ECU FIDE DSJ Bundesliga Fernschachbund | Shop
UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbH - Partner des Deutschen Schachbundes
ChessBase - Partner des Deutschen Schachbundes
DWZ/Elo
Übersicht Datenbank DeWIS Alte Datenbank
Spielbetrieb
Familienmeisterschaft DSAM (Ramada-Cup) Tag des Schachs Deutschland-Cup Verein des Jahres Senioren Frauen Bundesligen Frauen-Regionalligen Meisterschaften Nationalmannschaft Terminplan Turnierdatenbank Chronik
Intern
SRK Schach & Recht Leitbild Adressen Präsidium Referate Satzung & Ordnungen Schach & Doping Archiv
Links
Forum Linksammlung Videos Email-Verzeichnis Mediaservice
Angebote/Informationen
Bundesministerium des Innern
Zug um Zug gegen Rassismus
Mehr Informationen Deutscher Olympischer Sportbund
Interessengemeinschaft der nicht-olympischen Verbände im DOSB
Präventionskonzept Gemeinsam gegen Doping
Stiftung Deutsche Sporthlfe
Startseite
Deutscher Schachbund Nachrichten-Archiv
Archiv durchsuchen:


Rubrik:

Anzeigezeitraum:
  

Leistungssport 30.06.2002

Teilnehmer-/Nominierungsstand EM / WM

Am 23.06. tagte der Technische Ausschuss des Deutschen Schachbundes in Leipzig und nominierte seine Spieler fĂĽr die Europa- und Weltmeisterschaften in den Klassen U20 bis U10.
Nach Angaben von Jörg Schulz.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Leistungssport 28.06.2002

Bartlomiej Macieja ist Europameister

Die 3. Europameisterschaft der Männer in Batumi (Georgien) ist - zumindest was Platz 1 betrifft - entschieden. Mit 9,5 Punkten belegt diesen Bartlomiej Macieja aus Polen. Die Platzierten auf den Rängen 2 bis 5 (Gabriel Sargissian, Mikhail Gurevich, Merab Gagunashvili und Sergey Volkov), die alle 9,0 Punkte aufweisen, müssen heute in den Tie-Break. Im Feld der 101 Teilnehmer finden wir unsere drei Vertreter auf den Rängen 12 (Alexander Graf, 8,0 Punkte), 86 (Sascha Mareck, 5,5 Punkte) und 98 (Arnold Essing, 4,0 Punkte).
Die Ergebnisse der 13. und letzten Runde aus deutscher Sicht:
Zurab Sturua - Alexander Graf 0,5
Sascha Mareck - Bachan Morchiashvili 1:0
Arnold Essing - Davit Urushadze 0:1
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 28.06.2002

Offene Internationale Deutsche Frauenmeisterschaft

Dieses Turnier findet vom 26.07.-03.08.2002 in Bad Brückenau Staatsbad im Zentrum von Deutschland statt. Im wunderschönen König-Ludwig-I-Saal mitten im Kurpark findet parallel dazu auch der Dorint-Cup statt. Der Dorint-Cup ist für alle Schachfreunde offen und findet in 8-er Gruppen statt. Eingeteilt wird nach der DWZ-Zahl. Ideal für Begleitpersonen der Schachspielerinnen. Bisher haben sich 25 Schachfreundinnen aus 3 Ländern angemeldet. Ermäßigtes Startgeld für Spielerinnen aus einem Verein. Mannschaftspreise und viele Sonderpreise.
Nach Angaben von JĂĽrgen Lenz.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 26.06.2002

Laszlo Nagy sucht noch Teilnehmer

FĂĽr das im Juli statt findene First Saturday Turnier sucht Laszlo Nagy noch Deutsche Teilnehmer.
Freie Plätze sind noch in allen Turnieren GM , IM und FM zu besetzen.
Wer Interesse hat , möge sich direkt beim Veranstalter melden :
firstsat@elender.hu

Veröffentlicht von Alexander Boldt



Turnier- und Openberichte 26.06.2002

Intel oder AMD: Wer ist besser?

