ECU FIDE DSJ Bundesliga Fernschachbund | Shop
UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbH - Partner des Deutschen Schachbundes
ChessBase - Partner des Deutschen Schachbundes
DWZ/Elo
Übersicht Datenbank DeWIS Alte Datenbank
Spielbetrieb
Familienmeisterschaft DSAM (Ramada-Cup) Tag des Schachs Deutschland-Cup Verein des Jahres Senioren Frauen Bundesligen Frauen-Regionalligen Meisterschaften Nationalmannschaft Terminplan Turnierdatenbank Chronik
Intern
SRK Schach & Recht Leitbild Adressen Präsidium Referate Satzung & Ordnungen Schach & Doping Archiv
Links
Forum Linksammlung Videos Email-Verzeichnis Mediaservice
Angebote/Informationen
Bundesministerium des Innern
Zug um Zug gegen Rassismus
Mehr Informationen Deutscher Olympischer Sportbund
Interessengemeinschaft der nicht-olympischen Verbände im DOSB
Präventionskonzept Gemeinsam gegen Doping
Stiftung Deutsche Sporthlfe
Startseite
Deutscher Schachbund Nachrichten-Archiv
Archiv durchsuchen:


Rubrik:

Anzeigezeitraum:
  

Turnier- und Openberichte 31.07.2009

Alexander Grischuk gewinnt

Alexander Grischuk gewinnt ...und Rainer Buhmann h√§tte ihn beinahe noch auf den letzten Metern abgefangen. Spannend war es wieder - und das ist bei der F√ľlle an Gro√ümeistern auch gar nicht anders zu erwarten. Von den Pl√§tzen 22 bis 10 hatten alle acht Punkte und nat√ľrlich den GM-Titel gemein. Mit jeweils 8,5 Punkten schnitten Georg Meier und Arkadij Naiditsch als beste Deutsche ab.¬†Eine aktualisierte Bildergalerie inklusive der Siegerehrung und den Bildern vom 1. August am Samstagabend. Geehrt wurden auch die Finalisten der 960-Schnellschach-Wm mit ihrem Sieger Nakamura.

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 31.07.2009

Arkadij Naiditsch dreht auf

Arkadij Naiditsch dreht auf

Arkadij scheint nun endg√ľltig in der erweiterten Weltspitze angekommen. Immer h√§ufiger wird er zu namhaften Turneren geladen, immer h√§ufiger best√§tigt er seine Spielst√§rke durch ordentliche Resultate. Zwar gelang ihm in Dortmund nicht allzu viel, aber auch ein Onischuk, ein Nakamura oder Movesesian - sie alle haben ihre guten und ihre schlechten Tage. Vasily Ivanchuk ist zur Zeit weniger als zehn Elopunkte von der deutschen Nummer Eins und der Weltranglistennummer 37 entfernt. Im spanischen¬†Villarobledo gewann Naiditsch gerade ein Schnellschachturnier vor Grischuk, Moiseenko und Shirov mit 7,5 aus 9.

In Mainz spielt Naiditsch gerade das FiNet Open im sogenannten Chess960 (Fischerschach) bei dem die Aufstellung der Grundreihe ausgelost wird. Es gibt nicht wenige Fans dieser Spielart unter den Großmeistern - in erster Linie, weil es hier wirklich auf die reine Spielkraft ankommt und weniger auf die theoretische Vorbereitung. In Runde 10 von 11 Runden trifft Naiditsch gerade auf Gata Kamsky an Brett 1 mit Schwarz. Gelingt ihm hier ein weiterer prestigeträchtiger Sieg?



Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 31.07.2009

Erster Tag des FiNet-Opens

Erster Tag des FiNet-Opens Mainz zog am ersten Tag des Chess960-Opens 263 Spieler an den Start. Unter ihnen so um die 100 Titelträger, selbstverständlich sind darunter auch namhafte Beteiligungen der DSB-Kaderspieler. Arkadij Naiditsch ist dabei, Daniel Fridman und Georg Meier ebenfalls. Rainer Buhmann ist auf 29 gesetzt, Klaus Bischoff auf 36. Der nächste bekannte deutsche Name ist Igor Klek auf 42 und Ilja Schneider aus Berlin (45). Von den Vorgenannten haben alle vier Punkte, bis auf Bischoff mit 3,5 (gewann aber gegen die Nummer Eins Gashimov). Anbei eine Bilderserie.

[Turnierseite]

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 30.07.2009

Jetzt live: Mainz und Dresden

Jetzt live: Mainz und Dresden

Zwei große Turniere live im Internet! Während in Mainz heute Tag 1 des sogenannten FiNet-Opens im Chess 960 die bekannte Flut an Großmeistern anlockt, geht es im ZMD Open Dresden heute in die sechste Runde eines klassischen Schweizer Systems. Allerdings mit der typisch Dresdner Note: Wer aus dem Pokalmodus fliegt, spielt im Hauptfeld weiter.






und hier zur Vorschau der Dresdner Partien von heute...

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 29.07.2009

Einmal wie die Großen

Einmal wie die Gro√üen Am Mini-ORDIX Open nahmen 71 Jugendliche teil. Der erst 11-j√§hrige Alexander Donchenko konnte mit 6 Punkten und ohne Niederlage die Konkurrenz f√ľr sich entscheiden.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 28.07.2009

Bilderstrecke vom ZMD-Open 2009

Bilderstrecke vom ZMD-Open 2009 Im ZMD-Open 2009 sind mit dem heutigen Dienstag vier Turniertage gespielt. Das beliebte Dresdner Turnier ist dank des Hauptsponsors weiterhin gesichert und zog in diesem Jahr 278 Schachspieler zum Start an die Bretter. Dem Open folgt in diesem Jahr die Deutsche Einzelmeisterschaft der Senioren ab dem 3. August. Die ersten 14 Bretter des Opens sowie alle Informationen zu beiden Turnieren finden Sie auf www.schachfestival.de.

Wir reichen eine Fotostrecke der ersten drei Tage nach, inklusive der feierlichen Er√∂ffnung des Festivals auf Schloss Albrechtsberg in Dresden, zu der DSB-Pr√§sident Robert Klaus von Weizs√§cker der Oberb√ľrgermeisterin Helma Orosz den Deutschen Schachpreis √ľberreichte. Zum Schachpreis geh√∂rte au√üerdem ein Scheck √ľber 300 Euro, den die Oberb√ľrgermeisterin sogleich der Grundschulinitiative Schach √ľberreichte. Hans Bodach nahm den Preis stellvertretend entgegen.

