ECU FIDE DSJ Bundesliga Fernschachbund | Shop
UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbH - Partner des Deutschen Schachbundes
ChessBase - Partner des Deutschen Schachbundes
DWZ/Elo
Übersicht Datenbank DeWIS Alte Datenbank
Spielbetrieb
Familienmeisterschaft DSAM (Ramada-Cup) Tag des Schachs Deutschland-Cup Verein des Jahres Senioren Frauen Bundesligen Frauen-Regionalligen Meisterschaften Nationalmannschaft Terminplan Turnierdatenbank Chronik
Intern
SRK Schach & Recht Leitbild Adressen Präsidium Referate Satzung & Ordnungen Schach & Doping Archiv
Links
Forum Linksammlung Videos Email-Verzeichnis Mediaservice
Angebote/Informationen
Bundesministerium des Innern
Zug um Zug gegen Rassismus
Mehr Informationen Deutscher Olympischer Sportbund
Interessengemeinschaft der nicht-olympischen Verbände im DOSB
Präventionskonzept Gemeinsam gegen Doping
Stiftung Deutsche Sporthlfe
Startseite
Deutscher Schachbund Nachrichten-Archiv
Archiv durchsuchen:


Rubrik:

Anzeigezeitraum:
  

Blindenschach 31.08.2010

XII. IBCA-Einzelweltmeisterschaft in Belgrad

XII. IBCA-Einzelweltmeisterschaft in Belgrad Das Erfreulichste zu Beginn:

Oliver M√ľller liegt nach der 5. Runde bei der WM in Belgrad nun auf Platz 2! Dazu gen√ľgte ihm eine Punkteteilung gegen den Russen Krylov, der auch ein paar Elo-Punkte mehr aufweist als Oliver. Hier l√§uft also alles weiterhin nach Plan.

Zufrieden d√ľrfte wohl auch Dieter Bischoff mit dem erreichten halben Punkt gegen Nizam sein, was ihm in der Zwischentabelle nach 5 Runden Platz 19 einbringt.

Ja, das war's dann aber auch schon mit den positiven Meldungen. Ganze 3,0 Punkte insgesamt betrug die Ausbeute f√ľr unsere Spieler in dieser Runde. Wenigstens kam Manfred Heinich zum einzigen - und f√ľr ihn selbst ersten - Sieg. Vielleicht hilft ja der heutige Ruhetag, um mit frischem Schwung in die zweite Turnierh√§lfte zu starten.

Anton Lindenmair

Foto: Turnierseite

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 30.08.2010

Training der Nationalmannschaft in Baden-Baden

Training der Nationalmannschaft in Baden-Baden Vier Tage Training in Baden-Baden standen auf dem Programm der von Bundestrainer Uwe B√∂nsch nominierten Nationalteams f√ľr die Schach-Olympiade 2010. Mittelpunkt der Trainingseinheiten von B√∂nsch und Co-Trainer Raj Tischbierek waren Teambildung, die psychologische Vorbereitung, aber auch ein intensives schachsportliches Trainingsprogramm.

Markus Keller

[Fotogalerie]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 29.08.2010

1. Berliner 24-Stunden-Marathonblitzturnier

1. Berliner 24-Stunden-Marathonblitzturnier Nachdem die traditionellen 24-Stunden-Marathonblitzturniere in Dresden Vergangenheit sind, versucht nun der Berliner Schachverband diese Turnierart in der Hauptstadt zu etablieren. Der Ansturm Berliner Schachspieler hielt sich beim Deb√ľt an diesem Wochenende allerdings in Grenzen. Rund die H√§lfte aller Teilnehmer reiste teils aus den entferntesten Winkeln Deutschlands nach Berlin. Mit 60 Spielern insgesamt war die Resonanz in Ordnung, allerdings auch steigerungsf√§hig. Die gro√üen Namen fehlten. Der beste Spieler hatte DWZ 2268. Teilweise waren die Kiebitze st√§rker, wie zum Beispiel GM Rainer Polzin.

Sieger wurde nach zwei Vorrundenturnieren (je 29 Runden), einer Zwischenrunde (19 Runden) und vier Finals (je 9 Runden) - insgesamt 113 Partien - √ľberlegen Alexander Izrajlev (Hannover).
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 29.08.2010

Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft

Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft In Rosenheim findet seit gestern die Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft statt. Sie wird als Rundenturnier mit zehn Spielern ausgetragen. Vier Gro√ümeister und vier Internationale Meister sind unter den Teilnehmern. Nach drei Runden f√ľhrt IM Andreas Heimann.

