ECU FIDE DSJ Bundesliga Fernschachbund | Shop
UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbH - Partner des Deutschen Schachbundes
ChessBase - Partner des Deutschen Schachbundes
DWZ/Elo
Übersicht Datenbank DeWIS Alte Datenbank
Spielbetrieb
Familienmeisterschaft DSAM (Ramada-Cup) Tag des Schachs Deutschland-Cup Verein des Jahres Senioren Frauen Bundesligen Frauen-Regionalligen Meisterschaften Nationalmannschaft Terminplan Turnierdatenbank Chronik
Intern
SRK Schach & Recht Leitbild Adressen Präsidium Referate Satzung & Ordnungen Schach & Doping Archiv
Links
Forum Linksammlung Videos Email-Verzeichnis Mediaservice
Angebote/Informationen
Bundesministerium des Innern
Zug um Zug gegen Rassismus
Mehr Informationen Deutscher Olympischer Sportbund
Interessengemeinschaft der nicht-olympischen Verbände im DOSB
Präventionskonzept Gemeinsam gegen Doping
Stiftung Deutsche Sporthlfe
Startseite
Deutscher Schachbund Nachrichten-Archiv
Archiv durchsuchen:


Rubrik:

Anzeigezeitraum:
  

Internetpresse 30.04.2006

50 Jahre !! Schulschach-AG

50 Jahre !! Schulschach-AG

(Bild: Christian Zickelbein, www.schach.com) Am 6.Mai feiert Deutschlands √§lteste noch existierende Schulschachgemeinschaft, die SG Heinrich Hertz und Uhlenhorst Barmbek, ihr 50j√§hriges Bestehen. Dazu sind alle ehemaligen Mitglieder ganz herzlich eingeladen. Festreden gibt es keine. Einzig der Gr√ľnder Christian Zickelbein und die heutige Vorsitzende Anna Hilberg werden ein paar Worte sprechen....





Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 29.04.2006

R√ľckblick auf die Chess@SAP - Tage

CHESS @ SAP2006

SAPSchach1.jpg

Peter Schell (Veranstalter), Vladimir Gurevich (3.), Sergej Galdunts (1.), Emmanuel Amigues (2.), Markus Keller (Schiedsrichter)


 

Spannende Turnierwoche in Walldorf ging zuende

IM-Norm f√ľr Emmenuel Amigues und WIM-Normen f√ľr Manuela Mader und Larissa Dergileva


Am vergangenen Mittwoch endeten in Walldorf die beiden √ľber Ostern ausgetragenen IM-Turniere. Jeweils 10 Damen und 10 Herren trafen in einem Rundenturnier aufeinander und spielten um den Turniersieg und um Titeltr√§gernormen.


Bei den Herren war der gro√üe Favorit Sergej Galdunts nicht zu stoppen und holte sich mit 7,5 Punkte aus 9 Partien souver√§n den Turniersieg. Der Gro√ümeister, in der Oberliga f√ľr M√∂rlenbach im Odenwald aktiv, remisierte in den ersten beiden Runden und legte dann 6 Siege (!) in Serie hin, ehe er in der Schlussrunde gegen Arndt Miltner vom Bundesligisten Eppingen sein 3.Remis abgab. Auf Rang 2 platzierte sich Emmanuel Amigues. Der junge Franzose, der in Paris lebt, startete mit vier Siegen in das Turnier und sicherte sich souver√§n mit insgesamt 6 Punkten seine 3.IM Norm. Er wird in K√ľrze den Titel des Internationen Meisters verliehen bekommen.

SAP.jpg
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Fernschach 29.04.2006

Der neue BdF-Newsletter ist da!

Der neue BdF-Newsletter ist da!

Regelmäßig schickt auch der BdF, der Bund Deutscher Fernschachfreunde, einen Newsletter - und zwar zu jedem der ihn haben will (und das sind ganz schön viele). Ich bin einer davon und ich freue mich gewöhnlich darauf, denn die Themen sind vielfältig und lesenswert. Der aktuelle Newsletter hat folgenden Inhalt:


1.    1. Deutsche Fernschach-Schul-Mannschaftsmeisterschaft
2.    Partiendownload auf der BdF-Homepage
3.    Aktuelle Umfrage auf der Homepage des BdF
4. ¬†¬†¬†Siegerpreis f√ľr die Teilnehmer an der Abstimmung im "Logowettbewerb"
5.    Fernschach im Usenet
6.    Tippkick zur Fußball-WM 2006
7.    PayPal - Neuer Zahlungsweg zum BdF
8.    Freeware-Programm "Acrobat Reader"
9.    Besondere Aktion: Ein Link, der sich lohnt!
10.   BdF-Turniere auf remoteSchach und Wertungszahlen
11.   Chat-Termine April 2006
12. ¬†¬†Rabatt der Fa. Niggemann f√ľr BdF-Mitglieder
13.   Sieger und Qualifikationen im 1. Deutschen FSO
14.   2. ICCF-Webserver-Open
15.    Länderkampf gegen Peru
16.   Neue Ehrungen
17.   Umfrage auf der Homepage der Fernschachjugend
18.   BdF-Icon in der Adresszeile des Browsers
19.   Internationales Damen-Einladungsturnier
20.   Leseprobe der Fernschachpost
21.   BdF-Team-Cup komplett
22.   Der Schachwitz des Monats
23.   Von Mitglied zu Mitglied


Wer dermaßen viel zu erzählen hat, hat auch eine interessante Webseite! Hier ist sie: http://www.bdf-fernschachbund.de/ Und wer zu den zur Zeit 520 Abonnenten gehören will, trägt sich hier ein: http://www.bdf-fernschachbund.de/cgi-bin/newsletter/newsletter.cgi


Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Personalien 28.04.2006

Wolfgang Unzicker

WolfgangUnzicker2001.jpg
(Bild: Unzicker zuhause am Brett, 2001. Quelle: Chessbase)

Der Deutsche Schachbund trauert um Wolfgang Unzicker


Mit Best√ľrzung haben wir vom pl√∂tzlichen Tod unseres Schachfreundes, dem beliebten Gro√ümeister und Sympathietr√§ger ¬Ė Wolfgang Unzicker ¬Ė erfahren.

Wolfgang Unzicker pr√§gte wie kaum ein anderer das deutsche Schach √ľber viele Jahre und war neben seinen Erfolgen als mehrfacher Deutscher Meister ein halbes Jahrhundert unter den st√§rksten und erfolgreichsten Spielern der Republik. Er wurde zu Recht vielfach ausgezeichnet, war Tr√§ger des Bundesverdienstkreuzes und des silbernen Lorbeerblattes der Bundesrepublik Deutschland und der goldenen Ehrennadel des Deutschen Schachbundes. Schachfreund Unzicker war Ehrenmitglied des DSB und au√üerdem selbst ehrenamtlich als Bundesrechtsberater f√ľr den Dachverband t√§tig.

Wo immer Unzicker bei Turnieren, Kongressen und Veranstaltungen auftrat ¬Ė er war ein gern gesehener Gast und blieb trotz seiner vielf√§ltigen Erfolge stets bescheiden. Er vertrat die bundesdeutsche Schach-Nationalmannschaft in den Jahren 1950 bis 1982 in 386 Eins√§tzen an den beiden Spitzenbrettern. Er war bis zum Jahre 2000 in der 1.Bundesliga aktiv. Mit Wolfgang Unzicker verliert der deutsche Schachsport seine herausragendste Pers√∂nlichkeit.

An diesem Montag nun, erreichte uns die traurige Pressemitteilung seiner Familie. Er starb w√§hrend einer Urlaubsreise in Portugal im Alter von 80 Jahren an Herzversagen. F√ľr die Familie und auch f√ľr uns ein schmerzlicher Verlust. Und doch sagen viele seiner Zeitgenossen zu Recht: Wir haben uns stets daran erfreut, dass Wolfgang bis ins hohe Alter geistig frisch und allzeit als beliebter Gast an unz√§hligen Veranstaltungen teilgenommen hat. Wir werden ihn immer als lebendigen und erfrischend vielseitigen Menschen in Erinnerung behalten.

Sein schachliches Verm√§chtnis bleibt uns f√ľr die Ewigkeit.

Die Trauerfeier findet am 2. Mai 2006 um 12 Uhr in der Allerheiligenhofkirche M√ľnchen, Alfons-Goppel-Str. 1, statt.

F√ľr den Deutschen Schachbund,
Alfred Schlya

Schlyaschrift.jpg

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



1001 Matt 28.04.2006

Schach aus den Tiefen des WWW (5)

Heute: Die Emanuel Lasker Gesellschaft

SchachausdenTiefendesWWW.jpg

http://www.lasker-gesellschaft.de/

Ausnahmsweise schon am Freitag und ausnahmsweise eine bekanntere und auch bedeutsame Seite im Deutschen Schach: "1001 Matt" mit den Seiten der Lasker-Gesellschaft, denn an diesem Wochenende bleibt mir nicht so viel Zeit wie gewohnt:

"Im Leben werden Partien nie so unstrittig gewonnen wie im Spiel; das Spiel gibt uns Genugtuungen, die das Leben versagt."

Mit diesem Zitat Laskers begr√ľ√üt uns der design-technisch perfekt gestylte Internetauftritt der Lasker-Gesellschaft, die nat√ľrlich auch um ihr Ehrenmitglied - den Gro√ümeister Wolfgang Unzicker trauert - der in der letzten Woche √ľberraschend verstarb.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 27.04.2006

Die Simultantournee - bald in Mörlenbach

Die Simultantournee - bald in M√∂rlenbach Zwar macht sie zuerst in D√ľren am 7. Mai halt, die "Freibauer" aus M√∂rlenbach freuen sich aber schon so unb√§ndig darauf, dass ich Ihnen das sch√∂ne Programm nicht vorenthalten will:

60 Jahre Schach in Mörlenbach


13.05.2006

Vergleichskampf

Freibauer M√∂rlenbach Birkenau e.V. ¬Ė Jugend Olympia Mannschaft Deutschland

14.05.2006

Schnellschachturnier (siehe auf unsere Homepage www.freibauer1980.de )

19.05. ¬Ė 21.05.2006

Frauen Hessenmeisterschaft 2006 in Mörlenbach (Ausschreibung siehe auf unsere Homepage www.freibauer1980.de)

20.05.2006

Simultantournee des DSB f√ľr die Schacholympiade Dresden 2008

Simultan gegen GM Klaus Bischoff (ELO 2560)

21.05.2006

Hessische Blitzeinzelmeisterschaft 2006

Alle Veranstaltungen werden umrahmt von der Ausstellung des K√ľnstlers Bernd Besser¬†

Auf ein kommen freuen sich der Schachklub Freibauer M√∂rlenbach Birkenau e.V. im B√ľrgerhaus.

http://www.freibauer1980.de/

Schauen Sie mal rein! Ein lebendiger Verein begr√ľ√üt Sie!


Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Internetpresse 27.04.2006

Brandneu und f√ľr Shirov-Fans - die CB-Trilogie

Brandneu und f√ľr Shirov-Fans - die CB-Trilogie Ab n√§chster Woche startet Chessbase sozusagen die Shirov-Offensive! Ab 3. Mai lieferbar ist die Shirov-Trilogie "Meine besten Partien im Spanisch", "Meine besten Partien im Sizilianisch" und "Meine besten Partien im Najdorf-Sizilianisch".

Dass die DVDs in englisch daherkommen, tut dem Spaß keinen Abbruch. Shirov at his best:

Alexei Shirov: My best games in the Spanish

Alexei Shirov geh√∂rt ohne Zweifel zu den Spielern mit der gr√∂√üten Fangemeinde. 1972 in Riga geboren hat man ihn wegen seines unternehmenden geistreichen Angriffsstils oft mit seinem Landsmann Mikhail Tal verglichen. Tats√§chlich pflegt Shirov einen sehr kompromisslosen Stil und oft genug stand in seinen Partien bald das "Brett in Flammen". F√ľr Fans und alle, die es werden wollen, legt Shirov nun gleich 3 DVDs vor, auf denen er seine besten Partien pr√§sentiert und ausf√ľhrlich kommentiert. » weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 26.04.2006

Vereinsgr√ľndungsinitiative in Baden

Vereinsgr√ľndungsinitiative in Baden Eine Vereinsgr√ľndungsinitiative? Was ist das?

