ECU FIDE DSJ Bundesliga Fernschachbund | Shop
UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbH - Partner des Deutschen Schachbundes
ChessBase - Partner des Deutschen Schachbundes
DWZ/Elo
Übersicht Datenbank DeWIS Alte Datenbank
Spielbetrieb
Familienmeisterschaft DSAM (Ramada-Cup) Tag des Schachs Deutschland-Cup Verein des Jahres Senioren Frauen Bundesligen Frauen-Regionalligen Meisterschaften Nationalmannschaft Terminplan Turnierdatenbank Chronik
Intern
SRK Schach & Recht Leitbild Adressen Präsidium Referate Satzung & Ordnungen Schach & Doping Archiv
Links
Forum Linksammlung Videos Email-Verzeichnis Mediaservice
Angebote/Informationen
Bundesministerium des Innern
Zug um Zug gegen Rassismus
Mehr Informationen Deutscher Olympischer Sportbund
Interessengemeinschaft der nicht-olympischen Verbände im DOSB
Präventionskonzept Gemeinsam gegen Doping
Stiftung Deutsche Sporthlfe
Startseite
Deutscher Schachbund Nachrichten-Archiv
Archiv durchsuchen:


Rubrik:

Anzeigezeitraum:
  

Meisterschaften 31.07.2003

Deutsche Frauen-Einzelmeisterschaft - 7. Runde

Fiel heute die Vorentscheidung um den Titel? Annemarie Sylvia Meier vergr√∂√üerte zwei Runden vor Schluss ihren Vorsprung auf Claudia Eckhardt auf einen ganzen Punkt. Meier setzte sich gegen Hannelore Liebs durch, w√§hrend die direkte Verfolgerin Eckhardt letztendlich froh sein durfte, gegen Irina Natterm√ľller den sicheren Remishafen erreicht zu haben. Die weiteren Kandidatinnen Isabel Hund und Regina Berglitz konnten auf Grund der fr√ľhen Punkteteilung nach 16 Z√ľgen ebenfalls keinen Boden gut machen. Weiterhin gro√üartig h√§lt sich Susan Gro√ümann, die mittlerweile 4 Punkte erreicht hat. Heute gewann sie gegen die um 200 ELO-Punkte h√∂her eingestufte Sonja Willrodt. Und was haben unsere Frauen aus Rheinland-Pfalz zu bieten? W√§hrend sich die eine - Annette Klein - mit Schwarz nach hartem Kampf gegen Antje Fuchs geschlagen geben musste, nachdem die Gegnerin an beiden Fl√ľgeln durchgebrochen war, schaffte die zweite - Annika Fried - einen weiteren √úberraschungserfolg gegen die nominell st√§rkere Ulrike Storkebaum. Sie einigten sich nach 43 Z√ľgen auf Remis, womit Annika Fried jetzt auf stolze 2,5 Punkte verweisen kann. Ebenfalls nun auf 2,5 Punkte kommt das aufstrebende Jugendtalent des Turniers Marleen Vollak nach ihrem Remis gegen die zwei Jahre √§ltere Corinna Dietzen.
Organisationsteam des Schachkreises Altenkirchen [Turnierseite]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 31.07.2003

Sparkassen Chess-Meeting 2003 eröffnet

Beim Dortmunder Sparkassen Chess-Meeting 2003 hat der sechsfache Sieger Wladimir Kramnik aus Russland schon zu Beginn St√§rke gezeigt. Zum Auftakt bezwang der Weltmeister im klassischen Schach Teimour Radjabow (Aserbaidschan) nach 31 Z√ľgen und holte sich den ersten Sieg des Turniers. In der Sizilianischen Partie lie√ü Kramnik seinem 16-j√§hrigen Gegner keine Chance und konnte nach rund vier Stunden seinen ersten Punkt verbuchen. Nachdem Radjabow im Mittelspiel einen ungenauen Zug machte, √ľberzeugte der Weltmeister durch sein √ľberlegenes Positionsspiel. Zuvor hatte der Dortmunder Oberb√ľrgermeister Dr. Gerhard Langemeyer das Sparkassen Chess-Meeting 2003 im gut besuchten Schauspielhaus Dortmund er√∂ffnet. Gemeinsam mit dem deutschen Meister U 10, Patrick Zelbel von den Schachfreunden Brackel, f√ľhrte er am Brett von Weltmeister Wladimir Kramnik den Er√∂ffnungszug aus. Hart umk√§mpft war das Spitzenduell des Tages zwischen Viswanathan Anand (Indien) und Peter Leko aus Ungarn. F√ľnfeinhalb Stunden und 57 Z√ľge dauerte die Partie der beiden Mitfavoriten. Obwohl Leko am Ende mit Schwarz einen Bauern weniger hatte, sicherte er sich zum Auftakt ein wertvolles Remis. Lokalmatador Arkadij Naiditsch aus Dortmund wehrte sich mit Wei√ü nach Kr√§ften gegen Viorel Bologan (Moldawien), konnte aber die Niederlage nach 63 Z√ľgen nicht verhindern. Unentschieden endete zum Auftakt die erste Begegnung zwischen David Baramidze und Wladimir Belikov. Das 14-j√§hrige Nachwuchstalent von den Schachfreunden Brackel und der russische Gro√ümeister trennten sich nach 21 Z√ľgen Remis. Der Schaukampf am f√ľnften Brett stand ganz im Zeichen des Dortmunder Schach-Nachwuchses. Remis endete die Partie zwischen Patrick Zelbel von den Schachfreunden Brackel, frisch gebackener Deutscher Meister U 10, und dem Dortmunder Grundschulstadtmeister Leonid Zeldin. Ergebnisse der 1. Runde vom 31. Juli: W.Kramnik ¬Ė T.Radjabow 1-0; A.Naiditsch ¬Ė V.Bologan 0-1; V.Anand ¬Ė P.Leko remis. Match 1. Runde: David Baramidze (SF Brackel) ¬Ė Wladimir Belikov (Russland) remis.
Rolf Behovits [Turnierseite]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 31.07.2003

2. Offene Dubai Jugendmeisterschaft U14

Die Sieger: Ishaq Saeed (U10), Eltaj Safarli (U12) und G.N. Gopal (U14); Lara Stock 2. Platz U12, Falko Bindrich 4. Platz U14.
Quelle: Homepage Deutsche Schachjugend [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 31.07.2003

Dortmunder Sparkassen Chess-Meeting

Ab 15:00 Uhr werden heute die Begegnungen der ersten Runde live √ľbertragen: Kramnik - Radjabow, Naiditsch - Bologan, Anand - Leko.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 31.07.2003

Deutsche Frauen-Einzelmeisterschaft - 6. Runde

In der sechsten Runde setzten sich die beiden F√ľhrenden, Annemarie Silvia Meier gegen Isabel Hund und Claudia Eckhardt gegen Brigitte von Herman √ľberzeugend durch. FIDE-Meisterin Regina Berglitz zeigte sich gegen FIDE-Meisterin Heike Vogel gut vorbereitet und konnte ihre Gegnerin durch einen gezielten Angriff zur Aufgabe zwingen. Anschluss an die Tabellenspitze wahrte Hannelore Liebs, sie konterte souver√§n ein Damenopfer ihrer Gegnerin Sandra Ulms. Friedlich trennten sich die Vereinskameradinnen Diana Skibbe und Antje Fuchs. Die f√ľnfzehn-j√§hrige Susan Gro√ümann erreichte gegen ihre erheblich st√§rker eingesch√§tzte Gegnerin Irina Natterm√ľller ein verdientes Remis und entwickelt sich im Turnier zur Remisk√∂nigin. Nach gutem Spiel musste sich Annika Fried aufgrund einer Ungenauigkeit Maria Specht beugen. Die zweite rheinland-pf√§lzische Teilnehmerin Annette Klein setzte sich dagegen in einem fehlerlos gef√ľhrten Endspiel gegen Sonja Willrodt durch. Die j√ľngste im Feld, Marleen Vollak, musste bedingt durch einen Er√∂ffnungsfehler bereits im 23. Zug Jennifer Thiery zum Sieg gratulieren. Ebenso erging es Corinna Dietzen gegen Oda Lorenz. Weiterhin wartet Teresa Wraga auf ihren ersten Sieg, den sie gestern gegen Ulrike Storkebaum h√§tte erreichen k√∂nnen. Sie √ľbersah im 30. Zug eine zwingende Gewinnkombination und musste schlie√ülich ins Remis einwilligen.
Organisationsteam des Schachkreises Altenkirchen [Turnierseite]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 30.07.2003

InFoScore Chessfestival Baden-Baden

Das InFoScore Chessfestival ist zu Ende. Fabian Döttling gewinnt gegen Mihail Grunberg und holt seine letzte GM-Norm.
Quelle: Homepage InFoScore Chessfestival [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 29.07.2003