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 28.07.2009

Bericht von der Schottischen Meisterschaft

Bericht von der Schottischen Meisterschaft Nicht vorenthalten wollen wir Ihnen einen Bericht von Manfred Herbold (links im Bild), der vom 11. bis 19. Juli an der 116. (offenen) Schottischen Schachmeisterschaft teilnahm. Seinen Text hat er mit einigen Diagrammen und Fotos garniert.
[Bericht von Manfred Herbold]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 27.07.2009

Chess Classic 2009 eröffnet

Chess Classic 2009 er√∂ffnet Mit der Pressekonferenz und dem anschlie√üenden Simultan an 40 Brettern von Levon Aronian begann heute mit den Chess Classic das weltgr√∂√üte Schnellschachfestival in Mainz. » weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Personalien 26.07.2009

"Man braucht ein gutes Gef√ľhl f√ľr Harmonie"

Levon Aronian ist im Moment die Nr. 4 der Welt. Bei den Chess Classic wird der armenische Olympiasieger vom 27.Juli bis zum 2. August in der Mainzer Rheingoldhalle der Hauptakteur sein. Er versucht seinen WM-Titel im Chess960 zu verteidigen, will Vishy Anands unglaubliche Siegesserie im Kampf um die GRENKELEASING Rapid World Championship beenden, und er√∂ffnet die Chess Classic mit dem traditionellen Simultan an 40 Bretten. Dar√ľber hinaus ist er ein gro√üer Fan des Computerschachs, der bei der Livingston Chess960 Computer World Championship auf seine Kosten kommen wird. Harry Schaack sprach mit dem Mainzer Stammgast, der beim Schach vor allem Spa√ü hat, seine Antworten oft mit einem Augenzwinkern gibt, und eine bemerkenswerte Leichtigkeit ausstrahlt. » weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 25.07.2009

Deutsche Meisterschaft 2010 in Bad Liebenzell

Deutsche Meisterschaft 2010 in Bad Liebenzell Die 81. Deutsche Schachmeisterschaft wird vom 4. bis 14. M√§rz 2010 in Bad Liebenzell (Baden) stattfinden. Ausrichter ist der Schachklub Neuhausen. Meldeschluss f√ľr die Landesspielleiter wird der 1. November 2009 sein, f√ľr die eingeladenen Spieler der 1. Dezember.

Ralph Alt
Bundesturnierdirektor

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 24.07.2009

Ehrung f√ľr Filiz Osmanodja

Ehrung f√ľr Filiz Osmanodja

Filiz Osmanodja, die 13-j√§hrige Dresdner Sch√ľlerin, wurde gestern im Rahmen der Er√∂ffnungsveranstaltung des ZMD Schachfestivals f√ľr ihre beiden Silbermedaillen 2008 (Europa- und Weltmeisterschaften) sowie ihr hervorragendes Abschneiden in Pardubice geehrt. Bundesnachwuchstrainer Bernd V√∂kler "reicht nach":

Nach uns die Sintflut!
 
Gerade noch rechtzeitig passierte unser Zug gen Dresden die S√§chsische Schweiz bei Bad Schandau. Kurz danach schlug der Blitz ein und legte die Strecke Prag-Dresden f√ľr Stunden lahm. So kamen wir p√ľnktlich zur ZMD-Er√∂ffnungsveranstaltung.
 
Filiz Osmanodja wurde mit einer Pr√§mie von 300,- ¬Ä ausgezeichnet. Der DSB w√ľrdigt damit ihre beiden Silbermedaillen 2008 ! Der besondere Dank geht an Dr. Gerhard Schmidt, ihren langj√§hrigen Trainer, an den USV TU Dresden, an die Trainer am Sportgymnasium , David Lobzhanidze und Jens Uwe Maiwald, sowie an die schachbegeisterten Dresdner um Dr. Dirk Jordan und Falk Sempert. (Bild: V√∂kler, Osmanodja)

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Breitenschach 24.07.2009

Verein des Jahres 2010

Verein des Jahres 2010

Nach der Olympiade ist vor dem Mitgliederzuwachs. Ralf Schreiber, der Breitensportreferent des Deutschen Schachbundes, veröffentlicht hier einen weiteren Anreiz, neue Mitglieder in die Vereine aufzunehmen. Werden Sie

VEREIN DES JAHRES 2010

Liebe Schachfreunde,

ich freue mich die Veranstaltungsserie ¬ĄVerein des Jahres¬ď ausschreiben zu d√ľrfen. Diese Veranstaltung soll dazu beitragen, unsere Vereine zu Aktivit√§ten in den Bereichen Mitgliedergewinnung, √Ėffentlichkeitsarbeit, Schachaktionen usw. zu motivieren und bei Erfolg f√ľr Ihre M√ľhe zu belohnen.

Anhand eines Kriterienkataloges kann jeder aktive Verein Punkte sammeln. Hierbei werden auch die Verh√§ltnisse des Vereins ber√ľcksichtigt. Vereine mit weniger Mitgliedern oder Vereine die sich in einem einwohnerschwachen Umfeld befinden, profitieren von einem Ausgleichsfaktor. Die dann ermittelten ersten zehn Vereine, erhalten gut dotierte Wertgutscheine und die ersten drei zus√§tzlich eine Simultanveranstaltung! Weitere Sachpreise und eine Simultanveranstaltung werden unter den nicht platzierten Vereinen verlost.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Ausschreibungen 24.07.2009

Schachsimultan in der Trinkhalle Baden-Baden

Schachsimultan in der Trinkhalle Baden-Baden Einmal gleichzeitig gegen mehrere Gro√ümeister, gegen den amtierenden Deutschen Meister und Frauenmeister, in einem Simultan Schach zu spielen, besteht am 25. Juli in der Trinkhalle Baden-Baden. Angef√ľhrt vom amtierenden Weltmeister Viswanathan Anand treten die Gro√ümeister der Ooser Schachgesellschaft Baden-Baden an bis zu 150 Brettern an.

Foto (Thilo Gubler): Viswanathan Anand beim Mannschaftssimultan 2008
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Zeitschriftenmarkt 24.07.2009

Schach 8/2009

Schach 8/2009 Am kommenden Samstag erscheint die Nummer 8 der Zeitschrift Schach. Abonnenten erhalten die Ausgabe bereits heute.

Im Mittelpunkt der August-Ausgabe von Schach steht der R√ľckblick auf das Superturnier in¬† Dortmund sowie die beiden GM-Turniere in Bazna und Berlin. Dabei thematisieren Dirk¬† Poldauf und Raj Tischbierek die Remisenflut in der Ruhrmetropole und das "Skandalremis" zwischen Raj Tischbierek und Elisabeth P√§htz in Berlin. Die Diskussion ist er√∂ffnet! » weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 24.07.2009

Abschlußbericht aus Pardubice

Abschlußbericht aus Pardubice Die deutsche Delegation räumte bei der Mannschafts-Europameisterschaft U18 in Pardubice ab: einmal Silber, zweimal Bronze. Warum trotzdem Tränen flossen, steht im abschließenden Bericht von Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler.
[Bericht von Bernd Vökler]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Präsidium 23.07.2009

Deutscher Schachpreis an Dresden

BodachOroszWeyer.jpg


Der Deutsche Schachpreis, die h√∂chste Auszeichnung des Deutschen Schachbundes f√ľr die au√üergew√∂hnliche F√∂rderung des Schachs in der √Ėffentlichkeit wurde heute an die Landeshauptstadt Dresden anl√§sslich der Er√∂ffnung des Schachfestivals 2009 vergeben.