Das Pr√§sidium hat ein Arbeitspapier zum Thema Neugr√ľndung von Schachvereinen beraten.

Innerhalb des Gebietes des BSV wohnen 4,658 Mio. Einwohner. Auf 605 Einwohner kommt ein BSV-Mitglied. In den Landkreisen L√∂rrach, Waldshut, Konstanz und dem Schwarzwald-Baar-Kreis ist die Relation wesentlich ung√ľnstiger. Im Schwarzwald-Baar-Kreis kommt erst auf 1037 Einwohner ein Mitglied in einem Schachverein. Im Landkreis Konstanz geh√∂rt jeder 1259igste Einwohner dem BSVan; im Landkreis Waldshut ist die Relation noch ung√ľnstiger, dort kommt auf je 1596 Einwohner ein organisiertes Mitglied, im Landkreis L√∂rrach sind es 1678 Einwohner. In den Bezirken Hochrhein, Bodensee und Schwarzwald sind in einigen kleineren St√§dten keine Schachvereine vorhanden. Diese Ausd√ľnnung der Vereinsszene f√ľhrt dazu, dass die noch vorhandenen Vereine teilweise weite Fahrten zu den Mannschaftsk√§mpfen zur√ľckzulegen haben....

http://www.badischer-schachverband.de/

Vielleicht auch etwas f√ľr Ihren Verband?

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Senioren 26.04.2006

Senioren-Deutschland-Pokal

Hallo Schachfreunde,
10 Turniere von 34 Turnieren sind ausgewertet. Die aktuellen Zwischenstände
sind im Netz und können unter dem nachfolgenden  Link eingesehem werden:
/Senioren/sdp_2006/index_sdp2006.htm

Manfred Sobottka

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 25.04.2006

Guinness-Rekordversuch in Berlin

Guinness-Rekordversuch in Berlin Am kommenden Sonntag, den 30.04.2006 findet die letzte BMM-Runde erstmals f√ľr alle Mannschaften an einem zentralen Ort statt. Im Convention Center im Hotel Estrel an der Sonnenalle (N√§he S Sonnenallee). Parkpl√§tze sind dort leider Mangelware, das Parkhaus m√ľsste auf eigene Kosten genutzt werden.

Sensationelle 1.500 Schachspieler werden sich dort messen. Es wird pro Staffel ein Schiedsrichter eingesetzt, in jedem Mannschaftskampf sollten die jeweiligen Mannschaftsleiter den Schiedsrichter entsprechend unterst√ľtzen.

Die Heimmannschaften stellen das Spielmaterial, alle Partien werden in einem großen (riesigen) Raum gespielt! Es gibt einen separaten Analysraum mit ca. 100 Brettern. Weiterhin wird ein preiswerter Imbiss angeboten. Ein Infostand des Berliner Schachverbandes, ein Stand vom Schachhaus Mädler, vom Schachladen Arno Nickel und von der Lasker-Gesellschaft runden den Rahmen der Veranstaltung ab. Gäste, Familienmitglieder, Freunde etc. sind gern gesehen und eingeladen, einer der größten Schachveranstaltungen aller Zeiten beizuwohnen.
Das Event ist dem Guinness-Buch der Rekorde gemeldet!

Lassen Sie sich dieses einmalige Ereignis nicht entgehen.

http://www.berlinerschachverband.de/archiv/chronik/2006/estrel/index.html

Nach Informationen von Carsten Schmidt im BSV-Newsletter

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Personalien 24.04.2006

Deutschland trauert um Wolfgang Unzicker

WolfgangUnzicker.jpg

Trauer um Schach-Legende Unzicker

M√ľnchen (dpa) - Der deutsche Schach-Rekordnationalspieler Wolfgang Unzicker ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Nach Angaben seiner Familie starb der Gro√ümeister am vergangenen Donnerstag w√§hrend einer Urlaubsreise an der Algarve an Herzversagen. Unzicker, der bis zum Jahr 2000 noch in der Bundesliga spielte, war sieben Mal deutscher Einzel-Meister. Bis Anfang der 70er Jahre z√§hlte er zu den f√ľhrenden Gro√ümeistern der Welt. (/dpa)

AnatoliKarpovWolfgangUnzicker.jpg

 



Im vergangenen Jahr hatte Unzicker einen unvergessenen Auftritt bei den Chess Classic in Mainz. Auf den Seiten der Chesstigers hei√üt es dazu: 'Den Stellenwert des von allen Schach-Kollegen hochgesch√§tzten Gro√ümeisters bewies sein letztes Turnier, die ¬ĄUnzicker Gala 80¬ď: Bei den Chess Classic Mainz 2005 erwiesen ihm die beiden ehemaligen russischen Weltmeister Anatoli Karpow und Boris Spasski sowie deren vielj√§hriger Widersacher Viktor Kortschnoi (Schweiz) die Ehre.'


WolfgangUnzickerBorisSpasski.jpg


 

Mit Wolfgang Unzicker verliert das deutsche Schach eine seiner ganz gro√üen Pers√∂nlichkeiten. Er war Rekordnationalspieler und Deutscher Meister in den Jahren 1948, 1950, 1952, 1953, 1959, 1963, 1965, sowie Tr√§ger des Bundesverdienstkreuzes. Er wurde zum 96. Bundeskongress in Cottbus 2003 zum Ehrenmitglied des DSB ernannt, war seit 1954 Tr√§ger des silbernen Lorbeerblattes und erhielt neben weiteren Ehrungen 1967 die goldene Ehrennadel des DSB. Noch 2003 war er f√ľr die Deutsche Senioren-Nationalmannschaft nominiert. Die aktuelle FIDE-Rangliste weist ihn noch immer mit einer Wertungszahl von 2433 aus.¬†

WolfgangUnzickerViktorKortschnoi.jpg


√úber sein Leben gibt es eine stichwortartige, aber bereits aktualisierte Zusammenfassung auf: http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Unzicker#Leben
Chessbase hatte 2005 ein Special zu seinem 80. Geburtstag in den Nachrichten: http://www.chessbase.de/nachrichten.asp?newsid=4477
Alfred Schlya gratulierte;
http://teleschach.com/aktuelles/unzicker-80.htm
In "Karl" gibt es eine weitere, lesenswerte Hommage auf den wohl bekanntesten deutschen Schachspieler: http://www.karlonline.org/kol10.htm
1994 war Unzicker in Löberitz zu Gast: http://www.sg1871loeberitz.de/partien/partien03/unzicker.htm
Der bekannte Hartmut-Metz-Text zum 80. findet sich u.a. hier:
http://www.chessgate.de/


Bilder: Chess Classic 2005 in Mainz, mit Anatoli Karpov, Boris Spasski, Viktor Kortschnoi

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Senioren 24.04.2006

5. Deutsches Seniorenderby 2006

Info zum 5. Deutschen Seniorenderby 2006

Das Seniorenderby in Wesel/Undeloh in der L√ľneburger Heide wurde in der Zeit vom 20. bis 24. April ¬†zum 5. Mal ausgetragen. Die Besonderheit bei diesem Turnier: Die Teilnehmer m√ľssen in diesem Jahr 60 Jahre alt werden. Es ist als Willkommensturnier f√ľr die "neuen" Schachsenioren gedacht. Es nahmen 49 Schachspieler teil. Weitere Informationen, ¬†Ergebnisse und Tabellen sind im Netz und k√∂nnen hier eingesehen werden: /Senioren/index.htm

Es gewann Bernhard Schippan vom Bochumer SV vor Gerhard Orwatsch vom SK Gießen und Heinrich Maurer aus Kelheim.

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Presse und Medien 23.04.2006

Schachwetten bei Betandwin!

Schachwetten bei Betandwin! Am 04. März veröffentlichten wir eine Presseschau auf www.schachbund.de, die vom geplanten Kurs des Sportwettenanbieters betandwin berichtete. Damals kommentiert mit:


"betandwin
versteht sich zusehends als "House of Games" mit Sport, Spa√ü und Unterhaltung in allen Gaming-Bereichen. In diesem Sinne soll auch 2006 das Produktangebot weiter ausgebaut werden. Das betandwin Racebook, ein Channel, der Wetten auf Pferde- und Hunderennen anbietet, ist in Entwicklung und zus√§tzliche Skill Games wie Backgammon oder Schach sollen 2006 das Angebot erweitern. Hei√üt das nun, dass man dort nur Schach spielen kann oder etwa auch auf Schach wetten? Was nat√ľrlich die Meldung des Jahres w√§re - was?! Lassen wir uns √ľberraschen..."

Die Ursprungsmeldung befindet sich hier:

http://finanzen.sueddeutsche.de

Und jetzt ist es tatsächlich soweit!

https://www.betandwin.de/betsnew.aspx?SportID=67

Betandwin bietet Schachwetten an! Zun√§chst kann man auf die Spiele des Mtel-Masters wetten und auf die WM 2007: Grischuk-Malakhov, Shirov-Adams, Gelfand-Kasimdzhanov, Bacrot-Kamsky, Polgar-Bareev, Aronian-Carlsen, Leko-Gurevich, Ponomariov-Rublevsky. Wer darauf setzt, dass sich Gurevich gegen Leko durchsetzt, kann mit einer Quote von aktuell 5,5:1 rechnen. Solte Gurevich das Turnier gewinnen, 501:1. Favorit auf den Turniertitel ist √ľbrigens Anand, nicht Topalov.

Sie erreichen Schach bei betandwin auch √ľber die Startseite des Anbieters, http://www.betandwin.de , falls die verschl√ľsselte Verbindung nicht zum Ziel f√ľhrt. Schachfreund Christoph Eichler erg√§nzte heute: Das geht schon l√§nger: mindestens seit Wijk aan Zee 2006 (Januar). Vielleicht sogar schon vorher. Die Quoten sind ziemlich fair. Obwohl Schach ja viel kalkulierbarer ist als etwa Fu√üball, sind die Aussch√ľtungsquoten die gleichen.

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



1001 Matt 23.04.2006

Schach aus den Tiefen des WWW (4)

Heute: http://www.schachseiten.de aus Bad Harzburg

SchachausdenTiefendesWWW.jpg

http://www.schachseiten.de

Eine der einfachsten URLs, die einem zum Thema Schach einfallen, sind die 'Seiten, auf denen es ums Schach geht', die Schachseiten also. Und wohin f√ľhrt uns die Eingabe "Schachseiten"?

Direkt zur Homepage des SK Bad Harzburg im Nieders√§chsischen Schachverband, Bezirk 3: S√ľdniedersachsen. Und die ist nun wirklich in allen Bereichen au√üergew√∂hnlich. Ganz typisch w√§re jetzt eine Auflistung der √ľblichen Kriterien, wie Vorstand, Links, Saison, Termine, Vereinsturnier usw...
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Präsidium 22.04.2006

Zur Nachricht √ľber das Turin-Special

Auf unserer Startseite veröffentlichte ich vorgestern einen Hinweis auf ein Turin-Special, das auf chessbase, http://www.chessbase.de/nachrichten.asp?newsid=5357 , erschienen ist. Die Nachricht endet mit den Sätzen: "Höhepunkt der Reportage sind Bilder und Texte aus der Ausbildung von Elisabeth Pähtz bei der Bundeswehr. Elisabeth mit einer Heckler&Koch G36 im Anschlag! Schauen Sie mal rein! Dagobert Kohlmeyer berichtet!"

