ECU FIDE DSJ Bundesliga Fernschachbund | Shop
UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbH - Partner des Deutschen Schachbundes
ChessBase - Partner des Deutschen Schachbundes
DWZ/Elo
Übersicht Datenbank DeWIS Alte Datenbank
Spielbetrieb
Familienmeisterschaft DSAM (Ramada-Cup) Tag des Schachs Deutschland-Cup Verein des Jahres Senioren Frauen Bundesligen Frauen-Regionalligen Meisterschaften Nationalmannschaft Terminplan Turnierdatenbank Chronik
Intern
SRK Schach & Recht Leitbild Adressen Präsidium Referate Satzung & Ordnungen Schach & Doping Archiv
Links
Forum Linksammlung Videos Email-Verzeichnis Mediaservice
Angebote/Informationen
Bundesministerium des Innern
Zug um Zug gegen Rassismus
Mehr Informationen Deutscher Olympischer Sportbund
Interessengemeinschaft der nicht-olympischen Verbände im DOSB
Präventionskonzept Gemeinsam gegen Doping
Stiftung Deutsche Sporthlfe
Startseite
Deutscher Schachbund Nachrichten-Archiv
Archiv durchsuchen:


Rubrik:

Anzeigezeitraum:
  

Fernschach 31.08.2008

Schach-Sudoku beim Fernschachbund

Schach-Sudoku beim Fernschachbund

Der Deutsche Fernschachbund e. V. bietet den Schachspielerinnen und Schachspielern auch einiges an, was mit dem Schachspiel allgemein zu tun hat und nicht auf das Fernschach beschränkt ist. Hierzu zählt auch ein Schach-Sudoku, das monatlich neu auf der Homepage www.bdf-fernschachbund.de eingestellt wird.
 
Auch der monatlich verschickte Newsletter bedient mit Teilinhalten die Schachgemeinde insgesamt. Die j√ľngste Ausgabe datiert vom 30. August 2008. Das kostenlose Abonnement erfolgt √ľber die Homepage. Dort k√∂nnen die Ausgaben der letzten Monate auch online gelesen werden.
 
Ein paar Ausz√ľge aus dem Newsletter August 2008:
 
Zeitschrift Fernschachpost
Die kommende Ausgabe 6/2008 der Zeitschrift Fernschachpost wird folgende Inhalte haben:

- Rezension ChessBase
- Die besondere Fernschachpartie (ausf√ľhrlich kommentierte Partien)
- Jerzy Konikowski: Beitrag zur Eröffnungstheorie
- Fernschach-Anagramm
- Rezension: Volkhard Igney: Taktik gewinnt!
- Partien aus verschiedenen Turnieren
- Benefiz-Turnier zur BdF-Afrikahilfe
- "60 Jahre BdF" - R√ľckblick auf das Jubil√§umsturnier
- Leserbriefe und Kleinanzeigen
- Ausschreibungen
- Mitteilungen des BdF
- Nationale und internationale Ergebnisse.

Der Versand wird in wenigen Tagen erfolgen.

Die Fernschachpost wird vom BdF herausgegeben, erscheint acht Mal im Jahr und kostet im Jahresabonnement 22,40 Euro.

Leseproben stehen auf der Website der Fernschachpost bereit.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Schulschach 30.08.2008

Projekt "Schach als Unterrichtsfach" in Eltville-Erbach

Projekt Bericht √ľber das Projekt "Schach als Unterrichtsfach" an der Sonnenblumenschule Erbach
- mitfinanziert durch das Hessische Kultusministerium

"Schach als Unterrichtsfach"

Seit Herbst 2007 gibt es an der Sonnenblumenschule Schach als Pflichtfach im Unterricht. Aufgrund der Aufnahme der Sonnenblumenschule in das Programm Hochbegabtenf√∂rderung bestand die finanzielle M√∂glichkeit mit Unterst√ľtzung des F√∂rdervereins der Schule die seit 2002 existierenden Schacharbeitsgemeinschaften verbindlich f√ľr alle Kinder anzubieten.
Nachdem dieses Vorhaben zunächst in Lehrer, Eltern- und Schulkonferenz sowie im Schulelternbeirat diskutiert wurde, konnte ein Konsens hergestellt werden. Es gab es eine entsprechende Erweiterung des Stundenplanes. Nach den Herbstferien begann dann der Schachunterricht in den Klassen 2 - 4

Wie bereits in unserer Konzeption dargelegt, wird der Schachunterricht von Guntram Althoff durchgef√ľhrt, der als ausgebildeter Breitensporttrainer der Deutschen Schachjugend sowie als Diplom Sozial-P√§dagoge das entsprechende Fachwissen f√ľr diese Arbeit mitbringt.

Foto: Sonnenblumenschule (Quelle: schulserver.hessen.de)

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Schulschach 29.08.2008

Kinderschachpatent: Noch Plätze frei!

Kinderschachpatent: Noch Pl√§tze frei! Das bekannte Referentenduo Holger Borchers (A-Trainer) und Patrick Wiebe (P√§dagoge, 1. Vorsitzender der DSJ) laden wieder einmal zu ihren beliebten Kursen f√ľr das Kinderschachpatent ein. Und zwar vom 05.-07.09. in die Jugendherberge L√ľbeck.

Noch nie war der Kurs so weit im hohen Norden zu Gast, weshalb alle Nordlichter sich unbedigt dieses Wochenende f√ľr den Kurs frei halten sollten. Viele Meldungen gibt es schon, aber es sind noch Pl√§tze frei f√ľr Kurzentschlossene.

Wer sich mit der Thematik beschäftigt, wie man kleinen Kindern ab sechs Jahren das Schachspiel kindgerecht beibringt, so dass sie mit Spaß und Freude bei der Stange bleiben und den so notwendigen Nachwuchs in unseren Vereinen und Schulen bilden, der ist bei diesem Kurs der beiden absoluten Fachleute genau richtig.

Die Kosten f√ľr den Kurs √ľbernimmt die Deutsche Schachjugend und zahlt alle Fahrtkosten, die √ľber der Eigenanteilsgrenze von 50 Euro liegen. Die Teilnehmer m√ľssen sich nur anmelden - in Berlin in der Gesch√§ftsstelle info@deutsche-schachjugend.de - und einen kleinen Teilnehmerbeitrag in H√∂he von 25,- Euro zahlen.

Jörg Schulz
[Ausschreibung]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 28.08.2008

Junioren-Länderkampf Deutschland - Russland beendet

Junioren-Länderkampf Deutschland - Russland beendet Trotz Niederlage bei den Frauen und Männern, lässt der doch knappe Ausgang auf ein starkes Team der B-Nationalmannschaft bei der Schach-Olympiade in Dresden (November 2008) hoffen. Dort wird der Jugend die Gelegenheit gegeben, den TOP-Spielern der Welt Paroli zu bieten.

Markus Keller

Foto: Neustadt an der Weinstraße
[Abschlußbericht]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Olympiade 28.08.2008

Noch 4 Tage bis zum Einsendeschluß

Noch 4 Tage bis zum Einsendeschluß

Liebe Schachfreunde,

noch 76 Tage bis zur Schacholympiade 2008!

Wenn Sie noch mitmachen wollen in der Augustrunde des beliebten Quiz zur Schacholympiade, m√ľssen Sie sich sputen. Noch vier Tage sind es bis zum 1. September und dann ist Schicht mit der Augustrunde. Gewinnen k√∂nnen Sie 5 x 1 Exemplar dieses sch√∂nen Schachbuches hier - und Ihr Los wandert in die Hauptziehung Oktober/November.
[Zum Quiz]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 27.08.2008

Vorletzter Tag bei Deutschland - Russland

Vorletzter Tag bei Deutschland - Russland Am Vorabend der siebten Runde f√ľhrte es die russischen und deutschen Juniorenteams in die Neustadter Innenstadt, gerade einmal zehn Fu√üminuten vom Panorama-Hotel entfernt. Doch nicht der Pf√§lzer Wein, Neustadts erstes Wahrzeichen war das Ziel, sondern die Kultur- und Architekturdenkm√§ler der letzten 750 Jahre. W√§hrend alle St√§dte der Region im 30-J√§hrigen Krieg, im Erbfolgekrieg oder im 2. Weltkrieg vollst√§ndig zerst√∂rt wurden, blieb Neustadt unversehrt.... [Kompletten Bericht lesen]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Landesverbände 27.08.2008

W√ľrttembergische Einzelmeisterschaft 2008

W√ľrttembergische Einzelmeisterschaft 2008 Seit dem 23. August l√§uft in Obersulm-Affaltrach die vom TSV Willsbach ausgerichtete W√ľrttembergische Einzelmeisterschaft 2008. Noch bis zum 31. August werden in neun Runden Schweizer System die Preistr√§ger in einem Meister- und einem Kandidatenturnier gesucht.
Favoriten im Meisterturnier sind die drei teilnehmenden FIDE-Meister Ufuk Tuncer, Andreas Reu√ü und Holger Namyslo. Letzterer ist gleichzeitig Titelverteidiger, doch bisher l√§uft es bei Namyslo noch nicht ganz rund. Drei Remis und eine Niederlage bedeuten nur Platz 11 von 14 Teilnehmern. Das mag an der Doppelbelastung Namyslos liegen, der gemeinsam mit Klaus Schumacher f√ľr die Organisation zust√§ndig ist.
Tabellenf√ľhrer ist augenblicklich Boris Alexander Latzke mit 4 aus 4.

Nach Informationen von Gustav Döttling.
[Turnierseite]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Einladungen 27.08.2008

Schach und Jazz in Peterswörth

Schach und Jazz in Petersw√∂rth Am 6. September sind mit Stefan Kindermann (Schachakademie M√ľnchen) und Klaus Bischoff (Frankfurt) zwei deutsche Schachgro√ümeister zu Gast in Petersw√∂rth. Das Kinderferienprogramm Thema Schach organisiert von Jugendleiter Bernhard Graf (Schachabteilung FC Gundelfingen) wird in diesem Jahr die Internationale Meisterin Dijana Dengler mitgestalten. Das k√∂nigliche Spiel ist der Mittelpunkt des Tages, doch nicht Alles, denn mit der Jazz-Chess Band Malik aus Meitingen wird auch musikalisch etwas geboten. Und die Petersw√∂rther Vereine sorgen mit ihren kulinarischen K√∂stlichkeiten vom Fisch √ľber Fleisch und W√ľrste, Pommes bis hin zu Salaten und s√ľ√üen √úberraschungen den ganzen Tag √ľber f√ľr Ihr Wohlergehen. Selbstverst√§ndlich ist f√ľr Getr√§nke bestens gesorgt. » weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 26.08.2008

Russland dreht den Spieß um

Russland dreht den Spie√ü um Die sechste Runde im Junioren-L√§nderkampf gegen Russland verlief f√ľr unsere m√§nnliche Jugend-Olympiamannschaft nicht wie gew√ľnscht. Arik Braun √ľbersah ein zweiz√ľgiges Matt, Niclas Huschenbeth erneut ohne Chance gegen GM Jewgenij Romanow, Sebastian Bogner trotz (gefesselter) Mehrfigur mit einer Null und auch Georg Meier quittierte die erste Niederlage. Dabei hatte er eigentlich allen Grund zum Feiern. Er wurde 21. Sein Geschenk, ein Pl√ľschelefant, lie√ü traurig die Ohren h√§ngen.