Durch die Ausrichtung der Schacholympiade 2008 hat sich die Landeshauptstadt Sachsens in besonderer Weise der Unterst√ľtzung des Schachports verdient gemacht und nahm heute aus den¬†H√§nden des DSB-Pr√§sidenten Robert Klaus von Weizs√§ckers die Urkunde entgegen sowie einen Scheck √ľber 300 Euro von Vize Hans-J√ľrgen Weyer, den Oberb√ľgermeisterin Helma Orosz als Empf√§ngerin sogleich¬†zur F√∂rderung der Grundschulinitiative Schach an das Vorstandsmitglied "Ran ans Brett e.V.", Hans Bodach, weiter reichte.

Bild: Hans Bodach, Oberb√ľrgermeisterin Helma Orosz, DSB-Vizepr√§sident HJ. Weyer

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Europameisterschaften 23.07.2009

Deutschland 1 mal Silber, 2 mal Bronze

Deutschland 1 mal Silber, 2 mal Bronze Bei der Mannschafts-EM U18 in Pardubice trennten sich die deutschen Mädchenmannschaften im Duell gegeneinander in Runde 6 1:1 und gewannen später Silber und Bronze. Polen's Mädchen zogen nach Wertung in der letzten Runde, nach einem Sieg gegen Deutschland 1, noch vorbei und gewannen Gold.
Die Jungen gewannen nach einem 3:1 gegen Polen Bronze.
[Fotos]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 22.07.2009

Pardubice: Deutschlands Mädchen spielen um den Titel

Pardubice: Deutschlands Mädchen spielen um den Titel In Runde 4 konnte Deutschland 3 Siege verbuchen und wir untermauern damit unsere Medaillenambitionen.
Deutschland 1 bei den M√§dchen spielte gegen Kroatien. Diana Hannes erzielte mit Schwarz Ausgleich und f√ľhlte sich beim Blick auf das Nachbarbrett nicht gen√∂tigt, das Remisangebot auszuschlagen. [kompletter Bericht von Bernd V√∂kler]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 21.07.2009

GM Michael Bezold gewinnt 8. Pulverblitz

GM Michael Bezold gewinnt 8. Pulverblitz

P√ľnktlich 20 Uhr begr√ľ√üte Gastgeber GM Michael Bezold am Freitag, den 17.07.2009 insgesamt 48 Spieler aus Nah und Fern zur 8. Auflage des legend√§ren Pulverblitz. Zahlreiche Titeltr√§ger befanden sich im oberen Drittel der Teilnehmerliste die jeder nationalen Meisterschaft h√§tte Konkurrenz machen k√∂nnen. In 9 Doppelrunden nach CH-System entwickelte sich ein spannender Turnierverlauf, in dem es hei√ü her ging. Nach fast 4 Stunden stand der Gewinner der "Goldenen Ananas" - gestiftet von Dr. Alexander Pauli ¬Ė fest. Gro√ümeister Michael Bezold (Bayern M√ľnchen) erreichte 14 Punkte aus 18 Partien und dominierte das gesamte Turnier. Jugendweltmeister David Baramidze (Hamburger SK) konnte mit 12 Punkten Rang 2 erreichen. Auf Rang 3 punktgleich mit Baramidze kam IM Florian Grafl aus Hessen ein. Der amtierende Deutsche Meister Arik Braun kam in diesem hochkar√§tigen Feld auf Rang 7 ein. Weitere Prominente Teilnehmer waren der Pr√§sident des Bayerischen Schachbund Dr. Klaus M√ľnch (Rang 26), FM Bernd Feustel (Rang 28) ¬Ė bekannter Schachbuchautor aus Bamberg - und der Turnierdirektor des Deutschen Schachbundes Dr. Ralph Alt (Platz 46). Bester Oberfranke wurde Eduard Schunk vom TSV Bindlach-Aktion√§r, der Platz 10 belegte. Der Pegnitzer Spitzenspieler Dieter Bauer erreichte mit 8 Punkten Platz 35.

Die Turnierleitung lag wie jedes Jahr in den Händen von Klaus Steffan (Pegnitz). Er belegte Rang 33.

Größeres Siegerfoto

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 21.07.2009

Deutsche Senioreneinzel in Dresden

Deutsche Senioreneinzel in Dresden

Definitiv mehr als 300 Teilnehmer erwartet der ZMD Schachfestival zu den Deutschen Einzelmeisterschaften der Senioren in Dresden vom 3. bis 11. August! Anmelden kann man sich noch online unter: ANMELDUNG auf den Seiten des Veranstalters: www.schachfestival.de

Man klickt dazu in der linken Leiste die Deutschen Senioren-Einzel an. √úber der nun erscheinenden Ausschreibung findet sich der Link zur Anmeldung. Nun l√§sst sich ganz bequem in nur vier Schritten die eigene Meldung hinzuf√ľgen.

Eine Woche zuvor: Das ZMD-Open 2009 ab 25. Juli mit nun 280 Voranmeldungen in der Liste. Beide Turniere zusammen ergeben mit der S√§chsischen Familienmeisterschaft das Schachfestival 2009. Informationen √ľber die Anmeldung zum ZMD OPEN finden Sie HIER¬†

Die persönliche Registrierung kann bis um 15 Uhr im Turniersaal erfolgen. Aufgrund des großen Andrangs bittet der Veranstalter um rechtzeitiges Erscheinen. Das Open weist bis zum heutigen Tag 38 Titelträger (FM, IM, GM) aus, darunter 22 Großmeister.

>> www.schachfestival.de >>

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 21.07.2009

Zigurds Lanka gewinnt Rheinland-Pfalz-Open

Zigurds Lanka gewinnt Rheinland-Pfalz-Open Offizielle Einzelmeisterschaft des Schachbundes Rheinland-Pfalz

GM Zigurds Lanka hat seine F√ľhrung beim 1. RLP-Open bis zum Ende verteidigt und das Turnier mit 6,5 Punkten aus 7 Partien gewonnen. Nach seinem Schwarzsieg gegen GM Sergej Ovsejevitsch in Runde 6 gen√ľgte ihm mit den weissen Steinen ein Abschlussremis gegen Torsten Dauenheimer, um in der Endabrechnung zu triumphieren und verdient den Siegercheck √ľber 1000 ¬Ä in Empfang nehmen zu k√∂nnen.