Doch, man kann es heraus finden! Wenn man nämlich die beiden Prozessortypen zum Beispiel einmal gegeneinander Schach spielen lässt. Diese geniale Idee hatte der renommierte Fachverlag Heise (c't) und präsentiert die Partien und Ergebnisse gleich live seiner Webseite heise online in der heise-arena. Natürlich können Prozessoren alleine noch nicht Schach spielen. Zwei absolute Top-Programme helfen Ihnen: Fritz und Shredder in den jeweils aktuellen Entwicklungsstufen. Gespielt werden Partien mit einer Bedenkzeit von 2x10 Minuten + 2 Sekunden/Zug, pro Tag also 55 Partien. Am 25.06. um 17:00 ging es los. Getestet werden die Dual-Prozessoren-Systeme: zweimal Intel Xeon 2,4 GHz gegen zweimal AMD Athlon MP 2000+. Regelmäßig werden die Rechner getauscht. Das Schachduell wird acht Tage und Nächte dauern. Wetten, dass es am Ende nicht nur 1:0 steht, wie es in anderen Sportarten üblich ist (bei manchen Mannschaften auch nach acht Tagen und Nächten)?
Quelle: ChessBase-Homepage
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Leistungssport 25.06.2002

3. Europameisterschaft der Männer

In der georgischen Stadt Batumi sind jetzt 12 Runden absolviert. Alexander Graf ist auf Rang 13, als bestplatzierter deutscher Spieler, mit 7,5 Punkten zu finden. In Führung liegt Bartlomiej Macieja (9,0 Punkte) vor Mikhael Gurevich und Sergei Volkov, die beide 8,5 Zähler auf dem Konto haben.
Die Ergebnisse aus deutscher Sicht:
11. Runde:
Aleksander Delchev - Alexander Graf 0,5
Arnold Essing - Onur Kinsiz 0,5
Sascha Mareck - AlperEfe Ataman 1:0
12. Runde:
Alexander Graf - Vladimir Potkin 1:0
Radik Asylguzhin - Sascha Mareck 0,5
Yakup Bayram - Arnold Essing 1:0
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Breitenschach 25.06.2002

Tag des Schachs!

Der DSB und die DSJ rufen alle Gliederungen des Deutschen Schachbundes auf, sich aktiv am Tag des Schachs am 31. August 2002 zu beteiligen. Das Motto dieses Werbetages fĂĽr unseren Schachsport lautet: Tradition und Zukunft.
Damit wird das diesjährige Jubiläum des Deutschen Schachbundes - 125 Jahre DSB - angesprochen und zugleich sollen möglichst viele Schachbegegnungen zwischen Senioren und Jugendlichen durchgeführt werden. Der DSB und die DSJ möchten diese Veranstaltungen zugleich nutzen, um den sozialen Partner der Deutschen Schachjugend zu unterstützen, die weltweit agierende Kinderhilfsorganisation terre des hommes. Für den Tag des Schachs und über terre des hommes können ab sofort in der Geschäftsstelle in Berlin Flyer abgefordert werden. Zudem sieben Vorschläge, was für Veranstaltungen an diesem Tag zum Thema durchgeführt werden können.
In Berlin erfährt man auch die Ansprechpartner der 17 Landesverbände des DSB. Wir möchten, dass bundesweit an diesem Tag unter dem Motto jung gegen alt für den Schachsport geworben wird! Machen sie mit, gehen sie mit dem Schachspiel in die Öffentlichkeit.
Jörg Schulz [Ideen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Präsidium 24.06.2002

§ 6 des Teledienstgesetzes (TDG)

Aufmerksamen Besuchern der DSB-Homepage ist die Angabe eines Impressums auf dieser Seite bereits aufgefallen. Warum die Angabe wichtig ist, erfahren Sie [hier]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 24.06.2002

McShane besitzt Energie fĂĽr weitere 12 Stunden

Souveräner Sieger beim Sparkassen-Cup räumt Vorteil durch Online-Spiel ein.
Nach Angaben von Hartmut Metz.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB
[Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Breitenschach 24.06.2002

Tag des Schachs in Deutschland

In einigen Landesverbänden laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren!
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Internetpresse 22.06.2002

Neuer Wind im Karpow-Schachzentrum

Bei der heutigen Mitgliederversammlung des Karpow-Schachzentrum in Baden-Baden wurde ein neues Präsidium gewählt. Neuer Vorsitzender wurde der Präsident des Badischen Schachverbandes Eberhard Beikert. Als Stellvertreter steht ihm der Marketingfachmann Joachim Heiermann zur Seite. Schatzmeister Edwin Velten wurde in seinem Amt bestätigt und zum neuen ehrenamtlichen Geschäftsführer wurde Christian Bossert gewählt.
In naher Zukunft finden folgende Veranstaltungen statt:
29.06.02 Grenke Leasing Schulschachpokal mit ca. 400 SchĂĽlern
27.-31.07.02 Info-Score-Cup, die Offene Badische Meisterschaft
Eberhard Beikert beendete die Sitzung mit einem Ausblick auf die Zukunft.
Hier wird der Ausbau zum Landesleistungszentrums und BundesstĂĽtzpunkt angestrebt.