Die jungen Damen machten es besser, unterlagen der favorisierten russischen Mannschaft aber trotzdem mit 1¬Ĺ:2¬Ĺ. Hier √ľberzeugte vor allen Dingen Sarah Hoolt, deren Gegnerin Anna Burtasowa sang- und klanglos unterging.
[Sechster Tag]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Landesverbände 26.08.2008

Abonnementmeister Salov

Abonnementmeister Salov Bei der Senioren-Schnellschach-
Einzelmeisterschaft von Schleswig-Holstein am vergangenen Sonntag konnte IM Sergej Salov (Archivfoto 2006, Quelle: Deutscher Geh√∂rlosen-Sportverband) vom L√ľbecker SV einmal mehr mit 6 aus 7 den Titel erringen. Dabei sah es so aus, als wenn es diesmal etwas spannender werden w√ľrde, nachdem er bereits in der 3.Runde gegen Mitfavorit Alexander Berenstein nur zum Remis kam. Dieser verspielte seine Chancen allerdings durch eine Doppelnull in den Runden 5 und 6.
Die anderen Konkurrenten räumte Salov gewohnt sicher aus dem Weg, so dass er sich in der Schlussrunde sogar ein Kurzremis gegen seinen Klubkameraden Ulrich Böttcher leisten konnte, der damit mit 5,5 aus 7 Vizemeister wurde.
Bronze belegte Uwe Erhart vom ausrichtenden Verein Turm Kiel ebenfalls mit 5,5 aus 7. Bester Nestor wurde Franz Felser aus Flintbek.

Mit 32 Teilnehmern war das Turnier recht gut besetzt. Ausrichter Dr. Eckart B√∂hm hatte im neuen Spiellokal von Turm alles hervorragend vorbereitet so dass Turnierleiter Michael Piegenschke es gewohnt sicher und ohne Probleme durchf√ľhren konnte. Wir freuen uns auf das n√§chste Jahr Alle Ergebnisse finden Sie auf www.schachverband-sh.de unter "Ergebnisdienst" und "Saison 008-09"

Rainer Gehrmann
Seniorenreferent SVSH
[Turnierseite]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 25.08.2008

Deutschland mit Arik Braun bärenstark

Deutschland mit Arik Braun b√§renstark Gemeinsam mit Sarah Hoolt (die Schachmieze rechts) stie√ü IM Arik Braun am Sonntag zur Jugend-Olympiamannschaft. Mit den Beiden kam frischer Wind ins deutsche Team nach dem Ruhetag, der im Holiday-Park Hassloch genossen wurde. Arik f√ľhrte das Jungen-Team zu einem spektakul√§ren 3¬Ĺ:¬Ĺ-Sieg, was auch die F√ľhrung gegen Russland in der Gesamtwertung bedeutete. B√§renstark die Jungen, besonders Georg Meier mit jetzt 4¬Ĺ aus 5!

Die Mädchen hatten ihre Krallen dagegen noch nicht ausgefahren. Mieze Sarah schnurrte problemlos zum Remis, auch Judith Fuchs erreichte eine Punkteteilung gegen die bis dahin stärkste Russin Svetlana Vasilkowa. Weil Anna Endress und Maria Schöne aber unterlagen, steckten die "Neustädter Schachmiezen" eine 1:3-Niederlage ein.
[F√ľnfter Tag]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Breitenschach 25.08.2008

Tag des Schachs am 30.August

Tag des Schachs am 30.August Vor fast genau sechs Jahren hob der Deutsche Schachbund den Tag des Schachs aus der Taufe - p√ľnktlich zu seinem 125j√§hrigen Bestehen.
Am 30. August ist es wieder soweit. F√ľr die Bundesl√§nder Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Th√ľringen wird es ernst. Diese neun L√§nder l√§uten den ersten Teil der beliebten Breitenschach-Veranstaltung ein, am 27. September folgen die anderen Bundesl√§nder.

Foto: Tag des Schachs 2006 in Saarlouis
[Weitere Informationen auf der TdS-Homepage]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 24.08.2008

Ruhetag bei Deutschland - Russland

Ruhetag bei Deutschland - Russland Am heutigen Sonntag war f√ľr die Teilnehmer des Junioren-L√§nderkampfes Deutschland gegen Russland Erholung angesagt. Der Holiday-Park in Hassloch hatte die Spieler eingeladen.

Die deutsche Mannschaft wechselt ab Montag wie verabredet aus. F√ľr Falko Bindrich kommt Arik Braun zum Einsatz, bei den M√§dchen ersetzt Sarah Hoolt Manuela Mader. Die beiden Einsteiger spielten zuletzt bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Gaziantep (T√ľrkei), wobei Arik einen hervorragenden dritten Platz erreichte.
[Fazit zur Halbzeit]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 24.08.2008

Russland baut F√ľhrung gegen Deutschland aus

Russland baut F√ľhrung gegen Deutschland aus 23. August

Am Vormittag fand eine Ern√§hrungsberatung f√ľr die Jugend-Olympiamannschaft statt. Sabine Spie√ü, aktive Leichtathletin und freiberufliche Mitarbeiterin des LSB Baden W√ľrttemberg konnte wertvolle Tipps f√ľr Essen und Trinken vor, w√§hrend und nach einer Schachpartie geben.
Dabei kommt es nicht nur auf das Was und Wieviel an, sondern auch auf das Wie! Wasser nicht trinken, sondern im Mund wälzen usw.
Die Teilnehmer können die Tipps hoffentlich bereits in Runde vier heute nachmittag umsetzen.
 
Bernd Vökler

Frank Hoppe: Konnten sie leider nicht. W√§hrend die jungen Herren ein 2:2 erreichten, gingen unsere jungen Damen mit ¬Ĺ:3¬Ĺ baden. Gesamtstand: 18¬Ĺ:13¬Ĺ f√ľr Russland.

Foto: Maria Schöne probiert eine der Mixturen der Ernährungsberaterin

[Vierter Tag]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Olympiade 23.08.2008

Olympiabrief August 2008

Olympiabrief August 2008 Einf√ľhrungstext des neuen Olympiabriefes:

Liebe Schachfreunde,

in weniger als 100 Tagen wird die Schacholympiade Dresden 2008 mit einer gro√üen Show in der Freiberger Arena in Dresden am 12. November 2008 um 20:08 Uhr er√∂ffnet. Wir befinden uns auf der Zielgeraden in der Vorbereitung. 134 nationale Verb√§nde haben bereits f√ľr Dresden gemeldet. 1.435 Teilnehmer sind in der Datenbank akkreditiert. In diesem Newsletter stellen wir Ihnen einige Akteure besonders vor. Neuigkeiten gibt es auch zum Ticketverkauf. Die Anzahl der streng limitierten Goldkarten wurde nochmals erh√∂ht. Tickets und weitere Informationen gibt es unter www.dresden2008.de. Wir spielen eine Sprache!

Ausz√ľge aus dem Inhalt:

  • Schach im ZDF-Fernsehgarten
  • Interviews mit Kramnik, Gustafsson und Leko
  • Portr√§ts Baramidze und Bindrich
  • Tour de Schach
[Olympiabrief 8/2008]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 23.08.2008

Deutschland gewinnt im Fußball - und verliert im Schach

Deutschland gewinnt im Fu√üball - und verliert im Schach Der dritte Tag des Schach-Junioren-L√§nderkampfes startete mit einem Fu√üballmatch der M√§nner ¬Ė vier gegen vier. Endstand: 11:6 f√ľr Deutschland. Ausgetragen wurde das Match auf dem Platz der TUS Diedesfeld, der den Veranstaltern dankenswerterweise kurzfristig zur Verf√ľgung gestellt wurde. Ein Revanchematch ist an Tag 6 geplant. Taxi Acker aus Edenkoben sorgte dankenswerterweise f√ľr den reibungsfreien Transfer zur Spielst√§tte. [Dritter Tag]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 22.08.2008

Russland f√ľhrt 8¬Ĺ:7¬Ĺ gegen Deutschland

Russland f√ľhrt 8¬Ĺ:7¬Ĺ gegen Deutschland Am gestrigen zweiten Tag des Juniorenl√§nderkampfes zwischen Deutschland und Russland trennten sich die Jungen erneut 2:2. Die M√§dchen erreichten ebenfalls ein 2:2 gegen die favorisierten Russinnen. H√∂hepunkt war dabei der Sieg von Anna Endress gegen WIM Viktoriya Tarasova.
Im Gesamtstand blieb es beim 1-Punkte-Vorsprung der russischen Mannschaft.

Foto: Georg Meier und Falko Bindrich
[Berichte von Markus Keller]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 22.08.2008

Offene Deutsche Frauenmeisterschaft in Kerkwitz

Offene Deutsche Frauenmeisterschaft in Kerkwitz Mit einem Sieg gegen Sabrina Kluth (TSV K√ľckritz, Schleswig-Holstein) beendete die bereits als Deutsche Meisterin feststehende Antje Fuchs (Foto, TSV Zeulenroda) die Offene Deutsche Meisterschaft in Kerkwitz. Die 37j√§hrige Th√ľringerin war mit DWZ 2057 klare Favoritin. Nur gegen die zweitplazierte Martyna Pietrzak (Chemie Guben) und DSB-Frauenreferentin Ursula Hielscher (Platz 6, Doppelbauer Kiel) gab sie halbe Punkte ab. Mit 6 aus 7 siegte sie klar vor Pietrzak und Zaklin Wojdylo (Chemie Guben) je 4¬Ĺ.
[DSB-Turnierseite]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Jugendschach 22.08.2008

Deutsche Jugendliche waren 9 Tage in Russland

Deutsche Jugendliche waren 9 Tage in Russland Dreizehn Jugendliche aus Bayern, Sachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen und Berlin, die sich √ľber eine offene Ausschreibung der Deutschen Schachjugend (DSJ) beworben hatten, fuhren am 8. August f√ľr neun Tage nach Obninsk, einer Gro√üstadt etwa 100 km von Moskau entfernt. Neben einem schachlichen Programm mit der Obninsker Schachschule standen f√ľr die Deutschen auch Ausfl√ľge auf dem Terminplan, darunter nat√ľrlich auch nach Moskau.
Delegationsleiter war J√∂rg Schulz, der uns einen ausf√ľhrlichen Bericht und viele Fotos zukommen lie√ü.
[Bericht]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 21.08.2008

Antje Fuchs gewinnt die Offene Deutsche Frauenmeisterschaft

Antje Fuchs gewinnt die Offene Deutsche Frauenmeisterschaft Antje Fuchs vom th√ľringischen TSV Zeulenroda wurde bei der Offenen Deutschen Frauen-Einzelmeisterschaft in Kerkwitz bei Guben ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann bereits eine Runde vor Schlu√ü den Titel. Dazu unseren herzlichen Gl√ľckwunsch!