Foto v.l.n.r: Simon Roland (SK 1912 Ludwigshafen - 3. Platz), im Hintergrund Patrick Boos (Vorsitzender vom ausrichtenden Wormser Schachverein), GM Zigurds Lanka (TSV Schott Mainz - Sieger und neuer Rheinland-Pfalzmeister), Torsten Dauenheimer (SV Worms 1878 - 2. Platz), Bernd Knöppel (Präsident Pfälzischer Schachbund)

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Ausschreibungen 20.07.2009

Chess Classic / Ordix Open 2009

Chess Classic / Ordix Open 2009 Vom 27. Juli bis 2. August 2009 findet in der Mainzer Rheingoldhalle die Chess Classic statt. Harry Schaack gibt einen √úberblick √ľber die Veranstaltungen und f√ľhrte ein Interview mit Wolfgang K√∂gler, dem Vorstandsvorsitzenden der Ordix AG.

Foto: Wolfgang Kögler bei der Siegerehrung des Mini-ORDIX Open 2008
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Personalien 20.07.2009

Dan-Peter Poetke √ľbernimmt die Verantwortung f√ľr das Frauenschach

Dan-Peter Poetke √ľbernimmt die Verantwortung f√ľr das Frauenschach Am 12. Februar gab Ursula Hielscher offiziell bekannt, das sie nicht mehr f√ľr das Frauenreferat im Deutschen Schachbund zur Verf√ľgung steht. Gleichzeitig stellte sie ihren Nachfolger Dan-Peter Poetke der √Ėffentlichkeit vor, der auf dem DSB-Kongre√ü im Mai dann ordnungsgem√§√ü gew√§hlt wurde.
In einem weiteren Portr√§t √ľber den neuen Frauenreferenten kommt nun der Pr√§sident des LSV Sachsen-Anhalt zu Wort.

Dr. G√ľnter Reinemann:

Auf dem 100. Bundeskongress des DSB Ende Mai in Zeulenroda wurde Dan-Peter Poetke (Foto, privat) zum neuen Referenten f√ľr Frauenschach gew√§hlt. Dan-Peter Poetke m√∂chte die DFEM und ODFEM langfristiger planen und vorbereiten. Dieses geht seiner Meinung nach nur mit der Kraft aller Landesverb√§nde und der Bundesligavereine. Au√üerdem will er f√ľr die Pokalmeisterschaften neue Angebote mit geringem Aufwand f√ľr die Vereine schaffen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 19.07.2009

Was ist los in Pardubice?

Was ist los in Pardubice? Das Internationale Schach- und Spielefestival Czech Open in Pardubice bietet f√ľr jeden Geschmack etwas. Schach ist zwar die Nummer 1 in der tschechischen Stadt, aber nur eines von vielen Spielen. Bernd V√∂kler, der mit seinen U18-Auswahlmannschaften um Medaillen in der Mannschafts-EM k√§mpft, hat sich ein wenig auf dem Areal umgesehen.
[Bericht von Bernd Vökler]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Schulschach 18.07.2009

Schulschachpatent-Lehrgang in Schöneck

Schulschachpatent-Lehrgang in Sch√∂neck Am 27./28. Juni 2009 fand in der Sportschule Sch√∂neck bei Karlsruhe ein Lehrgang zur Verleihung des Schulschachpatents der Deutschen Schulschachstiftung in Zusammenarbeit mit der Badischen Schachjugend statt. » weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 17.07.2009

Erster Bericht aus Pardubice

Erster Bericht aus Pardubice Vom 15. bis 23. Juli findet in Pardubice zusammen mit vielen anderen Veranstaltungen die Mannschafts-EM U18 statt. Deutschland ist mit drei Teams am Start, eins bei den jungen Herren und zwei bei den Mädchen.
[Bericht von Bernd Vökler]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Schulschach 16.07.2009

Schulschachmeisterschaft am Gymnasium Roth 2009

Schulschachmeisterschaft am Gymnasium Roth 2009 An zwei Tagen im Schuljahr stehen am Gymnasium Roth ausnahmsweise nicht Mathe und Deutsch im Vordergrund, sondern Schach und Matt. Das Schulschachturnier ist gute Tradition und weit √ľber die Grenzen Roths hinaus bekannt. Auch in diesem Jahr machte es seinem Namen wieder alle Ehre. Sowohl Schulschachreferent J√ľrgen Goth als auch Jugendleiter Daniel H√§ckler lobten den fairen Turnierablauf und die sehr gute Durchf√ľhrung der diesj√§hrigen Meisterschaft.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Ausbildung 15.07.2009

A-Trainerausbildung in Berlin

A-Trainerausbildung in Berlin Am Sonntag, den 12. Juli, ging in Berlin die A-Trainerausbildung des Deutschen Schachbundes zu Ende. Alexander H√§cker, Wilhelm Schlemermeyer, Fabian M√ľller, Albert Syska, Julian Urban, Florian Grafl und Alexander Markgraf hei√üen die neuen A-Trainer.

[Bericht von Uwe Bönsch]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 14.07.2009

Schachspielen in Sri Lanka

Schachspielen in Sri Lanka

Der "Blue & Gold Chess Club" richtet zusammen mit der Schachf√∂deration Sri Lanka die "Ravana Challenge Chess Championship" vom 12. bis 20. September 2009 aus. Sri Lanka versucht damit, eines der¬†gr√∂√üten Open zu installieren und k√ľnftig weiter zu wachsen. Das Turnier soll das gr√∂√üte und st√§rkste aller Zeiten in Sri Lanka werden und die Webseiten versprechen professionelle Bedingungen. Gespielt wird in einem 5-Sterne-Hotel. Die deutsche Vertretung der Gastgeber in Berlin hat uns gebeten, t√§tig zu werden, was wir hiermit tun:

- Großmeister erhalten ein Antrittsgeld von 500 US-Dollar, Essen und Unterkunft frei, kein Startgeld.
- Internationale Meister lediglich startgeldfrei.
Der Gesamtpreisfonds berägt 15.000 US-Dollar, der erste Preis 3.000 US-Dollar.

Informationen und Anmeldung zum Turnier bietet:

http://blueandgoldchessclub.com/Ravana/index.html
Direktkontakt Mr. Mudutha Hettigama, Tel: +94717394064, Email: mudithahettigama@gmail.com

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Europameisterschaften 14.07.2009

Vorschau Mannschaftseuropameisterschaft U18

Vorschau Mannschaftseuropameisterschaft U18 Pardubice 15. - 23.  Juli 2009

Die diesjährige MEM U18 findet im Rahmen des größten europäischen Schachfestivals in Pardubice/Tschechien statt.

Deutschland spielt mit einem Jungen- und 2 M√§dchenteams. Bedingt durch die schulische Absage von Sebastian Bogner haben wir unseren Favoritenplatz eingeb√ľsst und liegen hinter den Mannschaften von Ungarn, Polen und Rum√§nien in Lauerstellung beim Kampf um die Medaillen. Niclas Huschenbeth, Julian Jorczik, Patrick Zelbel und Felix Graf bilden das deutsche Team.