Deutsche Frauen-Einzelmeisterschaft - 5. Runde

Die Spitzenreiterin Annemarie Sylvia Meier war wieder einmal erfolgreich. Sie setzte sich dieses Mal mit Schwarz gegen die FIDE-Meisterin Regina Berglitz durch und behauptete damit weiter die alleinige Tabellenf√ľhrung. Aus der direkten Verfolgergruppe konnte nur Claudia Eckhardt an Brett 3 gegen Susan Gro√ümann den ganzen Punkt erringen und damit den Abstand zur Tabellenf√ľhrerin von einem halben Punkt halten. Das zweite Verfolgerduell zwischen Brigitte von Herman und FIDE-Meisterin Isabel Hund endete nach nur 15 Z√ľgen Remis, womit sich der Abstand zur Spitze f√ľr beide um einen halben Punkt vergr√∂√üert. Jeweils mit Wei√ü siegreich waren im Mittelfeld die FIDE-Meisterin Heike Vogel und Hannelore Liebs. Sie zwangen ihre Gegnerinnen kurz nach der ersten Zeitkontrolle zur Aufgabe. Die J√ľngste im Feld, die 13-j√§hrige Marleen Vollak, konnte einen weiteren halben Punkt gegen Annika Fried erreichen. Sie hat damit schon zwei volle Punkte erreicht. An den Brettern 7 bis 9 trennten sich die Gegnerinnen mit einem friedlichen Unentschieden, w√§hrend an den beiden letzten Brettern die Jungstars Annette Klein und Corinna Dietzen mit Schwarz erfolgreich waren.
Organisationsteam des Schachkreises Altenkirchen [Turnierseite]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 29.07.2003

Allianz Leipzig Open

Das 5. Sommeropen der Allianz Leipzig gewann Roman Slobodjan punktgleich vor Alexander Berelovich und Hannes Langrock. Über 7 Runden à 60 Minuten kämpften 79 Teilnehmer um die Preise im Leipziger Renaissance Hotel.
Andreé Rosenkranz [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 29.07.2003

InFoScore Chessfestival Baden-Baden

Der Tisch wurde aus der Reihe geschoben, in der letzten Runde waren einfach zu viele Zuschauer um das Brett des "Kleinen" aus der Ukraine. Mit 5 aus 5 liegt der neue Star des Baden-Badener InFoScore Opens einen halben Zähler vor Horst Vonthron, der Nummer 1 der Setzliste. Und genau dieses Duell gilt es zu beobachten. Mit einem weiteren Sieg kann Denis Kharchenko Baden-Badener Schachgeschichte schreiben...
Thilo Gubler [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 29.07.2003

Nikolas N√ľsken (15) gewinnt Schachturnier in Tschechien!

1. Platz unter 456 Spielern / Russischer Internationaler Meister geschlagen! Bei den Offenen Tschechischen Schach-Meisterschaften (Czech Open), die vom 10.-27. Juli in Pardubice stattfanden, konnte U16-Niedersachsenmeister Nikolas N√ľsken vom HSK/Post SV sensationell das gr√∂√üte Turnier des Schach-Festivals gewinnen.
Matthias Kiese
Quelle: Homepage Niedersächsischer Schachverband [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 29.07.2003

16. Open der Kieler SG

Nach f√ľnf Runden liegen im ELO-Open mit jeweils 4,5 Z√§hlern Jozsef Pinter, Michail Ivanov, Zigurds Lanka und Suren Petrosian an der Spitze. Mit der gleichen Punktzahl - ebenfalls nach f√ľnf Durchg√§ngen - teilen sich im DWZ-Open Kerstin R√∂nsch und Holger Kathage die F√ľhrung.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 29.07.2003

Duell der Weltmeister 2002 - Remis

In der 7. Runde der 2. Dubai Youth Championship kam es zum interessanten Duell der beiden U10 Weltmeister des Jahres 2002 Lara Stock gegen den Aserbaidschaner Eltaj Safarli. In der spannenden Sizilianischen Partie konnte sich keiner entscheidende Vorteile erarbeiten und das Duell endete remis. Wann gelang dies zuletzt einem Mädchen, dem gleichaltrigen Weltmeister was zählbares abzutrotzen. Im zweiten, rein deutsch-deutschen, Duell besiegte Falko Bindrich, den Rommelshausener Alexander Schäfer durch eine kleine Kombination schnell. Damit erhält er nach einer kleinen Schwächephase wieder Anschluss an die Spitze und spielt heute gegen die WM-Zweite der U10 vom letzten Jahr, die Iranerin Mitra Hejazipour.
Volker Widmann [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 28.07.2003

Deutsche Frauen-Einzelmeisterschaft - 4. Runde

An den beiden Spitzenbrettern trennten sich Annemarie Sylvia Meier - Claudia Eckhardt und Isabel Hund - Irina Natterm√ľller Remis, ohne die Stellungen auszuk√§mpfen. FIDE-Meisterin Regina Berglitz konnte Sandra Ulms schlagen und so zur Spitze aufschlie√üen. Gleiches gelang Brigitte von Herman durch ihren Sieg gegen Antje Fuchs. Vor der 5. Runde bildete sich somit eine kompakte Spitzengruppe, in der insgesamt 7 Spielerinnen noch Chancen auf den Titel haben. Unter ihnen ist auch die 15-j√§hrige Susan Gro√ümann, die heute √ľberzeugend gewann und weiterhin ungeschlagen bleibt. Diana Skibbe und Heike Vogel lieferten sich einen erbitterten Kampf, der Unentschieden endete. An den hinteren Brettern gab es ausschlie√ülich Gewinnpartien, was den gro√üen Kampfgeist der Teilnehmerinnen beweist und die Tabelle vor der 5. Runde gr√ľndlich durcheinander wirbelte.
Organisationsteam des Schachkreises Altenkirchen [Turnierseite]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 28.07.2003

16. Open der Kieler SG

Im ELO-Open und im DWZ-Open sind jeweils 4 Runden absolviert. In der spielst√§rkeren Gruppe f√ľhrt Suren Petrosian mit der optimalen Punktausbeute. Ebenfalls mit 4,0 Punkten liegen Kerstin R√∂nsch und Holger Kathage im DWZ-Open vorn.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 28.07.2003

Schachfestival Biel

Zum 36. Mal wird dieses Festival bereits veranstaltet. Top-Turnier der Veranstaltung ist das Kat. 16-Großmeisterturnier, an dem Christopher Lutz teilnimmt. Christopher Lutz hat zur Halbzeit einen Zwischenbericht geschrieben.
Quelle: Homepage Chessgate [Zwischenbericht]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Präsidium 28.07.2003

Doppelte Auswertung der Hamburger Meisterschaft

Die Hamburger Meisterschaft wurde doppelt ausgewertet. Wir arbeiten an der Beseitigung des Fehlers. Mit der nächsten Aktualisierung der Internetseiten etwa 3. Dekade August wird der Fehler behoben sein.
Bitte senden sie keine E-Mails mehr zu diesem Thema an Joachim Fleischer.
Joachim Fleischer [DWZ-Bereich]

Veröffentlicht von Alexander Boldt



Turnier- und Openberichte 27.07.2003

Sparkassen Chess-Meeting

Die Teilnehmer f√ľr das Dortmunder Sparkassen Chess-Meeting 2003 (31.07.-10.08.2003 im Schauspielhaus Dortmund) stehen fest. Die Zusammensetzung des Feldes verspricht in diesem Jahr besondere Spannung: Super-Gro√ümeister und au√üergew√∂hnliche Nachwuchstalente treffen direkt aufeinander, um die Krone von Dortmund auszuspielen.
Quelle: Homepage Chessgate [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 27.07.2003

16. Open der Kieler SG

Das Turnier begann gestern mit einer A- und einer B-Gruppe.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 27.07.2003

4. Europäische Mannschaftsmeisterschaft U18

Ungarn I gewinnt bei den Jungens (Deutschland auf Platz 4); Rumänien auf Platz 1 der Mädchen.
Quelle: Homepage Deutsche Schachjugend [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Schulschach 26.07.2003

Schachschule in Ströbeck bleibt erhalten!