Betr√ľblich an der Meisterschaft war die geringe Teilnehmerzahl. Nur acht Spielerinnen gingen an den Start. Die neunte gemeldete - Olga Lopatin, eine Mitfavoritin - reiste zwar aus Bayern (!) an, aber auch gleich wieder ab. Die √ľberschaubare Teilnehmerzahl hatte ihr den Start verg√§llt...

P.S. Eigentlich wollte ich ein Foto der Siegerin bringen, doch leider existiert wohl keins. Deshalb nur ein Blick in den Turniersaal.

[Turnierseite beim DSB]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Weltmeisterschaften 21.08.2008

Jugend-WM-Teilnehmer in Deutschland zur√ľck

Jugend-WM-Teilnehmer in Deutschland zur√ľck Empfang der deutschen Teilnehmer der World Junior Chess Championships 2008 in Gaziantep, nach ihrer R√ľckkehr aus der T√ľrkei und der Ankunft am Flughafen Stuttgart

Wenn ein ¬āgeborener¬í W√ľrttemberger, im Schwabenl√§ndle schachlich gereift, beinahe zum 2.Mal Weltmeister wird, dann ist ein entsprechender Empfang bei der Heimkehr nat√ľrlich obligatorisch. Arik Braun vom SV Backnang und Mitglied der BL-Mannschaft des SV Eppingen, Mitglied der JOM (Jugend-Olympiamannschaft des DSB) hat seinen WM-Titel vom Vorjahr in der U18 mehr als best√§tigt mit der Bronze-Medaille bei der Juniorenweltmeisterschaft im Schach! Hurra ¬Ė Hurra ¬Ė Hurra! Ein Hurra gilt seinem langj√§hrigen Coach Ulrich Haag, der ihn auch auf dieses Turnier vorbereitete.

Als 23. der Setzliste gestartet, nach 11 Runden noch 1. der Rangliste, trotz einer Niederlage gegen den späteren Sieger GM Gupta aus Indien am Ende doch 3. mit 9 aus 13, aber der besten Zweitwertung, vor vier weiteren Teilnehmern mit 9 Punkten. Insgesamt war das Junioren-Turnier mit 109 Teilnehmern, darunter viele Titelträger, besetzt. So ist auch der 34.Rang von GM David Baramidze, jetzt Hamburger SK, mit 7,5 Punkten noch als Erfolg zu sehen, wenngleich er sich mehr erhofft hatte.

Der Deutsche Schachbund und der Schachverband W√ľrttemberg gratulieren und freuen sich mit den direkt Beteiligten und ihren Familien √ľber diesen unerwarteten und gro√üartigen Erfolg, zu welchem die Unterzeichner auch im eigenen Namen ihre besondere Anerkennung aussprechen.

Dr. Hans Ellinger, Pr√§sident Schachverband W√ľrttemberg e.V.
Hanno D√ľrr, Ehrenpr√§sident Schachverband W√ľrttemberg e.V.; DSB-Kommission Ausbildung)

Foto: Stuttgart Flughafen, 16.08.2008, 17:30 Uhr, Die Schach-Athleten und das Empfangskomitee (größeres Foto)

v.r.n.l.:
FIDE-Trainer Ulrich Haag (Arik¬ís Heimtrainer und Ref.f. Leistungssport im Schachverband W√ľrtt.)
Dr. Hans Ellinger (Pr√§sident Schachverband W√ľrttemberg)
Martin Braun (Arik’s Vater)
IM Arik Braun (3.Rang World Junior Chess Championship, 9/13, demnächst GM)
Johanna Braun (Arik’s Schwester)
David Baramidze (34.Rang World Junior Chess Championship, 7,5/13)
Hanno D√ľrr (i.A. Deutscher Schachbund , Ehrenpr√§sident Schachverband W√ľrtt.)

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 21.08.2008

Schach-Junioren-Länderkampf in Neustadt startet mit Fasterfolg der Deutschen

Schach-Junioren-L√§nderkampf in Neustadt startet mit Fasterfolg der Deutschen Die erste Runde des Junioren-L√§nderkampfs im Schach Deutschland gegen Russland in Neustadt an der Weinstra√üe ist beendet. Die Ergebnisse finden Sie heute wie an jedem der folgenden Tage (bis 28.8.) auf unserer Homepage www.schachregion.de/lk bis 20 Uhr. Hier einfach im Men√ľ auf der rechten Seite den Runden folgen.

Kurz zu der gestrigen Runde:
Deutschland - Russland spielt bei den Junioren unentschieden (2:2; Sieg Georg Meier), verliert bei den Juniorinnen knapp mit 1,5:2,5. Bundestrainer Bernd Vökler spricht von einem guten Auftakt bei den Junioren, die Juniorinnen haben einige aussichtsreiche Stellungen nicht verwertet.

Markus Keller

Foto: Anna Endress (links) remis gegen K. Cherenkova

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 21.08.2008

20. Offene Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft in Erfurt

20. Offene Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft in Erfurt Krueger und N√ľnchert (Archiv-Foto DSEM 2007, ¬© www.seniorenschach-brandenburg.de) Deutsche Seniorenmeister
20. Offene Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft vom 5. - 13. August 2008 in Erfurt mit 190 Teilnehmern

Die 20. Offene Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft (ODSenEM) im Schach wurde mit insgesamt 190 Spielern in der Erfurter Th√ľringenhalle ausgetragen. Im A-Turnier k√§mpften 136 Damen und Herren, unter ihnen 13 FIDE-Meister, um Titel und Pokale, Platzierungen und Wertungspunkte. Im B-Turnier waren 54 Spielerinnen und Spieler mit Deutschen Wertungszahlen (DWZ) unter 1800 Punkten am Start.

Turniersieger, aber nicht Deutscher Seniorenmeister, wurde FIDE-Meister (FM) Eduard Bakhmatov (ELO 2232 / Schachverein Hattingen) mit 7,5 Punkten / 50,5 Buchholz-Wertungspunkten vor den punktgleichen Konkurrenten FM Juri Ljubarski (ELO 2215 / Polizei-Schachclub Hannover) mit 7,5 Pkt./47,0 WP und FM Boris Khanukov (ELO 2279 / Stiftung Bahn-Sozialwerk/Schachgruppe Wuppertal) mit 7,5 Pkt./45,0 WP. Alle drei hatten jeweils sechs Partien gewonnen und dreimal unentschieden gespielt.


» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Präsidium 21.08.2008

Olympia Magazin 2008 erschienen - sofort bestellen

Olympia Magazin 2008 erschienen - sofort bestellen In diesen Tagen ist das letzte und sehr informative Olympia Magazin des Deutschen Schachbundes herausgekommen.
Es enthält alle notwendigen Informationen zur Schacholympiade, zu den Rahmenturnieren, zur Stadt Dresden und darf eigentlich in keinem Schachhaushalt fehlen.
Neben den vielfältigen Informationen zur Schacholympiade in Dresden direkt enthält das Olympia Magazin 2008 aber auch wieder viele Berichte zu anderen schacholympischen Themen:

  • So wird die Schachnation Kuba vorgestellt,
  • wird von den Regionalturnieren der wunderbaren Aktion Partnerschulen f√ľr die Schacholympiade berichtet,
  • wird der Olympiasieg der Deutschen Fernschachauswahl gew√ľrdigt
  • und nat√ľrlich von der Schacholympiade in Siegen berichtet, der letzten in der Serie √ľber die fr√ľheren deutschen Schacholympiast√§dte Hamburg, M√ľnchen, Leipzig und eben Siegen.
Das Olympia Magazin einfach kostenfrei in der Geschäftsstelle des Deutschen Schachbundes in Berlin (Teil: 030/3000 78 0 oder E-Mail info@schachbund.de) anfordern.

Olympia-Magazin als PDF

Ebenfalls erschienen ist der Olympiabrief August 2008, der zwar nicht bestellt, aber ebenso wie das Olympia-Magazin als PDF heruntergeladen werden kann.

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Personalien 20.08.2008

"Wir werden kämpfen und wir werden gut sein"

Klaus-J√∂rg Lais f√ľhrte mit Shakryar Mamedjarow (Foto vom Dortmunder Turnier), Wassili Iwantschuk und Sarunas Sulskis ein Interview. Die Drei geben Auskunft √ľber die Vorbereitungen auf die Olympiade in Dresden, den (schachlichen) Aufschwung in China und ihre Trainingsmethoden.
[Interview auf dresden2008.de]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Wertungszahlen 20.08.2008

DWZ-Datenbank und Mitgliederlisten

DWZ-Datenbank und Mitgliederlisten Seit dem letzten Update der DWZ-Datenbank am 18. August gibt es verst√§rkt Reklamationen wegen nicht √ľbernommener Mitgiederdaten. In diesem Zusammenhang m√∂chte ich noch einmal darauf hinweisen, das DWZ-Listen keine Vereinsmitgliederlisten sind. Bei jeder Vereinsrang- oder alphaliste findet man einen Link zu dieser Informationsseite, welche sich diesem Thema widmet.

Die aktuelle Verz√∂gerung bei der √úbernahme der Mitgliederdaten erkl√§rt sich einerseits aus der noch nicht ausgereiften Schnittstelle zwischen Mitgliederverwaltung und DWZ-Programm und andererseits aus beruflichen Verpflichtungen des f√ľr die Schnittstelle Verantwortlichen.
[Aktuelle Diskussion im Forum]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 19.08.2008

Eine ausgezeichnete Werbung f√ľr das Schach

Eine ausgezeichnete Werbung f√ľr das Schach

Beim Auftritt am vergangenen Sonntag im ZDF-Fernsehgarten staunten vor allem die Laien nicht schlecht, als das Kamerabild aufzog: 3 x 32 Mitspieler warteten auf Melanie Ohme, Klaus Bischoff und Jan Gustafsson, um im Fernsehen Schach zu spielen. Genauer beschrieben: Speedschach. Eine Wortkonstruktion, die ein sehr schnelles Simultan bezeichnet. Geplant waren drei Simultans in je 40 Minuten, was eine Verweildauer von etwas √ľber einer Minute pro Brett ausmacht. Die Vorgabe des Fernsehens war dabei, insgesamt 50 Bretter zu gewinnen, was schlie√ülich auch prima klappte. Rechnet man die Remisen hinzu, r√§umten die drei Meister etwa 75% der Punkte ab. Mein Kollege Jan Fischer aus Oberfranken hat zwei sehr sch√∂ne Artikel dazu in der Frankenpost geschrieben:

Artikel 1 

Artikel 2 

Bildergalerie

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Nationalmannschaft 19.08.2008

Junioren-Länderkampf Deutschland gegen Russland

Junioren-L√§nderkampf Deutschland gegen Russland In Vorbereitung auf die Schacholympiade bestreitet die Jugendolympiamannschaft einen L√§nderkampf gegen eine russische Juniorenauswahl vom 20. bis 28. August 2008 in Neustadt an der Weinstra√üe. Austragungsort ist das Panorama-Hotel in der Lounge hoch √ľber den D√§chern von Neustadt. Ausrichter ist die Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar in Kooperation mit dem Deutschen Schachbund e.V..
Der Oberb√ľrgermeister von Neustadt, Herr Hans Georg L√∂ffler √ľbernimmt die Schirmherrschaft. Das Ausw√§rtige Amt unterst√ľtzt den L√§nderkampf aus Mitteln der Sportf√∂rderung mit Russland. Gespielt wird an jeweils vier Brettern doppelrundiges Scheveninger System. Beginn der Partien ist 14.00 Uhr. Der freie Tag ist am 24. August geplant.