Fotomontage (Th√ľringer Schachbund): Die Deutsche Meisterin U18 Diana Hannes startet im M√§dchenteam
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 13.07.2009

GM Viktor Erdös gewinnt Berliner Großmeisterturnier

GM Viktor Erdös gewinnt Berliner Großmeisterturnier Der 21jährige Ungar Viktor Erdös gewann am gestrigen Sonntag nach elf Runden in neun Tagen souverän und hochverdient das Großmeisterturnier in Berlin. Als einziger Teilnehmer blieb er ungeschlagen und machte vor Turnierbeginn keinen Hehl daraus, das Turnier gewinnen zu wollen.
Nach verhaltenem Start mit 2 aus 4, unter anderem mit seiner einzigen Niederlage (gegen Erd√∂s), holte GM Andrej Maksimenko den f√ľhrenden Ungarn fast noch ein.
Platz 3 ging an Gro√ümeisterin Elisabeth P√§htz. Sie hatte in der 8. Runde f√ľr den Aufreger des Turniers gesorgt, als sie sich nach 12 Z√ľgen bei noch vollem Brett von GM Raj Tischbierek pattsetzen lie√ü. Schiedsrichter Uwe Bade quittierte die offensichtliche Absprache mit einer Verwarnung.
Im Turnier galten die sogenannten "milden" Sofia-Regeln. Remis vor dem 40. Zug war nur mit Einverständnis des Schiedsrichters erlaubt.

Foto: Sieger Viktor Erdös und Turnierdirektor Dr. Matthias Kribben
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 12.07.2009

König Kramnik

König Kramnik

Wladimir Kramnik ist und bleibt Schachkönig von Dortmund


Der Russe Wladimir Kramnik hat das Gro√ümeisterturnier beim Sparkassen Chess-Meeting 2009 gewonnen. Und zwar zum neunten Mal - das ist einsamer Rekord! Der Exweltmeister aus Russland erzielte 6,5 Punkte aus zehn Partien und distanzierte seine √§rgsten Verfolger um einen ganzen Punkt. Mit diesem Erfolg erreichte Kramnik eine Bestmarke f√ľr das Guinness-Buch der Rekorde. Er ist der erste Spieler der Welt, der eines der drei Superturniere - Linares (Spanien), Wijk aan Zee (Niederlande) und Dortmund - neunmal gewonnen hat. Bislang standen Kramnik als achtfacher Dortmund-Sieger und Kasparow, achtfacher Linares-Sieger, gemeinsam an der Spitze. In einer ersten Reaktion nach seinem Sieg sagte Wladimir Kramnik: ¬ĄEs ist eines meiner Karriereziele, Dortmund zehnmal zu gewinnen.¬ď

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 12.07.2009

Game over!

Game over! So schnell kanns gehen. Noch war der letzte Bericht nicht mal 20-fach aufgerufen und wir r√§tselten noch, ob Naiditsch wirklich gut steht... und schon wars rum: Kramink gewann wenige Z√ľge sp√§ter, so muss dem Deutschen entweder ein grober Schnitzer unterlaufen sein oder er stand ohnehin unhaltbar. Die Rechner und die aktuell eintrudelnden Analysen werden es kl√§ren. Keine Minute nach Kramniks Sieg beendeten Carlsen und Bacrot ihre Partie und Leko/Jakovenko folgten kurz sp√§ter. Der Saal leerte sich in Minuten. Erste Bilder hier; die zugeh√∂rige PM und Siegerehrung sp√§ter. » weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 12.07.2009

Heike Vogel ist Deutsche Meisterin

Heike Vogel ist Deutsche Meisterin


Heike Vogel ist neue Deutsche Meisterin im Blitzschach. Nach einer spannenden R√ľckrunde (in ¬†der Vorrunde war sie noch dritte) setzte sie sich mit einem halben Punkt Vorsprung vor der Vorjahresmeisterin Sandra Ulms durch. Dritte wurde Jessica Nill punktgleich mit Anita Stangl. Turnierseite mit Bildern:


Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 12.07.2009

37 Jahre Spannung im Holz

37 Jahre Spannung im Holz

Das Foto zeigt das Plakat des Veranstalters 1981. Hier im Hause sind alle m√∂glichen Erinnerungen an das Traditionsturnier verteilt. W√§hrenddessen h√§lt die letzte Runde, was sie versprach. Nach einem guten Qualit√§tsopfer Kramniks, versammeln sich immer mehr Kiebitze vor dem Bildschirm der Partie Kramnik-Naiditsch im Pressezentrum. Uneins ist man sich, ob der Deutsche das Spiel nicht gar drehen kann, denn es gibt unz√§hlige Abspiele in diesem Mittelspiel. Sollte Naiditsch am Ende tats√§chlich der Meistermacher sein? In diesem Fall haben ja noch drei weitere die Chance auf den Turniersieg. Wir verk√ľrzen die Wartezeit mit einer weiteren Fotostrecke...


live gibt es die Partien auf: http://www.sparkassen-chess-meeting.de

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 12.07.2009

Die deutschen Senioren-Einzelmeisterschaften

Die deutschen Senioren-Einzelmeisterschaften

Noch drei Wochen bis zum Start der Deutschen Einzelmeisterschaften der Senioren in Dresden. Quasi als Ersatz f√ľr die in diesem Jahr nicht in heimischen Gefilden ausgetragenen Europameisterschaften der Seniorenteams richtet der ZMD Schachfestival e.V. das Turnier ab 3. August aus. Inzwischen ist die Teilnehmerzahl auf 276 angewachsen, noch sind Anmeldungen bequem online m√∂glich auf www.schachfestival.de


Man klickt dazu in der linken Leiste die Deutschen Senioren-Einzel an. √úber der nun erscheinenden Ausschreibung findet sich der Link zur Anmeldung. Direkt¬†findet man √ľber diesen Klick hin:




Nun l√§sst sich ganz bequem in nur vier Schritten die eigene Meldung hinzuf√ľgen.

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 11.07.2009

Kramnik boxt sich durch

Kramnik boxt sich durch

Applaus f√ľr die beiden Russen! Jakowenko hielt, was er versprach und forderte den ganzen Kramnik in einer eher selten gespielten Er√∂ffnungsvariante. Der Seriensieger zeigte sich jedoch gut pr√§pariert und hielt m√ľhelos mit. Sehr zur √úberraschung der Kommentatoren blitzte Kramnik nahezu die Variante bis zum 17. Zug weg und zeigte sich einmal mehr theoretisch bestens gewappnet. Anschlie√üend zeigten beide gro√üen Kampfgeist, (Wladimir hatte auch Siegchancen)¬†und wickelten¬†erst sp√§t in ein remistr√§chtiges Turmendpiel ab.¬†Gegen 20h15 Uhr reichten sich beide die H√§nde.