Foto: Turnierseite

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Jugendschach 29.08.2010

Jugendaustausch mit Russland

Jugendaustausch mit Russland Russland. Torf- und Waldbr√§nde bedrohen West- und S√ľdrussland. Bilder von Rauch, Qualm und brennenden D√∂rfern dominieren die deutschen Nachrichten. Trotzdem versammelt sich die elfk√∂pfige Delegation der Deutschen Schachjugend voller Euphorie in Erwartung einer spannungsreichen Woche in Berlin.
[Kompletter Bericht]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Breitenschach 28.08.2010

Deutschland-Cup 2010

Deutschland-Cup 2010 Liebe Schachfreunde,

es ist wieder soweit!
In diesem Jahr folgt vom 3. - 9. Oktober 2010 eine Neuauflage des Deutschland-Cups.

Vielleicht erinnern Sie sich noch an den ersten Deutschland-Cup, der im Rahmen der Schach-Olympiade in Dresden stattfand. Mit ca. 10.000 Teilnehmern bei den Qualifikationsturnieren und √ľber 800 Teilnehmern beim Finale in Dresden an den Brettern der Schach-Olympiade, war es die gr√∂√üte Schach-Sportveranstaltung auf deutschem Boden und in der olympischen Schachgeschichte.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Breitenschach 27.08.2010

10 Jahresabos des ChessBase-Magazins zu gewinnen!

10 Jahresabos des ChessBase-Magazins zu gewinnen! Liebe Schachfreunde,

ChessBase hat sich bereit erkl√§rt, f√ľr Neuanmeldungen bei der Veranstaltung "Verein des Jahres 2011", 10 Jahresabos des ChessBase-Magazins kostenlos zu vergeben.

Ich werde daher unter den Neuanmeldungen die bis zum 31. August 2010 bei mir eingehen, diese 10 Jahresabos verlosen. An dieser Stelle darf ich mich bei ChessBase recht herzlich bedanken.

Bez√ľglich der Veranstaltung "Verein des Jahres 2011" k√∂nnen Sie sich auf der Internetseite verein-des-jahres.breitenschach.de informieren. Dort erhalten Sie auch die Ausschreibung sowie das Anmeldeformular. Ziel der Veranstaltung ist, die Vereine zu den unterschiedlichsten Aktivit√§ten zu motivieren. Es gibt viele wertvolle Preise, sowie mehrere Simultanveranstaltungen mit Spielern der Nationalmannschaften zu gewinnen.

Ich hoffe auf eine rege Teilnahme und Ihnen viel Erfolg.

Ralf Schreiber
Referent f√ľr Breiten- und Freizeitsport

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 26.08.2010

EM/WM-Vorbereitungslehrgang

EM/WM-Vorbereitungslehrgang Am Dienstag startete in Apolda der zweite EM/WM-Vorbereitungslehrgang f√ľr Jugendliche. Als Trainer sind GM Thomas P√§htz, IM David Lobzhanidze und ich dabei. Unter den Teilnehmern sind 3 Deutsche MeisterInnen (Bluhm, Osmanodja, D√ľnzel), der frischgebackene EU-Bronzemedaillengewinner Maximilian Maetzkow und der Dortmund-Sieger Jens Kotainy. An drei Tagen wird Bedenkzeittraining, Variantenberechnung und Vorteilsverwertung trainiert. Au√üerdem spricht man die letzten Feinheiten f√ľr die bevorstehenden gro√üen Reisen nach Batumi (EM) und Porto Carras (WM) ab.

Foto: Trainer David Lobzhanidze mit Filiz Osmanodja und Jonas D√ľnzel

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 26.08.2010

Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft

Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft Rosenheim 27. August - 4. September 2010

Die Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft ist ein Einladungsturnier. Zielstellung ist es, den besten deutschen Jugendlichen eine harte Turniererfahrung zu liefern. Ausrichter ist 2010 die Schachvereinigung Pang Rosenheim, welche in diesem Jahr ihr 100-stes Jubiläum feiert.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Personalien 25.08.2010

† Wilhelm Schlemermeyer

¬Ü Wilhelm Schlemermeyer Der FIDE-Meister und Berliner Landestrainer Wilhelm Schlemermeyer ist heute √ľberraschend im Alter von nur 52 Jahren verstorben. √úber die n√§heren Umst√§nde seines Todes ist bisher offiziell nichts bekannt geworden. Der Schach-Club Kreuzberg schreibt in einer kurzen Meldung auf seiner Internetseite: "Sein Tod kam v√∂llig unerwartet, war er doch am letzten Samstag noch beim Jugendtraining gesund und munter! Er wird uns allen fehlen- als Spieler, Jugendtrainer und vor allem als freundschaftlicher, hilfsbereiter und humorvoller Mensch!"