Deutschland spielt bei den Jungen folgender Aufstellung: GM Georg Meier, GM Falko Bindrich (Runde 1 bis 4), IM Arik Braun (Runde 5 bis 8), IM Sebastian Bogner, IM Niclas Huschenbeth

Bei den Mädchen gehen folgende vier Spielerinnen an den Start: WFM Sarah Hoolt, WFM Judith Fuchs, Maria Schöne, Anna Endress

Während wir bei den Jungen durch das Fehlen der Stars, wie Ian Nepomnachtchi oder Dmitry Andreikin sogar eine leichte Favoritenrolle einnehmen, haben die Mädchen nur Außenseiterchancen. Unter www.schachregion.de kann man die Partien live verfolgen und alle Neuigkeiten und Ergebnisse abrufen.

Bernd Vökler
Bundesnachwuchstrainer

Foto: Arik Braun und Sarah Hoolt bei der k√ľrzlich beendeten U20-Weltmeisterschaft in der T√ľrkei (Quelle: Veranstalter)

Veröffentlicht von Frank Hoppe



1001 Matt 19.08.2008

Das ewige Schachleben

Das ewige Schachleben

"Er wurde nur 62 Jahre alt, aber sein Schachleben setzt sich ewig fort. So, als ob er nur einen Augenblick während einer Schachpartie innegehalten hätte."

Ich muss zugeben, dass ich noch kein Grab von solcher Anmut und Zuneigung gesehen habe. Um unseren Eindruck zu erkl√§ren, erlauben wir uns, den ber√ľhmten argentinischen Dichter und grossen Schachanh√§nger Jorge Lu√≠s Borges (1899 ¬Ė 1986) mit einem seiner ber√ľhmten Schachgedichte zu zitieren (√ľbersetzt aus dem Spanischen von "Entwicklungsvorsprung" und Frank Mayer)...

Foto: Das Grab von Michael Jimmy Rossetti (Internationaler Schiedsrichter aus Israel) [Kompletter Artikel von Frank Mayer]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Olympiade 18.08.2008

B wie Bogner

B wie Bogner Noch 86 Tage bis zur Schacholympiade in Dresden!

In einer 20teiligen Serie stellen wir bis zum Beginn der Schacholympiade in Dresden am 12. November 2008 die Mitglieder der vier Nationalmannschaften vor, die bei der Olympiade f√ľr Deutschland starten werden.

Das dritte Porträt ist Jugend-Olympiaspieler Sebastian Bogner gewidmet. Nach der Verleihung des IM-Titels 2005 stagnierte seine Entwicklung, doch rechtzeitig zur Olympiade zeigt er sein wahres Leistungsvermögen und der GM-Titel wird wohl nicht lange ein Traum bleiben.

Bisher erschienen folgende Porträts: David Baramidze (7.8.), Falko Bindrich (11.8.)
[Porträt Sebastian Bogner]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Olympiade 17.08.2008

In 22 Stufen zum Olymp! - Stufe 20

In 22 Stufen zum Olymp! - Stufe 20

Noch 87 Tage bis zur Schacholympiade 2008 in Dresden

Noch 'ne Stufe hoch!

Diesmal gibt es das Buch "Stellungsbeurteilung und Plan" von Anatoli Karpow und Anatoli Mazukewitsch zu gewinnen.

Dazu m√ľssen Sie uns jedoch zun√§chst eine Frage beantworten, denn der Deutsche Schachbund veranstaltet in Zusammenarbeit mit der EDITION OLMS ein Quiz. Mit jeder richtigen L√∂sung von auf die Schacholympiade bezogenen Fragen nehmen Sie nicht nur an der monatlichen Auslosung der f√ľnf attraktiven Buchgewinne teil, sondern erhalten auch ein Los mehr in die Trommel bei der Ziehung zum Hauptgewinn im Oktober/November 2008: Ein Wochenende f√ľr zwei Personen in einem Vier-Sterne-Hotel Dresdens samt Eintrittskarten zur Schach-Olympiade.

Diesen Monat w√ľrden wir von Ihnen gerne wissen:

Bei welcher Schacholympiade verstärkte erstmals eine Frau ihr Männer-Team?

 A) Dubrovnik 1950
 B) Leipzig 1960
 C) Nizza 1974
 D) Novi Sad 1990
 OlmsBanner.jpg
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 17.08.2008

Bundeswehrteam bei NATO-Schachmeisterschaft mit Silbermedaille

Bundeswehrteam bei NATO-Schachmeisterschaft mit Silbermedaille Br√ľssel/Belgien. Die diesj√§hrige NATO-Schachmeisterschaft im belgischen Br√ľssel vom 4. bis 8. August 2008 endete mit einer kleinen √úberraschung. Elf Jahre lang war Deutschland st√§rkste Schachnation in der NATO und wurde in diesem Jahr von den T√ľrken auf den zweiten Platz verwiesen.
Das Kräftemessen findet seit 1989 einmal jährlich statt. Von den insgesamt 26 teilnahmeberechtigten NATO-Staaten waren 82 Schachsportler aus 17 Ländern vertreten: Ein Rekord!

Das Foto zeigt die deutsche Mannschaft.
[Pressemitteilung der KAS]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Presse und Medien 16.08.2008

Eintrittskarten f√ľr den Fernsehgarten sind vergeben

Eintrittskarten f√ľr den Fernsehgarten sind vergeben An der Verlosung f√ľr 2 x 2 Eintrittskarten f√ľr den ZDF-Fernsehgarten morgen ab 11 Uhr in Mainz nahmen insgesamt neun Interessenten teil. Gestern abend spielte ich Gl√ľcksfee und zog zwei Damen aus der Lostrommel, die bereits von mir √ľber ihren Gewinn informiert wurden. Eine der Gewinnerinnen hat sogar doppelt Gl√ľck gehabt. Ihr Sohn spielt selbst mit beim Simultan gegen einen der Nationalspieler. Da kann sie jetzt noch zwei weitere Familienmitgieder zum Anfeuern mitnehmen!

Im ZDF-Fernsehgarten (morgen 11:03 - 13:00 im ZDF) spielen GM Klaus Bischoff, GM Jan Gustafsson und Melanie Ohme an 96 Brettern Schach - und haben daf√ľr nur 40 Minuten Zeit! Weitere Schach-G√§ste sind u.a. Bundestrainer GM Uwe B√∂nsch und der DSB-Pressereferent Klaus-J√∂rg Lais.

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Weltmeisterschaften 16.08.2008

Junioren-Weltmeisterschaft - Arik Braun holt Bronze

Junioren-Weltmeisterschaft - Arik Braun holt Bronze Baden-W√ľrttembergischer Schachspieler dringt in die Weltspitze vor

Lediglich auf Startplatz 23, hat der frischgebackene Gro√ümeister Arik Braun (Foto, Quelle: Turnierseite) aus Backnang bei der Weltmeisterschaft der Junioren gegl√§nzt. In der Meisterschaft, die vom 3. bis 15. August 2008 in Gaziantep (T√ľrkei) mitten in der asiatischen Landmassenhitze stattfand, hat er den 3. Platz erreicht ¬Ė Bronze f√ľr Deutschland im Schach!

Arik Braun war der Spieler der Herzen. Noch bis zur 11. Runde in F√ľhrung, unterlag er in der Folgerunde dem sp√§teren Weltmeister Abhijeet Gupta (Indien). In der Schlussrunde h√§tte er mit einem Sieg die Silbermedaille sicherstellen k√∂nnen. Die Partie endete Remis. Somit blieb mit 9 Punkten immerhin noch die zuvor nicht erwartete Bronzemedaille, f√ľr Arik Braun ein respektabler Erfolg, hat er sich doch gegen die Weltspitze behauptet. Zweiter wurde mit 9,5 Punkten Parimerjan Negi (Indien), Gupta erzielte 10 Punkte). F√ľr Indien wurde die Meisterschaft ein Doppelerfolg, die gleichzeitige Juniorinnen-Weltmeisterschaft gewann Dronavalli Harika.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 15.08.2008

EU-Meisterschaft in Mureck (√Ėsterreich) III

EU-Meisterschaft in Mureck (√Ėsterreich) III Donnerstag, 14. August, 08:42

Bericht vor der Schlußrunde:

Die "deutsche Schw√§che", das in den letzten Runden die notwendige Kraft und die Gunst Caissas oft fehlt, machte auch vor den Startern in Mureck nicht halt. In der U8 musste Florian D√ľrr nach einer Unaufmerksamkeit in der Er√∂ffnungsphase der Spanischen Partie in der 8. Runde √ľber seine erste Niederlage quittieren und somit den Platz an der Sonne abgeben. Er hat es aber noch selbst in der Hand eine Medaille f√ľr Deutschland zu gewinnen.

In der U12 hatte Phillip Kyas mit den schwarzen Steinen gegen den √Ėsterreicher Kessler nach normalem Er√∂ffnungsverlauf keine nennenswerte Chance und schied damit aus dem Medillenrennen leider aus.

Leonid Sawlin gewann und steht nun bei 4,5 Punkten im gehobenen Mittelfeld. Erfreulich ist es auf jeden Fall, das Dominik N√∂ttling seine zweite Partie in Folge gewinnen konnte und nun f√ľr einen 11j√§hrigen beachtliche 50% in der U14 erreicht hat.

Die Schlußstände und ob es unserem Benjamin gelungen ist, eine Medaille zu gewinnen, entnehmen sie bitte der Seite des Ausrichters unter: jugendschach.at bzw.
www.chess-results.at

Holger Borchers

Foto: Links Silbermedaillengewinner Florian D√ľrr

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 15.08.2008

Offene Deutsche Einzelmeisterschaft der Frauen

Offene Deutsche Einzelmeisterschaft der Frauen Vom 15. - 23. August finden in Kerkwitz bei Guben die Offenen Deutschen Einzelmeisterschaften der Frauen statt. Mit nur 9 Teilnehmerinnen ist die Meisterschaft leider nicht sehr √ľppig besetzt. Antje Fuchs (Zeulenroda) und WFM Olga Lopatin (Wunsiedel) sind mit einer DWZ von √ľber 2000 die Favoritinnen.