Zu diesem Zeitpunkt
waren Leko und Bacrot schon vier Stunden nicht mehr am Brett besch√§ftigt. Das wunderte vor Ort¬†alle Experten, von denen es in Dortmund bekannterweise nicht nur der notorischen vieler, sondern auch eine gro√üe Reihe erfahrener Gro√ümeister gibt.¬†Der ungarische Weltklassespieler hatte heute doch¬†nochmal die Chance, gegen den angeschlagenen Bacrot zum F√ľhrenden aufzuschlie√üen. Warum nur blieb das Spiel stehen, bevor es richtig begann? In der Schluss-Stellung, nach nur 17 Z√ľgen, war das Brett noch rappelvoll. Allerdings sah die franz√∂sische Bauernwalze doch bedrohlich aus.

Der deutsche Vertreter Arkadij Naiditsch
hielt heute m√ľhelos Remis gegen Magnus Carlsen, h√§tte gar ab und an mutiger spielen k√∂nnen und bewies einen Tag nach dem Unentschieden gegen Peter Leko, dass er mit der Weltspitze meist mith√§lt. Morgen hat er als Einziger die Chance, dem russischen Vizeweltmeister noch die Suppe zu versalzen. Nach allem, was man von Kramnik in diesen Dortmunder Rundenturnieren gesehen hat und auch nachdem, was er diesmal wieder typischerweise aufs Brett brachte, wird ihn dieser knappe halbe Punkt Vorsprung gegen√ľber Carlsen und Leko nicht beunruhigen. Aber auch Naiditsch ist in der Lage, √ľber sich hinaus zu wachsen. Er ist neben dem Franzosen noch der Einzige ohne vollen Punktgewinn. Warum sollte ihm das nicht ausgerechnet morgen gelingen? Wir erg√§nzen diesen Bericht mit der offiziellen PM des Veranstalters und reichen ein paar Bilder nach...
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 11.07.2009

Frauenblitzeinzel in Siegburg

Frauenblitzeinzel in Siegburg

Bei den Deutschen Frauen Blitzeinzelmeisterschaften, die in Siegburg stattfinden, ist Halbzeit. In einem starken Teilnehmerfeld f√ľhrt nach 15 Runden die Titelvertzeidigerin Sandra Ulms mit 1 Punkt Vorsprung vor Heike Vogel und Jessica Nill.
Morgen wird mit vertauschten Farben der zweite Durchgang gespielt.



Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 11.07.2009

Ausrichter der Deutschen Meisterschaften 2010

Ausrichter der Deutschen Meisterschaften 2010


Die 81. Deutsche Schachmeisterschaft wird vom 4. bis 14. M√§rz 2010 in Bad Liebenzell (Baden) stattfinden. Ausrichter ist der Schachklub Neuhausen. Meldeschluss f√ľr die Landesspielleiter wird der 1. November 2009 sein, f√ľr die eingeladenen Spieler der 1. Dezember.


Ralph Alt, Bundesturnierdirektor

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 10.07.2009

Kramnik siegt gegen Carlsen

Kramnik siegt gegen Carlsen

In einer turbulenten Partie gewann der mit Weiß spielende Kramnik gegen den immer öfter als "Mozart des Schachs" bezeichneten Carlsen und strebt seinen neunten Erfolg in Dortmund an!

Die deutsche Nummer Eins, Arkadij Naiditsch, spielt bisher ein eher ungl√ľckliches Turnier. Heute mit einem Remis gegen Peter Leko. Die letzte Partie zwischen Jakovenko und Bacrot drehte¬†der Russe trotz ungleichfarbigen L√§ufern noch zu seinen Gunsten.

Anbei eine Fotostrecke aus Dortmund von heute...

...und die offizielle Pressemitteilung des Veranstalters.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 10.07.2009

Das Team hinterm Team

Das Team hinterm Team

Sie kehren wieder, die Highlights. Und das ist gut so. Deutschlands bekanntestes Einladungsturnier in Dortmund, das Mekka des Schnellschachs in Mainz, das ZMD-Open in Dresden oder Deizisau, Bad Wiessee und all die anderen gro√üen Open. Und manchmal entstehen in den Nischen die sympathischen Berichte √ľber das "Team hinterm Team" - √ľber die Macher, Schaffer, Arbeiter, Ehrenamtler, Organisatoren, Planer. Sei es Kassierer, Webmaster, Presse, Turnierleiter... alles will erst mal gearbeitet sein, bevor sich Leko und Naiditsch im Damengambit streiten oder Kramnik zum neunten Mal den russischen Pressekollegen sein Siegerinterview gibt.

Keine großen Worte verliert Michael Meinders in seiner Pressemitteilung, aber Sie ahnten schon, dass es nicht so ganz von alleine läuft - oder?

Respekt, Dortmund!

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Presse und Medien 10.07.2009

Schach? Täglich in der Zeitung!

Schach? Täglich in der Zeitung!

Wer hat sie noch nicht geh√∂rt, die Klagen: "In unserer Zeitung gibt es keine Berichte √ľber Schach" oder "Schach ist viel zu wenig in Zeitungen vertreten" oder "Wenn doch nur mehr √ľber Schach zu lesen w√§r, dann..."

Grunds√§tzlich stimmt das. Aber nur subjektiv - kann ja schlie√ülich nie zu viel sein.¬†Es gibt sicher auch eine Diaspora des Schachs in den Medien, zumindest in manchen Regionen. Aber wenn man die Anzahl der Meldungen absolut betrachtet und schlie√ülich dazu √ľbergeht, die Artikel nach Themen zu sortieren, stellt man objektiv fest: Schach ist in den Zeitungen viel h√§ufiger vertreten, als wir Pessimisten das immer glauben wollen. Sei es Vereinsturnier, Bezirksklassenteam, Kreismeisterschaft oder Pokalsieger. Sei es Dortmund, Mainz oder Dresden: Schach wird sehr wohl beschrieben - und zwar zahlreich.

Dem deutschen Schach mangelt es nicht an Aufmerksamkeit. Bestenfalls an Koordination. Nach vielen Jahren der Pressearbeit im Schach (zuvor auf Landesebene), ist meine feste √úberzeugung: Wer Schach in den Medien unterbringen will, schafft das auch. Es bedarf vielerorts Beharrlichkeit, es bedarf nat√ľrlich auch einer einfallsreichen Schreibe. Es bedarf einer Person, die (aus welcher Motivation heraus auch immer) Zeit daf√ľr aufwendet und nicht zuletzt muss was passieren, bevor man es beschreiben kann.

Woher wir das wissen?