Veröffentlicht von Volker Widmann



Leistungssport 22.06.2002

3. Europameisterschaft der Männer

Die beiden Spitzenpaarungen der 9. Runde (Bartlomiej Macieja - Alexander Galkin, Bartosz Socko - Dmitry Jakovenko) endeten mit einem Remis. Dadurch konnten weitere Spieler zu dieser Spitzengruppe aufschlieĂźen. Rang 1 bis 6 belegen jetzt: Mikhael Gurevich, Sergej Volkov, Bartlomiej Macieja, Alexander Galkin, Bartosz Socko und Dmitry Jakovenko.
Unser bestplatzierter Vertreter - Alexander Graf - fĂĽhrt die Gruppe (Platz 15 bis 30) an, die jeweils 5,0 Punkte in der Turniertabelle aufweisen. Die Resultate aus deutscher Sicht:
Baadur Jobava - Alexander Graf 0,5
Arnold Essing - Mert Erdogdu 0,5
Kampfloser Gewinn fĂĽr Sascha Mareck.
Gespielt wird im georgischen Batumi.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Internetpresse 21.06.2002

Der Tigerschachclub stellt sich vor

Der Tigerschachclub ist auf der Suche nach spielfreudigen Schachspielern, die Lust haben bei uns in gutes Schach zu spielen. Wir sind seit Oktober 2001 in neuem Gewand online und haben mittlerweile 50 Mitglieder. Ich denke ich kann ohne Übertreibung sagen, dass wir wohl der einzige Emailschachclub sind, der täglich seine Homepage aktualisiert! Wir freuen uns über jeden Spieler, der Interesse hat an unseren Turnieren teilzunehmen! Ihr könnt auf der Homepage jeder Zeit sehen, wer sich schon für die einzelnen Turniere angemeldet hat.
Nach Angaben von Lars Milde.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Leistungssport 21.06.2002

SchachgroĂźmeister mit Computerhilfe

Heute beginnt im spanischen León ein Schachmatch zwischen Weltmeister Wladimir Kramnik und dem Weltranglistendritten Viswananthan Anand. Das Besondere dabei: Beide Großmeister dürfen während der Partien die Hilfe von Schachprogrammen in Anspruch nehmen und mit diesen sich ergebende Varianten analysieren. Die Zuschauer können dabei die Analysen beider Spieler verfolgen. Anand gilt als Favorit, er hat große Erfahrung mit Schachcomputern und konnte den Wettkampf in den letzten drei Jahren gewinnen, allerdings nahm Kramnik bislang noch nie teil. Beide Spieler bekommen 45 Minuten Bedenkzeit für eine Partie, zuzüglich 15 Sekunden pro Zug. Pro Tag finden zwei Begegnungen statt, die live übertragen werden -- die beiden ersten heute ab 16 und 18 Uhr. Das so genannte Advanced Chess ist eine Erfindung von Ex-Weltmeister Garri Kasparow, der an eine höhere Spielqualität in dieser Disziplin glaubt, den ersten derartigen Wettkampf 1998 aber gegen den Bulgaren Topalow erst im (computerlosen) Blitzentscheid gewinnen konnte.
Nach Angaben von Marc Marian.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 21.06.2002

Mannschafts-Europameisterschaft U 18

Sehr gute Platzierungen erreichten unsere Vertretungen! Rang drei für die Jungen-Mannschaft (13 Teams). Es gewann Rumänien vor der Ukraine. Die Mädchen belegten hinter der Ukraine, Jugoslawien und Rumänien den 4. Platz. Es nahmen 11 Vertretungen teil.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Leistungssport 21.06.2002

3. Europameisterschaft der Männer

Alexander Graf gewann in der 8. Runde seine Partie gegen Julian Radulski und belegt jetzt mit 5,0 Punkten Rang 15. Einen Zähler hinter den Führenden Bartlomiej Macieja (Polen), Alexander Galkin (Russland), Bartosz Socko (Polen) und Dmitrij Jakovenko (Russland). Die weiteren Ergebnisse aus deutscher Sicht:
Arnold Essing - Deniz Arman 0,5
Sascha Mareck - Paris Klerides 0:1
Gespielt wird in Batumi (Georgien).
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 21.06.2002

6. Offene Internationale Bayerische Meisterschaft

Vom 26.10.-03.11.2002 wird in Bad Wiessee von der Sparte Schach des TV Tegernsee wieder ein großes internationales Turnier durchgeführt. Der Preisfonds beträgt 21.000 €, und die Teilnahme von mindestens 20 internationalen Großmeistern wird garantiert! Bisherige Sieger von Bad Wiessee waren A. Khalifman (1997, 1998), A. Shabalov (1999), A. Graf (2000) und V. Akopian (2001).
Nach Angaben von Thomas Leckner.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Präsidium 21.06.2002