Foto: www.kerkwitz.de
[Turnierseite beim DSB]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 15.08.2008

Deutsche Hochschulmeisterschaften im September

Deutsche Hochschulmeisterschaften im September Eine neue Partie f√ľr die Studenten

Am 18. April berieten der Sportdirektor des Deutschen Schachbundes, Herr Horst Metzing, der Beauftragte f√ľr die Deutsch-Polnische Zusammenarbeit im Pr√§sidium des DSB Herr Hans-J√ľrgen Hochgr√§fe und der ehemalige Disziplinchef Schach beim adh (Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband) Werner Fitzner in der Gesch√§ftsstelle des DSB zur weiteren F√∂rderung des Schachsports an den deutschen Hochschulen. Hintergrund ist, dass sich der adh von der Ausrichtung Deutscher Hochschulmeisterschaften im Schach zur√ľckgezogen hat, nachdem im Mai 2007 keine Deutsch-Polnische Hochschulmeisterschaft an der Europa-Universit√§t Viadrina Frankfurt/Oder (sh. Foto, Quelle: Wikimedia) zustande kam. » weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 14.08.2008

Speedschach im ZDF

Speedschach im ZDF Am kommenden Sonntag werden drei Nationalspieler - die beiden Olympiateilnehmer Melanie Ohme und Jan Gustafsson und Deutschlands Schnellster auf den 64 Feldern, Klaus Bischoff - nicht nur mit dem Kopf stark gefordert werden, sondern auch ihren "Restk√∂rper" einer gro√üen Belastung aussetzen. Sie m√ľssen gegen jeweils 32 Gegner im Schach antreten und haben nur rund 40 Minuten Zeit diese mattzusetzen. Da dabei nur etwas mehr als eine Minute je Brett f√ľr eine komplette Partie bleibt, werden nicht nur Gehirnzellen verbraten, sondern auch die Beinmuskeln m√ľssen so fit sein wie die von Tyson Gay bei seinem Weltmeistertitel √ľber 200 m in Osaka letztes Jahr (sh. Foto, Quelle: Eckhard Pecher/Wikimedia).

Der Auftritt unserer Nationalmannschaft wird live ab 11.03 Uhr im Fernsehgarten des ZDF¬† aus Mainz √ľbertragen. Die 96 Pl√§tze f√ľr das Speed-Simultan sind schon lange ausgebucht. Nur noch 2 x 2 Eintrittskarten liegen bereit. Interessenten melden sich bitte bei mir bis sp√§testens morgen 17 Uhr. Die Gewinner der Verlosung werden von mir noch am gleichen Tag informiert.

Nachfolgend der Pressetext der Landeshauptstadt Dresden zu diesem Ereignis.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Olympiade 14.08.2008

Deutschland 3 bei den Frauen nominiert

Deutschland 3 bei den Frauen nominiert Bei der Schacholympiade vom 12. bis 25. November in Dresden geht Deutschland mit je zwei Mannschaften im M√§nner- und Frauenturnier an den Start. F√ľr den Fall, das die Teilnehmerzahl ungerade ist, darf Deutschland mit einem dritten Team starten. Bei den M√§nnern ist eine Mannschaft mit Spielern aus allen Regionen geplant, die Frauen wollen mit einer Sachsen-Auswahl an den Start gehen.

Genau jene sächsische Auswahl wurde am 5. August vom Präsidenten des Schachverband Sachsen, André Martin, im Auftrag des Deutschen Schachbundes aufgestellt. Mannschaftsleiter und Trainer ist der Leipziger FIDE-Meister Hendrik Hoffmann. Zu seiner Mannschaft gehören Sandra Ulms, Claudia Steinbacher, Franziska Beltz, Elena Winkelmann und Filiz Osmanodja (sh. Foto, beim ZMD-Open in Dresden 2008).

Dr√ľcken wir den Damen die Daumen, die Chancen stehen 50:50!

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Olympiade 13.08.2008

In 22 Stufen zum Olymp - haben Sie gewonnen?

In 22 Stufen zum Olymp - haben Sie gewonnen?

Die 19. Stufe vom Juli ist geschafft! Noch drei stehen aus.

Diesmal hatten wir gefragt: An welcher Schacholympiade nahmen erstmals Teams aus Afrika teil?

Die L√∂sung war C) M√ľnchen 1958.

Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie auf der nächsten Seite. Zudem lesen wir wie immer den fachmännischen Text zum Thema vom Schacholympiade-Experten Raymund Stolze!

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 12.08.2008

EU-Meisterschaft in Mureck (√Ėsterreich) II

EU-Meisterschaft in Mureck (√Ėsterreich) II Nach 6 Runden gibt es aus deutscher Sicht erst einmal sehr Erfreuliches zu berichten. In der U8 f√ľhrt unser Vertreter Florian D√ľrr (Foto, Quelle: www.chess.at) doch √ľberraschenderwiese vor dem Topfavoriten mit 5,5 aus 6 Partien und ist somit auf Medaillenkurs. Im direkten Aufeinandertreffen der bis dahin Verlustpunktfreien in der 5. Runde meinte FRITZ zwar an einer Stelle im Bauernendspiel -8, aber diese einzige kritische Situation endete in einem Enspiel Dame gegen Bauer auf der 7. Reihe und nach einigen Versuchen im Friedensschlu√ü. Da der Rum√§ne in Runde 6 nur remisierte (das Spiel ging bis K vs. K) liegt Florian nun allein auf Rang1.

In der U10 hingegen läuft es nun gar nicht nach Plan. Leonid kassierte bereits die dritte Niederlage und ist leider aus dem Medaillenrennen.

Dramatisch verlief die Spitzenpartie Giroyan-Kyas in der U12 in der 4. Runde: Nach der Er√∂ffnung hie√ü es - Schwarz ist okay! Dann kam Philipp v√∂llig vom Pfad der Schachtugend ab und war eigentlich schon verloren, als es ihm gelang noch ein wenig zu zaubern. Dadurch aus dem Konzept gebracht bot der gegener in einem klar gewonnenen Endspiel √ľberraschenderwise Remis. In Runde 5 am Spitzenbrett gegen eine rum√§nische WFM trug er dann einen sehr ideenreichen Angriff vor, aber statt der Taktik-Ernte (2 Mehrbauern) fand er sich in einem Endspiel mit einer Minusfigur (gegen 2 Bauern) wieder. Leider ging die trotz alledem remisliche Stellung noch verloren. Aber durch einen fein herausgespielten Sieg in Runde 6 ist der Niedersachse immer noch im Spitzenfeld.

Dominik muss doch anerkennen, dass es in der U14 deutlich h√§rter zugeht, als in der j√ľngeren Altersklassen. Der 11 j√§hige Bayer liegt zurzeit mit 2 aus 6 etwas unter seinen Erwartungen. Der Trainer hat deshalb f√ľr morgen die "Fischersche Hammerstrategie"¬† vorbereitet.

Holger Borchers
A-Trainer
[Turnierseite]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Weltmeisterschaften 12.08.2008

IM Arik Braun f√ľhrt bei der U20-Weltmeisterschaft!

IM Arik Braun f√ľhrt bei der U20-Weltmeisterschaft! Nach einem Sieg mit den wei√üen Steinen gegen die Gro√ümeisterin Yifan Hou und gleichzeitiger Niederlage des bis dahin f√ľhrenden Chao B. Li gegen Maxim Rodstein f√ľhrt Arik Braun (sh. Foto, Quelle: Turnierseite) jetzt allein mit 7¬Ĺ aus 9 bei der U20-Weltmeisterschaft in Gaziantep in der T√ľrkei.
Der nur an Nr. 23 gesetzte Jugend-Olympiaspieler und Internationale Meister zieht eine ganze Meute von Gro√ümeistern hinter sich her, darunter vier GM mit Elo √ľber 2600.

Weniger gl√ľcklich agiert der zweite deutsche Teilnehmer im Jungenturnier. GM David Baramidze - als Nummer 5 mit Elo 2593 ins Rennen gegangen - findet sich mit 4¬Ĺ aus 9 auf Platz 52 wieder. Er wird wohl jetzt seine Hauptaufgabe in der Unterst√ľtzung von Arik Braun sehen und flei√üig mit ihm die n√§chsten Gegner durchchecken, damit es mit dem Titel klappt.

Bei den Mädchen liegt WFM Sarah Hoolt (Nr. 9) auf Platz 12.

Die Weltmeisterschaften dauern noch bis 16. August an und gehen √ľber 13 Runden.

P.S. Die Navigation auf der Turnierseite funktioniert mit einigen Browsern nicht richtig. Ich empfehle ggfs. die Benutzung eines anderen Browsers.
[Turnierseite]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 12.08.2008

Eintrittskarten f√ľr den ZDF-Fernsehgarten

Eintrittskarten f√ľr den ZDF-Fernsehgarten Am kommenden Sonntag, den 17. August, beginnt um 11 Uhr die √úbertragung der zweist√ľndigen Live-Sendung Fernsehgarten des ZDF aus Mainz. Drei Nationalspieler - nein nicht Fu√üball, sondern Schach! - treten im "Speedschach" gegen jeweils 32 Gegner an. Die Damen und Herren Nationalspieler werden also die gesamte Sendung √ľber t√ľchtig zu tun haben. Ob noch Pl√§tze als Gegner f√ľr einen der Nationalspieler frei sind, erfahren Sie bei Uta Strempel. Allerdings m√ľ√üten Sie dann noch etwas fr√ľher aufstehen, denn vorher wird noch geprobt.
F√ľr die Sp√§taufsteher haben wir aber auch ein Schmankerl! Unter den Lesern dieser Meldung verlosen wir 2 x 2 Eintrittskarten. Wer sich bis Freitag, 17 Uhr bei mir (webmaster@schachbund.de) meldet, nimmt an der Verlosung der Karten teil. Die Gewinner werden umgehend von mir benachrichtigt, damit noch gen√ľgend Zeit bleibt, die Taschen f√ľr Mainz zu packen!

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Olympiade 11.08.2008

B wie Bindrich

B wie Bindrich Noch 93 Tage bis zur Schacholympiade in Dresden!

In einer 20teiligen Serie stellen wir bis zum Beginn der Schacholympiade in Dresden am 12. November 2008 die Mitglieder der vier Nationalmannschaften vor, die bei der Olympiade f√ľr Deutschland starten werden.

Streng nach Alphabet geht es jetzt weiter mit Falko Bindrich, der f√ľr die Jugend-Olympiamannschaft an den Start geht.

Bisher erschienen folgende Porträts: David Baramidze (7.8.)
[Porträt Falko Bindrich]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Fernschach 11.08.2008

Benefizturnier zugunsten Afrikas

Benefizturnier zugunsten Afrikas Liebe Fernschachfreunde,

zur Unterst√ľtzung des Schachsports und des Fernschachs in Afrika veranstaltet der Deutsche Fernschachbund ein weltoffenes Turnier.

Jeder Spieler kann sich f√ľr beliebig viele Turniergruppen anmelden. Jede Gruppe besteht aus 9 Spielern. Gespielt wird, je nach Wunsch der Spieler, auf dem ICCF-Server, per Email oder per Post. Jeder Spieler wird dabei Gegner von √§hnlicher ELO-Zahl erhalten, soweit das m√∂glich ist. Dabei wird garantiert, da√ü man in verschiedenen Gruppen auf unterschiedliche Gegner trifft. Bei entsprechender Beteiligung werden gesonderte Damengruppen gebildet.

Das Startgeld kann jeder individuell festlegen, mindestens jedoch 15,- Euro pro Gruppe. Es kommt in voller H√∂he dem afrikanischen Schach und Fernschach zugute und wird der Chess4All - Chess in schools unter F√ľhrung von ICCF-ZD Afrika/Asien, Dr. Ole Jacobsen zur Verf√ľgung gestellt.