Der in Nienburg geborene Schlemermeyer wurde in seiner Zeit beim Delmenhorster SK bundesweit bekannt. Ab 1997 gehörte er erst den Schachfreunden Neukölln und ab 2001 dem SC Kreuzberg an. In den folgenden Jahren machte er sich einen Namen als Trainer. 2009 gewann er die Berliner Schnellschachmeisterschaft. Als er sein Online-Trainingsprojekt schachtutor.de vor einigen Jahren aufbaute, fragte er mich um Rat. Nach guten Anfängen baute er sein Projekt immer wieder um. Zuletzt war es offline und auf der Homepage ist noch zu lesen:

Baustelle
bis in K√ľrze
Wilhelm (7.1.2010)

Die Baustelle wird nun leider f√ľr immer bleiben. Wir werden Dich nicht vergessen, Wilhelm!
[Nachruf des BSV-Präsidenten Carsten Schmidt]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Weltmeisterschaften 25.08.2010

11. Weltmeisterschaft der Hochschulen in Z√ľrich

11. Weltmeisterschaft der Hochschulen in Z√ľrich Die elften Weltmeisterschaften im Hochschulschach sind ausgeschrieben. Wir ver√∂ffentlichen die Ausschreibung im Original. » weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Senioren 24.08.2010

Deutsche Seniorenmeister sind gek√ľrt

Deutsche Seniorenmeister sind gek√ľrt Heute gingen in Berlin-Spandau die 22. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaften zu Ende. 299 Teilnehmer, darunter 15 Frauen, k√§mpften neun Tage lang um Titel und Punkte. In der Gesamtwertung erwies sich der Karlsruher FIDE-Meister Clemens Werner als Bester. Der Vater zweier T√∂chter, die Internationale Meisterinnen sind, erhielt auch den Titel Deutscher Seniorenmeister 2010.
Beste Frau und damit Deutsche Seniorenmeisterin 2010 wurde die Potsdamer FIDE-Meisterin Eveline N√ľnchert. Sie blieb ungeschlagen (2 Siege, 7 Remis) und nahm auch dem neuen Nestorenmeister FM Willy Rosen einen halben Punkt ab.

Teilnehmer und G√§ste bescheinigten der Turnierleitung eine gute Arbeit und lobten besonders die Internetseiten www.dsenem2010.de, auf denen stets aktuell vom Geschehen berichtet wurde. Die ersten vier Bretter wurden live √ľbertragen, was bis auf die 8. Runde, als jemand √ľber ein Kabel stolperte, problemlos klappte. Fotos von den Runden waren am gleichen Tag online, die Partien aller Bretter folgten meist am n√§chsten Tag.

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Senioren 21.08.2010

Zwischenfazit von der Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft

Zwischenfazit von der Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft In Berlin-Spandau finden gegenwärtig die 22. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaften statt. 284 Herren ab 60 und 15 Damen ab 55 Jahre, darunter viele mit mitgereistem Anhang, erleben hier neun Tage lang nicht nur Schach, sondern auch ein reichhaltiges Rahmenprogramm. So wird es auch den begleitenden Nichtschachspielern nie langweilig. Während der Mann Schach spielt, schippert die Ehefrau mit einem Schiff der Weißen Flotte auf dem Teltowkanal.

In K√ľrze wird heute die sechste Runde zu Ende gehen. Die ersten vier Bretter werden live √ľbertragen. Leider gab es drei Kurzremisen. Nur an Brett 1 wurde gek√§mpft. Hier sah es lange Zeit f√ľr den Favoriten FM Bodo Schmidt sehr gut aus, doch IM Boris Chanukow (Foto) drehte den Spie√ü um und machte seinen sechsten(!) Punkt.

F√ľr eine aktuelle Berichterstattung auf der Turnierseite www.dsenem2010.de sorgt im Alleingang der DSB-Webmaster Frank Hoppe, der von fr√ľh bis sp√§t im Turnierb√ľro am Laptop sitzt. Entsprechend mau sieht es dadurch auch mit Nachrichten auf den DSB-Seiten aus. Allerdings erreichten uns in den letzten Tagen auch so gut wie keine Meldungen. Sommerloch dank Spandau?

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Breitenschach 16.08.2010

Deutsche Amateurmeisterschaft geht ins 10. Jahr

Deutsche Amateurmeisterschaft geht ins 10. Jahr Vom 15. bis 17. Oktober beginnt in Bad Soden der zehnte Jahrgang der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM), auch seit einigen Jahren als RAMADA Cup 6³ bekannt.
Die ersten 40 Anmeldungen f√ľr das erste Turnier im 21.000-Einwohnerst√§dtchen am Taunus liegen bereits vor!

www.ramada-cup.de

Knapp zwei Wochen vorher beginnt in einem anderen ebenfalls sehr schönen Städtchen im Harz ein weiteres Turnier aus dem Breitenschachbereich - der Deutschland-Cup. Wernigerode ist vom 3. bis 9. Oktober Gastgeber und bereits 53 Teilnehmer stehen auf der Meldeliste.

www.deutschlandcup.org

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Weltmeisterschaften 15.08.2010

WM U20 - Erfolg nach längerer Durststrecke

WM U20 - Erfolg nach l√§ngerer Durststrecke Nachdem es in den letzten Runden der U20 Weltmeisterschaft f√ľr die deutschen Teilnehmer nicht gut lief, brachte die 11. Runde einen vollen Erfolg. Melanie Ohme, Falko Bindrich und Niclas Huschenbeth konnten ihre Partie gewinnen und Filiz Osmanodja remisierte.