Auf der Internetseite der Braunschweiger Zeitung findet sich eine erfreuliche Mitteilung.
Nach Informationen von Roland Czada.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Braunschweiger Zeitung]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 26.07.2003

ZMD-Schachfestival Dresden - Schlusstag

Eine so fantastische Schlussrunde hat Dresden noch nicht erlebt! Die ersten zehn Bretter endeten beim ZMD-Open mit einer Entscheidung, und alle acht Spitzenreiter spielten unter den Augen einer Zuschauermasse bis zur letzten Stunde des Turniers.
Marco Held [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 26.07.2003

Politiken-Cup

In der letzten Runde folgte dann ein Remis von Artur Jussupow mit Sasikiran. Der junge Inder wurde alleiniger Sieger. Artur Jussupow konnte sich den zweiten Platz mit McShane, Beliavsky, Krasenkow und Nyback teilen.
Quelle: Homepage Chessgate [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 26.07.2003

4. Europäische Mannschaftsmeisterschaft U18

In der sechsten Runde gab es bei den jungen Damen ein 1:1 gegen Slovenien - Evgenija Shmirina gewann ihre Partie, Franziska Fey verlor. Ebenfalls gegen Slovenien mussten die jungen Männer antreten und bezwangen das Team mit 2,5:1,5. Arik Braun, Ilja Zaragatski und Alexander Gasthofer spielten jeweils remis; den Siegpunkt steuerte Evgeny Degtiarev bei. Hinter Ungarn I und Polen bedeutet dies aktuell den dritten Platz.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 26.07.2003

Deutsche Frauenmeisterschaft - Runde 1

Die Deutsche Meisterschaft der Damen begann gestern mit der ersten Runde. In den mit viel Kampfgeist und Elan ausgetragenen Partien zeigte sich, dass auch die Damen ihr Metier verstehen .Es gab direkt die ersten √úberraschungen, auch wenn sich im Wesentlichen die Favoritinnen durchgesetzt haben. An drei Tischen mussten sich die Favoritinnen gegen ihre Gegnerinnen mit einem Remis begn√ľgen. Insbesondere die erst 13-j√§hrige Marleen Vollak, nominell die Schw√§chste der Teilnehmerinnen, wusste durch ihr Spiel ihrer Gegnerin, immerhin elf Pl√§tze vor ihr in der Startliste, einige Probleme zu bereiten. Ein √§hnlich gro√üer Unterschied war auch in der Paarung Susan Gro√ümann gegen Sandra Ulms zu finden, in der sich auch die Erstgenannte ein Remis erk√§mpft hat. Ein m√∂glicherweise entscheidendes Springeropfer wurde leider √ľbersehen. Am ersten Tisch hat sich die Erste der Setzliste mit Schwarz durch ein L√§uferopfer am K√∂nigsfl√ľgel den entscheidenden Vorteil gesichert. Der im Mittelspiel erreichte Bauernvorteil wurde vorbildlich im Endspiel an Tisch 3 von Irina Natterm√ľller zum Sieg umgem√ľnzt. Durch aggressive Spielf√ľhrung gekennzeichnet wurde die Partie an Tisch 4, die Wei√ü zu einem schnellen Schluss brachte. An Tisch 6 f√ľhrte ein kontinuierlicher Druckaufbau von Hannelore Liebs mit Wei√ü am K√∂nigsfl√ľgel zu einem Springer, der sich wie ein Pfahl im Fleische festgesetzt hat, was die Gegnerin letztendlich zur Aufgabe zwang. Das Spiel an Tisch 10 wurde einen Angriff von Wei√ü am Damenfl√ľgel diktiert, der zum Schluss dann doch zu einer Entscheidung am K√∂nigsfl√ľgel nach einem gekonterten Angriff, der zur schwarzen Aufgabe f√ľhrte.
Team Schachkreis Altenkirchen [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 25.07.2003

Bindrich und Stock f√ľhren weiter

Auch in der 3. Runde der 2. Jugendmeisterschaften U14 von Dubai gewannen der Top gesetzte Falco Bindrich und Lara Stock schnell ihre Partien und f√ľhren weiter mit 100 Prozent. Der erst 10-j√§hrige Alexander Sch√§fer gewann sehr sch√∂n einen Bauern gegen einen FIDE-Meister aus Quatar, konnte aber dem anschlie√üenden Angriffsdruck nicht standhalten. Die morgige Doppelrunde verspricht eine Vorentscheidung um den Kampf um Pokal und Preisgeld.
Volker Widmann [Turnierseite]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 25.07.2003

Politiken-Cup

Eine Runde vor Schluss f√ľhrt weiter Sasikiran. nun noch einen halben Punkt vor Sakajew und Artur Jussupow, der heute mit Schwarz gegen Michelakis gewinnen konnte. Artur spielt in der letzten Runde (allerdings mit Schwarz) gegen Sasikiran und hat es in der Hand, das Turnier zu gewinnen.
Quelle: Homepage Chessgate [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 25.07.2003

Gedränge der Favoriten auf der Zielgeraden

Der gestrige Tag bei k√§mpferischer Atmosph√§re in den R√§umen des Treff-Hotels brachte keine Vorentscheidungen an der Spitze des ZMD-Opens. F√ľr Spannung vor der Schlussrunde ist also gesorgt.
Marco Held [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 25.07.2003

4. Europäische Mannschaftsmeisterschaft U18

In der 5. Runde verloren die deutschen Mädchen gegen Frankreich I mit 0,5:1,5, während die Jungen gegen Jugoslawien mit 3:1 die Oberhand behielten.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 25.07.2003

Schachfestival Biel

In der 4. Runde besiegte Morosewitsch Christopher Lutz. Nach der Niederlage von Smirin gegen Bacrot zieht der Russe an der Spitze jetzt allein seine Runden.
Quelle: Homepage Chessgate [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 25.07.2003

Deutsche Frauen-Einzelmeisterschaft

Das Turnier findet vom 24. Juli bis 3. August in Altenkirchen statt.
Nach Angaben von Helmut Böhmker.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 24.07.2003

Politiken-Cup

In der neunten Runde setzte sich Sasikiran im Top-Duell gegen Sakajew durch und f√ľhrt nun allein mit 8/9. Die elfk√∂pfige Verfolgergruppe liegt nun einen Punkt dahinter zur√ľck. Dabei auch Artur Jussupow, der sich mit einem Kurzremis gegen Peter Heine Nielsen begn√ľgte.
Quelle: Homepage Chessgate [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 24.07.2003

ZMD-Schachfestival Dresden - 7. Tag

Spannung an der Spitze war f√ľr Runde sieben beim ZMD-Open garantiert, schlie√ülich wird es langsam ernst im Kampf um die 26.000 Euro.
Marco Held [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 24.07.2003

Schachfestival Biel

Gab es in der zweiten Runde noch drei Entscheidungen wurde das in der dritten Runde genau umgekehrt. 3 x Remis. Die Partien waren jedoch hart umkämpft.
Quelle: Homepage Chessgate [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 24.07.2003

4. Europäische Mannschaftsmeisterschaft U18

Vier Runden sind gespielt und die deutschen Teams liegen auf den Pl√§tzen neun bei den M√§dchen und sechs bei den Jungen. F√ľr Deutschland sind am Start: Evgenija Shmirina und Franziska Fey sowie Arik Braun, Ilja Zaragatski, Hannes Rau, Alexander Gasthofer und Evgeny Degtiarev.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 24.07.2003

Gl√§nzender Start in der W√ľste

5000 km von der Heimat entfernt liegt Dubai, eines von 7 Emiraten, die sich zu den Vereinigten Arabischen Emiraten vereinigt haben. Dort finden in den n√§chsten 9 Tagen die 2.Jugendmeisterschaften U14 von Dubai statt. 100 Kinder aus 14 Nationen spielen dabei um 10.000$ Preisgeld im wohl einzigartigen Schachturm des Dbai Chess und Culture Club. Zu der deutschen Delegation geh√∂ren neben der Freiburgerin Lara Stock, auch der W√ľrttembergische Kaderspieler Alexander Sch√§fer und Deutschlands zuk√ľnftig j√ľngster Fide-Meister Falco Bindrich. Mit 3 Siegen gelang unter der F√ľhrung von GM Philipp Schlosser und Leistungssportreferent Volker Widmann ein gl√§nzender Start ins Turnier. Lassen auch sie sich vom Arabischen Flair verzaubern.
Volker Widmann [Turnierseite]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 23.07.2003

ZMD-Schachfestival Dresden - 6. Runde

Wie sich die Bilder gleichen beim ZMD-Open: Nach seinem Blitzstart traf Robert Rabiega aus Berlin bereits im Vorjahr auf Alexander Graf, der fr√ľhzeitig einen halben Z√§hler verloren hatte.
Marco Held [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 23.07.2003

Politiken-Cup Kopenhagen

Spitzenreiter Nielsen verlor in der achten Runde mit Wei√ü gegen Sasikiran. Der Inder f√ľhrt nun seinerseits zusammen mit Sakajew die Tabelle an. Artur Jussupow remisierte als Schwarzer gegen Johannessen.
Quelle: Homepage Chessgate [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 22.07.2003

4. Europäische Mannschaftsmeisterschaft U 18

Nach drei Durchgängen liegt unsere Jungen-Mannschaft auf Platz 3.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 22.07.2003

16. Open der Kieler SG

Das traditionelle offene Turnier der Kieler SG vom 26.7. bis 1.8. ist in diesem Jahr mit 8 Profis, darunter 6 Großmeistern nicht nur hochkarätig besetzt, sondern wird auch einen neuen Teilnehmerrekord zu verzeichnen haben.
Quelle: Homepage Chess International [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 22.07.2003