Das erweckt m√∂glicherweise den Anschein, ich bejubele grunds√§tzlich Soldaten und f√§nde es toll, wenn jemand in Uniform und mit Waffen best√ľckt auftritt. Das ist nicht der Fall, denn das Missverst√§ndnis liegt im Wort 'H√∂hepunkt'. Ganz im Gegenteil liegt der Schwerpunkt dieser Nachricht auf der gelungenen Reportage. Den elf mit acheinhalb S√§tzen begleiteten Bildern von Frau P√§htz bei der Bundeswehr (√ľbrigens auch auf: http://www.elisabeth-paehtz.de) geht eine komplette Geschichte √ľber die Olympiavorbereitung, ein langes und aussagekr√§ftiges Interview mit Uwe B√∂nsch, ein interessanter Bericht √ľber ein Training mit Alexander Bangiev und Portraits der anderen Nationalspielerinnnen voraus.

Klaus-Jörg Lais

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 22.04.2006

Ulf von Herman ist Berliner Meister!

Aus dem BSV-Newsletter:

22.04.2006, 01:30 Uhr ::: geschrieben von Carsten Schmidt

Obwohl ein Remis zum Titelgewinn gereicht h√§tte, spielte Ulf von Herman gegen Thomas Fr√ľbing ein leicht besseres Turmendspiel bis zum Gewinn aus. Nicht nur, dass er jetzt erst einen halben Punkt abgegeben hat, er hat auch zwei Punkte Vorsprung vor dem Zweiten, Dr. Wolfram Heinig, gegen den er morgen spielen muss. In der letzten Runde entscheidet sich auch der Abstieg. Bisher stehen definitiv vier Absteiger fest: Burkhard Bornschein, Joachim Kaiser (verlor in Gewinnstellung nach Zeit), Brigitte von Herman und Veit Godoj (der neben Maxim Piz die l√§ngste Gesamtspielzeit abgeliefert hat). Zittern m√ľssen noch vier bis f√ľnf weitere Spieler gegen die letzten zwei Abstiegspl√§tze.

Die letzte Runde beginnt wie alle Runden um 17 Uhr beim SC Zugzwang. Abschlusstabellen und Berichte in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der Homepage....

http://www.berlinerschachverband.de/archiv/events/bsv/bem/2006/index.html

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 20.04.2006

Großes Turin-Special auf Chessbase

Großes Turin-Special auf Chessbase
Chessbase hat heute ein schönes Special zu den bevorstehenden olympischen Spielen in Turin veröffentlicht. Neben einem Interview mit Bundestrainer GM Uwe Bönsch, in dem viele Fragen zu Besetzung und Training der Nationalmannschaft besprochen werden, gibt es Bilder eines Trainings mit Alexander Bangiev. Höhepunkt der Reportage sind Bilder und Texte aus der Ausbildung von Elisabeth Pähtz bei der Bundeswehr. Elisabeth mit einer Heckler&Koch G36 im Anschlag! Schauen Sie mal rein! Dagobert Kohlmeyer berichtet!

http://www.chessbase.de/nachrichten.asp?newsid=5357

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Leistungssport 20.04.2006

Rundschau durch die Normenturniere

Rundschau durch die Normenturniere
Siegerehrung Chess@SAP2006 Women mit Schiedsrichter Markus Keller, Manuela Mader (1.), Larisa Dergileva (2.), Organisator PeterSchell ¬Ė Fotos von Christine Mader

Kaderspieler bei Turnieren aktiv


Auch in den Osterferien waren wieder etliche D-Kaderspieler bei Normenturnieren und bei starken Turnieren aktiv, in Walldorf und in Deizisau. Beim traditionellen Neckar-Open in Deizisau betreute Landestrainer Jaroslav Srokowski in den Pausen 20 Talente. Beim WIM-Normenturnier in Walldorf schaute Gesch√§ftsf√ľhrer Markus Keller nach dem Rechten.
In Walldorf gab es erstmals seit vielen Jahren wieder auf deutschem Boden ein IM-Turnier f√ľr Frauen. Parallel richteten die Schachvereine aus Walldorf und Baiertal-Schatthausen auch ein IM-Turnier (f√ľr M√§nner) aus. » weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Presse und Medien 20.04.2006

Da stehts in der Zeitung!

Da stehts in der Zeitung! WM-Match zwischen Topalow und Kramnik beginnt im September

Moskau (dpa) Weltschachbund-Pr√§sident Kirsan Iljumschinow hat am Karfreitag den Termin des WM-Matches zwischen Weselin Topalow (Bulgarien) und Wladimir Kramnik (Russland) verk√ľndet. Der Wettkampf zwischen dem FIDE-Champion und dem Titelhalter im klassischen Schach beginnt am 21. September in der kalm√ľckischen Hauptstadt Elista. Am 13. Oktober soll der neue Schachk√∂nig gekr√∂nt werden. ....

http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Sport/id/108301

Briefmarke zum Schach-Kongress
 
Buchen/Hainstadt. Rechtzeitig zum derzeit in der Hainstadter Mehrzweckhalle laufenden 79. Badischen Schachkongress hat der ausrichtende Schachclub BG Buchen eine in √Ėsterreich frankaturg√ľltige Schachbriefmarke herausgebracht, welche damit die erste Briefmarke mit einem Buchener Motiv ist. Die Marke, die den Wartturm als Turm integrierte Schachfigur zeigt, gibt es in den Farben gelb und blau und jeweils mit dem Wert 55 Cent...

http://www.fnweb.de/lokales/bu/buchen/20060415_p020641008_10406.html


Schach f√ľr Anf√§nger

In dem Buch von Peter Lincoln ¬ĄSchach f√ľr Anf√§nger¬ď wird Schritt f√ľr Schritt die Kunst des Schachspiels erkl√§rt, vom simplen Wie-ziehen-die-Figuren bis hin zu Gewinnstrategien und abgedruckten Partien von Gro√ümeistern zum Nachvollziehen. F√ľr jemanden der halbwegs mit dem Schachspiel vertraut ist, lohnt sich auch nur letzteres und vielleicht die Geschichten √ľber Schach an sich und diverse Schach-Wunderkinder...

http://www.printzip.de/index.php?datenbank/besucher/buch-suche.php?id=262
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 20.04.2006

...und läuft und läuft und läuft...

...und l√§uft und l√§uft und l√§uft... ...so war einst der Werbeslogan f√ľr Deutschlands ber√ľhmtestes Automobilprodukt, den K√§fer. F√ľr das im Deutschen Schachbund wichtigste Projekt, die Schacholympiade 2008, gilt: Sie w√§chst und w√§chst und w√§chst, in der Bedeutug und den Begleitumst√§nden. Auch in diesem Jahr werben wir mit einer Simultantournee, einer Ausbildungsoffensive, einer Fahrradsternfahrt, unserer Jugendolympiamannschaft und diversen Projekten f√ľr Vereine, Schulen und Rahmenturniere. All das fein s√§uberlich dokumentiert und liebevoll aufbereitet von unserer Webmasterin Petra Firschke auf: http://www.schacholympiade.org/

Am 07. Mai 2006 kommt die Simultantournee nach D√ľren! http://www.schacholympiade.org/index.php?targetSite=2_2_11

Fr√ľh kr√ľmmt sich, was ein Schachmeister werden will!
http://www.schacholympiade.org/index.php?targetSite=4_2_1

Auf dem Weg zum GM ist der 18-jährige Arik Braun:
http://www.schacholympiade.org/index.php?targetSite=3_3

Zur Tour de Schach anmelden? Da gehts lang:
http://www.schacholympiade.org/index.php?targetSite=1_5_1

Portraits, Bilder, Interviews aller Nationalspieler:
http://www.schacholympiade.org/index.php?targetSite=5_4

Schachschulen und -lehrer in Deutschland (wird erweitert)
http://www.schacholympiade.org/index.php?targetSite=7_7

Das Zeitungsarchiv ist eröffnet:
http://www.schacholympiade.org/index.php?targetSite=8_4

Kommen, sehen, staunen: http://www.schacholympiade.org/index.php

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 19.04.2006

Die Einzelmeisterschaften in Bremen, S-H, Hessen

Die Einzelmeisterschaften in Bremen, S-H, Hessen Weitere Einzelmeisterschaften in den Ländern fanden in der Karwoche statt.

In Bremen gewann IM Gerlef Meins den Meistertitel vor Tobias Jugelt und Peter Lichmann.

Aus Schleswig Holstein berichtet Torsten Maeder:

Landeseinzelmeisterschaften von Schleswig-Holstein

Carsten Hamann und Klaus Seeck neue Landesmeister

In der Ostervorwoche fanden in Kropp die diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften von Schleswig-Holstein statt. 169 Spieler hatten den Weg in die kleine Gemeinde zwischen  Schleswig und Rendsburg gefunden, die zum zweiten Mal Gastgeber der Titelkämpfe war.

In der Meisterklasse lag das Feld lange Zeit eng zusammen. Am Spieltag der zweiten Doppelrunde holte dann Carsten Hamann zum vorentscheidenden Schlag aus. Er gewann als einziger Spieler beide Partien und setzt sich vom Feld ab. So lag er vor der Schlussrunde mit einem Punkt Vorsprung an der Spitze. Mit einem Kurzremis sicherte sich Hamann in der letzten Runde hochverdient seinen ersten Landesmeistertitel. Damit setzte er die Serie der Titelträger vom SC Meerbauer Kiel erfolgreich fort und trat die Nachfolge seiner Vereinskameraden Christoph Wisnewski und Christian Rathje an. Zweiter wurde der dreifache Landesmeister Dr. Peter Marxen (Preetzer TSV) vor Jörg Zeller (SK Schwarzenbek).
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Leistungssport 19.04.2006

Neue Nachrichten vom Bundesnachwuchs

Neue Nachrichten vom Bundesnachwuchs Jugendliche DSB-Kader auf Titelkurs
 
FM Martin Krämer ( C-Kader ) gewinnt die IDJM mit IM-Normresultat und erhält den IM-Titel im Juni. http://www.neckar-open.de/10no/index.html
 
Im großen Open erzielen die DSB-Kader Ilja Zaragatzki, Maximilian Meinhardt, (beide C-Kader) und (besonders beachtenswert!) der 14-jährige Andreas Heimann  (DC-Kader) IM-Normenresultate.

Beim IM-Rundenturnier in Hamburg erzielt Niclas Huschenbeth (ebenso 14 Jahre) seine erste Norm!
http://www.osteropen.com
 
Ebenso beachtenswert ist die vorfristige √ľbererf√ľllte WIM-Norm (6,5 aus 8 Partien) von Manuela Mader (DC-Kader). Sie gewinnt das Damenturnier der badischen "Softwareschmiede" mit 7 aus 9: http://www.sap-chess.de/
 
Ohne Gew√§hr! Ich garantiere nicht f√ľr die Erf√ľllung s√§mtlicher (Neben-) Bedingungen f√ľr g√ľltige Normen. Trotzdem nocheinmal herzlichen Gl√ľckwunsch allen SpielerInnen.

Deutsche U16 - Mannschaft startet in Sotschi
 
Auf Einladung der russischen Förderation nimmt der Deutsche Schachbund mit  einer U16 - Mannschaft an der russischen Meisterschaft teil. Neben den Teams von  Moskau, St. Petersburg u.v.a.m. kommen auch Mannschaften aus Indien, China und der Ukraine, um nur einige zu nennen, der Einladung nach. Austragungsort ist  der Komplex Dagomys in Sotschi.

In der deutschen Mannschaft k√§mpfen drei amtierende deutsche Einzelmeister. Elena Winkelmann, Felix Graf und Sebastian Kaphle spielen gemeinsam mit Florian Dinger, Reinhold M√ľller, Judith Fuchs und Milana Smolkina um Punkte und Pokale.

Auf der Seite: http://www.chessliga.ru/article.php?id=127 finden sich demnächst sicher alle weiteren Informationen. Die Delegation vervollständigen Kerstin Kaphle, GM Thomas Pähtz und BNT Bernd Vökler. 