Foto: Teilnehmersaal kurz vor Ende einer Runde
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Senioren 15.08.2010

Deutsche Senioren-Meisterschaften starten morgen

Deutsche Senioren-Meisterschaften starten morgen 306 M√§nner und Frauen ab 60 bzw. 55 Jahre gehen morgen in Berlin-Spandau an den Start im Wettkampf um die 22. Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft. Die Teilnehmerliste wird vom Godesberger FM Bodo Schmidt angef√ľhrt.

Nachdem heute nachmittag das Open Lichtenberger Sommer endete - Sieger wurde GM Robert Rabiega, der Deutsche Meister 2009 GM Arik Braun wurde Vierter - packten Funktion√§re und Helfer das Spielmaterial ein und transportierten es quer durch die Stadt, wo es im Spandauer Johannesstift wieder aufgebaut wurde. Morgen ab 11 Uhr beginnt die Registrierung, bevor um 15 Uhr die 1. Runde er√∂ffnet wird. Die ersten vier Bretter der Meisterschaft werden live √ľbertragen!

www.dsenem2010.de

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Frauenschach 15.08.2010

Deutsche Meisterschaften der Frauen im Blitzschach

Deutsche Meisterschaften der Frauen im Blitzschach Alina Rath aus Berlin ist neue Deutsche Meisterin im Blitzschach. Mit 18,5 Punkten aus 24 Partien setzte sie sich vor WGM Jessica Schmidt (Baden, 16 Punkte) und Verena Nagel (Sachsen, auch 16 Punkte) durch.

Ursula Hielscher

Archivfoto (Carsten Schmidt): Alina Rath beim Berliner Schachfest im J√ľdischen Museum 2009

[Turnierseite]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 14.08.2010

Wer möchte Deutsche Meisterschaften ausrichten?

Wer m√∂chte Deutsche Meisterschaften ausrichten? Der Bundesturnierdirektor sucht Ausrichter f√ľr Deutsche Meisterschaften:

F√ľr die Blitzschachmeisterschaft f√ľr Mannschaften 2011 hat sich noch kein Organisator gefunden. Der Termin soll im Fr√ľhsommer 2011 liegen. Auch f√ľr die Deutsche Schnellschachmeisterschaft 2011 fehlt noch ein Bewerber.

F√ľr die Deutsche Schachmeisterschaft 2012 ist schon eine Bewerbung angek√ľndigt. Bis Mitte September 2010 haben weiteren Interessenten Gelegenheit, sich zu melden.

Ralph Alt
Bundesturnierdirektor

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 13.08.2010

Zwei Medaillen bei der EU-Jugendmeisterschaft

Zwei Medaillen bei der EU-Jugendmeisterschaft So sieht Gleichberechtigung richtig aus. Wo anderswo Weibchen nicht nur Medaillen ihres Geschlechts einsammeln k√∂nnen, sondern auch den M√§nnchen die Preise in der Gesamtwertung wegschnappen d√ľrfen, wird in √Ėsterreich auf eine konsequente Geschlechtertrennung geachtet. In Mureck bei den Jugendmeisterschaften der Europ√§ischen Union gab es eine strikte Trennung nach M√§dchen und Jungen. Die M√§dchen konnten demzufolge bei den Jungen nichts gewinnen - obwohl sie im gleichen Turnier spielten.

F√ľr Deutschland war diese Regelung nur positiv. Dadurch gewann unsere Medaillenhoffnung Maximilian Maetzkow (siehe das Foto von Mandy Barna) in der U8 wirklich eine Medaille - die bronzene. Obwohl er nur Vierter wurde. Die auf Platz 2 landende Slowakin fiel in seiner Wertung aber unter den Tisch - und wurde Erste bei den achtj√§hrigen M√§dchen. Silber ging an die Deutsche Jana Schneider (siehe Foto)! Herzlichen Gl√ľckwunsch den Beiden!

Alle deutschen Plazierungen auf einen Blick:

  • U8m: 3. Maximilian Paul Maetzkow (Motor Eberswalde)
  • U8w: 2. Jana Schneider (Spvgg. 1946 Stetten)
  • U10m: 8. Raphael Lagunow (TuS Makkabi Berlin)
  • U10w: -
  • U12m: 18. Moritz Rempe (LSV Turm Lippstadt)
  • U12w: -
  • U14m: 5. Ludwig Stahnecker (VfR-SC Koblenz)
  • U14w: -
[Turnierseite]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Personalien 12.08.2010

† Erich Heilig

¬Ü Erich Heilig Erich Heilig, der langj√§hrige Presse- und √Ėffentlichkeitsreferent des Hessischen Schachverbandes ist am Donnerstag, den 5. August 2010, im Alter von 80 Jahren verstorben.