Es erfolgt eine ELO-Auswertung durch den Weltfernschachverband ICCF. Titelnormen sind nur bei entsprechender Teilnehmerstruktur und bei entsprechendem ELO-Schnitt möglich. Die Gruppensieger erhalten einen Sachpreis (Buchpreis oder Souvenirs aus Westafrika).

Turnierbeginn ist der 20.09.2008.

Die Meldung ist bis zum 10.09.2008 an Hans-J√ľrgen Isigkeit, Arnold-Zweig-Strasse 70, D ¬Ė 18435 Stralsund zu senden. Email: Afrika@Fernschachbund.com oder BdF@Isigkeit.net ! Gleichzeitig ist das Startgeld auf das Konto des BdF bei der Commerzbank Uelzen Konto 5646500, Bankleitzahl 258 400 48 oder per PayPal auf bdf-paypal@gmx.de. Die Meldekennung lautet "Afrika".











Chess Foundation Africa
in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fernschachbund (BdF) e.V.

Hans-J√ľrgen Isigkeit

Gesch√§ftsf√ľhrer des BdF

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Historisches 10.08.2008

Die Spanische Partie

Die Spanische Partie Die 'Spanische' ist die K√∂nigin der Er√∂ffnungen. Ihr m√§chtiger Aufbau verspricht dem Anziehenden eine langw√§hrende Initiative, kein Wunder, dass ihr zu allen Zeiten eine grosse und treue Anh√§ngerschaft zustr√∂mte. In 400 Jahren (die Anfangsz√ľge der 'Spanischen' sind bereits in dem bedeutendsten Werk des schachkundigen spanischen Priesters Ruy L√≥pez de Segura erw√§hnt, weshalb ihr auch der Name 'Ruy L√≥pez' oder 'Spiel des L√≥pez' gegeben wurde) haben sich die Probleme dieser Er√∂ffnung eher vertieft als gekl√§rt.

(Ludek Pachman)
[Kompletter Artikel von Frank Mayer]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 09.08.2008

EU-Meisterschaft in Mureck (√Ėsterreich)

EU-Meisterschaft in Mureck (√Ėsterreich) Eine kleine deutsche Delegation nimmt an der EU-Meisterschaft in Mureck (√Ėsterreich) teil. Mit Florian D√ľrr in der U8, Leonid Sawlin in der U10 und Philipp Kyas in der U12 haben wir drei in der Startliste recht weit vorn gesetzte Starter. Hier hofft der Bundesjugendtrainer schon auf den einen oder anderen Treppchenplatz. In der U14 geht Dominik N√∂ttling an den Start, er ist erst 11 Jahre alt und hier ist das Ziel 50%. Vervollst√§ndigt wird das Team durch mitreisende Eltern und A-Trainer Holger Borchers.

Am 5. August kamen alle Spieler, Betreuer und Eltern wohlbehalten in dem traditionellen Austragungsort dieser Meisterschaft an. Am Starttag gab es leider wegen diverser Unstimmigkeiten bei der U14 zu einem verzögerten Beginn, ansonsten aber ist die Ausrichtung professionell und das Turnier läuft nun reibungslos.

In der 1. Runde gab es leider f√ľr Leonid schon eine √ľberraschende Niederlage und auch in Runde 3 musste Fortuna m√§chtig mithelfen, dass er einen Punkt erzielen konnte. Besser machte es unser J√ľngster, der souver√§n die 3 Punkte einfuhr und demn√§chst wohl gegen den rum√§nischen Topfavoriten mit ELO 1823 spielen wird. Sehr erfreulich ist auch das Abschneiden von Philipp (Setzlistenplatz 5) der Spitzenreiter der U12 ist, da bereits alle anderen Favoriten strauchelten. Heute geht's am ersten Brett gegen die Nummer 1 Gary(!!) Giroyan aus Frankreich (ELO 2041). Dominik ist noch etwas zu √§ngstlich und nach seiner Auftaktniederlage gegen die Nummer 4 folgten erst einmal zwei relativ friedliche Remis.

Holger Borchers
A-Trainer

Foto Quelle: www.chess.at
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 09.08.2008

Simultanschach im ZDF-Fernsehgarten

Simultanschach im ZDF-Fernsehgarten

Wiederholung der Meldung vom 2.8.

Lust auf einen Auftritt im ZDF - Fernsehgarten?

Beschweren wir uns nicht immer √ľber die Fernsehuntauglichkeit des Schachs? Sind die wenigen Sternstunden, wie Kasparov einst im Sportstudio oder Elisabeth P√§htz gemeinsam mit Hape Kerkeling nicht f√ľr immer in unserem Ged√§chtnis? Hier kommt eine weitere M√∂glichkeit, die Umsetzung des Schachs im TV auch f√ľr Nichtschachspieler interessant zu machen.

In der zweist√ľndigen Sendung am Sonntag, 17. August, treten drei Nationalspieler gegen je 32 Spieler im "Speedschach" an. Speedschach, eine k√ľnstlerische Wortkombination des Unterzeichners, bezeichnet ein Simultan, bei dem es haupts√§chlich um Geschwindigkeit geht. Voraussichtlich alle 40 Minuten starten die drei gegen je 32 Gegner, das bedeutet eine durchschnittliche Verweildauer von etwas √ľber einer Minute pro Brett. Es geht hierbei weitaus weniger um ein hervorragendes Ergebnis der Gro√ümeister, sondern um den Reiz, es mit so vielen in so kurzer Zeit aufzunehmen. Bei einer durchschnittlichen Zugdauer von 2 Sekunden k√∂nnten am Ende eine Menge wei√üer Fahnen zum Zeichen der Aufgabe auf den einzelnen Brettern stehen.

Einzige und wichtigste und unumgehbare Bedingung: Sobald der GM am Brett ist, wird gezogen - ansonsten ist man draußen.

Wir suchen noch Mitspieler!
Seien Sie dabei am 17. August, live im Fernsehen bei der Übertragung der Speedschach-Aktion im ZDF in Mainz auf dem Lerchesberg. Wer mitmachen möchte, sollte sich den Sonntagmorgen bis Sonntagmittag Zeit nehmen, denn das ZDF probt bereits am Sonntagmorgen eine Generalprobe, bevor es um 11 Uhr los geht mit den beiden Stunden Fernsehgarten.

Anmeldung (mit Namen, Anschrift und Telefon oder Mail) im Organisationsb√ľro Schacholympiade Dresden 2008
unter Tel.: 0351 488 1665 zu den √ľblichen B√ľrozeiten
Oder per Fax an: 0351 488 1653
Oder Mail an: Uta.Strempel@dresden2008.org

Einladung als PDF

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Weltmeisterschaften 08.08.2008

Arik Braun bei der Jugend-WM in F√ľhrung

Arik Braun bei der Jugend-WM in F√ľhrung Bei der U20-Juniorenweltmeisterschaft besiegte Arik Braun aus Allersbach im Tal (SC Eppingen) den bisher f√ľhrenden Chinesen Li Chao B (sh. Foto, Quelle: Turnierseite) und teilt den ersten Platz mit dem Engl√§nder David Howell. Vor dem morgigen Ruhetag hat er beste Aussichten auf eine gute Plazierung, obwohl noch sechs Runden zu spielen sind. Dr√ľcken wir ihm die Daumen.
David Baramidze (heute Remis nach wilden Opferreigen) und Sarah Hoolt (ungl√ľcklich verloren) rangieren im vorderen Mittelfeld ohne Chance nach ganz vorn.
 
Bernd Vökler
Bundesnachwuchstrainer

[Turnierseite]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Olympiade 08.08.2008

Die Schacholympiade kommt nach Bautzen

Die Schacholympiade kommt nach Bautzen Noch 96 Tage bis zur Schacholympiade in Dresden!

Erfolgreiche "Roadshow" der Dresdner wird fortgesetzt

Die Schacholympiade geht weiter auf Tour. An diesem Wochenende kommt die Werbeaktion f√ľr das weltweit wichtigste Schachturnier nach Bautzen ins Kornmarkt-Center. Mit den Aktionswochenenden in s√§chsischen Einkaufszentren werben die Veranstalter f√ľr den Besuch der 38. Schacholympiade vom 12. - 25. November 2008 im Internationalen Congress Center Dresden. Dabei wird nat√ľrlich jede Menge Schach gespielt.

Das Programm sieht f√ľr Freitag, 08. August, Simultanschachaktionen f√ľr Jedermann, sowie ein offenes Tandemschachturnier vor. Beim Simultanschach tritt ein erfahrener und starker Spieler gegen mehrere Gegner gleichzeitig an. Im Tandemschach treten je zwei Spieler gegeneinander an und d√ľrfen die erbeuteten Figuren ihres Partners auch auf dem eigenen Brett einsetzen. Am Samstag, 09. August, wird das Schachprogramm durch einen Auftritt der Cheerleadergruppe Lunatics (sh. Foto, Quelle: www.lcv-dresden.de) erg√§nzt, die ein eigenes Tanzprogramm mit Gro√üschachfiguren einstudiert haben.

Beim Auftritt im Kornmarktcenter gibt es au√üerdem sehr attraktive Ticketpreise f√ľr die Schacholympiade zu gewinnen. Die Organisatoren verlosen 3 x 2 Tageskarten, sowie 1 x 2 VIP-Karten, die f√ľr den Innenraum des Congress Centers g√ľltig sind und zus√§tzlich noch zum Eintritt in den VIP-Bereich berechtigen. F√ľr Schachfans also eine ideale Gelegenheit, an die begehrten Tickets zu kommen. Moderiertes Programm und Gelegenheit zum Mitspielen f√ľr Jedermann ist samstags von 14:00 Uhr bis 19:15 Uhr, sowie sonntags von 13:30 Uhr bis 17:15 Uhr. Die n√§chste Station der Roadshow ist Chemnitz vom 28. bis 30. August.

Pressekontakt: Redakteur der Schacholympiade Klaus Jörg Lais, Telefon (03 51) 4 88 24 40, E-Mail: KLais@dresden.de
Infos zur Tour unter www.dresden2008.de

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 08.08.2008

Junioren-Länderkampf Deutschland gegen Russland

Junioren-Länderkampf Deutschland gegen Russland Größere Version des Plakats

In Vorbereitung auf die Schacholympiade bestreitet die Jugendolympiamannschaft einen L√§nderkampf gegen eine russische Juniorenauswahl vom 20. bis 28. August 2008 in Neustadt an der Weinstra√üe. Austragungsort ist das Panorama Hotel in der Lounge hoch √ľber den D√§chern von Neustadt. Ausrichter ist die Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar in Kooperation mit dem Deutschen Schachbund e.V..
Der Oberb√ľrgermeister von Neustadt, Herr Hans Georg L√∂ffler √ľbernimmt die Schirmherrschaft. Das Ausw√§rtige Amt unterst√ľtzt den L√§nderkampf aus Mitteln der Sportf√∂rderung mit Russland. Gespielt wird an jeweils vier Brettern doppelrundiges Scheveninger System. Beginn der Partien ist 14.00 Uhr. Der freie Tag ist am 24. August geplant.