Viele¬† Gr√ľ√üe

Bernd Vökler

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



FIDE 19.04.2006

The right move und Anatoli Karpov

The right move und Anatoli Karpov Die bevorstehenden FIDE-Wahlen in Turin heizen die Stimmung weiter an. W√§hrend Ilyumshinov mit dem Wiedervereinigungsmatch zwischen Kramnik und Topalov ohne Zweifel einen gro√üen Wurf gelandet hat, (http://www.chessbase.de/nachrichten.asp?newsid=5345) r√§umt die "Right move"-Kampagne mit Bessel Kok munter mit Vorurteilen auf. In dieser Woche ver√∂ffentlichte Geoffrey Borg ein interessantes Interview mit Anatoli Karpov, das Willy Icliki am 17. April mit dem Ex-Weltmeister f√ľhrte.

Karpov nimmt darin Stellung zu offensichtlich irref√ľhrenden Zitaten, die auf der Kampagnenseite Ilyumshinovs, "Chess Fidelity", erschienen sind. Ebenso wird mit dem Vorurteil aufger√§umt, Karpov w√§re nicht von der russischen F√∂deration unterst√ľtzt worden. Karpov selbst gibt an, erst seit seinem R√ľckzug aus dem Kandidatenrennen, habe sich Russland f√ľr den Amtsinhaber ausgesprochen.

Und er sagt einen wichtigen Satz √ľber das Verh√§ltnis von schachspielenden und im Schach organisierten Mitglieder in Deutschland. In unserer F√∂deration k√∂nne man 90% mehr Potential aktivieren. Karpov engagiert sich √ľbrigens stark f√ľr das Schulschach.

Karpov spart schlie√ülich auch nicht an Kritik gegen√ľber der aktuellen FIDE-F√ľhrungsriege. Das Interview ist - in englisch - hier abrufbar:

/downloads/InterviewKarpow.pdf

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 18.04.2006

Einzelmeisterschaften in MV, Saarland, Pfalz

Einzelmeisterschaften.jpg

Jannes Knuth
(SC Neukloster) wurde zum 4. Mal in Folge Landesmeister im Schach. Bei der am Ostermontag in Nakenstorf beendeten Lanndesmeisterschaft in Mecklenburg-Vorpommern setzte sich der geb√ľrtige Teterower mit 8 Punkten aus 9 Runden √ľberlegen durch. Den 2. Platz belegte das 17j√§hrige Ludwigsluster Nachwuchstalent Paul-Robert Friedrich mit 6,5 Punkten vor dem Routinier Wolfgang Westphal (SC Neukloster) mit ebenfalls 6,5 Punkten,

Die Rangfolge nach 9 Runden:

Landeseinzelmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommern 2006
Meisterturnier
1. Knuth,Hannes           SC Neukloster           8.0     
2. Friedrich,Paul-Robert     Post SV Ludwigslust     6.5  
3. Westphal,Wolfgang           SC Neukloster         6.5  
4. von Rahden,Arvid           PSV Rostock         6.5
5. Dettmann,Gerd ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†SG G√ľstrow/Teterow¬†¬†¬†¬†5.5

Jörg Schmidt

Hendrik Tabatt
(SC Caissa Schwarzenbach) wurde bei der diesj√§hrigen Saarl√§ndischen Schach Einzelmeisterschaft mit 7,5 Punkten aus 9 bereits zum zweiten Male Saarlandmeister im Schach. Die SEM fand in diesem Jahre im Wadgasser Ortsteil Hostenbach statt, und wurde von den Schachfreunden Wadgassen/Differten hervorragend ausgerichtet. 254 Teinehmer k√§mpften um Auf- und gegen Abstiege, und um die begehrten Pokale in den insgesamt 7 Wertungskategorien. Hendrik Tabatt setzte sich in der Oberklasse dem "Meister-A-Turnier" mit insgesamt 7,5 Punkten vor seinen direkten Kontrahenten IM Herbert Bastian und FM Hans-Georg M√ľller durch. Auf Rang 4 kam das Saarbr√ľcker Nachwuchstalent Reinhold M√ľller.

http://www.ssv1921ev.de

Dirk M√ľller

Torsten Lang
gewinnt den pfälzischen Schachkongress: http://www.schachkongress2006.de/

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Internetpresse 18.04.2006

Der DSB dankt Deizisau f√ľr die IDJM

Der DSB dankt Deizisau f√ľr die IDJM
Aus der Homepage der Schachfreunde Deizisau; http://www.schachfreundedeizisau.de/

Ein Dankeschön vom Deutschen Schachbund
Von  Oliver Breitschädel

Bundesnachwuchstrainer Bernd V√∂kler hat das Internationale Deizisauer Schachfestival besucht und eine kleine √úberraschung mitgebracht. Im Namen des Deutschen Schachbundes hat er dem Schachverein Deizisau eine wundervolle Schachtorte √ľberreicht. Der Deutsche Schachbund w√ľrdigt damit die mehrmalige Ausrichtung der ¬†Int. Deutschen Jugendmeisterschaft in Deizisau.

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



FIDE 17.04.2006

Neuer Kurs f√ľr FIDE Trainer und Schachlehrer

Dr. Ernst B√∂nsch: Neuer Kurs f√ľr FIDE Trainer und Schachlehrer schon im Juli 2006

AdrianMikhalchishinUweBoensch.jpg

Das Interesse an einer Ausbildung
zum internationalen Schachtrainer ist im letzten Jahr gestiegen. Erfreulich ist auch der Trend zur Gr√ľndung privater Schachschulen, die nicht nur in Deutschland, sondern weltweit dem Schachsport neue Impulse verleihen. Die Berliner¬† Trainerakademie trug mit ihren Kursen (inzwischen schon drei pro Jahr) wesentlich dazu bei, ein hohes Niveau in der methodischen Lehrt√§tigkeit und eine Aufwertung des Trainerberufes zu gew√§hrleisten. Absolventen aus vier Kontinenten und 18 L√§ndern wie Algerien, D√§nemark, Deutschland, Estland, Frankreich, Hongkong, Italien, Indien, Israel, Korea, Luxemburg, Mexiko, √Ėsterreich, Portugal, Schweden, Schweiz, T√ľrkei und Zambia nutzten diese Qualifikation, um junge Trainer und Trainerinnen im eigenen Land und anderen L√§ndern auszubilden.

Wenige Tage, nachdem der neue Fu√üballweltmeister im Endspiel am 09. Juli 2006 im Berliner Olympiastadion ermittelt worden sein wird, soll der n√§chste Schachkurs vom 21. bis 27. Juli 2006 an der FIDE Trainer Akademie im Gel√§nde des Berliner Olympiastadions stattfinden. Am gleichen Tag (Freitag, den 21. Juli) d√ľrfte es einige hundert Meter entfernt im Stadion sehr laut zugehen. Die Rolling Stones werden in einer aufregenden Gro√üveranstaltung im Freien, multifunktional √ľberdachten Stadion, durch ihre Rock¬ín Roll Show 75 000 G√§ste begeistern.

Interessenten f√ľr den internationalen Julikurs m√∂chten bitte ihre Bewerbung in Form eines Anmeldebogens bis zum 10. Juni an fide-trainerakademie@gmx.de schicken. In dem wiederum zweigeteiltem Kurs gelten folgende Voraussetzungen: F√ľr den Titel FIDE Instructor (Schachlehrer) eine mindestens 2-j√§hrige Trainert√§tigkeit und aktuelle oder fr√ľhere Wertzahl von 1800. F√ľr den Titel FIDE Trainer: mindestens 5-j√§hrige Trainerzeit sowie aktuelle oder fr√ľhere Wertzahl von 2300. F√ľr den Hauptteil der Unterrichts- und √úbungsstunden gaben die beiden FIDE Senior Trainer GM Adrian Mikhalchishin (Ukraine) und GM Uwe B√∂nsch (DSB-Bundestrainer) ihre Zusage. Hinzu kommen Lektionen zur Arbeit und T√§tigkeit der FIDE, psychologisch-p√§dagogische Themen zum Schwerpunkt ¬ĄTrain the Trainer¬ď und zum modernen computergest√ľtzten Training. Lizenzierte A- und B-Trainer des Deutschen Schachbundes k√∂nnen den Kurs als Weiterbildung bzw. Lizenzverl√§ngerung gelten lassen.
N√§here Informationen sind der beigef√ľgten Ausschreibung ¬ĄInvitation for Course FIDE Instructor and FIDE Trainer 21-27 July 2006¬ď zu entnehmen.

Sollte jemand den Termin im Juli nicht wahrnehmen können, so gibt es eine weitere Möglichkeit, im Herbst vom 20. bis 27. Oktober 2006 einen Kurs zu belegen.
Bitte besuchen Sie unsere Website: www.fide-trainer-academy.com.

EINLADUNG/ INVITATION (Adobe PDF)

EINLADUNG/INVITATION (MS Word-Doc)

FRAGEBOGEN/ QUESTIONNAIRE (Adobe PDF)

FRAGEBOGEN/ QUESTIONNAIRE (MS Word-Doc)

Ver√∂ffentlicht von Michael Gr√ľnder



Leistungssport 17.04.2006

Kusadasi: Zdenko Kozul und Ekaterina Atalik

Kusadasi: Zdenko Kozul und Ekaterina Atalik Bei der Europa-Einzelmeisterschaft in Kusadasi haben Zdenko Kozul (Herren) und Ekaterina Atalik (Frauen) den Titel errungen.

Von den deutschen Teilnehmern schnitten Arkadij Naiditsch (8.) und David Baramidse (10.) hervorragend ab. Bei den Frauen belegte Elisabeth Pähtz einen guten 13. Rang.

Chessbase-Logo
Mehr Infos und alle Partien auf www.chessbase.de

Turnierseite http://euro2006.tsf.org.tr/


Ver√∂ffentlicht von Michael Gr√ľnder



Leistungssport 16.04.2006

Kusadasi: Die EM geht zu Ende...

Die Platzierungen der deutschen Teilnehmer nach der 11.Runde:

Allgemeines Turnier:
8. GM Arkadij Naiditsch 7¬Ĺ Pkte., 10. GM David Baramidze 7¬Ĺ Pkte., 38. GM Thomas Luther 6 Pkte., 61. GM Christopher Lutz 6 Pkte., 65. GM Alexander Graf 5¬Ĺ Pkte., 75. FM Falko Bindrich 5¬Ĺ Pkte., 85. Georg Meier 5¬Ĺ Pkte., 95. IM Alexander Gasthofer 5 Pkte., 106. FM Thomas Michalczak 4¬Ĺ Pkte. und 133. IM Sebastian Bogner 3 Punkte.

Damen:
13. IM Elisabeth Paehtz 7 Pkte., 42 WGM Vera Juergens 6 Pkte., 47. WIM Jessica Nill 5¬Ĺ Pkte., 68 IM¬† Ketino Kachiani Gersinska 5 Pkte., 79. Claudia Eckhardt 4¬Ĺ Pkte.

...und heute geben wir dem Pr√§sident des t√ľrkischen Verbandes und dem Kandidat f√ľr das Vizepr√§sidentenamt der FIDE h√∂chstselbst das Wort:

European Championships go to end

7th European Chess Championships are organised in Kusadasi, Turkey. Today the 11th round will be played and we will finish the tournaments tomorrow with tie-breaks.

In the Men Category, Crotian Star Zdenko Kozul is leading the tournament with 8 points. Ex-European Champion and world class Ukranian legend Vasily Ivanchuk runs behind with 7,5.


Zdenko KOZUL, new European Champion??

GM Ivanchuk, will catch him?
GM Ivanchuk, will catch him?
In women category, Turkish Star Ekaterina ATALIK is leading the tournament with 8 points, followed by Bosboom from Netherlands having 7,5 points.

Katya Atal√Ĺk is new European Champion of Turkey?
Katya Atal√Ĺk is new European Champion of Turkey?


Or Bosboom may catch her?
Or Bosboom may catch her?

Answers of all these questions will be clear in the next 36 hours.