Erich Heilig hat während vieler Jahre das äußere Erscheinungsbild des Hessischen Schachverbandes durch seine Beiträge in Sport in Hessen, seine Berichte in der Rochade Europa und nicht zuletzt durch seine vielen, vielen Fotobeiträge sowohl von den Kongressen des Hessischen Schachverbandes als auch des Deutschen Schachbundes und vieler Schachturniere in Hessen nachhaltig geprägt. Noch heute werden seine Fotoreportagen schmerzlich vermisst!

Foto: Hans Dieter Post¬† » weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Schulschach 12.08.2010

Schulschachpatent-Lehrgang Chemnitz

Schulschachpatent-Lehrgang Chemnitz Am 7. und 8. August 2010 trafen sich dreizehn, zum Teil recht weit (bis aus dem Allgäu) angereiste Schachfreunde in der Mensa der TU Chemnitz, dem Spiellokal der USG Chemnitz, zum Erwerb des Schulschachpatentes. Die Veranstaltung wurde auch zur Verlängerung der C-Trainer-Lizenz genutzt.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 12.08.2010

Kadertraining im Schachzentrum Baden-Baden

Kadertraining im Schachzentrum Baden-Baden Der erste Vorbereitungslehrgang zu den Saisonh√∂hepunkten fand in Baden-Baden statt. Im Schachzentrum LA8 trainierten 7 EM- und WM-Starter gemeinsam mit baden-w√ľrttembergischen Kadern unter Anleitung von Landestrainer Yaroslav Srokovskiy, Boris Alterman (Foto) und mir.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Weltmeisterschaften 11.08.2010

WM U20 - Schwächephase nach furiosem Start

WM U20 - Schwächephase nach furiosem Start Nach einem furiosen Start der deutschen Teilnehmer bei der Juniorenweltmeisterschaft im polnischen Szarna mussten in den letzten drei Runden kleinere Brötchen gebacken werden. Am aussichtsreichsten liegt derzeit Falko Bindrich im Rennen, der nach 7 Runden 5 Punkte verbuchen kann.

Foto: Niclas Huschenbeth und Falko Bindrich
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 10.08.2010

EU-Jugendmeisterschaften in Mureck

EU-Jugendmeisterschaften in Mureck Nach vier Runden ergibt sich folgender Stand bei den Jugendmeisterschaften der Europ√§ischen Union in Mureck (√Ėsterreich):
U14: Ludwig Stahnecker 3,0
U12: Moritz Rempe 2,5
U10: Raphael Lagunow 2,0
U8: Jana Schneider 3,0
U8: Maximilian Mätzkow 3,0
 
Holger Borchers
 
Foto (Ingo Schneider): v.l.n.r. Maximilian Mätzkow, Jana Schneider, Raphael Lagunow, Moritz Rempe, Ludwig Stahnecker und hinten Trainer Holger Borchers

[www.jugendschach.at]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Präsidium 09.08.2010

Stellungnahme des Deutschen Schachbundes zur Nationalspielerdiskussion

Stellungnahme des Deutschen Schachbundes zur Nationalspielerdiskussion

In den letzten Wochen gab es eine √∂ffentliche Diskussion √ľber die Nationalmannschaft und zum Leistungssport. Hintergrund ist die Weigerung der Spitzenspieler, zu den ihnen angebotenen finanziellen Bedingungen in Khanty-Mansiysk teilzunehmen. Da die Auseinandersetzung weitgehend mit unsachlichen Argumenten und Fakten gef√ľhrt wird, h√§lt das DSB-Pr√§sidium einige Klarstellungen f√ľr notwendig.

1) Unstrittig ist, dass der Leistungssport eine wesentliche Aufgabe des DSB ist und bleiben soll. F√ľr die F√∂rderung der Spitzenspieler und des Nachwuchses werden j√§hrlich √ľber 100.000 Euro eingesetzt. Dar√ľber hinaus entstehen Trainer- und Verwaltungskosten. Kein anderer Bereich im DSB verf√ľgt √ľber einen √§hnlich hohen Etatansatz. So stehen dem Breitensport beispielsweise pro Jahr nur ca. 16.000 Euro zur Verf√ľgung.