Mediaservice des Deutschen Schachbundes 
in Zusammenarbeit mit LANDAU MEDIA

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Geschichte 10.07.2009

Sparkassen Chess-Meeting - wie alles begann

Sparkassen Chess-Meeting - wie alles begann Eugen Schackmann: "Oberstadtdirektor Imhoff gab entscheidenden R√ľckenwind"

Im Rahmen der geschichtlichen Aufarbeitung des Themas "Schach in Dortmund" widmen die heutigen Veranstalter das Sparkassen Chess-Meeting seit dem vergangenen Jahr einer Pers√∂nlichkeit, ohne die das internationale Turnier nicht denkbar w√§re. War es 2008 Klaus Neumann, ist es in diesem Jahr der fr√ľhere st√§dtische Verkehrsdirektor Eugen Schackmann.

Archivfoto: v.l.n.r. Eugen Schackmann, Ludwig Schneider, ?

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 10.07.2009

Teilnehmer der Deutschen Schnellschachmeisterschaft

Teilnehmer der Deutschen Schnellschachmeisterschaft Zu der am 19. und 20. September 2009 von der Kieler Schachgesellschaft von 1884/Meerbauer e.V. im Legienhof in Kiel ausgerichteten 20. Deutschen Schachmeisterschaft im Schnellschach habe ich au√üer dem Schnellschachmeister des Jahres 2008, IM Karl-Heinz Podzielny (SF Essen √úberruhr 46/53), noch folgende Spieler aus den Landesverb√§nden eingeladen: FM Manfred Menacher (SV Deggendorf), FM Manfred Heidrich (SC Forchheim), FM Berthold Bartsch (SC Forchheim), FM Wilhelm Schlemermeyer (SC Kreuzberg e.V.), FM Rainer Kleesch√§tzky (BSG Pneumant F√ľrstenwalde), Christian Schmidt (Bremer SG von 1877), IM Thies Heinemann (Hamburger SK von 1830), Hannes Knuth (SC Neukloster), FM Hans-Werner Ackermann (SC Hansa Dortmund), Jens Kotainy (SG Bochum 1931), FM Marcel Becker (SV Letmathe 1933), Volker Schlick (SV Koblenz), FM Andrej Dubkov (Turm Lahnstein), FM Stephan Becking (SC Turm Illingen), FM Klaus-Dieter Kesik (SC Hoyerswerda), IM Gunter Spie√ü (SV Lok Leipzig-Mitte), FM Harald Matthey (SG 1871 L√∂beritz), Ferdinand Voelzke (SG Turm Kiel), FM Dr. Bernd Baum (SV Empor Erfurt), Thilo Kabisch (HC Feuerbach), FM Josef Gheng (SC-HP B√∂blingen 1975). Der Hessische Schachverband spielt seine Schnellschachmeisterschaft noch; die Meldung des Badischen Schachverbandes steht noch aus. Die Turnierausschreibung ist ver√∂ffentlicht.

Ralph Alt
Bundesturnierdirektor

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Breitenschach 09.07.2009

Plakate und Flyer f√ľr den Tag des Schachs

Plakate und Flyer f√ľr den Tag des Schachs Am 29. und 30. August ist in diesem Jahr der Tag des Schachs, einer Breitensportveranstaltung des Deutschen Schachbundes. Ziel ist es, am Tag des Schachs eine m√∂glichst gro√üe Zahl von Menschen f√ľr das Schachspiel zu begeistern und die √Ėffentlichkeit hier√ľber zu informieren. Dies erfolgt in Form eines Wettbewerbs der teilnehmenden Vereine/Organisationen.

F√ľr den Tag des Schachs k√∂nnen Plakate im Format A3 und Handzettel und Flyer im Format A5 in der Gesch√§ftsstelle bestellt werden.

Weitere Infomationen

DSB-Geschäftsstelle
Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus I, 14053 Berlin
030/3000780
030/30007830
info@schachbund.de

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 08.07.2009

Alte Rivalen Kramnik und Leko rauchen Friedenspfeife

Alte Rivalen Kramnik und Leko rauchen Friedenspfeife Beim Sparkassen Chess-Meeting in Dortmund endeten am Mittwoch alle drei Partien remis. Spitzenreiter Magnus Carlsen (Norwegen) wehrte mit Schwarz in einer Sizilianischen Partie die Angriffe des Russen Dimitri Jakowenko ab.

Foto (Dagobert Kohlmeyer): Wladimir Kramnik und Peter Leko

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 07.07.2009

GM Viktor Erd√∂s f√ľhrt in Berlin

GM Viktor Erd√∂s f√ľhrt in Berlin Beim parallel zu Dortmund laufenden Gro√ümeisterturnier in Berlin rei√üen die √úberraschungen nicht ab. Von dem vor dem Turnier als Favoriten gehandelten Gro√ümeisterquartett Maksimenko, Jemelin, Erd√∂s und Rabiega konnte bisher nur der 21j√§hrige Ungar Viktor Erd√∂s (Foto) √ľberzeugen. Mit 3¬Ĺ aus 4 f√ľhrt er die Tabelle an und trifft heute mit Schwarz auf seinen Verfolger IM Ren√© Stern (3). Stern scheint in der Form seines Lebens. Ihm fehlt noch eine Gro√ümeisternorm um endlich den begehrten Titel zu erhalten. 7¬Ĺ Punkte mu√ü er daf√ľr erreichen. Bei noch sieben ausstehenden Partien scheint das machbar. Gestern errang Stern einen √ľberzeugenden Schwarzsieg gegen Wassili Jemelin. Erst lullte er seinen Gegner mit einer Zugwiederholung ein, um dann mit einem Damenman√∂ver zum Schlu√üangriff zu blasen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 06.07.2009

Carlsen schl√§gt Naiditsch und f√ľhrt weiter in Dortmund

Carlsen schl√§gt Naiditsch und f√ľhrt weiter in Dortmund Zur Halbzeit des Schachturniers der Weltelite in Dortmund hat der Norweger Magnus Carlsen seine Siegambitionen untermauert. In der f√ľnften Runde am Montag gewann der 18-j√§hrige Gro√ümeister mit Schwarz nach f√ľnfst√ľndigem Kampf im 60. Zug gegen den Lokalmatador Arkadij Naiditsch. Dadurch konnte er sich mit nunmehr 3,5 Punkten wieder von seinen √§rgsten Kontrahenten absetzen. Carlsen profitierte davon, dass Exweltmeister Wladimir Kramnik (Russland) sich trotz des Vorteils der wei√üen Steine gegen seinen Landsmann Dimitri Jakowenko mit einem Remis in 19 Z√ľgen begn√ľgte.

Foto (Dagobert Kohlmeyer): Magnus Carlsen

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Frauenschach 05.07.2009

Sandra Ulms gewinnt die Schnellschachmeisterschaft

Sandra Ulms gewinnt die Schnellschachmeisterschaft Die Deutschen Frauen-Schnellschachmeisterschaften fanden vom 4.-5.7.2009 in J√ľterbog statt. Nach 11 Runden gewann Sandra Ulms (SC Leipzig-Gohlis) souver√§n den Titel mit 1,5 Punkten Vorsprung. Zweite wurde Martina Skogvall (SK Gro√ülehna) vor Heike Germann vom ausrichtenden SV Marzahna 57.