TODAY at GMT+2 on http://euro2006.tsf.org.tr/

TheRightMove.jpg

Ver√∂ffentlicht von Michael Gr√ľnder



Turnier- und Openberichte 16.04.2006

Weiterer Teilnehmerrekord in Deizisau!

Weiterer Teilnehmerrekord in Deizisau!

Bericht von Oliver Breitschädel

Deutschlands gr√∂√ütes Schachopen l√§dt jedes Jahr √ľber Ostern, von Gr√ľndonnerstag bis Ostermontag zum Int. Neckar-Open nach Deizisau ein.

Mit insgesamt 667 Teilnehmern erzielt die zehnte Auflage den zehnten Teilnehmerrekord in Folge. Die alte Rekordmarke von 652 Teilnehmern aus dem Vorjahr wurde nochmals um 15 Teilnehmer √ľberboten. Darunter befinden sich 17 Gro√ü- und 22 Internationale Meister (GM und IM). 267 Spieler besitzen eine Turnierwertungszahl √ľber 2000.

Gleich in der ersten Runde kam es zu einigen √úberraschungen...

Zur Live-√úbertragung: http://www.neckar-open.de

» weiterlesen

Ver√∂ffentlicht von Michael Gr√ľnder



1001 Matt 15.04.2006

Schach aus den Tiefen des WWW

Schach aus den Tiefen des WWW
Liebe Leser der Seiten des Deutschen Schachbundes,

Schach aus den Tiefen des WWW macht diese Woche eine Pause.

Ostern steht vor der T√ľr und da bringt der Osterhase auch dem flei√üigsten
Geschichtenschreiber ein paar feine Eier - schon nächste Woche kann es
weitergehen aus den Tiefen des Netzes, Klaus J. Lais

Ver√∂ffentlicht von Michael Gr√ľnder



Leistungssport 14.04.2006

Kusadasi: Kozul √ľbernimmt alleinige F√ľhrung

Kusadasi: Kozul √ľbernimmt alleinige F√ľhrung Nach einem Sieg √ľber Predrag Nikolic √ľbernahm Zdenko Kozul mit 6,5 Punkten die alleinige F√ľhrung bei der Europameisterschaft in Kusadasi, da Vassily Ivanchuk gegen Kiril Georgiev nur remis spielte. Ebenfalls unentschieden trennten sich Alexander Graf und ...

Weitere Infos von http://www.chessbase.de/

Turnierseite http://euro2006.tsf.org.tr/en/default.asp

Ver√∂ffentlicht von Michael Gr√ľnder



Fernschach 14.04.2006

Fernschachpost

Fernschachpost Auf der Internetseite der Zeitschrift Fernschachpost (www.fernschachpost.de) gibt es im Downloadbereich eine
neue Leseprobe. Heft 1/2006 kann komplett (und kostenlos) im PDF-Format heruntergeladen werden.

Ver√∂ffentlicht von Michael Gr√ľnder



Landesverbände 14.04.2006

Vorstand des Berliner Schachverbandes

Vorstand des Berliner Schachverbandes Auf dem Verbandstag am 28.03.2006 wurde ein Teil des Vorstands neu gew√§hlt. F√ľr den scheidenden Landesspielleiter Dr. Joachim Fechner wurde mit Matthias M√∂ller einstimmig ein bekanntes Gesicht und ein besonders erfahrener Spielleiter gew√§hlt. Als neuer Landesjugendwart wurde Benjamin Dauth von den Jugendwarten vorgeschlagen und einstimmig vom Verbandstag gew√§hlt. Pr√§sident Dr. Matthias Kribben, Vize Carsten Schmidt und Schatzmeister Werner Koch sind in ihrem Amt best√§tigt worden.
Weiterhin ist mit Olaf Sill ein neues Gesicht im erweiterten Vorstand. Er wird seine Erfahrungen aus dem Jugendbereich im Freizeit- und Breitensport jetzt auf Verbandsebene einsetzen. Im Leistungssport gibt es einen Wechsel. Das Ressort wird jetzt von Carsten Schmidt betreut. Leider ist das Frauenreferat nicht mehr besetzt. Die bisherige Referentin Anita Neldner stand aus pers√∂nlichen Gr√ľnden leider nicht mehr zur Wahl. InteressentInnen f√ľr das Referat melden sich bitte beim Vorstand.

Den gesamten Vorstand und die einzelnen Aussch√ľsse finden Sie unter http://www.berlinerschachverband.de/adressen/verband/index.html

Ver√∂ffentlicht von Michael Gr√ľnder



Blindenschach 12.04.2006

Vom Ertasten der Schachfiguren

Vom Ertasten der Schachfiguren Vom Ertasten der Schachfiguren

(von Udo G√ľldner)

Karl Muth

Eine Partie Schach spielen - ohne das Brett vor sich zu sehen? Was f√ľr viele Vereinsspieler schwer vorstellbar ist, f√ľr den im Kindesalter erblindeten Karl Muth ist es Normalit√§t. Dass Schach ein idealer Sport f√ľr Blinde und Sehbehinderte ist, beweist er mit jeder Partie aufs Neu.

Nach √ľber 30 Jahren hat Karl Muth wieder ein Schachbrett vor sich. Der pensionierte Angestellte des Landratsamtes Forchheim, der f√ľr den Telefon- und Informationsdienst im Hause zust√§ndig gewesen war, ist aber kein gew√∂hnlicher Schachspieler.... » weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



DSJ 12.04.2006

Regionalkonferenz in Niedersachsen

Regionalkonferenz in Niedersachsen Die DSJ trifft ihre Vereine: Meinungsaustausch im Rahmen der Regionalkonferenz in Niedersachsen

Eine sehr gemischte Gruppe traf sich im Rahmen der nieders√§chsischen Jugend-LEM zum Meinungsaustausch. Auf Einladung der Deutschen Schachjugend versuchte die DSJ, Bed√ľrfnisse und Anregungen der Vereine und Bezirksvertreter in Verden an der Aller zu erfahren, um so ihre Arbeit besser auf diese zuzuschneiden. Zugleich wollte die DSJ jedoch auch n√ľtzliche Informationen liefern, um die Arbeit der Beteiligten zu erleichtern. » weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



DSJ 12.04.2006

Die deutschen Meisterschaften stehen vor der T√ľr..

Die deutschen Meisterschaften stehen vor der T√ľr.. Deutsche Meisterschaften f√ľr alle!

Die Deutschen Meisterschaften selbst miterleben - und auch noch den Titel gewinnen! Geht nicht? - Geht doch! Denn auch in diesem Jahr k√∂nnt Ihr an der Offenen Deutschen Jugendmeisterschaft teilnehmen. Ohne langwierige Qualifikationsturniere und auch f√ľr die "Senioren" unter den Junioren (bis Jahrgang 1981). Einfach nur anmelden, vorbeikommen, mitspielen.

Das Turnier findet vom 03. bis 11. Juni im Sauerland Stern in Willingen statt - parallel zur DEM. Also sind nicht nur spannende Wettkämpfe, sondern auch eine aufregende Woche garantiert. Weitere Informationen gibt's hier: http://dem06.deutsche-schachjugend.de/odem_06.0.html

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



DSJ 11.04.2006

Das Kinderschachpatent - ein voller Erfolg!

Berlin! Berlin!, wir fuhren nach Berlin!

Unter der Leitung von Patrick Wiebe und Holger Borchers fand am letzten Wochenende wieder der beliebte¬† Lehrgang zum Kinderschachpatent statt. Immer mehr Schachvereine und Schulen sp√ľren die verst√§rkte Nachfrage nach Angeboten f√ľr Kinder von sechs bis 10 Jahren. Schach hat bei den meisten Eltern ein sehr gutes Image und daher vertrauen sie den Schachvereinen ihre kleinen Kinder an. Das Kinderschachpatent soll eine fundierte Grundlage f√ľr die kindgerechte Schach- und Jugendarbeit bieten.

Kinderschach1.jpg

Carolin Wolf und Helmut Hummel hören aufmerksam zu

Am Freitagabend ging es nach dem Bezug der Zimmer gleich mit den p√§dagogischen und didaktischen Grundlagen f√ľr Kinder unter zehn Jahren los. Nach 2 Stunden war der l a n g e Freitag f√ľr alle offiziell beendet und das Abendessen folgte. » weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 11.04.2006

Die JOM im Einsatz

Die JOM (=Jugendolympiamannschaft) unter dem Motto: Jugend trainiert f√ľr Olympia...
 
Am Mittwoch startet die internationale Deutsche Jugendmeisterschaft (kurz IDJM ) in Deizisau. Die Schachfreunde Deizisau richten dieses IM-Rundenturnier w√§hrend des Neckar-Open zum vierten Mal aus und auch in diesem Jahr ist f√ľr Spannung gesorgt.

Die Besetzung verspricht hochkar√§tiges Schach und die Mischung viele interessante Paarungen. Von der Jugendolympiamannschaft nimmt Ilja Brener (R√ľdersdorf) teil. Die Zusammensetzung mit Atila Figura (Kreuzberg) und Martin Kr√§mer (Erfurt) zwingt ihn zu H√∂chstleistungen in der¬† Auseinandersetzung.

Weitere Infos dort: http://www.neckar-open.de/10no/turniere/IDJM_Teilnehmer.htm
 
Die beiden M√§dels Sarah Hoolt und Melanie Ohme versuchen im badischen Walldorf ihr Gl√ľck beim Kampf um eine WIM-Norm. Bundesligist SV Walldorf richtet mit Unterst√ľtzung des Softwareriesen zwei Turniere aus. Weitere Informationen finden sich dort: http://www.sap-chess.de/

BerndVoekler.jpg
 
Bernd Vökler

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



FIDE 11.04.2006

Wenn man im Glashaus sitzt, sollte man nicht...

...mit Steinen werfen. So die neugierig machende √úberschrift des Kampagnen-Direktors f√ľr¬† Bessel Kok und sein Team zur FIDE-Wahl w√§hrend der Olympiade in Turin.

GeoffreyBorg.jpg
Geoffrey Borg

Geoffrey Borg ragiert mit seinem Artikel auf die Webseite des amtierenden Pr√§sidenten Kirsan Ilyumshinov, auf der ein Artikel namens "Das t√ľrkische Gambit" und ein Interview mit Israel Gelfer zu lesen ist. Es geht um die aktuelle EM und die Auswahl an Hotels, die die Spieler beziehen konnten. Man wirft den Organisatoren vor Ort vor, nur eine begrenzte Auswahl an vom organisierenden Verband ausgew√§hlten Hotels st√ľnden zur Auswahl.

KirsanIlyumzhinov.jpg
Kirsan Ilyumzhinov

Dazu muss man wissen, dass Ali Nihat Yazizi, der Pr√§sident des t√ľrkischen Verbandes, als Vizepr√§sident im Ticket von Bessel Kok kandidiert und offensichtlich von Seiten Ilyumshinovs versucht wird, gezielt Misstrauen zu sch√ľren. In Borgs Schreiben wird au√üerdem ausf√ľhrlich auf das Interview Gelfers eingegangen.

AliNihatYazizi.jpg
Ali Nihat Yazizi

Hier gehts zur Kampagne "The right move": http://www.rightmove06.org/
Und hier zu der des Amtsinhabers: "Chess Fidelity": http://www.chessfidelity.com/

Interessant sind die Chanceneinsch√§tzung f√ľr beide Tickets. W√§hrend auf Ilyumzhinovs Seite ein mutiges 75:25 f√ľr den Inhaber gesch√§tzt wird, glaubt die herausfordernde Seite bereits an ein Gleichgewicht.

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 11.04.2006

Drei Frauen-Teams in der 2. Bundesliga

S C H A C H ¬Ė N O T I Z E N

(von Albrecht Beer)

ThsbLogo.jpg

Drei Frauen-Teams in der 2. Bundesliga
Schach: Th√ľringer Schachbund erstmals ohne Mannschaft in der Schach-Bundesliga

Im Deutschen Schachbund (DSB) haben nach den M√§nnern ¬Ė am Vorwochenende ¬Ė nunmehr auch die Frauen die Punktk√§mpfe um die Mannschaftsmeisterschaften in den oberen Spielklassen abgeschlossen.