2) Dem DSB-Etat, der auch auf der DSB-Homepage ver√∂ffentlicht ist, kann entnommen werden, wof√ľr die dem Leistungssport zur Verf√ľgung stehenden Mittel dienen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um die Kosten der Nationalmannschaft, anl√§sslich der Teilnahme an der Schacholympiade oder der europ√§ischen Mannschaftsmeisterschaft. Um Lehrg√§nge, Zusch√ľsse zur Teilnahme an europ√§ischen Einzelmeisterschaften, L√§nderk√§mpfe oder auch die Sonderf√∂rderung f√ľr besondere Talente.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Breitenschach 09.08.2010

Deutschland-Cup 2010 - noch zahlreiche Plätze frei!

Deutschland-Cup 2010 - noch zahlreiche Plätze frei! Liebe Schachfreunde,

es ist wieder soweit!
In diesem Jahr folgt vom 3. - 9. Oktober 2010 eine Neuauflage des Deutschland-Cups.

Vielleicht erinnern Sie sich noch an den ersten Deutschland-Cup, der im Rahmen der Schach-Olympiade in Dresden stattfand. Mit ca. 10.000 Teilnehmern bei den Qualifikationsturnieren und √ľber 800 Teilnehmern beim Finale in Dresden an den Brettern der Schach-Olympiade, war es die gr√∂√üte Schach-Sportveranstaltung auf deutschem Boden und in der olympischen Schachgeschichte.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 08.08.2010

Noch Platz im Goldrahmen

Noch Platz im Goldrahmen

(Suchbild oben: Finde die Großmeister...)

Wer in diesem Jahr zum ersten Mal die CHESS CLASSIC MAINZ besucht, kann sich leicht vorstellen, dass man in diesem Rahmen auch ein kommentiertes Finale mit Zuschauern spielen kann. Dass man ruhig mal √ľber ein paar Tage Verl√§ngerung mit Nebenwettbewerben nachdenken kann, eventuell thematische Turniere wie Computer-, Frauen-, Senioren-, Spielvarianten anh√§ngt... freilich m√ľsste unser neuer Besucher auch die fr√ľheren Mainzer Jahre nicht kennen. Aber wer k√§me daf√ľr in Frage?

Nein, Mainz kann man nicht ignorieren. Weder in seiner ganzen Wucht der Klasse und Spielst√§rke, noch in seiner rundum perfekten Organisationsmaschine. Deshalb wissen die meisten der Chess Classic Freunde, ob Spieler oder Kulissenschieber nicht so recht wohin mit ihrem Blick. Nach vorn, wo ja vielleicht ein G√∂nner darauf wartet, die fehlenden Betr√§ge in eine Festwoche des Schachs zur√ľck zu verwandeln. Oder lieber zur√ľck, als Mainz vor immer neuen und immer besseren Attraktionen nur so strotzte, bis es beinah aus den N√§hten platzte.

Keiner hier, auch nicht der Häuptling der Landeshauptstädter, weiß sicher, wie und ob sich Mainz der Schachwelt 2011 präsentieren wird.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Leistungssport 07.08.2010

Schlechtes Wetter, aber gute Stimmung

Schlechtes Wetter, aber gute Stimmung Zum wiederholten Mal findet im beschaulichen Mureck (1570 Einwohner) die EU-Meisterschaft U8-U14 statt. Bis auf Malta, Zypern und √ľberraschenderweise Frankreich sind alle EU-L√§nder am Start.

Foto: www.jugendschach.at
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Weltmeisterschaften 07.08.2010

WM U20 - Erfolgreicher Tag f√ľr die deutschen Teilnehmer

WM U20 - Erfolgreicher Tag f√ľr die deutschen Teilnehmer Mit 3,5 aus 4 Partien wurde die 4. Runde der U20-Weltmeisterschaft zur bisher erfolgreichsten f√ľr die deutschen Teilnehmer. Falko Bindrich konterte den Angriff seines Gegners k√ľhl aus, nahm zwei Bauern und realisierte gekonnt seinen Vorteil.
Niclas Huschenbeth gewann erst eine Qualit√§t, musste dann aber einen kritischen Augenblick √ľberstehen. Zum Gl√ľck fand sein Gegner aber eine erfolgversprechende Fortsetzung nicht und die Verwertungsphase meisterte Niclas souver√§n.
Filiz Osmanodja konnten unsere Vorbereitung gut nutzen, erhielt schnell eine √ľberlegene Stellung und gewann ihre Partien mit einem sch√∂nen Opferangriff.
Bei Melanie Ohme klappte unsere Vorbereitung noch besser. Am Vormittag fanden wir eine starke Neuerung im 20. Zug und tats√§chlich kam am Nachmittag diese Stellung aufs Brett. Ihre indische Gegnerin, die bis dahin alle Z√ľge sofort aufs Brett geh√§mmert hatte, versank in tiefes Nachdenken. Melanie erhielt eine deutlich bessere Position, leider ging die Partie nach wechselvollem Verlauf nur Remis aus.