Schachfestival Biel

Zum 36. Mal wird dieses Festival (19.07.-01.08.03) bereits veranstaltet.
Quelle: Homepage Chessgate [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Schulschach 21.07.2003

Europameisterschaft im Schulschach

Europameisterschaft im Schulschach Als am letzten Schultag die schon lang ersehnten Zeugnisse ausgeteilt wurden, wurden zeitgleich in Varna die Uhren zur 5. Europameisterschaft im Schulschach gedr√ľckt. Insgesamt 15 Teams aus ganz Europa nahmen an dieser 8t√§gigen Meisterschaft teil, um den Titel des Europameisters in 7 Runden zu erk√§mpfen. Erstmals in der Geschichte des deutschen Schulschachs nahm eine deutsche Mannschaft an dieser Europameisterschaft teil. Das Team mit den Spielern Raiko Siebarth, Christian Schneider sowie Lena Hoffmann vom Herder Gymnasium Arnstadt ging als dreimaliger Deutscher Meister nicht nur f√ľr Th√ľringen, sondern f√ľr Deutschland an den Start. Kaum aus dem Flieger gestiegen, hie√ü es f√ľr die 3 Denker gegen den bulgarischen Meister aus Pleven anzutreten. Noch nicht warm gespielt und noch etwas ersch√∂pft vom Flug musste man in Runde 1 gleich eine 2:1 Niederlage hinnehmen. Doch dieses sollte nicht so bleiben, denn alle darauffolgenden 6 Runden gegen die Teams aus Russland, der T√ľrkei, Belorussland usw. konnten die Th√ľringer f√ľr sich entscheiden, so dass am Ende eine hervorragender 2. Platz, d.h. Vize-Europameister in der Altersklasse U 16. Die Siegerehrung nahm der bulgarische Sportminister vor, der nicht nur die Mannschaft ehrte, sondern gleichzeitig Christian Schneider, der als Brettbester am 2. Brett mit 6,5 Punkten noch eine Medaille erhielt. Ebenfalls freute sich Betreuerin Kirsten Siebarth √ľber eine Ehrenplakette als ¬ĄThe best coach¬ď. F√ľr das Trio des Herder Gymnasiums war dieses der erste internationale Wettkampf. Mit dem Titel des Vize-Europameisters qualifizierten sich Raiko, Christian und Lena f√ľr die Europameisterschaft 2004, welche schon mit gro√üen Zielen entgegengefiebert wird.
Kirsten Siebarth
Foto (v.l.): Kirsten Siebarth, Raiko Siebarth, Lena Hoffmann, Christian Schneider und der bulgarische Sportminister

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 21.07.2003

ZMD-Schachfestival - Vierter Tag

An den ersten Brettern tobten im Treff-Hotel in Runde vier spannende Duelle. Erstmal duellierten sich die Spitzenspieler untereinander, und nur ein Trio behielt eine weiße Weste.
Marco Held [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Breitenschach 21.07.2003

3. Deutsche Familienmeisterschaft

Deutscher Meister im Familienschach wurde in einem gut besetzten Feld von 64 verwandten Zweier-Teams ein Schweizer Duo. Die favorisierten Zwillinge Roger und Olivier Moor wackelten zwar einige Male, gaben aber nur einen halben Z√§hler √ľberhaupt ab.
Marco Held [Endstand]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 20.07.2003

Politiken-Cup Kopenhagen

Durch einen Sieg gegen Nilsen in der 5.Runde bleibt Artur Jussupow weiter nur einen halben Punkt hinter den F√ľhrenden.
Quelle: Homepage Chessgate [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Internetpresse 20.07.2003

In den Sand gesetzt

Schachfiguren gibt es in den verschiedensten Materialien: Holz, Marmor, Elfenbein, Acryl, Eisen oder in virtueller Form sogar aus Ballons - wie bei Junior 8. Aber Schachfiguren aus Sand? Aus purem Sand? K√∂nigsh√∂he 2,50 Meter? Doch, das gibt es! Und zwar bei der Sandskulpturenausstellung "Sand World 2003" in Travem√ľnde.
Quelle: Homepage Chessbase [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 20.07.2003

4. Jugendeuropameisterschaft der Mannschaften

Im Ungarischen Balatonlelle trifft sich vom 18. bis 27. Juli zum vierten Male die Europ√§ische Schachjugend der M√§dchen und Jungen zur Mannschafseuropameisterschaft. Mit 35 Titeltr√§gern in 26 Teams ist die diesj√§hrige Meisterschaft besser besetzt als die Vorjahre. Das deutsche Quartett unter der Leitung von Michael Bezold startete mit einem 4:0 Sieg gegen die T√ľrkei optimal in das Turnier. Die Siegpunkte holten die Baden-W√ľrttemberger Arik Braun (Backnang), Alexander Gasthofer (Bad Mergentheim), Hannes Rau (Eppinger) und der Bochumer Ilya Zaragatski. Das Frauenteam mit Eygenija Shmirina und Fransiska Fey musste leider eine 1,5:0,5 Niederlage hinnehmen.
Volker Widmann [Turnierseite]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Landesverbände 20.07.2003

Arbeitstagung

Alle zwei Jahre finden Arbeitstreffen der Pr√§sidien der Partnerverb√§nde Schachbund Nordrhein-Westfalen (SBNRW) und Landesschachbund Brandenburg (LSBB) statt. Termin und Ort waren in diesem Jahr der 17. bis 20. Juli 2003 in Frankfurt (Oder). Die Delegationen standen unter der Leitung der beiden Pr√§sidenten Hilmar Kr√ľger und Dr. Hans-J√ľrgen Weyer. Die umfangreiche Tagesordnung sah u.a. die Themen Spielbetrieb, DSB-Kongress in Cottbus, Strukturfragen, √Ėffentlichkeitsarbeit, Breitensportaktivit√§ten, Aus- und Weiterbildung sowie Jugendschach vor. Ein kleines Ausflugsprogramm nach Berlin rundete das arbeitsreiche Treffen ab. In zwei Jahren sind dann die Schachfreunde aus Nordrhein-Westfalen die Gastgeber.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 19.07.2003

Favoriten-Stolpern an der Elbe

Nach dem EM-Dritten Alexander Graf und Lobumir Ftacnik zum Auftakt erlebten auch in Runde zwei des ZMD-Opens beim Schachfestival in Dresden einige Anwärter auf den Sieg im Feld der 334 Teilnehmer ihr "Blaues Wunder" - getreu dem Dresdner Wahrzeichen. Aleksander Delchev musste sich Hans-Joachim Waldmann geschlagen geben, während der Deutsche Meister Thomas Luther gegen ein 17-jähriges Dresdner Talent nicht gewinnen konnte. Wer nach zwei Runden am besten gestartet sind, wie sich die einheimischen Hoffnungen noch halten sowie alle Tabellen und Photos vom Festival, das sich noch bis kommenden Sonntag im Treff-Hotel Dresden erstreckt, finden Sie auf unserer Homepage.
Marco Held [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Schulschach 18.07.2003

Stellungnahme zur drohenden Schließung der Schachschule Ströbeck

Eine Stellungnahme der Emanuel Lasker Gesellschaft zur drohenden Schließung der Sekundarschule "Dr. Emanuel Lasker" im Schachdorf Ströbeck.
Andreas Saremba
Quelle: Homepage Emanuel Lasker Gesellschaft [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Internetpresse 18.07.2003

Der Verein ist die Seele auch des Schachsports

Wer in Deutschland Mannschaftswettbewerb sagt, der sagt Verein. Anders als in den USA, wo die Profisportteams durchaus komplett die Stadt wechseln können, sind hierzulande Mannschaften Teil eines am Ort bestehenden Vereins.
Till Schelz-Brandenburg
Quelle: Homepage Schachbundesliga [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 18.07.2003

Auftakt in der Elbestadt mit 334 Aktiven

Zwar musste Olympiasieger Lajos Portisch seinen Start beim ZMD-Open wegen Krankheit absagen, aber schlie√ülich nahmen auch ohne den Ungar 334 Spieler beim bestdotierten Open in Deutschland die neun Runden in Angriff. Nach der Er√∂ffnung des vom "Zentrum f√ľr Mikroelektronik Dresden" gesponsorten Traditionsturnier in seiner 12. Auflage wurden die ersten Z√ľge auf den 64 Feldern gespielt. ELO-Favorit Liviu-Dieter Nisipeanu hatte zum Auftakt des einzigen deutschen Turniers im Europ√§ischen Grand Prix keine gro√üen Schwierigkeiten, aber Vorjahressieger Alexander Graf musste schwer k√§mpfen mit dem Niederl√§nder Ludo Tolhuizen. Zur gro√üen √úberraschung musste der EM-Dritte nach √ľber f√ľnf Stunden bereits den ersten halben Z√§hler abgeben.
Marco Held [Weitere Informationen und Bilder]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Internetpresse 17.07.2003