In der Schach-Bundesliga der Frauen
verabschiedete sich Aufsteiger TSV Zeulenroda mit einem 3:3-Unentschieden gegen sechs spielstarke Karlsruher Schachfreundinnen, die an jedem Brett eine um 100 bis √ľber 200 Punkte h√∂here Wertungszahl aufzuweisen hatten, und mit einer herben 1:5-Niederlage gegen den entthronten Titelverteidiger Ooser Schachclub Baden-Baden, der nur zu f√ľnft antrat, aber noch st√§rker besetzt war als der Vortagsgegner.

Die Punkte beim Doppelrundenturnier in Karlsruhe holten FM Gesine Espig (ELO 2280) durch einen Sieg gegen WIM Dr. Gundula Heinatz (ELO 2277) sowie Diana Skibbe (gegen Anna Rudolph(-Onischuk)/2229), Antje Fuchs (gegen WIM Veronika Kiefhaber/2209), Hannelore Kube (gegen Julia Scheynin/2010) und Marion Riemer (gegen Maria Heinatz/1940). Baden-Baden hatte das erste Brett nicht besetzt, so dass Gesine Espig zu einem kampflosen Punkt (+) kam. » weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Internetpresse 11.04.2006

Chess@SAP2006

Chess@SAP2006

Was verbirgt sich hinter diesem Namen? Nun, die SAP AG in Walldorf, Deutschlands gr√∂√üte Softwarefirma, unterst√ľtzt seit einigen Jahren ein regionales Schachprojekt der Schachvereine aus Walldorf und Baiertal-Schatthausen. In der Vergangenheit war dieses Event bei vielen Schachfreunden als SAP-Chess-Weekend bekannt. Durchgef√ľhrt wurden neben Schulschach- und Schnellschachturnieren auch Simultanveranstaltungen, u.a. mit Robert H√ľbner, Peter Svidler, Viktor Kortschnoi und zuletzt mit Viswanathan Anand. In diesem Jahr gibt es jedoch Neuerungen , und deshalb haben wir dem Event einen neuen Namen gegeben.

SAP.jpg

Erstes Highlight ist ein IM-Norm-Turnier vom 13.4.2006 bis 19.4.2006. Jeweils 10 Damen und Herren werden in einem Rundenturnier gegeneinander antreten. Beide Turniere erreichen die Kategorie IV. Das Teilnehmerfeld bei den Herren besteht u.a. aus GM Sergej Galdunts und GM Vladimir Gurevich, hinzu kommen noch badische Spitzenspieler wie FM Arndt Miltner sowie der letztj√§hrige Badische Meister FM Peter Zuse. » weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Presse und Medien 10.04.2006

Presseschau

Presseschau Ein Interview mit Rustam Kasimdzhanov

Auf http://www.schachlinks.com findet sich ein interessantes Interview mit dem FIDE-Weltmeister von 2004. Die URL f√ľhrt direkt dorthin.

Freibauern schaffen doch noch den Aufstieg


Mit einer z√§hen Kampfleistung erf√ľllte sich die erste Mannschaft des Schachclubs Freibauer M√∂rlenbach-Birkenau ihren gr√∂√üten Wunsch und schafften doch noch sensationell den Aufstieg in die 2. Schach-Bundesliga. Vier Runden vor Schluss schien der Tabellenf√ľhrer BvK Frankfurt schon fast uneinholbar davongeeilt. Am Ende hatten jedoch die Freibauern im Saisonfinale den deutlich l√§ngeren Atem. ...

http://www.wnoz.de

Die Zeit : Schach

Der deutsche Schachgro√ümeister Matthias Wahls hat das Schachbrett an den ber√ľhmten Nagel geh√§ngt. Seit kurzem verdient er sein Geld mit Poker, genauer gesagt mit der Online-Form ¬ĽTexas Hold¬íem¬ę.¬† Wahls: ¬ĽHier wird Leistung viel besser belohnt als beim Schach. Beim Schach spielt keiner, der viel schlechter ist als ich, mit mir um Geld. Beim Pokern sehr wohl. Viele sind Zocker und Hasardeure und verf√ľgen √ľber keine systematische Ausbildung. Beim Poker kommen auch schwache Spieler zu Erfolgserlebnissen. Sie werden auf diese Weise bei Laune gehalten und kommen immer wieder, obwohl sie kontinuierlich Geld verlieren. So funktioniert halt unser Ged√§chtnis. Sch√∂ne Erinnerungen werden aufgebl√§ht, Misserfolge werden verdr√§ngt.¬ę

http://zeus.zeit.de/text/2006/15/Spielen_2fSchach_15
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Präsidium 10.04.2006

Mannschaftsf√ľhrer vs. Bundesliga-Schiedsrichter(2)

Mannschaftsf√ľhrer vs. Bundesliga-Schiedsrichter(2) Unter dem Titel "Mannschaftsf√ľhrer gegen Bundesliga-Schiedsrichter" berichtete der DSB von einer am 29. M√§rz 2006 bevorstehenden Verhandlung des Amtsgerichts Karlsruhe. Verhandelt werden sollte √ľber den Antrag eines Mannschaftsf√ľhrers des OSC Baden-Baden gegen einen Bundesligschiedsrichter. Das Amtsgericht hat den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verf√ľgung kostenpflichtig abgelehnt.

Das Gericht f√ľhrte hierzu aus, der Beklagten (das ist der Schiedsrichter) k√∂nne nicht daran gehindert werden, zur Einleitung oder im weiteren Verlauf eines verbandsinternen Disziplinarverfahrens seine Darstellung der streitigen Auseinandersetzung beizusteuern. Es verstehe sich von selbst, dass ein solches verbandsinternes Verfahren, das √§hnlich wie ein Gericht um die Aufkl√§rung eines Sachverhalts bem√ľht ist, nicht dadurch torpediert werden k√∂nne, dass im Wege der einstweiligen Verf√ľgung einzelne Zeugenaussagen unm√∂glich gemacht werden.

Ralph Alt

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 10.04.2006

Im Nachgang zum 4:4 bei 8 Remisen in 15 Minuten...

Bei dem Wettkampf Bergheim - Remagen (siehe Veröffentlichung vom 30.03.2006) verbleibt es bei dem Ergebnis von 4:4 und der Tabelle gem. Veröffentlichung des DSB im Ergebnisdienst 09 2005/06. Der SC 1950 Remagen e.V. ist damit Aufsteiger in die 1. Bundesliga.

Der Bundesturnierdirektor hat in seinem Schreiben an die beiden beteiligten Vereine auf folgendes hingewiesen:

Es kommt nicht darauf, ob vor Beginn des Wettkampfes ein Ergebnis unter den Vereinsfunktion√§ren abgesprochen worden ist, sondern darauf, ob der Wettkampf auch gespielt wurde. Ein Remis zu einem Zeitpunkt, in dem die Partie noch nicht einmal √ľber die Er√∂ffnungsphase hinausgekommen ist, kann wegen der nach den FIDE-Regeln derzeit uneingeschr√§nkt m√∂glichen Remisvereinbarung zwischen den Spielern zwar formal nicht als regelwidrig angesehen werden, wenngleich hier stets ein schaler Geschmack √ľbrig bleibt.

Nicht umsonst wird diese Möglichkeit der Partiebeendigung ohne eigentliches Spiel derzeit auch auf FIDE-Ebene heftig diskutiert. Wird aber ein ganzer Wettkampf an allen acht Brettern auf diese Weise beendet, dann kann daraus durchaus der Schluss gezogen werden, dass dieser Wettkampf nach einer Absprache im Sinne eines, von den einzelnen Partien losgelösten
Gesamtinteresses nicht wirklich gespielt werden soll. Und solches kann als 0:0 gewertet werden.

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 09.04.2006

Die Ergebnisse der 11.Runde Frauenbundesliga...

... als PDF (ca.95 kB) zum Download.

Ver√∂ffentlicht von Michael Gr√ľnder



1001 Matt 09.04.2006

Schach aus den Tiefen des WWW (3)

Heute: Die Homepage des SK Herne-Sodingen

SchachausdenTiefendesWWW.jpg

http://www.sk-herne-sodingen.de

Die Seiten des SK-Herne-Sodingen, dessen erste Mannschaft in der Regionalliga NRW antritt, sind beim ersten Aufruf weitaus weniger spektakul√§r, als die Beispiele aus den Vorwochen. Die Feinheiten der Seiten lassen sich erst auf den zweiten Blick erkennen. Nahezu jede Vereinshomepage zeigt die Klassiker "Vorstand, DWZ, Aktuelles" auf - auch das ist beim SK Herne-Sodingen nicht anders. Allerdings stehen die Mannschaften mit den √ľblichen Bildern und Zahlen bei weitem nicht so im Vordergrund, wie eher das feinsinnig gezeichnete Portrait eines zwar leisen, aber funktionierenden Spielbetriebs.

SKHerne1.jpg

Ich musste einige Zeit investieren, bis ich das Ergebnisdienstverfahren in NRW, die Mannschaften des Vereins und die Klassenstruktur entdeckte. Das mag den NRW-lern vertraut sein, aber allen anderen sei erz√§hlt: Auf der Verbandsseite findet sich lediglich die Oberliga NRW, sowie zwei "NRW-Klassen", die offensichtlich f√ľr die Oberliga qualifizieren. Der Ergebnisdienst der Regionalliga, Bezirks- oder Kreisliga funktioniert √ľber den "SIS", das Schach-Informations-System. Ein Klick dorthin findet sich, systematisch geordnet mit dem zum Schachbund NRW, dem Schach "Schachverband-Ruhrgebiet", den Terminen und dem zum "Schach-Ticker", am oberen Rand der Seiten.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 09.04.2006

Die Ergebnisse der 10.Runde Frauenbundesliga...

...als PDF (ca.70 kB) zum Download.

Ver√∂ffentlicht von Michael Gr√ľnder



Leistungssport 09.04.2006

Chessbase: Neues aus Kusadasi

¬†Heute wurden in Kusadasi die f√ľnften Runden der Europaeinzelmeisterschaft und Europaeinzelmeisterschaft der Frauen gespielt. In den Spitzenbegegnungen des Allgemeien Turniers trennten sich Baadur Jobava und Ashot Anastasian remis, w√§hrend Kiril Georgiev gegen Alexandre Dgebuadze zum vollen Punkt kam. An Tisch drei unterlag Thomas Luther ... gegen Vassily Ivanchuk ungl√ľcklich, nachdem er in komplizierter Position nicht die beste Fortsetzung fand. Arkadij Naiditsch spielete an Tisch vier gegen Bartlomiej Macieja unentschieden...¬†Kusadasi2006.jpg
 http://www.chessbase.de 






Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Fernschach 09.04.2006

Noch drei Meldungen - Gewinne winken

Noch drei Meldungen - Gewinne winken
Liebe Fernschachfreundinnen und Fernschachfreunde,

zum Start eines neuen Jugendturniers auf dem Fernschachserver http://www.bdf.remoteschach.de/ werden aktuell dringend noch drei Turniermeldungen gesucht.

Als besonderes Osterei wird unter allen Spielerinnen und Spielern, die noch nicht auf dem Fernschachserver gemeldet sind, ein Schachbuch verlost. Nat√ľrlich k√∂nnen auch bereits registrierte Serverspielerinnen und -spieler eine Turniermeldung abgeben.¬†

Jugendturniere beim BdF sind ab sofort auch startgeldfrei. Ein weiterer Grund, mal wieder f√ľr ein Turnier zu melden.