Foto: Deutsche Delegation

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Blindenschach 06.08.2010

Peter Sand gewinnt Deutsche Senioren-Meisterschaft im Blindenschach

Peter Sand gewinnt Deutsche Senioren-Meisterschaft im Blindenschach Peter Sand - 1969, 1973 und 1979 BRD-Meister im Blindenschach - setzte sich nun auch bei den Senioren durch. In Runde 5 besiegte er den mit einem Punkt Vorsprung f√ľhrenden Manfred M√ľller und setzte damit die Grundlage f√ľr den Erfolg nach den insgesamt sieben Runden. M√ľller wurde Zweiter vor Werner Kranz.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Ausschreibungen 05.08.2010

Chess Classic Mainz

Chess Classic Mainz Morgen ist es soweit: die 10. Chess Classic Mainz starten am 6. August 2010 um 14 Uhr mit einer Pressekonferenz. Nicht weniger als drei Weltmeister werden daran teilnehmen: Weltmeister Viswanathan Anand, Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk und Schnellschach Weltmeister Levon Aronian.
 
Um 16 Uhr geht es weiter: Weltmeister Anand spielt ein klassisches Simultan an 40 Brettern, Chess960-Weltmeisterin Kosteniuk spielt gleichzeitig das FiNet-Chess960-Simultan an 20 Brettern.
 
F√ľr die Offene Grenke Rapid World Championship, die am Wochenende 7. und 8. August gespielt wird, haben die Chess Tigers mittlerweile mehr als 625 Voranmeldungen erhalten. Der Weltklassespieler Sergey Karjakin hat sich im letzten Moment noch angemeldet und sorgt mit seinem 2747 ELO daf√ľr, dass die Weltmeisterschaft mit einem Top 10 Schnitt von 2727 los gehen wird, ein neuer Chess Classic Rekord!
 
Besuchen Sie während des Turniers bitte regelmäßig die Turniersite www.chesstigers.de. Beachten Sie  auch den Turniertwitter: http://twitter.com/chessclassic.
 
Bis bald, viele Gr√ľ√üe vom Chess Tigers Team aus Mainz!
 
Eric van Reem
Pressechef Chess Classic Mainz 2010

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Weltmeisterschaften 05.08.2010

Juniorenweltmeisterschaft im polnischen Chotowa

Juniorenweltmeisterschaft im polnischen Chotowa Melanie Ohme und Falko Bindrich mit perfektem Start

In die Weltmeisterschaft der unter Zwanzigjährigen sind Melanie Ohme und Falko Bindrich hervorragend mit zwei Siegen gestartet. Unsere beiden anderen deutschen Vertreter Niclas Huschenbeth und Filiz Osmanodja gewannen und verloren jeweils eine Partie.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Fernschach 04.08.2010

J√ľrgen B√ľcker ist Fernschach-Vizeweltmeister!

J√ľrgen B√ľcker ist Fernschach-Vizeweltmeister! Der Steinheimer J√ľrgen B√ľcker (Foto, Quelle: www.ingo-firnhaber.de), der erst im letzten Jahr den Titel Fernschach-Gro√ümeister verliehen bekam, beendete die 22. Fernschach-Weltmeisterschaft als Zweiter. Er war dem punktgleichen Alexander Dronow aus Russland nur nach Sonneborn-Berger-Wertung unterlegen. Dritter wurde mit einem halben Punkt R√ľckstand der zweifache Weltmeister Joop van Oosterom.

Weitere Nachrichten vom Fernschach geben wir hier in Ausz√ľgen aus dem BdF-Newsletter wieder.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 03.08.2010

Peter Leko blieb in Essen ungeschlagen

Peter Leko blieb in Essen ungeschlagen Seit 1999 unterst√ľtzt das in Essen beheimatete Energieunternehmen RWE den zur Weltklasse z√§hlenden Ungarn Peter Leko. Leko, der in Deutschland sehr h√§uig zu Gast ist, war Ende Juli auf Einladung seines Sponsors in der Ruhrmetropole, um gegen 35 ausgesuchte Gegner der Schachabteilung der RWE-Betriebssportgemeinschaft anzutreten. Nachfolgend ein Bericht von dieser Veranstaltung.

Foto: Vorn Karsten Ständer und das Ehepaar Leko, dahinter die Preisträger (von links) Karl-Heinz Bachmann (3. Preis), Marcin Kolago (5. Preis), Eckhart Gielisch (4. Preis), Willy Rosen (1. Preis) und Matthias Holtkamp (2.Preis)
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 02.08.2010

U20-Weltmeisterschaft und EU-Meisterschaft

U20-Weltmeisterschaft und EU-Meisterschaft Heute und morgen starten zwei Meisterschaften der Jugend und Junioren.
Im polnischen Chotowa-Czarna beginnen die Weltmeisterschaften U20. Diese Meisterschaften waren oftmals der Beginn großer Schachkarrieren. Karpow 1969, Kasparow 1980, Anand 1987, Topalow 1989 (U14), Kramnik 1992 ist eine lange Liste bisheriger Champions.
 