Neuer Referent fĂĽr Ă–ffentlichkeitsarbeit in Bayern

Bei der Bundesversammlung des Bayerischen Schachbundes in Münnerstadt im Juni 2002 wurde mit Markus Walter ein neuer Landesreferent gewählt.
Nach Angaben von Marc Marian.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 21.06.2002

Weltpremiere beim 12-Stundenblitz im badischen Kuppenheim

Eine Weltpremiere findet heute abend beim traditionelen 12-Stundenblitz im Kuppenheim statt: Der Engländische GM Luke Mc Shane beteiligt sich von London aus an diesem Event und spielt all seine Partein live auf dem Fritz-7-Server. Die aktuellen Zwischenstände der 55 Runden über die hp. [zum 12-Stundenblitz]

Veröffentlicht von Volker Widmann



DSJ 21.06.2002

Jugendländerkampf U12 GER-NL

Ab heute bis Sonntag findet in Pforzheim-Hohenwart der erste Jugendländerkampf U12 unter der Leitung von Nachwuchsbundestrainer Michael Bezold und Roman Vidonyak statt.
Mit dabei Sebastian Bogner, Frederik Beck, Marco Baldauf und David Schneider. Schauen Sie mal auf der hp vorbei.

[zum Länderkampf]

Veröffentlicht von Volker Widmann



DSJ 20.06.2002

Mannschafts-Europameisterschaft U 18

Vor der letzten Runde liegt unsere Jungen-Mannschaft auf dem Bronzeplatz (13 Teams). Bei den Mädchen nehmen 11 Vertretungen teil und unsere Auswahl belegt Rang 6.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Breitenschach 18.06.2002

2. Offene Deutsche Familienmeisterschaft 2002

Nach dem groĂźen Erfolg dieser Veranstaltung im vergangenen Jahr steht nun die zweite Auflage vor der TĂĽr. Sie findet am 20. Juli 2002 in Dresden statt.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Ausschreibung]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Leistungssport 18.06.2002

3. Europameisterschaft der Männer

Sechs Runden sind in Batumi (Georgien) absolviert. Allein in Führung liegt Dmitry Jakovenko mit 5,5 Zählern. Bestplatzierter deutscher Teilnehmer ist Alexander Graf auf Rang 25.
Die ĂĽbrigen Resultate aus deutscher Sicht:
5. Runde:
Bartosz Socko - Alexander Graf 1:0
Selim Citak - Sascha Mareck 0,5
Arnold Essing - Davit Magalashvili 0:1
6. Runde:
Alexander Graf - Merab Gagunashvili 0,5
Sascha Mareck - Sanan Dovliatov 0:1
Dzhakai Dzhakaev - Arnold Essing 1:0
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 16.06.2002

Heimvorteil genutzt!

Deutscher Blitz-Mannschafts-Meisterschaft der Männer 2002 wurde am 15. Juni 2002 überlegen die SG 1868-Aljechin Solingen. Das Team gewann alle 25 Wettkämpfe.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Endstand]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 16.06.2002

Mannschafts-Europameisterschaft U 18

Nach 4 Runden belegen unsere Vertretungen einen 5. (Jungen) und einen 7. Platz (Mädchen). Gespielt wird in Balatonlelle (Ungarn). Es nehmen teil: Leonie Helm, Irena Fliter und Anne Czaeczine bzw. Ilja Zaragatski, David Baramidze, Arik Braun, Hannes Rau und Lorenz Drabke. Betreut werden sie vom Bundesnachwuchstrainer Michael Bezold und von Jan Gustafsson. In beiden Turnieren führen die Teams aus Jugoslawien.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Leistungssport 16.06.2002

3. Europameisterschaft der Männer

Die bisher FĂĽhrenden Vasilios Kotronias und Mihail Marin trennten sich in ihrer direkten Begegnung in der vierten Runde remis. Dieses Resultat gab es auch in der Partie unseres bestplatzierten Vertreters Alexander Graf gegen Gabriel Sargissian. In Batumi (Georgien) gab es noch zwei weitere Resultate aus deutscher Sicht:
Sascha Mareck - Rashad Babaev 0:1
Ana Matnadze - Arnold Essing 1:0
In FĂĽhrung liegen punktgleich (3,5 aus 4 Partien) Vasilios Kotronias, Sarunas Sulskis, Baadur Jobava, Dmitry Jakovenko und Mihail Marin. Einen halben Punkt dahinter sehen wir Alexander Graf auf Rang 8.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 15.06.2002