Aus dem Newsletter der BdF-Jugend, von Torsten Schmidt

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Leistungssport 07.04.2006

Die Euro 2006 - heute in der vierten Runde

ChristopherLutz.jpg

Bild: Christopher Lutz bei der EM


Nur noch Erwin L'Ami
ist bei den Männern nach drei Runden verlustpunktfrei - und das bei diesem riesigen Teilnehmerfeld. 17 Großmeister mit je 2,5 Punkten folgen ihm. An den ersten 20 Bretterndes heutigen Tages ist gerade mal ein einziger IM am Start. Das wird noch ein langes, spannendes Turnier. Thomas Luther, Arkadij Naiditsch und ALexander Graf haben je 2 Punkte auf dem Konto. Aber alle deutschen Teilnehmer haben mindesten einen Punkt beisammen: David Baramidze mit 1,5, Falko Bindrich, Georg Meier, Alexander Gasthofer, Christopher Lutz, Sebastian Bogner, Thomas Michalczak je 1 aus 3.

Bei den Frauen f√ľhren etwas √ľberraschen die Polin Dworakowska und die Ukrainerin Muzychuk die Listen an. Ihnen folgt eine "Meute" von 15 Spielerinnen mit je 2,5 Punkten. Insgesamt sind 95 Spielerinnen am Start, von denen 5 noch punktlos sind. Vera J√ľrgens (Rang 31) ist aktuell die erfolgreichste, deutsche Spielerin mit 2 aus 3, Elisabeth P√§htz, Ketino Kachiani, Jessica Nill und Claudia Eckhardt weisen je 1,5 aus. Immerhin hat niemand weniger als 50% Ausbeute. Auch heute wieder live ab 15 Uhr: http://www.tsf.org.tr/kusadasi/

Mit Wartezeiten bis zum Aufbau muss gerechnet werden.

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Präsidium 07.04.2006

Der Bundesrechtsberater informiert:....

Der Bundesrechtsberater informiert:.... Der Bundesrechtsberater informiert:

Geldzuwendungen und Geldpreise an ausländische Schachspieler

Im Zusammenhang mit der Nachricht √ľber angebliche Steuernachforderungen des Finanzamtes gegen√ľber einem Bundesligaverein hat es Ver√∂ffentlichungen gegeben, die geeignet sind, zu Missverst√§ndnissen zu f√ľhren. Ich m√∂chte daher folgende Punkte festhalten:

1.¬†¬† ¬†Die steuerlichen Verpflichtungen f√ľr Vereine, die ausl√§ndischen Schachspielern Geld zuwenden, sind gesetzlich geregelt. Geldzuwendungen sind grunds√§tzlich Geldpreise, Honorare, Verg√ľtungen und eventuell auch Auslagenerstattungen.

2.¬†¬† ¬†Vorsicht bei pauschalen Auslagen- und Spesenerstattungen: Das Finanzamt wird solche Abrechnungen pr√ľfen und gegebenenfalls in den Auslagen und Spesen enthaltene verdeckte Honorierungen ermitteln.

3. ¬†¬† ¬†Der Verein ist nicht berechtigt, die Frage zu pr√ľfen, inwieweit der ausl√§ndische Spieler seinerseits Steuern zu zahlen hat, davon befreit ist oder welche Angaben er sonst dazu macht. Der Verein hat entsprechend den gesetzlichen Vorschriften den sogenannten Steuerabzug "ohne wenn und aber" vorzunehmen. » weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 05.04.2006

Zum Abschluss der Schachbundesligen

Zum Abschluss der Schachbundesligen S C H A C H ¬Ė N O T I Z E N (von Albrecht Beer)

Der "zentrale Spielbetrieb" aus th√ľringischer Sicht. Ein Fazit zum Abschluss der Bundesliga-Saison.

Ooser Schachclub von 1930 Baden-Baden erstmals Deutscher Mannschaftsmeister
Schach: Bundesliga, 2. Bundesliga und Oberliga beendeten die Punktspielrunden

Im Deutschen Schachbund (DSB) wurden bei den M√§nnern am Wochenende in der Bundesliga, in den vier Gruppen der 2. Bundesliga und in den sieben Oberligen der vier Regionalbereiche Nord, West, Ost und S√ľd die Meisterschaftsk√§mpfe der Saison 2005/2006 abgeschlossen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 04.04.2006

Titelnormen f√ľr die Jungolympioniken

Titelnormen f√ľr die Jungolympioniken Arik Braun erzielt Gro√ümeisternorm
 
Auf dem Weg zum h√∂chsten Schachtitel, dem eines internationalen Gro√ümeisters, ist der 18-j√§hrige Arik Braun vom SC Eppingen ein gro√ües St√ľck weiter gekommen. Er gewann am Sonntag die letzte Partie in der Bundesliga und sicherte sich mit 8,5 Punkten aus 13 Partien ein Superresultat und seiner Mannschaft gleichzeitig den Klassenerhalt!

Herzlichen Gl√ľckwunsch! Da er jedoch zweimal in der Saison pausierte, reichen die 13 Partien noch nicht zur endg√ľltigen Verleihung des Titels, die jedoch nur noch eine Frage der Zeit ist. Damit ist er ganz nah an der Erf√ľllung einer seiner Jahreszielstellungen (GM-Titel und EM- oder WM- Medaille) ger√ľckt! Die ca 20 ELO-Plus aus der Bundesliga nimmt man nat√ľrlich ebenfalls gern mit.
 
Georg Meier hält locker mit
 
Dabei r√ľckt die gute Leistung von Georg Meier (ebenfalls Eppingen; IM-Norm weit √ľbererf√ľllt) ein wenig in den Hintergrund. Alles zum genauen Stand findet man dort:

auf: http://www.zeitschriftschach.de/news/data/aktuell/bliga_elorang.htm

Falko Bindrich wird IM mit 15 Jahren
 
In einer ganz anderen Liga sorgte Falko Bindrich f√ľr Aufsehen. Als einziger Deutscher h√§lt er die Fahne in der tschechischen Extra-Liga hoch. Seine Punkte verhalfen Turnow zum sicheren Klassenerhalt und ihm zu einer √ľbererf√ľllten IM-Norm.

http://extraliga.chess.cz/vysledky.htm
 
Da er bereits die 2400 √ľberschritten hat, sollte der Titelverleihung im Juni auf dem FIDE- Kongress jetzt nichts mehr im Wege stehen. Zwischenzeitlich war fast die GM-Norm in Reichweite, allerdings lieferte sein Brett nicht genug GM als Gegner und sein Durchschnitt rutschte nach unten. Trotzdem ist Falko mit¬† diesem Ergebnis und dem Resultat aus der Oberliga, wo er Dresden im "Alleingang" den Aufstieg sicherte,

/SchachBL/bedm.php?liga=oloa&team=Dresdner%20SC

knapp an die 2495 !!! von Arik Braun heranger√ľckt! Konkurrenz belebt das Gesch√§ft. Dr√ľcken wir ihm, Georg und Sebastian die Daumen f√ľr die EM in Kusadasi!
 
Bernd Vökler

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 04.04.2006

Bindlach in die Bundesliga - mit weißer Weste

Klaus Steffan hat mir einen Bericht √ľber den letzten Spieltag der Bimndlacher zukommen lassen, den ich gerne ver√∂ffentliche:

Bundesliga-Aufsteiger TSV Bindlach-Aktion√§r behielt beim SK K√∂tzting seine ¬Ąwei√üe Weste¬ď!

Mit einem ungef√§hrdeten Ausw√§rtserfolg √ľber den SK K√∂tzting beendete die erste Mannschaft des TSV Bindlach-Aktion√§r ihre Erfolgsserie in der 2. Bundesliga Ost. Nach f√ľnfeinhalb Stunden Spielzeit verbuchten die ¬ĄBindlacher Aktion√§re¬ď, die ohne ihren Spitzenspieler Gro√ümeister Naiditsch antreten mussten, gegen die sich nach Kr√§ften wehrenden Oberpf√§lzer 5:3 Brettpunkte. Dabei begann der Wettkampf verhalten mit Punkteteilungen an den Brettern an den vorderen Brettern. Hier willigte zuerst ¬ĄTopscorer¬ď GM Stohl (3) in einer ¬ĄFianchetto¬ď -Er√∂ffnung mit Wei√ü nach einem ungenauen Zug gegen IM Chytilek in Remis ein. Im Gewinnsinn wenig ergaben auch die Bem√ľhungen von GM Brodsky (2) seinen endspielkundigen Gegner IM Jirovsky aus zu man√∂vrieren, so dass Unentschieden das gerechte Ergebnis bedeutete.

BindlachAktionaerLogo.jpg

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 04.04.2006

Schiedsrichter f√ľr Turin

F√ľr die Schacholympiade vom 20. Mai bis 4. Juni 2006 in Turin wird der Deutsche Schachbund insgesamt 4 Schiedsrichter entsenden. Klaus Deventer wurde als einer der 6 so genannten Senior Arbiters (Oberschiedsrichter) nominiert. Als Wettkampfschiedsrichter kommen Ralph Alt, Ralf Wadewitz und Horst Bellmann zum Einsatz. Alle Genannten sind Internationale Schiedsrichter.

Nach Informationen von Horst Metzing

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Fernschach 04.04.2006

Fernschachtreffen 2006 in Bad Liebenzell

Fernschachtreffen 2006 in Bad Liebenzell Am Donnerstag, den 08.06.2006, lockt das diesjährige Fernschachtreffen in Bad Liebenzell mit einem weiteren bemerkenswerten Programmpunkt - WGM Ketino Kachiani-Gersinska (Nr.1 des deutschen Damen-Nationalteams) tritt simultan gegen Fernschachfreundinnen und Fernschachfreunde an. Die Schar der BdF-Vertreter soll ergänzt werden durch eine prominente Persönlichkeit des Ortsgeschehens sowie durch einige Schachfreunde aus der Region Pforzheim bzw. Calw.

An diese Vereine ergehen auch Einladungen f√ľr das Blitzschachturnier, in dem maximal sechs Spielerinnen / Spieler aus der Region teilnehmen k√∂nnen sollen.

Allgemeine Infos zum Fernschachtreffen sind auf der BdF-Homepage http://www.bdf-fernschachbund.de unter dem Navigationseintrag "Gemeinschaft" zu finden. Sie sollten nicht mehr allzu lange mit Ihrer Anmeldung warten, auch um dem engagierten Organisationsteam die Aufgabe zu erleichtern!

√úbrigens - eine Gro√üleinwand f√ľr die Er√∂ffnung der Fu√üball-WM am 09.06.2006 wurde
zugesichert!

Aus: BdF-Newsletter März 2006

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Präsidium 03.04.2006

Neues Forum auf Schachbund

Neues Forum auf Schachbund Das Forum hat ein neues Gewand bekommen. Lange wurde intern besprochen, ob man ein DSB-Forum √ľberhaupt aufrecht erhalten kann, denn es muss moderiert und monitorisiert werden. Mit ein paar neuen Themen mehr und ein paar alten Themen weniger nun also ein Neustart. Bisherige Nutzer m√ľssen sich bitte neu reigistrieren.

/forum/

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Präsidium 02.04.2006

Ralph Alt zur Meisterschaft des OSC

Ralph Alt zur Meisterschaft des OSC Rede des Bundesturnierdirektors Ralph Alt zur Siegerehrung der 1. Bundesliga in Baden-Baden am 2. April 2006

Ich begl√ľckw√ľnsche den OSC Baden-Baden zum ersten Platz in der Deutschen Schach-Bundesliga und zum ersten Gewinn des Titels eines Deutschen Mannschaftsmeisters in dieser ¬Ė wie man sie wohl immer noch nennen darf ¬Ė st√§rksten Liga der Welt, ein Titel, den nicht zuletzt die Besetzung des heutigen letzten Wettkampfes eindrucksvoll h√§tte best√§tigen k√∂nnen, wenn nicht das eine unbesetzte erste Brett gewesen w√§re.