NRW-Ministerpr√§sident Steinbr√ľck spielt gegen Sch√ľler

NRW-Ministerpr√§sident Steinbr√ľck spielt heute in der Chessgate Spielzone Schnellschach gegen eine Sch√ľlergruppe aus Langenfeld. Infos: www.chessgate.de/news/Juli2003/steinbrueck_langenfeld.html
J√ľrgen Daniel, Chessgate AG [Die Partien k√∂nnen gegen 15:00 Uhr live verfolgt werden.]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 17.07.2003

Kreuzberger Open 2003

Ren√© Stern gewinnt mit √ľberragenden 8 aus 9 Punkten das Kreuzberger Sommer-Open, Sergej Kalinitschew wird Zweiter.
Quelle: Homepage SC Kreuzberg Berlin [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 17.07.2003

Artur Jussupow beim Politiken-Cup mit 3/3

Das von der dänischen Tageszeitung Politiken gesponsorte Turnier ist seit Jahren eine feste Größe im europäischen Open-Zirkus.
Quelle: Homepage Chessgate [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Landesverbände 16.07.2003

IM Sven Telljohann ist Internationaler Hessischer Schnellschachmeister

Bei der 15. Internationalen Hessischen Schnellschachmeisterschaft - Werner-Adolar-Falck-Gedenkturnier 2003 - waren 72 Teilnehmer am Start. Punktgleich gewannen Sven Telljohann und Bogdan Grabarczyk mit jeweils 11,5 Punkten.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Endstand]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 16.07.2003

Deutsche Meisterschaft des √Ėffentlichen Dienstes

Preisgelderh√∂hung bei den Deutschen Meisterschaften des √Ėffentlichen Dienst in Freudenstadt im Schwarzwald. Dank der Unterst√ľtzung der DBV-winterthur Versicherung werden wir jetzt √ľber 1000.- Euro an Preisgelder zus√§tzlich zu den Pokalen und Sachpreisen ausgeben. Termine: 12.09. Blitzmeisterschaft; 13.-14.09. Schnellschachmeisterschaft; 14.-20.09. Einzelmeisterschaft im Rahmen des Kienberg-Open; 14.-22.09. Seniorenmeisterschaft im Rahmen des Kienberg-Seniorenturnier.
J√ľrgen Lenz [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 15.07.2003

Blindschach-Simultan von Elisabeth Pähtz zur Eröffnung des ZMD Schachfestivals Dresden

Im barocken Ambiente des Dresdner Schlosses ¬ĄAlbrechtsberg¬ď wird am heutigen Mittwoch das ¬ĄZMD Schachfestival Dresden 2003¬ď feierlich er√∂ffnet. Dazu wird der Oberb√ľrgermeister der Stadt Dresden Ingolf Ro√überg den symbolisch ersten Zug machen. Dieser ist auch der erste des Blindschachsimultans von Weltmeisterin Elisabeth P√§htz gegen den Vizeweltmeister in Fu√üball Marco Bode und den Olympiasieger von 1996 und 2000 im Volleyball Jens Altmann. Damit die Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Sport auch ihre Kr√§fte messen kann, tritt der Deutsche Meister Thomas Luther zum Uhrenhandicap unter anderem gegen die Politiker Dr. J√ľrgen Schwarz (Schatzmeister der CDU Sachsen) und Thomas Delling (B√ľrgermeister der Stadt Hoyerswerda/SPD) sowie die Prominenten aus Wirtschaft Martin Keeve (Stadtsparkasse Dresden) und Karl-Heinz Rooch (ZMD AG) an. Am Donnerstag, dem 17. Juli 2003, wird dann der sportlich erste Zug des ZMD-Open um 16:00 Uhr im Treff Hotel Dresden vollzogen.
Falk Sempert, ZMD Schachfestival Dresden e.V. [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Fernschach 15.07.2003

SV Osnabr√ľck ist Deutscher Meister im Fernschach

Die Spieler des SV Osnabr√ľck von 1919 e.V. haben die Saison 2001/2003 in der h√∂chsten deutschen Fernschachliga f√ľr sich entscheiden k√∂nnen.
Quelle: Homepage Niedersächsischer Schachverband [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 15.07.2003

Deutsche Frauen-Einzelmeisterschaft

Vom 24.07.-03.08.03 findet in Altenkirchen die Meisterschaft statt.
Petra Mense [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Präsidium 15.07.2003

Strukturreform des DSB ¬ĖWettkampf der Ideen

Eure Meinung ist absofort im Forum gefragt !
Der Deutsche Schachbund m√∂chte Sie mit diesem Forum auffordern sich aktiv an seiner Zukunftsgestaltung zu beteiligen und in den Wettkampf um die besten Ideen f√ľr die neue Struktur des Deutschen Schachbundes einzutreten. Moderiert wird dieses Forum mit Manfred Tietze (Pr√§sident NDS) und Patrick Wiebe (Vorsitzender DSJ) von zwei Mitgliedern der Reformkommission. [zur Diskussion im Forum]

Veröffentlicht von Alexander Boldt



Meisterschaften 14.07.2003

Werder wird vielleicht st√§rker, bestimmt aber s√ľ√üer

Zwei Neuzugänge hat die Bundesliga-Mannschaft des SV Werder Bremen zu vermelden: Almira Skriptchenko und Zahar Efimenko.
Till Schelz-Brandenburg
Quelle: Homepage Schachbundesliga [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Landesverbände 14.07.2003

NRW-Aktionsteam im Krankenhaus

Am 28.06.03 trafen sich insgesamt 6 Mitglieder des "Aktionsteam der Schachjugend NRW" (Sabrina K√∂ster, Fabian Trippe, Stefan Sleeners, Maria Cleven, Clemens Kistinger und Daniela) am Kinderkrankenhaus Sankt Augustin, um dort den kranken Kindern Schach beizubringen bzw. die vorhandenen Kenntnisse zu festigen. Vom Kinderkrankenhaus wurden die Klassenr√§ume im 6. Stock zur Verf√ľgung gestellt sowie drei Leute Zusatzpersonal eingesetzt. Insgesamt wurden in den zweieinhalb Stunden, die die sechs Aktionsteam-Mitglieder dort waren, 28 Bauerndiplome gemacht, und auch alle bestanden. Es waren ca. 35 Kinder, denen das Team Schach beibringen konnte bzw. deren Kenntnisse es verbessern konnte. Sehr erstaunlich war, dass auch Kinder aus Bottrop sowie dem "tiefen Westerwald" anwesend waren. Das Aktionsteam ist rundum zufrieden mit dem Verlauf der Aktion und freut sich schon auf weitere Aktionen.
Clemens Kistinger
Quelle: DSJ-Newsletter [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Landesverbände 14.07.2003

Aktion "T√ľrmchen" der Bayrischen Schachjugend

Eine besonders gelungene Ma√ünahme der Nachwuchsf√∂rderung wird seit kurzem in Bayern praktiziert. Mit relativ geringem Aufwand gelingt es hier, Kinder bis U10 (max. U12) zum regelm√§√üigen Spielen zu motivieren. Auszug aus dem Informationsschreiben der Bayrischen Schachjugend an die Vereine: "Die Bayerische Schachjugend m√∂chte die Spielpraxis unserer j√ľngeren Altersklassen f√∂rdern. Hierzu wird die Aktion "T√ľrmchen" ins Leben gerufen. Was ist "T√ľrmchen"? U10 (und nat√ľrlich auch j√ľngere) Spieler erhalten "Ausweise". Diese werden bei den "T√ľrmchen-Turnieren" ausgelegt oder sind bei mir erh√§ltlich. "T√ľrmchen"-Turniere k√∂nnen alle Offenen Turniere sein, die eine Altersklasse U10 ausrichten. Dies k√∂nnen auch, m√ľssen aber nicht, die RAPID-Turniere sein. Mitmachen k√∂nnen also alle Vereine. Die U10 Spieler erhalten in Ihren Ausweis einen Stempel f√ľr die Teilnahme. Die Platzierung ist dabei unerheblich. Die Stempel werden durch die BSJ angefertigt und werden den Vereinen zur Verf√ľgung gestellt. Nach sechs Teilnahmen an solchen Turnieren + eine Best√§tigung des Vereins, dass das Turmdiplom abgelegt worden ist, schicken die Spieler Ihren Ausweis an mich zur√ľck. Sie erhalten daf√ľr eine Urkunde und ein Buch als Anerkennung. Sollten nicht alle Turniere im U10 Alter geschafft werden, soll das kein Beinbruch sein, auch U12 Turniere werden mitgez√§hlt. Allerdings muss das erste Turnier noch im U10 Alter gespielt werden. F√ľr die turnierausrichtenden Vereine ergibt sich daraus eine kostenlose Werbung, insbesondere dann, wenn das Turnier nicht der RAPID-Serie angegliedert ist. Der organisatorische Aufwand (Abstempeln der Ausweise) h√§lt sich dabei in Grenzen. Lediglich das Zur√ľcksenden des Stempels kommt als Aufwand noch hinzu. Vereine k√∂nnen in beliebiger Zahl teilnehmen (je mehr um so besser). Interessierte Vereine k√∂nnen sich bei mir anmelden (Helmut Stadler, Feldstra√üe 9, 84503 Alt√∂tting, stadler@t-online.de)."
Michael Klein