USV Halle Blitz-Mannschaftsmeister der Frauen

Neuer Deutscher Blitz-Mannschaftsmeister der Frauen wurde das Team vom USV Halle. Den Vizemeistertitel holte sich der Dresdner Sportclub. Auf Platz drei folgte die erste Mannschaft von Gohlis Leipzig. Erwartungsgemäß standen Bundesligamannschaften auf dem Siegertreppchen. Die Tabelle folgt etwas später; leider sind technische Probleme aufgetreten.
Nach Angaben von Verena Wegner.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 15.06.2002

GM Thomas Luther auf Rang 7

Beim Sigeman & Co Turnier in Malmö (6.-14.06.02) belegte GM Thomas Luther einen Platz im Mittelfeld. Es gewann GM Nigel Short.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB
[Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Leistungssport 15.06.2002

3. Europameisterschaft der Männer

Nach 3 Runden liegen verlustpunktfrei Vasilios Kotronias und Mihail Marin gemeinsam an der Spitze. Sehr erfreulich ist der 5. Rang von Alexander Graf (2,5 Punkte) im Feld der 115 Starter. Gespielt wird in Batumi (Georgien) noch bis zum 27. Juni 2002. Die Ergebnisse der 3. Runde aus deutscher Sicht:
Rufat Bagirov - Alexander Graf 0:1
Sascha Mareck - Ara Minasian 0:1
Arnold Essing - Georg Danner 0,5
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Internetpresse 14.06.2002

Schachfieber in Hamburg

26:6 - Die Deutsche Nationalmannschaft ließ gestern keine Zweifel aufkommen, auf welcher Seite die besten deutschen Spielen sitzen. Gegen die Fritz-Servermannschaft trat Bundestrainer Uwe Bönsch mit den Großmeistern Dr. Robert Hübner, Gerald Hertneck, Klaus Bischoff und Elisabeth Päthz an. Gegen diese Mannschaft sind 6 Punkte eine ehrenhafte Leistung. Eine Blamage konnte sich der Bundestrainer allerdings sowieso nicht leisten: Das Präsidium des Deutschen Schachbundes nutzte eine Sitzung in Hamburg, um den Wettkampf live im ChessBase Büro zu beobachten. Aber warum nur zuschauen? Funktionäre können auch Schach spielen: Präsident Alfred Schlya spielte am Ende der Veranstaltung auch ein paar Partien auf dem Fritz-Server. Das Top-Spiel gab es während der "After Show Party": Dr. Robert Hübner spielte auf dem Server gegen Vishy Anand remis!
Quelle: Homepage von Chessbase
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Präsidium 14.06.2002

Schachwerbepakete fĂĽr Vereine

Sie möchten als Verein beim nächsten Straßenfest für sich und den Schachsport
werben, sie wollen beim "Tag des Schachs" am 31. August mitmachen, ihnen fehlen
aber noch die nötigen Werbeartikel dafür? [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 13.06.2002

19. Deutsche Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2002

Diese findet am 15. Juni 2002, ab 11:30 Uhr, in Solingen (Firma Egon Evertz, Birkenweiher 60) - ausgerichtet von der SG 1868-Aljechin Solingen e.V. - statt. Folgende Vereine werden Mannschaften entsenden: SG Porz, TV Tegernsee, SC Leipzig-Gohlis, SC A. St. Ingbert, Hamburger SK, SC Eppingen, FC Bayern München, SC Forchheim, SV Oberursel, SC Königsspringer HH, SV Empor Berlin, SK Norderstedt, SF Neukölln 03, VfL BW Neukloster, Lübecker SV, SSV Rotation Berlin, SV Wattenscheid 30, Godesberger SK, SV Koblenz 03/25, SK Turm Illingen, SK König Plauen, USC OvG Magdeburg, Erfurter SK, SF Stuttgart, PSV Ulm und SG 1868/A. Solingen.
Nach Angaben von Reinhold Kasper.
Das Frauen-Championat wird am gleichen Tag in Leipzig durchgefĂĽhrt.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Leistungssport 13.06.2002

3. Europameisterschaft der Männer

Die beiden ersten Runden sind in Batumi in Georgien absolviert. Die Resultate der deutschen Spieler (1. Runde):
Ivan Cheparinov - Alexander Graf 0:1
Rufat Bagirov - Sascha Mareck 1:0
Mikheil Mchedlishvili - Arnold Essing 1:0
(2. Runde):
Alexander Graf - Mikheil Mchedlishvili 0,5
Georg Danner - Sascha Mareck 0:1
Milos Jirovsky - Arnold Essing 1:0
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 13.06.2002

Sigeman & Co Turnier 2002 in Malmö

Im Feld der 10 Teilnehmer liegt unser Vertreter GM Thomas Luther zwei Runden vor Schluss im Mittelfeld. In FĂĽhrung sind Nigel Short und Jonny Hector.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Senioren 13.06.2002