Ursula Hielscher
Frauen-Internetbeauftragte

[Turnierseite]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Frauenschach 04.07.2009

Deutsche Frauen-Blitzeinzelmeisterschaft

Deutsche Frauen-Blitzeinzelmeisterschaft Die Siegburger Schachfreunde bereiten eine tolle Meisterschaft am 11. und 12.Juli vor (siehe Ausschreibung). Sie bieten eine erstklassige Spielst√§tte f√ľr die freudbetonteste Art des Schachs.
 
Einige L√§nder haben ihre Pl√§tze nicht besetzt, deshalb vergibt der Ausrichter in Absprache mit dem Referenten f√ľr Frauenschach noch Freipl√§tze.
 
Sie können sich noch kurzfristig bei Dieter Trube (!) um einen Freiplatz bewerben.
 
Teilnehmerinnen ohne √úbernachtung bezahlen eine reduzierte Teilnahmegeb√ľhr.
 
Dan-Peter Poetke
Frauenreferent

Foto (Wikmedia): Luftbild von Siegburg aus dem Jahr 2006
[SC 1919 Siegburg]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Frauenschach 04.07.2009

Deutsche Frauen-Schnellschachmeisterschaft

Deutsche Frauen-Schnellschachmeisterschaft Bei den Deutschen Frauen Schnellschachmeisterschaften in J√ľterbog f√ľhrt nach 6 Runden Sandra Ulms vom SC Leipzig Gohlis souver√§n mit 6 aus 6 die Tabelle mit 2 Punkten Vorsprung an.
Morgen werden dann die letzten 5 Runden gespielt.

Ursula Hielscher
Fraueninternetbeauftragte

[Turnierseite]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Landesverbände 03.07.2009

Schach in Baden-W√ľrttemberg

Schach in Baden-W√ľrttemberg Quartalsbericht zum Leistungssport

Das zweite Quartal 2009 stand im Schach Baden-W√ľrttembergs ganz im Zeichen des Leistungssports und des Nachwuchses.

Nachdem im M√§rz Raoul Strohh√§ker (Baden-Baden), Manuela Mader (Neuhausen) und Andreas Heimann (Grenzach-Wyhlen) ihren IM-Titel feiern konnten, konnte nun auch Tobias Hirneise (Neuhausen) seinen IM-Titel entgegennehmen. Seine dritte GM-Norm erzielte Sebastian Bogner beim Liechtenstein-Open. » weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Zeitschriftenmarkt 03.07.2009

An alle Schachspielerinnen und Schachspieler!

An alle Schachspielerinnen und Schachspieler! Die Ausgabe 07/2009 der vielseitig-informativen Schachzeitung ROCHADE EUROPA ist erschienen. Auf der Titelseite links oben finden Sie ein mit hellem blau unterlegtes Schachdiagramm. Es wir gefragt wie Schwarz in der Stellung das Publikum √ľberraschte. Man kann hier die Analyse der Position in Eigenregie und ohne fremde Hilfe durchf√ľhren. Die L√∂sung befindet sich auf der Seite 30. Somit kann man sich selbst kontrollieren, ob man mit seinem L√∂sungsvorschlag richtig lag.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 03.07.2009

Sparkassen Chess-Meeting: Magnus Carlsen erster Sieger

Sparkassen Chess-Meeting: Magnus Carlsen erster Sieger Dortmund ist wieder im Schachfieber. Und die gesamte Schachwelt blickt auf die die Reviermetropole. Die Schirmherrin des Turniers, B√ľrgermeisterin Birgit J√∂rder, hat gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Dortmund, Uwe Samulewicz, und Dr. Hans-J√ľrgen Weyer, Vizepr√§sident des Deutschen Schachbundes, das Sparkassen Chess-Meeting er√∂ffnet. Damit ging das Schachturnier, das von der St√§rke her zu den drei gr√∂√üten weltweit geh√∂rt, in die erste Runde.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 02.07.2009

Sparkassen Chess-Meeting in Dortmund, GM-Turnier in Berlin

Sparkassen Chess-Meeting in Dortmund, GM-Turnier in Berlin Heute um 15 Uhr hat in Dortmund das Sparkassen Chess-Meeting begonnen. Im Hauptturnier mi√üt sich die Weltelite miteinander. Magnus Carlsen, Wladimir Kramnik, Peter Leko, Dimitri Jakowenko, Etienne Bacrot und Arkadij Naiditsch hei√üen die Protagonisten und genau in dieser Reihenfolge wurden auch die Tips f√ľr den Turniersieger abgegeben. Magnus Carlsen vereint dabei mehr als die H√§lfte der bis jetzt 2119 Stimmen auf sich!
Neben dem Großmeisterturnier gibt es auch noch das Helmut-Kohls-IM-Turnier, an dem auch der amtierende Deutsche Pokalmeister Thomas Fiebig teilnimmt, das Sparkassen-Open und die Deutsche Familienmeisterschaft.

Kleinere Brötchen backen die Berliner Schachfreunde. BSV-Präsident Dr. Matthias Kribben hat dort ein Großmeisterturnier auf die Beine gestellt, das sich mit einem Eloschnitt von 2488 aber nicht zu verstecken braucht. Zu den Teilnehmern zählen der deutsche U25-Meister Atila Figura, der deutsche Blitzmeister Robert Rabiega, Schach-Redakteur Raj Tischbierek und Großmeisterin Elisabeth Pähtz.
Start ist √ľbermorgen und wie in Dortmund ist eine Live-√úbertragung geplant.

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Landesverbände 01.07.2009

Schachverband W√ľrttemberg hat neuen Pr√§sidenten

Schachverband W√ľrttemberg hat neuen Pr√§sidenten Beim Verbandstag am Samstag, den 27. Juni 2009, wurde der 64j√§hrige Bernhard Mehrer¬† (rechts) zum neuen Pr√§sidenten des Schachverbandes W√ľrttemberg gew√§hlt. Sein Vorg√§nger Dr. Hans Ellinger (links) wurde feierlich verabschiedet, mit Pr√§senten bedacht und zum Ehrenmitglied ernannt. Auch Eberhard Hallmann, seit 22 Jahre Schatzmeister, wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Eine besondere Auszeichnung erhielt Ulrich Haag vom Deutschen Schachbund. Er gewann die Wahl zum "Trainer des Jahres 2008".

Text und Foto: Schachverband W√ľrttemberg

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Werbung
Online-Shop der Deutscher Schachbund Wirtschaftsdienst GmbH
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Schachreisen Jörg Hickle
Schachkalender 2013

Aktionen
ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH
Chess Evolution Newsletter
Pixelnet
DSB-Imagebroschüre Schach verbindet
Copyright © 1996 - 2013 Deutscher Schachbund e.V.
| Impressum