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 14.07.2003

ZMD-Schachfestival 2003 - Rekordjagd mit "Chips & Chess"

In Zusammenarbeit mit dem Dresdner Chip-Hersteller ZMD finden sich die Freunde des k√∂niglichen Spiels zu einem allj√§hrlicher H√∂hepunkt in Elbflorenz ein: dem ZMD-Schachfestival! Bereits nach den Voranmeldungen lassen sich Rekorde f√ľr das Festival (17. bis 27.Juli) voraussehen. Einmal mehr wird die Schallmauer von 1000 Spielern √ľberwunden werden. Mehr als 325 Aktive aus 18 L√§ndern haben f√ľr zentrale Event ¬ĄZMD-Open¬ď gemeldet, darunter 19 Gro√ümeister der M√§nner und Frauen. In der Spitze bietet sich ein Bild, das einen spannenden Kampf um das gr√∂√üte St√ľck des mit √ľber 25.000 ¬Ä erneut √ľppig ausfallenden Preiskuchens verspricht. Die Stars im Starterfeld des als einziges in Deutschland zum Europ√§ischen Grand Prix geh√∂rigen Turniers werden der EM-Dritte Alexander Graf, der Deutsche Meister Thomas Luther und die ungarische Schachlegende und mehrfacher WM-Kandidat Lajos Portisch sein. Die Dresdner hoffen wieder auf Spitzenleistungen des Lokalmatadors und dreimaligen Turnier-Siegers Wolfgang Uhlmann sowie von Junioren-Weltmeisterin Elisabeth P√§htz. Daneben soll mit zahlreichen verschiedenen Turnieren m√∂glichst jedem Schachfreund die Gelegenheit gegeben werden, sich dem Duell mit einem Gegner zu stellen. Gelegenheit dazu bieten insbesondere die 3. Deutsche Familienmeisterschaft und das traditionsreiche Marathon-Blitzschachturnier √ľber 24 Stunden. Ein erster H√∂hepunkt steht aber bereits am Mittwoch abend ab 18 Uhr auf Schloss Albrechtsberg auf dem Programm. Zur Er√∂ffnungsveranstaltung des Festivals wird Ex-Fu√üball-Nationalspieler Marco Bode erwartet, der sich der ¬Ąblind¬ď spielenden Elisabeth P√§htz stellen wird. Thomas Luther soll sich in mehreren Partien gleichzeitig mit Prominenz aus Kultur, Wirtschaft und Politik messen. Erstmals wird der Schirmherr Oberb√ľrgermeister Ingolf Ro√überg zur Er√∂ffnung sprechen - ein Zeichen, dass Dresden auf dem Weg zur ¬ĄSchach-Hauptstadt¬ď Deutschlands ist. Ab Donnerstag werden die Partien der zahlreiche Turniere in den klimatisierten R√§umen des Treff-Hotels ausgetragen.
Marco Held [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Breitenschach 14.07.2003

Schachspektakel in Baden-Baden

Der Schachclub Baden-Oos bietet am 25. Juli 2003 ein au√üergew√∂hnliches Schachspektakel: An angestrebten 100 Brettern stellen sich die Spielerinnen und Spieler der beiden Bundesligateams des SC Baden-Oos den B√ľrgern und G√§sten der Stadt Baden-Baden, den Mitgliedern der mittelbadischen Vereine und Schachfreunden aus nah und fern. Das Mannschaftssimultan bietet allen Teilnehmern die M√∂glichkeit die beiden Bundesligateams des Schachclubs Baden-Oos hautnah zu erleben: WGM Ketino Kachiani-Gersinska, WGM Almira Scripcenco, WGM Ekaterina Kovalewskaya, WGM Ekaterina Borulya, Iamze Tammert, GM Viswanathan Anand, GM Peter Svidler, GM Rustem Dautov, GM Roland Schmaltz und IM Andreas Schenk. Zun√§chst werden die Frauen des amtierenden deutschen Meisters an jeweils 20 Brettern die Er√∂ffnung gestalten. Anschlie√üend √ľbernehmen abwechselnd die Akteure des deutschen Pokalsiegers und deutschen Blitzmeisters, so dass alle Teilnehmer gegen alle Ooser Spieler spielen werden. Die Veranstaltung findet nur bei gutem Sommerwetter unter freiem Himmel ab 18.00 Uhr im Bereich der Reinhard-Fieser-Br√ľcke in unmittelbarer N√§he des Kurhauses und der Kurhaustiefgarage statt. Anmeldungen sind √ľber die Homepage www.zugzwang.de m√∂glich und werden in der Reihenfolge des Eingangs ber√ľcksichtigt, wobei B√ľrger und G√§ste der Stadt Baden-Baden sowie Mitglieder der mittelbadischen Vereine vorrangig behandelt werden.
J√ľrgen Gersinska [Anmeldungen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 14.07.2003

Bindlach im Schachfieber

Nervenst√§rke hie√ü das Zauberwort. Sie war am Samstag beim internationalen Jugend-Schnellschachturnier ¬ĄBindlach-Open¬ď nicht nur von den jungen Akteuren gefragt, die ihre Figuren √ľber die 64 Felder trieben, sondern auch von den Schiedsrichtern, Organisatoren und Helfern der Schachabteilung des TSV Bindlach, die den Ansturm von 220 Teilnehmern ¬Ė eine neue Rekordzahl ¬Ė zu bew√§ltigen hatten, und nicht zuletzt von Eltern wie Betreuern (ca. 150), die angesichts des fr√∂hlich-frechen Treibens ihrer Sch√ľtzlinge auf dem Brett oft genug nur noch resigniert die H√§nde √ľber dem Kopf zusammenschlugen. Aus ganz Bayern sowie den Bundesl√§ndern Hessen, Th√ľringen, Baden-W√ľrttemberg, Schleswig-Holstein, Sachsen und sogar aus Holland war der hoffnungsvolle Schachnachwuchs erschienen, um sich in Bindlach die begehrten Siegertroph√§en zu schnappen. Da es um die Bayerische Schnellschachmeisterschaft ging, es war das letzte der ¬ĄRapidserie¬ď, waren s√§mtliche Spitzenspieler aus Bayern am Start. 4 Bayerische und 2 Th√ľringische aktuelle Jugendmeister brachten Qualit√§t ins Turnier. Ein Highlight war der Schaukampf des GM Michael Bezold vor √ľber 400 Zuschauern nach Abschluss der Wettk√§mpfe.
Klaus Steffan [Endtabellen, Bericht & Fotos]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Internetpresse 13.07.2003

Chess Tigers gegen den Rest der Welt

Kampfdurstig stellen sich die Chess Tigers ab kommenden Dienstag dem Rest der Welt in einer Internetpartie Chess960. Jeden Tag ein Zug: Von Morgens 4.00h bis nachmittags 16:00h sind die Mitglieder des Chess Tigers e.V. am Zug. Von 16:00h bis morgens um 4.00h haben alle Internetnutzer es in der Hand den Tigern per Email die richtige Antwort zu verpassen. Und die M√ľhen im Kampf werden belohnt: Jeden Tag gibt es ein Buch, eine CD oder eine DGT-Uhr f√ľr einen Email-Schreiber aus dem Rest der Welt.
Axel Fritz [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Breitenschach 13.07.2003

Tag des Schachs 2003!