295 Senioren haben sich bereits angemeldet!

Auch die 14. Offene Deutsche Senioren Einzelmeisterschaft vom 5.-13.07.02 verspricht wieder ein großer Erfolg zu werden. Fast zeitgleich findet ein Internationales Schachfestival in Freudenstadt im Schwarzwald (05.-14.07.02) statt. Eingebettet sind hier ein IM-Turnier Kat. 3 mit den Schachlegenden GM Taimanov und GM Klovans (1-2 Plätze sind noch frei/Interessenten wenden sich bitte an Jürgen Lenz), mehrere Open, und Simultanvorstellungen mit GM Taimanov, GM Klovans, GM Luther und IM Volke. Auch ein Handikap-Simultan mit GM Luther und IM Volke ist geplant. Im Rahmenprogramm gibt es u.a. einen Klavierabend mit Mark Taimanov.
Nach Angaben von JĂĽrgen Lenz.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Internetpresse 13.06.2002

Unsere Nationalmannschaft tritt heute an

Nein, jetzt ist ausnahmsweise einmal nicht vom Fußball die Rede. Dr. Robert Hübner, Gerald Hertneck, Klaus Bischoff und Elisabeth Pähtz spielen heute abend ab 20:30 Uhr in Hamburg einen Wettkampf gegen die Fritz-Server-Mannschaft (16 Spieler und 4 Ersatzspieler). Auch unser Bundestrainer Uwe Bönsch ist dabei.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Landesverbände 13.06.2002

Ehrung fĂĽr Alfred Seppelt

Der Präsident des Berliner Schachverbandes erhält am 14. Juni 2002 (Beginn 18 Uhr) im Rathaus Schöneberg die vom Präsidium des Landessportbundes Berlin verliehene Sportplakette in Silber des Landessportbundes. Gewürdigt werden damit seine besonderen Verdienste in der Sportförderung.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Präsidium 13.06.2002

Schachsportabzeichen

Die neuen Prüfungsaufgaben 2002/2003 können ab dem 1. Juli 2002 beim Referenten für Breitenschach des DSB - Ernst Bedau, Obere Hofstückstr. 26, 67146 Deidesheim, Tel. 06326/989270 p, 06321/ 2498 d, Fax 06321/34734 d, email breitenschach@schachbund.de - angefordert werden. Inklusive Versand kosten die Unterlagen 5 €.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Turnier- und Openberichte 12.06.2002

IM Robert Rabiega Sieger in Dennewitz

Am 8. Juni 2002 kamen 74 Schachfreunde in das geschichtsträchtige Dörfchen Dennewitz - dort besiegte am 6. September 1813 General Bülow mit den preußischen Truppen und Verbündeten in einer verlustreichen Schlacht die Franzosen -, um am 2. Marzahnaer Schnellschachturnier teilzunehmen. Nach 7 spannenden Runden lagen drei Berliner an der Spitze. Es siegte in dem stark besetzten Turnier (1 GM, 3 IM, 3 FM) IM Robert Rabiega mit 6 Punkten vor dem punktgleichen IGM Mladen Muse und IM Drazen Muse mit 5,5 Zählern.
Nach Angaben von Dr. Siegfried Augustat.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Leistungssport 12.06.2002

3. Europameisterschaft der Männer

Vom 11. bis 27. Juni 2002 steht Batumi in Georgien im Zeichen dieses Turniers. Die erste Runde wird heute ab 15:00 Uhr gespielt. Deutschland wird vertreten durch GM Alexander Graf (2623), Arnold Essing (2286) und Sascha Mareck (2249). Alexander Graf ist im Feld der 115 Starter an Nummer 7 gesetzt.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Präsidium 11.06.2002

GrĂĽnes Band der Dresdner Bank vergeben

Wie bereits kurz gemeldet, wurde der Schachclub Tamm 74 e.V. in diesem Jahr ausgezeichnet.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 11.06.2002

Blitz-Mannschaftsmeisterschaft der Frauen

Am Sonnabend, den 15. Juni 2002, findet diese Meisterschaft in Leipzig - und nicht wie ursprĂĽnglich geplant in Solingen- statt. Es sind 24 Mannschaften angemeldet. Favoriten sind die Mannschaften der Bundesligavereine Rotation Berlin, Rodewischer Schachmiezen, Gohlis Leipzig und des Dresdner Schachclubs.
Nach Angaben von Verena Wegner.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Landesverbände 11.06.2002

Reiner Denz neuer Vizepräsident des Badischen Schachverbandes

Am 8. Juni 2002 wurde beim Verbandstag in Forst mit Reiner Denz ein weiterer Vizepräsident des Badischen Schachverbandes (neben dem weiterhin amtierenden Siegfried Stolle) gewählt. Christoph Kahl, der 1. Vorsitzende der Schachjugend, wurde in seinem Amt bestätigt.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 11.06.2002