In Deutschland in dieser H√§ufigkeit Partien auf diesem Niveau zu erleben, und zwar nicht nur als Zuschauer hier im Turniersaal, sondern auch durch die Direkt√ľbertragung im Internet ¬Ė inzwischen immerhin schon an drei Spielorten ¬Ė darin steckt ein enormes Potential an Werbung f√ľr den Schachsport. » weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 02.04.2006

Herzlichen Gl√ľckwunsch an den OSC Baden-Baden!

Herzlichen Gl√ľckwunsch an den OSC Baden-Baden! Der Ooser SC von 1930 Baden-Baden e.V. ist Deutscher Meister! Endlich! Seit der Dominanz des L√ľbecker SV, der l√§ngst schon wieder aus der Bundesliga ist, k√§mpfte Baden-Oos stets mit um die Mannschaftskrone der Meisterschaften und vor wenigen Stunden schlie√ülich, machten die Mannen um Kapit√§n Sven Noppes "ihr Ding" perfekt. Mit einem √ľberzeugenden 6:2 (Bei Porz fehlte erneut Brett Eins, Michael Adams), spielte es keine Rolle mehr, ob Bremen gegen Tegernsee gewinnt oder nicht.

http://www.zugzwang.de/cgi-bin/news.pl

"Auch die Abstiegsfrage ist gekl√§rt", schreibt http://www.schachbundesliga.de/ , "Eppingen gewinnt mit 5:3 f√ľr gegen den HSK, den Godesbergern n√ľtzt auch ihr Sieg gegen Kirchheim nichts, und sie m√ľssen neben Zehlendorf, Leipzig-Gohlis und Kirchheim den Gang in die zweite Liga antreten."

Hier ist die Abschlusstabelle der Bundesligaseite:  http://www.chessbase.de/bundesliga/ergebnisse.htm

Und hier nochmal der Spieltag in Zahlen:
/SchachBL/bede.php?liga=bl&runde=15

Herzlichen Dank an den wie immer hervorragenden Bundesliga-Ergebnisdienst von J√ľrgen Kohlst√§dt!

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



1001 Matt 01.04.2006

Schach aus den Tiefen des WWW (2)

Heute: Die Jugendseiten des SV Muldental Wilkau-Haßlau

SchachausdenTiefendesWWW.jpg

Da braucht es keine langen Recherchen; Silvia Blo√ü, die f√ľr ihren Verein unerm√ľdlich auf Achse ist un schon viele sch√∂ne Kluberereignisse mit initiiert und beworben hat, hat uns einen sch√∂nen "Werbetext" mitgegeben, den ich hier ungek√ľrzt ver√∂ffentliche:

Liebe Schachfreunde,

gern möchte ich diese Gelegenheit nutzen und die Jugendwebsite des SV Muldental Wikau-Haßlau

www.svm-jugendschach.de [http://www.svm-jugendschach.de/] , die in kurzer Zeit schon einen beachtlichen Leserstamm verzeichnen kann, vorstellen. Ich habe einige Fotos und Berichte zur Auswahl herausgesucht. Technisch ist es schwierig, Berichte als Datei zu schicken.

Was ist nun das Besondere?

MuldentalJugend.jpg
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Internetpresse 01.04.2006

April, April...

April, April... ...da sind die Schachspieler offensichtlich ganz besonders konstruktiv. Also ich finde, neben so viel Kreativität am Brett, da darf man das auch mal erwarten, gell?

Der SC Bamberg wird aufgelöst!!

Das Ger√ľcht schlug ein wie eine Bombe und h√§lt die Schachszene Frankens in Atem:
Steht der SC Bamberg vor der Aufl√∂sung? Die Hintergr√ľnde sind noch weitgehend unbekannt, doch es darf kr√§ftig spekuliert werden.

Wie wir ger√ľchteweise erfahren haben, wurde einer der Hauptsponsoren des Schachclub Bamberg von US-amerikanischen Investoren aufgekauft. Seit l√§ngerem gilt der Standort Oberfranken in ausl√§ndischen Anlegerkreisen als unterbewertet, so dass eine Investition in Franken stattliche Renditen verspricht....

http://www.schachclub-forchheim.de

Werbevertrag mit Bobby Fischer!!

Schachfreund und "Geburtstagskind" Dr. Uwe Voigt hat es heute weltexklusiv enth√ľllt: Der "Fr√§nkische Tag" hat einen Werbevertrag mit Robert James "Bobby" Fischer abgeschlossen!! Damit reagiert die Tageszeitung auf Kritik, die an ihrer Schachberichterstattung laut geworden war. Bereits in der Montags-Ausgabe wird dem Schach endlich der Platz einger√§umt, das es verdient: Auf zwei ganzen Seiten t√§glich wird das regionale und internationale Schachgeschehen beleuchtet...

http://www.schachbezirk-oberfranken.de
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 01.04.2006

Bundesliga: Entscheidung am letzten Spieltag!

Bundesliga: Entscheidung am letzten Spieltag! Baden-Baden fehlt jetzt noch exakt ein Punkt zur Meisterschaft. Aber den zu ergattern, wird gar nicht so einfach. Schlie√ülich kommt es morgen zum Gipfeltreffen zwischen Porz und dem OSC. Und das die K√∂lner es ernst meinen, beweist die Aufstellung beim heutigen 7:1 gegen Kirchheim. Von den ersten 10 aufgestellten Spielern wurden acht f√ľr das Match nominiert. Michael Adams fehlte allerdings. Kaum anders aber auch der OSC: Hier spielten Brett 1 bis 8 der ersten 11 nominierten Spieler. Rustem Dautov ist zum Beispiel bei Baden-Baden an 10 gemeldet.

Dabei kann Porz nicht mal selbst Meister werden. Das kann au√üer dem OSC nur noch der amtierende Meister Werder Bremen. Vorausgesetzt, die Bremer gewinnen ihr Heimspiel gegen den TV Tegernsee, w√ľrde es bei einem Porzer Sieg zum Stichkampf gegen den OSC kommen. Und wie stark die Bremer Nerven in Stichk√§mpfen sind, bewies man erst vergangene Saison - gegen Porz.

http://www.schachbundesliga.de

/SchachBL/

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



FIDE 01.04.2006

Neuer Kurs f√ľr FIDE Trainer und Schachlehrer

Dr. Ernst B√∂nsch: Neuer Kurs f√ľr FIDE Trainer und Schachlehrer schon im Juli 2006

AdrianMikhalchishinUweBoensch.jpg

Das Interesse an einer Ausbildung
zum internationalen Schachtrainer ist im letzten Jahr gestiegen. Erfreulich ist auch der Trend zur Gr√ľndung privater Schachschulen, die nicht nur in Deutschland, sondern weltweit dem Schachsport neue Impulse verleihen. Die Berliner¬† Trainerakademie trug mit ihren Kursen (inzwischen schon drei pro Jahr) wesentlich dazu bei, ein hohes Niveau in der methodischen Lehrt√§tigkeit und eine Aufwertung des Trainerberufes zu gew√§hrleisten. Absolventen aus vier Kontinenten und 18 L√§ndern wie Algerien, D√§nemark, Deutschland, Estland, Frankreich, Hongkong, Italien, Indien, Israel, Korea, Luxemburg, Mexiko, √Ėsterreich, Portugal, Schweden, Schweiz, T√ľrkei und Zambia nutzten diese Qualifikation, um junge Trainer und Trainerinnen im eigenen Land und anderen L√§ndern auszubilden.

Wenige Tage, nachdem der neue Fu√üballweltmeister im Endspiel am 09. Juli 2006 im Berliner Olympiastadion ermittelt worden sein wird, soll der n√§chste Schachkurs vom 21. bis 27. Juli 2006 an der FIDE Trainer Akademie im Gel√§nde des Berliner Olympiastadions stattfinden. Am gleichen Tag (Freitag, den 21. Juli) d√ľrfte es einige hundert Meter entfernt im Stadion sehr laut zugehen. Die Rolling Stones werden in einer aufregenden Gro√üveranstaltung im Freien, multifunktional √ľberdachten Stadion, durch ihre Rock¬ín Roll Show 75 000 G√§ste begeistern.

Interessenten f√ľr den internationalen Julikurs m√∂chten bitte ihre Bewerbung in Form eines Anmeldebogens bis zum 10. Juni an fide-trainerakademie@gmx.de schicken. In dem wiederum zweigeteiltem Kurs gelten folgende Voraussetzungen: F√ľr den Titel FIDE Instructor (Schachlehrer) eine mindestens 2-j√§hrige Trainert√§tigkeit und aktuelle oder fr√ľhere Wertzahl von 1800. F√ľr den Titel FIDE Trainer: mindestens 5-j√§hrige Trainerzeit sowie aktuelle oder fr√ľhere Wertzahl von 2300. F√ľr den Hauptteil der Unterrichts- und √úbungsstunden gaben die beiden FIDE Senior Trainer GM Adrian Mikhalchishin (Ukraine) und GM Uwe B√∂nsch (DSB-Bundestrainer) ihre Zusage. Hinzu kommen Lektionen zur Arbeit und T√§tigkeit der FIDE, psychologisch-p√§dagogische Themen zum Schwerpunkt ¬ĄTrain the Trainer¬ď und zum modernen computergest√ľtzten Training. Lizenzierte A- und B-Trainer des Deutschen Schachbundes k√∂nnen den Kurs als Weiterbildung bzw. Lizenzverl√§ngerung gelten lassen.
N√§here Informationen sind der beigef√ľgten Ausschreibung ¬ĄInvitation for Course FIDE Instructor and FIDE Trainer 21-27 July 2006¬ď zu entnehmen.

Sollte jemand den Termin im Juli nicht wahrnehmen können, so gibt es eine weitere Möglichkeit, im Herbst vom 20. bis 27. Oktober 2006 einen Kurs zu belegen.
Bitte besuchen Sie unsere Website: www.fide-trainer-academy.com.

EINLADUNG/ INVITATION (Adobe PDF)

EINLADUNG/INVITATION (MS Word-Doc)

FRAGEBOGEN/ QUESTIONNAIRE (Adobe PDF)

FRAGEBOGEN/ QUESTIONNAIRE (MS Word-Doc)










Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Leistungssport 01.04.2006

Einzeleuropameisterschaft in der T√ľrkei

Einzeleuropameisterschaft in der T√ľrkei
 
Die komplette Frauennationalmannschaft und vier Spieler der M√§nnernationalmannschaft, sowie drei Vertreter der Jugendolympiamannschaft treten ab dem 3. April 2006 im t√ľrkischen Badeort Kusadasi zum Kampf um den ¬†Europameistertitel an. Bis zum 17. April geht es 11 Runden lang um die ¬†EM-Titel bei den Frauen und M√§nnern und um Qualifikationspl√§tze zur n√§chsten Weltmeisterschaft.
 
Neben den deutschen Nationalspielerinnen Elisabeth P√§htz, Ketino Kachiani-Gersinska, Jessica Nill und Vera J√ľrgens ist auch die Hallenserin Claudia Eckhardt mit von der Partie. Bei den M√§nnern k√§mpfen neben dem derzeit besten Deutschen, Arkadij Naiditsch, auch Christopher Lutz, Thomas Luther und Alexander Graf um den EM-Titel und die Qualifikation zur Weltmeisterschaft. F√ľr die Mitglieder der Jugendolympiamannschaft, Falko Bindrich, Georg Meier und Sebastian Bogner steht bei einem Spitzenturnier ¬†der M√§nner noch der Trainingseffekt im Vordergrund. Gespannt darf man auch auf das Abschneiden von David Baramidze, Alexander Gasthofer und Thomas Michalczak sein. Als Trainer sind Philipp
Schlosser und Uwe Bönsch mit vor Ort.
 
Uwe Bönsch
Bundestrainer

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Werbung
Online-Shop der Deutscher Schachbund Wirtschaftsdienst GmbH
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Schachreisen Jörg Hickle
Schachkalender 2013

Aktionen
ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH
Chess Evolution Newsletter
Pixelnet
DSB-Imagebroschüre Schach verbindet
Copyright © 1996 - 2013 Deutscher Schachbund e.V.
| Impressum