Einige Vereine und St√§dte haben sich schon beim Deutschen Schachbund f√ľr das Duell der St√§dte gemeldet. Die letzte Chance beim Tag des Schachs 2003 mitzumachen ist der zweite Meldetermin 15.07.2003. Die Meldeunterlagen gibt es in der Gesch√§ftsstelle des DSB. Bitte den Meldetermin nicht vers√§umen! Bieten sie Schach in der √Ėffentlichkeit ihrer Gemeinde, Stadt an und fordern sie gleichzeitig eine andere Gemeinde, Stadt heraus, sich ebenfalls √∂ffentlich f√ľr Schach einzusetzen. Eine erfolgreiche Teilnahme am Tag des Schachs bringen nicht nur neue Mitglieder und einen h√∂heren Bekanntheitsgrad, es warten zus√§tzlich auch Geldpreise des DSB auf die teilnehmenden Vereine.
DSB - Breitenschach [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 13.07.2003

TOP-Verein Kinder- und Jugendschach

Als "TOP-Verein Kinder- und Jugendschach" hat der Deutsche Schachbund die SF K√∂ln-M√ľlheim ausgezeichnet.
Quelle: Homepage Schachjugend Nordrhein-Westfalen [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 13.07.2003

Chess GirlsCamp 2003 in W√ľrzburg

Ein Wochenende lang Schach spielen was das Zeug h√§lt und nebenbei noch eine Menge Spa√ü haben - das erlebten sechs M√§dchen aus Speichersdorf und Umgebung in der Jugendherberge W√ľrzburg vom 27. bis zum 29. Juni 2003. Veranstalter war die Deutsche Schachjugend, betreut wurden die Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland von Betreuern der Bayerischen Schachjugend.
Svenja Hartlehnert
Quelle: Homepage Bayerische Schachjugend [Bericht]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Senioren 13.07.2003

Teilnehmerliste der Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft

Die Teilnehmerliste und weitere Informationen zur obigen Meisterschaft in Finsterbergen/Th√ľringen k√∂nnen eingesehen werden.
Quelle: Homepage Schachsenioren im DSB [Teilnehmerliste]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 11.07.2003

1. Deutsch-Polnisches Generationen-Turnier

Am 10. Juli fand - im Rahmen der 750-Jahr-Feier der Stadt Frankfurt (Oder) - mit 41 Teilnehmern die erste Veranstaltung dieser Art statt. In sieben Altersgruppen wurde auf einer Verbindungsbr√ľcke zwischen den Einkaufscentern ¬ĄOderturm¬ď und ¬ĄLenn√©-Passagen¬ď gespielt. Das Turnier stand unter der Schirmherrschaft der Pr√§sidentin der Europa-Universit√§t Viadrina Frankfurt (Oder), Frau Prof. Dr. Gesine Schwan, und ging auf eine Idee des Disziplinchefs Schach beim allgemeinen deutschen hochschulsportverband (adh), Dr. Werner Fitzner, zur√ľck. Nach dem Vorbild der Live-Kommentierung im Leipziger Hauptbahnhof im vergangenen Jahr beim Wettkampf ¬ĄAlt-Internationale gegen Jugend-Nationalmannschaft¬ď, wurde das Turniergeschehen erl√§utert und es blieben viele Passanten stehen und informierten sich √ľber die Ereignisse auf den 20 Brettern. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) und das Frankfurter Stadtfernsehen hatten Kamerateams entsandt und auch das sonstige Medieninteresse war sehr gro√ü. Eigens zu diesem Turnier reiste der Beauftragte f√ľr Deutsch-Polnische Beziehungen im DSB, Prof. Dr. Hans-J√ľrgen Hochgr√§fe, aus Rostock an und verpasste nur knapp den Turniersieg in seiner Altersklasse. Die Sieger: Martin Staven (bis 12 Jahre), Jonas M√ľcksch (bis 20 Jahre), Robert Rogala (bis 30 Jahre), Martin Br√ľdigam (bis 40 Jahre), Michael Heinsohn (bis 50 Jahre), Kristine Pews (bis 60 Jahre), Kurt Behr (√ľber 60 Jahre).
Nach Informationen von Thomas Noack.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 11.07.2003

Aufruf!

Liebe Schachfreunde,
f√ľr die Austragung der Deutschen Schnellschach-Einzelmeisterschaft 2003 und die Deutsche Blitz-Einzelmeisterschaft 2003 am 15./16. November 2003 sucht der Deutsche Schachbund weiterhin Ausrichter. Die Schnellschach-EM ist zwar f√ľr den 13./14. September 2003 vorgesehen, wegen der vorgeschrittenen Zeit k√§me auch noch der 06./07. Dezember 2003 in Betracht. Der DSB-Kongress in Cottbus hat Zusch√ľsse der Landesverb√§nde beschlossen, so dass der Eigenbedarf des ausrichtenden Vereins nicht mehr so hoch anzusetzen ist, wie in den letzten Jahren. Ausk√ľnfte beim Sportdirektor Reinhold Kasper, Tel. 06571-7797 bzw. FAX 06571-969903 bzw. per Mail unter Sportdirektor@schachbund.de
Reinhold Kasper

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Präsidium 09.07.2003

DSB-Empfehlung zur "Turnierorganisation"

¬ĄHilfe zur Selbsthilfe¬ď zur Unterst√ľtzung von Turnierveranstaltern. [DSB-Empfehlung]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 09.07.2003

PERFEKT - Stuttgarter Stadtmeisterschaft 2003

Wie wirkt ein Schachturnier auf einen Nicht-Schachspieler? Welche Eindr√ľcke nimmt er wahr? Wie gibt er diese weiter? Fragen, die wir uns wohl √∂fter stellen sollten bei unserem Bem√ľhen, Schach einer breiteren √Ėffentlichkeit zu vermitteln. Ein Bericht von Paul Bogensch√ľtze √ľber seine Eindr√ľcke einer Veranstaltung scheint mir sehr aufschlussreich zu sein.
Nach Hinweis von Hanno D√ľrr.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Bericht]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Breitenschach 09.07.2003

Tag des Schachs 2003: Meldetermin 15.07.2003

Einige Vereine und St√§dte haben sich schon beim Deutschen Schachbund f√ľr das Duell der St√§dte gemeldet. Die letzte Chance beim Tag des Schachs 2003 mitzumachen ist der zweite Meldetermin 15.07.2003. Die Meldeunterlagen gibt es in der Gesch√§ftsstelle des DSB. Bitte den Meldetermin nicht vers√§umen! Bieten sie Schach in der √Ėffentlichkeit ihrer Gemeinde, Stadt an und fordern sie gleichzeitig eine andere Gemeinde, Stadt heraus, sich ebenfalls √∂ffentlich f√ľr Schach einzusetzen. Eine erfolgreiche Teilnahme am Tag des Schachs bringen nicht nur neue Mitglieder und einen h√∂heren Bekanntheitsgrad, es warten zus√§tzlich auch Geldpreise des DSB auf die teilnehmenden Vereine.
DSB - Breitenschach [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Presse und Medien 09.07.2003

Radio Rochade ist tot

Dank des neuen Hamburgischen Mediengesetztes wird der Offene Kanal vorerst geschlossen und soll Anfang 2004 wieder auf Sendung gehen, dann als Hamburger B√ľrger- und Ausbildungskanal. Ob es dann wieder Radio Rochade geben wird, steht in den Sternen...
Quelle: Homepage Hamburger Schachjugendbund

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 08.07.2003

8. Putlitzer Mannschaftsschnellschachturnier

Das Turnier hatte mit 23 Mannschaften Rekordbeteiligung. Nach 9 Runden siegte Oberligaaufsteiger PSV Rostock vor den Landesligisten SFO Warnem√ľnde, 1. Schweriner SV I, Post Ludwigslust und ASV G-W Wismar. Die Brettpreise gewannen: Brett 1: Hannes Knuth (PSV Rostock) 7,5 Punkte, Brett 2: Jens Gottschalk (PSV Rostock) 8 Punkte, Brett 3: Sloima Poucher (1. Schweriner SV I), 7,5 Punkte, Brett 4: Sven Helms (SF Schwerin) 7,5 Punkte.
Jörg Schmidt

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 08.07.2003

16. Bueraner Jugendturnier

Die Schachfreunde Buer 21/74 richteten am 5. Juli 2003 das 16. Bueraner Jugendturnier aus. Es beteiligten sich dieses Jahr 393 Jugendliche.
Quelle: Homepage Deutsche Schachjugend [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 08.07.2003

2. Westerwald Open

Am Samstag den 05.07.03 trafen sich 145 Sch√ľler und Jugendliche in der Aula der Ernst-Barlach Realschule am Schulzentrum H√∂hr-Grenzhausen um Ihre Kr√§fte im Schnellschach zu messen.
Ralf Walfort [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 08.07.2003

Teilnehmerrekord beim ZMD-Open Dresden

Zehn Tage vor Start des ZMD-Open Dresden am 17. Juli 2003 ist der Teilnehmerrekord des Vorjahres gebrochen. Mit 40 internationalen Titeltr√§gern aus 17 Nationen und einem ELO-Schnitt der Top 20 von 2544 (!) ist es zudem stark wie nie zuvor. F√ľr Kurzentschlossene sind noch einige Pl√§tze im Kongressbereich des Treff-Hotel Dresden vorhanden.
Falk Sempert [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Präsidium 07.07.2003

Schwere Krise beim Deutschen Schachbund

Der ¬ĄDeutsche Schachbund¬ď steht seit einiger Zeit in der Kritik wegen seiner als zu gering angesehenen Handlungsf√§higkeit (¬Ątr√§ge wie ein Tanker¬ď).
Herbert Bastian
Quelle: Homepage Niedersächsische Schachverband [Weiterlesen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Landesverbände 06.07.2003