SC Baden-Oos Deutscher Pokalsieger der Frauen

In der Walter-Eucken-Schule in Karlsruhe kam es am 9. Juni 2002 zum Endspiel um den Deutschen Pokal zwischen den Frauen der Karlsruher SF und des SC Baden-Oos. Nach spannendem Verlauf setzten sich die Ooser mit 3:1 durch. Zur siegreichen Mannschaft gehörten Tamara Klink, Ekaterina Borulya, Anke Koglin und Iamze Tammert. Beide Mannschaften sind jetzt für den Europapokal startberechtigt. Herzlichen Glückwunsch!
Nach Angaben von Volker Widmann.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Präsidium 11.06.2002

SC Tamm 1974 erhält Grünes Band

Diesen jährlich vergebenen Preis der Dresdner Bank für vorbildliche Arbeit im Nachwuchsbereich erhielt in diesem Jahr der SC Tamm 1974.
Nach Angaben von Volker Widmann.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Landesverbände 10.06.2002

Deutsche Frauen-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2002

Den kompletten Endstand sowie die Rundenergebnisse finden Sie [hier.]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



DSJ 09.06.2002

Mannschafts-Europameisterschaft U 18

In der ungarischen Stadt Balatonlelle wird vom 11. bis 19. Juni dieses Turnier durchgeführt. Die deutschen Farben werden von zwei Teams vertreten: Leonie Helm, Irena Fliter und Anne Czaeczine bilden des Mädchenteam; Ilja Zaragatski, David Baramidze, Arik Braun, Hannes Rau und Lorenz Drabke spielen in der Jungenmannschaft. Neben dem Bundesnachwuchstrainer Michael Bezold konnte Jan Gustafsson als Coach gewonnen werden.
Nach Angaben von Michael Bezold.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Frauenschach 08.06.2002

Antoaneta Stefanova ist Europameisterin

Die 3. Europäische Frauen-Einzelmeisterschaft endete mit dem Sieg der Bulgarin Antoaneta Stefanova (9,0 Punkte). Vizemeisterin wurde Lilit Mkrtchian aus Armenien mit 8,5 Punkten. Den dritten Platz belegten punktgleich (8,0) Alisa Galliamova (Russland) und Zhaoqin Peng (Niederlande). Bestplatzierte deutsche Teilnehmerin ist Ketino Kachiani-Gersinska auf Platz 28. Die Ergebnisse - aus deutscher Sicht - im Einzelnen:
Ketino Kachiani-Gersinska - Elena Zaiatz 0,5
Elisabeth Pähtz - Yudania Hernandez 0,5
Anetta GĂĽnther - Ioulia Makka 0,5
Torill Hagesaether - Svetlana Polushkina 0:1
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Frauenschach 06.06.2002

3. Europäische Frauen-Einzelmeisterschaft

Antoaneta Stefanova führt das Feld mit 8,5 von 10 möglichen Punkten an. Die Ergebnisse der deutschen Teilnehmerinnen in der 10. Runde:
Irina Slavina - Ketino Kachiani-Gersinska 0,5
Elisabeth Pähtz - Vera Papadopoulou +:-
Elia Karahaliou - Anetta GĂĽnther 0,5
Svetlana Polushkina - Rozana Gjergij 0:1
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Frauenschach 06.06.2002

3. Europäische Frauen-Einzelmeisterschaft

In FĂĽhrung liegt nach wie vor Antoaneta Stefanova mit 8,0 Punkten aus 9 Partien. Einen Punkt dahinter folgt Ekaterina Kovalevskaya. Bestplatzierte deutsche Teilnehmerin ist Ketino Kachiani-Gersinska auf Platz 21. Die Ergebnisse - aus deutscher Sicht - im Einzelnen:
Ketino Kachiani-Gersinska - Tatiana Shumiakina 0,5
Liubka Georgieva - Elisabeth Pähtz 1:0
Aleksandra Dimovski - Svetlana Polushkina 1:0
Anetta GĂĽnther - Kubra Ozturk 1:0
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Frauenschach 05.06.2002

3. Europäische Frauen-Einzelmeisterschaft

Antoaneta Stefanova hat ihren Vorsprung nach der 8. Runde ausgebaut und liegt jetzt mit 1,5 Punkten vor den Verfolgern Ekaterina Kovalevskaya, Nino Khurtsidze, Corina Peptan und Ketev Arakhamia-Grant, die jeweils 6 Zähler aufweisen. Die Ergebnisse unserer Vertreterinnen:
Tatiana Kononenko - Ketino Kachiani-Gersinska 0,5
Elisabeth Pähtz - Petra Schuurman 0:1
Svetlana Polushkina - Emilia Djingarova 0:1
Anetta GĂĽnther - Sandugach Shaidullina 0:1
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Presse und Medien 04.06.2002