Deutschland spielt bei den Jungen folgender Aufstellung:
GM Georg Meier
GM Falko Bindrich (Runde 1 bis 4)
IM Arik Braun (Runde 5 bis 8)
IM Sebastian Bogner
IM Niclas Huschenbeth

Bei den Mädchen gehen folgende vier Spielerinnen an den Start:
WFM Sarah Hoolt
WFM Judith Fuchs
Maria Schöne
Anna Endress

Während wir bei den Jungen durch das Fehlen der Stars, wie Ian Nepomnachtchi oder Dmitry Andreikin sogar eine leichte Favoritenrolle einnehmen, haben die Mädchen nur Außenseiterchancen.

Unter www.schachregion.de kann man die Partien live verfolgen und alle Neuigkeiten und Ergebnisse abrufen.

Bernd Vökler
Bundesnachwuchstrainer
Apolda, den 04.08.2008
[Presseinfos, Zeitplan, Spieler Russland]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Olympiade 07.08.2008

B wie Baramidze

B wie Baramidze Noch 98 Tage bis zur Schacholympiade in Dresden!

In einer 20teiligen Serie stellen wir bis zum Beginn der Schacholympiade in Dresden am 12. November 2008 die Mitglieder der vier Nationalmannschaften vor, die bei der Olympiade f√ľr Deutschland starten werden.

Den Anfang macht Gro√ümeister David Baramidze, der f√ľr die Nationalmannschaft der Herren an den Start geht.
[Porträt David Baramidze]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 06.08.2008

DSB-Trainingslager in Bad Blankenburg

DSB-Trainingslager in Bad Blankenburg

Bei einem Vorbereitungslehrgang auf die Schacholympiade in Bad Blankenburg arbeitete die JOM mit verschiedenen Trainern zusammen.

Christopher Lutz referierte zu Sizilianischen Strukturen. Jan Gustafsson weihte die Jungs in die Geheimnisse seiner Vorbereitungsk√ľche ein. Uwe B√∂nsch konnte wertvolle Hinweise zu Ablauf, Vorbereitung und Mannschaftsklima w√§hrend der Schacholympiade geben...

[Kompletter Bericht mit einigen Fotos]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Personalien 06.08.2008

Deutschland hat zwei neue Großmeister!

Deutschland hat zwei neue Großmeister! Seit einigen Tagen sind aus zwei Internationalen Meistern aus Deutschland in der FIDE-Datenbank Großmeister geworden. Es handelt sich um zwei gestandene Meister ihres Fachs, von denen der eine den Erfolg schon im Namen trägt. Der 37jährige Ralf Appel (Foto links) aus Rheinland-Pfalz und der 52jährige Jakob Meister (Foto rechts) aus Berlin wurden von der FIDE zu Großmeistern ernannt.

Herzlichen Gl√ľckwunsch!

Appel ist ein sehr guter Blitz- und Schnellschachspieler und holte seine drei GM-Normen 2001 in Essen und in den letzten Jahren in der 1. Bundesliga. Meister stammt aus dem russischen Kopeisk im S√ľdural. Er gewann seit 2003 vier Mal die Berliner Meisterschaft und z√§hlt seit seiner Umsiedlung nach Deutschland zu den aktivsten Berliner Spielern. Mit Annahme der deutschen Staatsb√ľrgerschaft vor einigen Jahren √§nderte er seinen Vornamen von Jakov auf Jakob.

Zu weiteren Titelehren kamen zwei bisher titellose deutsche Spieler. Jewgenij Schewelewitsch und Niclas Huschenbeth sind jetzt Internationale Meister. Ihnen ebenfalls Herzlichen Gl√ľckwunsch!

Fotos: Wikimedia / Carsten Schmidt (2008)

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Jugendschach 05.08.2008

Vorschau auf Meisterschaften und Turniere

Vorschau auf Meisterschaften und Turniere Foto: Falko Bindrich, Bernd Vökler, David Baramidze, Zoltan Ribli und Georg Meier (größeres Foto)

1. Juniorenweltmeisterschaften

Im t√ľrkischen Gaziantep starten die U20 Weltmeisterschaften mit drei deutschen Medaillenhoffnungen. Die Nationalspieler GM David Baramidze (2004 Vizeweltmeister U16), WFM Sarah Hoolt (Silbermedaille Mitropacup 2008) und JOM-Spieler IM Arik Braun (Weltmeister 2006 U18) vertreten die deutschen Farben.
Trainiert werden sie vom ungarischen GM Zoltan Ribli, der auch den √Ėsterreicher GM Markus Ragger mit betreut.
 
2. Meisterschaft der Europäischen Union

Im österreichischen Mureck starten die U8 bis U14 Meisterschaften der EU.
F√ľr Deutschland gehen an den Start:
U8 Florian D√ľrr
U10 Leonid Sawlin (Silbermedaille DEM U10 2008)
U12 Phillipp Kyas
U14 Dominik Nöttling (startet höher!)
A-Trainer Holger Borchers trainiert die kleine Delegation und hofft auf gute Platzierungen.
 
3. Young Masters Hengelo

In Holland findet ein halboffenes Turnier f√ľr aufstrebende Meister statt. Sebastian Bogner (Foto) will seine erste GM-Norm unter Dach und Fach bringen.
 
Letzte Meldung:

Falko Bindrich erreicht in Biel mit 8 aus 11 Platz 8.
 
Bernd Vökler

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Blindenschach 05.08.2008

Seniorenmeisterschaft des DBSB

Seniorenmeisterschaft des DBSB Vom 16.08.2008 - 21.08.2008 findet in Georgenthal (Th√ľringen) die diesj√§hrige Seniorenmeisterschaft des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbundes statt. Die Startliste umfasst im Moment 14 Spielerinnen und Spieler und erreicht damit denselben Umfang wie im Vorjahr in Augsburg.

Folgende Schachfreunde werden an den Start gehen (Reihung nach DWZ):

 1. M√ľller,Manfred   Senftenberg         1935
2. Jagdhuber,Hans Augsburg 1867
3. Sand,Peter F√ľrth 1818
4. L√ľcke,Volkmar Norderstedt 1761
5. Kehl,Reinhard Halle 1759
6. Schulz,Fred Olching 1731
7. Niehaus,Reinhard Faistenoy 1680
8. Zander,Klaus Königs Wusterhausen 1637
9. Kranz,Werner Hamburg 1624
10. Traub,Heinrich Mauer 1613
11. Herma,Gerhard Rastatt 1438
12. Jenkner,Hans Witten 1394
13. Pelz,Brigitte Augsburg 1340
14. Sand,Werner Augsburg 1290
Anton Lindenmair, Augsburg

Foto: Lohm√ľhlenmuseum Georgenthal (Quelle: Wikipedia)

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 04.08.2008

Deutsche Senioren-MM der Landesverbände

Deutsche Senioren-MM der Landesverb√§nde 14 von 25 Mannschaften haben f√ľr die Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverb√§nde vom 31. August bis 6. September in Berlin-Spandau bisher ihre Aufstellungen bekanntgegeben. Den h√∂chsten TWZ-Schnitt hat dabei mit 2272 Niedersachsen 1, dicht gefolgt von Baden 1 (2261) und Berlin 1 (2249).

Archiv-Foto: Einer der beiden teilnehmenden IM, Heinz Liebert, anläßlich seines 70. Geburtstages 2006.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Landesverbände 04.08.2008

Noch 18 Tage: Die Olympiade kommt auch nach Gifhorn!

Noch 18 Tage: Die Olympiade kommt auch nach Gifhorn! Olympia ... damit verbindet man Laufen, Schwimmen, Werfen, Springen ...
Die Wenigsten denken dabei an Denksport: nämlich Schach!
In diesem Jahr ist das anders, in Dresden trifft sich die Welt zur Schacholympiade 2008. Aber damit nicht genug, Mitglieder des Schachverein Gifhorn haben sich etwas ausgedacht und bereiten einen munteren olympischen Fackellauf vor. Rund um Gifhorn sind verschiedene Aktionen geplant, die den Spaß am Schach wecken sollen.

Ralf Priebe, Thomas L√ľde, Marcel und J√ľrgen Ke√üler haben den Fackeltr√§ger Chessy als Maskottchen verpflichtet, der den Fackell√§ufern in Peking echte Konkurrenz macht und durch die Events f√ľhrt.

Marcel Keßler

Foto: Altes Rathaus in Gifhorn (Quelle: Thomas Hermes / Wikimedia)
[Stadtkarte Fackellauf (PDF 1,5 MB)]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 03.08.2008

Anand verteidigt seinen Schnellschachtitel

Anand verteidigt seinen Schnellschachtitel

(3. August, 21:45) Nach drei der vier Finalrunden zwischen Anand und Carlsen stand es¬†2,5:0,5 f√ľr den Inder. Carlsen hatte einen imposanten Auftritt in Mainz, aber in den Schnellschachqualit√§ten scheint der Weltmeister nach wie vor das Ma√ü aller Dinge zu sein. Judit Polgar und Alexander Morozevich lieferten sich hingegen ein spannendes Duell im kleinen Finale, die ersten beiden Partien endeten Remis, die dritte ebenfalls.


Im ORDIX-Open gewann einer, der in Dortmund schon angenehm auffiel. Mit Ian Nepomniachtchi r√ľckt ebenfalls ein Junger nach, der schon bei der Schacholympiade 2010 in Khanty-Mansisk (Sibirien) ein Thema f√ľr die erste Mannschaft der Russen sein wird. Kann gut sein, dass wir mit ihm und Magnus Carlsen hier die Schach-Heroen der Zukunft zusammen gesehen haben.


Da Hakiru Nakamura das FiNet-Open im Chess-960 gewann, werden wir wohl auch ihn im n√§chsten Jahr hier auf der Mainzer B√ľhne sehen. Um ein Haar h√§tte das FiNet-Open Arkadij Naiditsch gewonnen, der in der letzten Partie der 960-Runde Alexander Motylev zun√§chst die Dame abnahm, sich dann aber zwei Z√ľge sp√§ter mattsetzen lie√ü. Hier im Pressezentrum war aber nicht ersichtlich, ob dies mit der letzten verbleibenden Sekunde auf Naiditschs Uhr geschah - wom√∂glich "flogen" die Figuren bereits √ľbers Brett.


Die Frauenrunde im Chess960 entschied bekanntlich Alexandra Kosteniuk f√ľr sich, weniger Beachtung schenkten die meisten eher unverst√§ndlich dem tollen Fight im Computerschach. Hier gewann schlie√ülich Rybka nach hartem Fight gegen Shredder. Alle Ergebnisse, auch der Endstand der Schnellschach-WM¬†unter http://www.chesstigers.de/ccm8.php?lang=0


Nachfolgend eine weitere Bilderserie aus dem Turnier
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 03.08.2008

Neun Spieler noch verlustpunktfrei

Neun Spieler noch verlustpunktfrei

692 Teilnehmer beim 15. Ordix Open

Neun Spieler sind nach dem ersten Tag des traditionellen Ordix Opens noch verlustpunktfrei. Darunter auch der Erste der Teilnehmerliste, Sergei Movsesian, Altmeister Rafael Vaganjan und die Chess960 Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk. Auch der junge Russe Ian Nepomniachtchi, der k√ľrzlich beim Weltklasseturnier in Dortmund deb√ľtierte und ein tolles Jahr hinter sich hat, befindet sich noch in der Spitzengruppe und k√∂nnte ein Geheimfavorit auf den morgigen Gesamtsieg sein.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Nationalmannschaft 02.08.2008

Endlich wieder Schach im Fernsehen

Endlich wieder Schach im Fernsehen

Lust auf einen Auftritt im ZDF - Fernsehgarten?