Friesen Lichtenberg gewinnt den Berliner Mannschaftspokal

Nach einem spannenden Verlauf endete das Finale des Mannschaftspokals zwischen dem SC Friesen Lichtenberg und dem SC Weisse Dame mit einem 2:2-Unentschieden. Durch den Sieg von IM Yakov Meister am ersten Brett konnte Friesen das Duell f√ľr sich entscheiden.
Quelle: Homepage Berliner Schachverband [Berliner Mannschaftspokal]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Presse und Medien 06.07.2003

Schachdorf Ströbeck

Oberhausen, 05.07.2003
An Herrn Ministerpräsident
Prof. Dr. Wolfgang Böhmer
Domplatz 4, 39104 Magdeburg

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,
mit Best√ľrzung habe ich Kenntnis davon genommen, dass eine Schlie√üung der Sekundarschule in Str√∂beck ¬Ė bedingt durch einen Erlass Ihres Landes ¬Ė m√∂glicherweise bevorsteht. Das Schachdorf Str√∂beck gilt unter allen Schachfreunden in Deutschland als Synonym f√ľr Schachtradition, Kultur und Sport. Ich gehe sicherlich nicht fehl, wenn ich behaupte, dass das Schachdorf Str√∂beck im weitesten Sinne auch als ein Weltkulturerbe bezeichnet werden kann (vielleicht k√∂nnte man einmal √ľber einen diesbez√ľglichen Antrag nachdenken). Mit einer Schlie√üung dieser Schule w√ľrde sich Ihr Land, sehr geehrter Herr Ministerpr√§sident, selbst einer Kultur- und Sporteinrichtung von unsch√§tzbarem Wert berauben. Ich bitte Sie daher dringend im Namen aller Schachfreunde, sich f√ľr die Erhaltung des Schachdorfes Str√∂beck mit seinen Einrichtungen einzusetzen. Selbstverst√§ndlich stehe ich f√ľr weitere Diskussionen gern zur Verf√ľgung. In der Hoffnung, dass es Ihnen gelingt, Schach und Kultur im Schachdorf Str√∂beck auch zuk√ľnftig allen Schachfreunden in der Welt zu pr√§sentieren, verbleibe ich
mit freundlichem Gruß
Alfred Schlya, Präsident des Deutschen Schachbundes [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 05.07.2003

Offener Brief des SK Großlehna zur Terminplanung der 1. Frauenbundesliga

Der SK Gro√ülehna (Aufsteiger in die erste Frauenbundesliga) f√ľhlt sich durch die Terminplanung des Schachbundes benachteiligt. Er hat auch einen Antrag auf Revision des Termins gestellt. Der offene Brief soll auf das Anliegen des SK Gro√ülehna aufmerksam machen.
Heiko H√ľbner
Quelle: Homepage Schachbundesliga [Offener Brief]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Breitenschach 04.07.2003

Tag des Schachs 2003!

Einige Vereine und St√§dte haben sich schon beim Deutschen Schachbund f√ľr das Duell der St√§dte gemeldet. Die letzte Chance beim Tag des Schachs 2003 mitzumachen ist der zweite Meldetermin 15.07.2003. Die Meldeunterlagen gibt es in der Gesch√§ftsstelle des DSB. Bitte den Meldetermin nicht vers√§umen! Bieten sie Schach in der √Ėffentlichkeit ihrer Gemeinde, Stadt an und fordern sie gleichzeitig eine andere Gemeinde, Stadt heraus, sich ebenfalls √∂ffentlich f√ľr Schach einzusetzen. Eine erfolgreiche Teilnahme am Tag des Schachs bringen nicht nur neue Mitglieder und einen h√∂heren Bekanntheitsgrad, es warten zus√§tzlich auch Geldpreise des DSB auf die teilnehmenden Vereine.
DSB - Breitenschach [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 04.07.2003

Jugendweltmeisterschaften U 20

Shakhriyar Mamedyarov bei der männlichen und Nana Dzagnidze bei der weiblichen Jugend heißen die neuen Weltmeister! Unser Vertreter Leonid Kritz belegte Rang 13.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Landesverbände 04.07.2003

Endrunde Sachsenpokal

Es gewann die Vertretung des SV Lok Leipzig-Mitte vor SC Hoyerswerda und SC Leipzig-Gohlis.
Norbert Heymann, Ref. √ĖA DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Landesverbände 04.07.2003

Schleswig-Holstein: Landeseinzelmeisterschaft der Frauen

Zu den diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften fanden sich 6 Frauen ein.
Ulla Hielscher
Quelle: Homepage Schachverband Schleswig-Holstein [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Landesverbände 04.07.2003

1. Landesspielleiter Christoph Backes zur√ľckgetreten

Aus privaten Gr√ľnden ist der 1. Landesspielleiter des Saarl√§ndischen Schachverbandes Christoph Backes von seinem Amt mit sofortiger Wirkung zur√ľckgetreten.
Quelle: Homepage Saarländischer Schachverband

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Senioren 04.07.2003

Förderkreis der Senioren besteht 10 Jahre

Der F√∂rderkreis der Senioren feierte sein 10j√§hriges Jubil√§um. √úber 500 Schachfreunde in Deutschland geh√∂ren ihm an und haben sich zum Ziel gesetzt, √§lteren Schachfreunden die Teilnahme an Schachturnieren zu erm√∂glichen, die das Geld daf√ľr allein nicht aufbringen k√∂nnten.
Dr. Olaf R. Spittel
Quelle: Homepage Niedersächsischer Schachverband [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Senioren 02.07.2003

Senioren-Weltmeisterschaft 2003 findet in Niedersachsen statt

Die Weltmeisterschaft der Senioren findet in der Zeit vom 16.11.-29.11.2003 in Bad Zwischenahn statt.
Quelle: Homepage der Schachsenioren im DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Presse und Medien 02.07.2003

Schach-Skulptur in Karlsruhe

Schach-Skulptur in Karlsruhe Einweihung Skulpturenpark Ettlinger Tor - Jury w√§hlte f√ľnf Kunstwerke aus
Ende 2002/Anfang 2003 hatte das Kulturamt der Stadt Karlsruhe einen Wettbewerb "Skulptur im √∂ffentlichen Raum" ausgeschrieben, der sich an bildende K√ľnstlerinnen und K√ľnstler aus Baden- W√ľrttemberg, Rheinland-Pfalz und dem Elsa√ü richtete. Gegenstand der Ausschreibung war eine k√ľnstlerische Gestaltung im Bereich des Ettlinger Tores. Mit Hilfe des Wettbewerbes sollten f√ľnf K√ľnstlerinnen und K√ľnstler gewonnen werden, deren Arbeiten f√ľr zwei Jahre zur k√ľnstlerischen Gestaltung dieses zentralen Stadtraumes beitragen. An dem Wettbewerb beteiligten sich 137 K√ľnstlerinnen und K√ľnstler, darunter zehn aus dem Elsa√ü. Die aus Vertretern der Kunstakademien Karlsruhe und Stuttgart (Professor Lauer, Professor Eigenheer), der Akademie Stra√üburg (Direktor Greff), der Universit√§t Mainz (Professor Nierhoff) und des Bundes freischaffender Bildhauer Baden-W√ľrttemberg (Michaela Fischer) zusammengesetzte Jury w√§hlte "LE FOU oder der L√§ufer" des Stra√üburgers Benoit Decque, eine Klanginstallation von Kristof Georgen, Stuttgart, "ich und du" von Gisela J√§ckle aus Stuttgart, "Haus M aus Beton" von Markos Quiring, Aarbergen, sowie "ERLIEGEN" von Miriam Wetzel, Mainz, aus. Die Kunstwerke sind ab Juli f√ľr zwei Jahre im Bereich des Ettlinger Tores zu sehen. Die Arbeiten bleiben im Eigentum der K√ľnstler, die jedoch f√ľr die Realisierung und √úberlassung eine Aufwandsentsch√§digung in H√∂he von 3000 Euro pro Jahr erhalten. Eine Dokumentation der Skulpturenaufstellung ist geplant. Nach der Er√∂ffnung am 1. Juli 2003, 18 Uhr durch Oberb√ľrgermeister Heinz Fenrich gibt es eine Theatralcollage vom Schauspiel des Badischen Staatstheater Karlsruhe.
Volker Widmann

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Werbung
Online-Shop der Deutscher Schachbund Wirtschaftsdienst GmbH
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Schachreisen Jörg Hickle
Schachkalender 2013

Aktionen
ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH
Chess Evolution Newsletter
Pixelnet
DSB-Imagebroschüre Schach verbindet
Copyright © 1996 - 2013 Deutscher Schachbund e.V.
| Impressum