Die Deutsche Mannschaft ist hervorragend besetzt. Bei den jungen Männern ruhen unsere Hoffnungen auf GM Falko Bindrich und IM Niclas Huschenbeth. Beide sind turniererfahren und wissen den Kanten der 13 Runden gut einzuteilen. Dass es nicht einfach wird, lässt ein Blick auf die Teilnehmerliste erahnen.

Foto: Niclas Huschenbeth beim Training mit GM Karsten M√ľller
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Präsidium 02.08.2010

Präsidialausschuss tagt bei den Chess Classic Mainz

Pr√§sidialausschuss tagt bei den Chess Classic Mainz Vom 6. bis 8. August finden die Chess Classic Mainz statt. Eine Veranstaltung die seinesgleichen sucht. Der Weltmeister Viswanathan Anand und die Weltmeisterin Alexandra Kostenjuk werden am Freitag, den 6. August mit einer Simultanvorstellung die Veranstaltung er√∂ffnen. Auch haben sich inzwischen √ľber 44 Internationale Gro√ümeister bei der Offenen Grenke Rapid World Championchip angemeldet. Dieses gr√∂√üte Schnellschachturnier der Welt lebt nat√ľrlich nicht nur von den Titeltr√§gern, sondern auch von den vielen Breitensportlern die sich jedes Jahr in Mainz einfinden. Im letztem Jahr waren dies ca. 700 Teilnehmer.

Der Pr√§sidialausschuss "Verbandsentwicklung" wird dieses herrausragende Turnier zum Anla√ü nehmen, seine zweite Sitzung in diesem Jahr w√§hrend dieser Veranstaltung durchzuf√ľhren. Dem Pr√§sidialausschuss geh√∂ren der Vizepr√§sident Dr. Hans-J√ľrgen Weyer, sowie die Referenten Klaus Lais, Martin Keeve und Ralf Schreiber an. Hauptthema in Mainz werden die beim Hauptausschuss in Stralsund angek√ľndigten Entwicklungs-Projektierungen mit den 17 Landesverb√§nden sein. Das Ergebnis wird beim n√§chsten DSB-Hauptausschuss vorgestellt.

Ralf Schreiber
Referent f√ľr Breiten- und Freizeitsport

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 02.08.2010

GM Arik Braun gewinnt 9. Pulverblitz

GM Arik Braun gewinnt 9. Pulverblitz vor GM Michael Bezold und Markus Rupp

Am Freitag, den 30. Juli trafen sich 54 Schachfreunde aus sechs Bundesländern zur 9. Auflage des legendären Pulverblitz in Waischenfeld und spielten in 9 Doppelrunden Schweizer System den Sieger aus. Zahlreiche Titelträger und viele prominente regionale fränkische "Größen" brachten Qualität in diese in Deutschland in dieser Form einmalige Blitzmeisterschaft.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Ausschreibungen 01.08.2010

Marathon-Blitzturniere sind out?

Marathon-Blitzturniere sind out? FIDE-Meister Graham Burgess, englischer Schachautor und -trainer, spielte 1994 sage und schreibe 510 Blitzpartien in 72 Stunden, von denen er 431 gewann, 25 remisierte und nur 54 verlor. Nach diesem Weltrekord d√ľrfte er √§hnlich k.o. gewesen sein, wie die beiden Helden auf dem Foto links. Die hatten 2005 in Dresden allerdings nur 24 Stunden hintereinander zu blitzen und versagten dabei kl√§glich, indem sie zwischendurch schon mal ein paar Runden aussetzten und ermattet auf die Couch fielen.

Das Dresdner Marathon-Blitzturnier, das nach meinen Erkenntnissen als einziges in Deutschland einen ganzen Tag dauerte, ist inzwischen Vergangenheit. Leider. Doch Rettung naht. Der Berliner Schachverband m√∂chte am 28. August die Tradition der Dresdner Turniere auf die Hauptstadt √ľbertragen und l√§dt zu einem 24-Stunden-Blitzmarathon ein. Die Matadoren sollten allerdings standfester und ausgeruhter als die Dresdner Turnierteilnehmer sein. Im Spiellokal gibt es n√§mlich nur harte St√ľhle als Schlafpl√§tze und drau√üen wirken Parkbanken nicht gerade einladend f√ľr ein Nickerchen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Werbung
Online-Shop der Deutscher Schachbund Wirtschaftsdienst GmbH
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Schachreisen Jörg Hickle
Schachkalender 2013

Aktionen
ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH
Chess Evolution Newsletter
Pixelnet
DSB-Imagebroschüre Schach verbindet
Copyright © 1996 - 2013 Deutscher Schachbund e.V.
| Impressum