Beschweren wir uns nicht immer √ľber die Fernsehuntauglichkeit des Schachs? Sind die wenigen Sternstunden, wie Kasparov einst im Sportstudio oder Elisabeth P√§htz gemeinsam mit Hape Kerkeling nicht f√ľr immer in unserem Ged√§chtnis? Hier kommt eine weitere M√∂glichkeit, die Umsetzung des Schachs im TV auch f√ľr Nichtschachspieler interessant zu machen.

In der zweist√ľndigen Sendung am Sonntag, 17. August, treten drei Nationalspieler gegen je 32 Spieler im "Speedschach" an. Speedschach, eine k√ľnstlerische Wortkombination des Unterzeichners, bezeichnet ein Simultan, bei dem es haupts√§chlich um Geschwindigkeit geht. Voraussichtlich alle 40 Minuten starten die drei gegen je 32 Gegner, das bedeutet eine durchschnittliche Verweildauer von etwas √ľber einer Minute pro Brett. Es geht hierbei weitaus weniger um ein hervorragendes Ergebnis der Gro√ümeister, sondern um den Reiz, es mit so vielen in so kurzer Zeit aufzunehmen. Bei einer durchschnittlichen Zugdauer von 2 Sekunden k√∂nnten am Ende eine Menge wei√üer Fahnen zum Zeichen der Aufgabe auf den einzelnen Brettern stehen.

Einzige und wichtigste und unumgehbare Bedingung: Sobald der GM am Brett ist, wird gezogen - ansonsten ist man draußen.

Wir suchen noch Mitspieler!
Seien Sie dabei am 17. August, live im Fernsehen bei der Übertragung der Speedschach-Aktion im ZDF in Mainz auf dem Lerchesberg. Wer mitmachen möchte, sollte sich den Sonntagmorgen bis Sonntagmittag Zeit nehmen, denn das ZDF probt bereits am Sonntagmorgen eine Generalprobe, bevor es um 11 Uhr los geht mit den beiden Stunden Fernsehgarten.

Anmeldung (mit Namen, Anschrift und Telefon oder Mail) im Organisationsb√ľro Schacholympiade Dresden 2008
unter Tel.: 0351 488 1665 zu den √ľblichen B√ľrozeiten
Oder per Fax an: 0351 488 1653
Oder Mail an: Uta.Strempel@dresden2008.org

Einladung als PDF

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 01.08.2008

Show must go on!

Show must go on!

...immer wenn Queens "Show must go on" ert√∂nt, wissen wir, was die Stunde geschlagen hat: Die Chess Classic streben ihrem H√∂hepunkt entgegen. Die vier Kandidaten f√ľr die Schnellschach-Weltmeisterschaft in Mainz hei√üen Viswanathan Anand (na klar), Alexander Morozevich, Judit Polgar und Magnus Carlsen, von dem etwa zur Schacholympiade 2008 allgemein¬†erwartet wird, dass er erstmals und dann wohl auch dauerhaft den Weltranglistenplatz Nr. 1 erobern wird.


Auch heute bieten wir wieder eine Bilderserie an.


Das erste der beiden gro√üen Open, das "Finet" mit dem 960-Wettbewerb ist derweil entschieden. Sieger und damit wohl Teilnehmer der kommenden B√ľhnenformation 2009 ist der US-Amerikaner Hikaru Nakamura, Seniorensieger wurde Vlastimil Hort, bei den Damen gewann Natalia Zhukova - unter den ersten 20 waren drei deutsche Nationalspieler.


Genaue Platzierungen erfährt man unter



» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 01.08.2008

DSB-Vertreter erfolgreich in Police, Polen

DSB-Vertreter erfolgreich in Police, Polen

J√§hrlich findet im Monat Juli gleich hinter der deutsch-polnischen Grenze in Police - fr√ľher
P√∂litz - bei Stettin ein gut besetztes (halb-) offenes Turnier statt. Unter den 39 Teilnehmern aus sieben L√§ndern garantierten in diesem Jahr 5 GM die Chance auf Normerf√ľllungen. Den ersten Preis in H√∂he von 4500 Zloty, das sind etwa 1410 Euro, sicherte sich unangefochten der Berliner Sergej Kalinitschew mit 7 Punkten aus 9 Runden vor FM Krzysztof Chojnacki (PL/6,5 P.). Den dritten Rang teilten sich GM Vladimir Malanjuk (UKR), FM Atila Figura (Berlin), IM Bogdan Grabarczyk (PL) umd IM Vitali Koziak (UKR) mit je 6 Punkten.


Dr. Hans-J. Hochgräfe

(√ľbersicht unter www.smialy.pl)

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Weltmeisterschaften 01.08.2008

Die Gehörlosenschach-WM ist beendet

Die Gehörlosenschach-WM ist beendet Die letzten Entscheidungen bei den World Deaf Championships 2008 in St. Gallen sind gefallen

Zitat aus dem Blog von Olaf Hoyer:

"Um 14:25 Uhr wurde die letzte Partie aller WM- und Open-Turniere zwischen dem Kasache Serik Baizhanov und dem Portugiese John William Simoes beendet. Der Portugiese konnte seinen Freibauer schneller zur Dame umwandeln und da musste der Kasache die Waffen strecken.

Kurz zuvor konnte die letzte Partie der Junioren-Klasse durch die Aufgabe des Russen Andrey Skorobogatykh gegen Annegret beendet werden. Kurze Zeit sp√§ter wurde der Endstand bekannt gegeben: Annegret ist Gesamtdritter bei den Junioren-Klasse mit ganze 3 Elo-Punkte R√ľckstand auf den Zweitbesten Junior Taras Ovcharov aus Ukraine geworden und das nenne ich eine sehr starke Leistung, Bravo Anne!

In Kurzform, weil gleich die Siegerehrungen anfangen, Veselin Georgiev aus Bulgarien ist zum 3.Mal Weltmeister vor Alisher Anarkulov (UZB) und Vladimir Klasan aus Serbien geworden. Dieter und Rainer haben ihre Partien mit Remis beendet. Rainer ist Tabellensiebter geworden."

Sein eigenes Licht hat er verlegt ;-). Olaf Hoyer belegt im Open mit 6 Punkten punktgleich den hervorragenden 4.Platz. Er wurde von dem Russen Igor Chernov erst durch die 3.Feinwertung von Platz 3 verdrängt.

Alle Ergebnisse und Fotos auch auf www.chess08.com

Ver√∂ffentlicht von Michael Gr√ľnder



Olympiade 01.08.2008

Ankunft der Tour de Schach am Samstag in Dresden

Ankunft der Tour de Schach am Samstag in Dresden An diesem Samstag treffen die Fahrer der Tour de Schach auf ihrer letzten Etappe in Dresden ein. Begr√ľ√üt werden die ausdauernden Zweiradfahrer von B√ľrgermeister Winfried Lehmann um 13:00 Uhr am Rathauseingang "Goldene Pforte." Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt aber nicht, denn direkt im Anschluss findet der "2. Schach-Biker-Cup" statt. Daf√ľr werden die tapferen Denksportler den Drahtesel gegen das Schachbrett eintauschen und im Rathausturm um den Sieg des wohl kuriosesten Turnier des Jahres spielen. Es gilt: Nur wer vorher Rad gefahren ist, kann an dem Turnier teilnehmen.

Foto: Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler in Eisenach beim Simultan an zehn Brettern
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 01.08.2008

Chess Classic Mainz - die ersten vier Tage

Chess Classic Mainz - die ersten vier Tage Alexandra Kostenjuk (Foto) verteidigte ihren Chess960-Weltmeistertitel erfolgreich mit einem 2¬Ĺ:1¬Ĺ-Sieg im Finale gegen Kateryna Lahno. Zuvor hatten beide bereits Victorija Cmilyte und Natalja Zhukova das Nachsehen gegeben.

Einen Bericht √ľber diese Weltmeisterschaft, Berichte √ľber die Chess960-Computer-Weltmeisterschaft, ein Interview mit Viswanathan Anand und viele weitere interessante Artikel von Harry Schaack und seinen Mitstreitern k√∂nnen Sie jetzt bei uns lesen:

Chess960-Frauen-WM (Vorrunde)
Chess960-Frauen-WM (R√ľckrunde) und weitere Turnierberichte
Chess960-Frauen-WM (Finale) und weitere Turnierberichte
2. Mini-Ordix-Open
Interview mit Viswanathan Anand

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Weltmeisterschaften 01.08.2008

1. Weltmeisterschaft der taubblinden Schachspieler

1. Weltmeisterschaft der taubblinden Schachspieler Wie bereits dem Zeitungsartikel, den ich vor ein paar Tagen verschickt habe zu entnehmen war, fand die 1. Schachweltmeisterschaft f√ľr taubblinde Spieler in St. Gallen in der Schweiz statt. Leider habe ich au√üer der Abschlusstabelle des heute zu Ende gegangenen Turniers keine weiteren Infos.

Der Vizeweltmeister der Taubblinden ist √ľbrigens auch im "reinen" Blindenschach kein unbeschriebenes Blatt. Der Pole Chojnowski spielte im vergangenen Jahr bei der Europameisterschaft der IBCA in Durham (England) und platzierte sich dort im Vorderfeld.

Weitere Infos auch zur WM der Hörgeschädigten unter www.chess08.com

Endstand nach 7 Runden

Pl Name              Elo  Fed 1 2 3 4 5 6 7 8 Pkt.
1.Slepsov,Aleksandr AZE * ¬Ĺ 1 1 1 1 1 1 6,5
2.Chojnowski,Marcin 2171 POL ¬Ĺ * 1 1 1 1 1 1 6,5
3.Puda,Dusan CRO 0 0 * 1 1 1 1 1 5,0
4.Ponomarev,Sergey 2036 RUS 0 0 0 * 1 1 1 1 4,0
5.Jaros,Josef SVK 0 0 0 0 * ¬Ĺ 1 1 2,5
6.Koczot,Leszek POL 0 0 0 0 ¬Ĺ * 0 1 1,5
7.Dearie,John SCO 0 0 0 0 0 1 * 0 1,0
8.Golovan,Nadezhda 1980 RUS 0 0 0 0 0 0 1 * 1,0
Anton Lindenmair, Augsburg

Foto: Peter Wagner, www.chess08.com

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Werbung
Online-Shop der Deutscher Schachbund Wirtschaftsdienst GmbH
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Schachreisen Jörg Hickle
Schachkalender 2013

Aktionen
ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH
Chess Evolution Newsletter
Pixelnet
DSB-Imagebroschüre Schach verbindet
Copyright © 1996 - 2013 Deutscher Schachbund e.V.
| Impressum