Schach der GroĂźmeister 2002

Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Sendung im WDR-Fernsehen am 18. August 2002 geben.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB » weiterlesen

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Frauenschach 04.06.2002

3. Europäische Frauen-Einzelmeisterschaft

Mit einem Punkt Vorsprung führt nach dem 7. Durchgang Antoaneta Stefanova mit 6,5 Zählern das Feld der 114 Starterinnen an. Rang 2 belegt Alisa Maric; ihr folgen 14 Spielerinnen mit je 5,0 Punkten. Unsere Vertreterinnen erzielten 2 Siege (Elisabeth Pähtz & Anetta Günther) und 2 Unentschieden (Ketino Kachiani-Gersinska & Svetlana Polushkina). Im Einzelnen:
Ketino Kachiani-Gersinska - Elena Sedina 0,5
Adina Bogza - Elisabeth Pähtz 0:1
Petra Krupkova - Svetlana Polushkina 0,5
Galja Lomakina - Anetta GĂĽnther 0:1
Bestplatzierte deutsche Spielerin ist Ketino Kachiani-Gersinska auf Rang 25.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Landesverbände 03.06.2002

Thies Heinemann Norddeutscher Blitzmeister

Die 24. Norddeutsche Blitz-Einzelmeisterschaft am 2. Juni 2002 in Berlin gewann Thies Heinemann vor Drazen Muse und Robert Rabiega. Es beteiligten sich 30 Schachfreunde.
Nach Angaben von Jürgen Kohlstädt.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Meisterschaften 02.06.2002

Deutsche Frauen-Mannschaftsmeisterschaft

Bei der Deutschen Frauen-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände vom 30. Mai bis 2. Juni 2002 in Braunfels gewannen verdient die Thüringer Damen vor dem Vorjahresmeister Nordrhein-Westfalen bei insgesamt 14 teilnehmenden Landesverbänden.
Die Schachfreunde Braunfels haben dieses Jahr nicht im Internet berichtet, wohl aber Gerhard Hund, der direkt live per PC-Handy-Verbindung eine Webseiten auf dem TeleSchach-Server aktualisierte.
Nach Angaben von Verena Wegner.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Breitenschach 01.06.2002

Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft RAMADA-TREFF Cup 5Âł

Die Final-Partien des ersten Championats Mitte Mai in Leipzig werden noch analysiert, da wirft der zweite Durchgang bereits seine Schatten voraus. Die Termine und Städte der Qualifikationsturniere stehen bereits fest: 01.-03.11.2002 (Brühl bei Köln); 06.-08.12.2002 (Aalen); 17.-19.01.2003 (Bad Bramstedt); 14.-16.02.2003 (Bad Arolsen) und 11.-13.04.2003 (Halle an der Saale). Das Finale wird vom 01.-03.05.2003 in Magdeburg durchgeführt. Die Turnierbroschüre mit dem Anmeldeformular kann kostenfrei beim Deutschen Schachbund, Hanns-Braun-Str., Friesenhaus I, 14053 Berlin, Tel.: 030/3000780, Fax: 030/30007830, email: info@5hoch3-cup.de angefordert werden.
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Frauenschach 01.06.2002

3. Europäische Frauen-Einzelmeisterschaft

An der Spitze liegen nach 5 Durchgängen Ekaterina Kovalevskaya, Antoaneta Stefanova und Lilit Mkrtchian mit jeweils 4,5 Zählern. Für unsere Vertreterinnen brachte diese Runde folgende Ergebnisse:
Ketino Kachiani-Gersinska - Naira Movsisian 1:0
Heather Richards - Elisabeth Pähtz 1:0
Darja Kaps - Svetlana Polushkina 1:0
Maria Kouvatsou - Anetta GĂĽnther 1:0
Von 114 Starterinnen im bulgarischen Varna belegen die deutschen Frauen derzeit die Ränge 37 (Ketino Kachiani-Gersinska), 84 (Elisabeth Pähtz), 90 (Anetta Günther) und 101 (Svetlana Polushkina).
Norbert Heymann, Ref. Ă–A DSB [Weitere Informationen]

Veröffentlicht von Norbert Heymann



Werbung
Online-Shop der Deutscher Schachbund Wirtschaftsdienst GmbH
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Schachreisen Jörg Hickle
Schachkalender 2013

Aktionen
ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH
Chess Evolution Newsletter
Pixelnet
DSB-Imagebroschüre Schach verbindet
Copyright © 1996 - 2013 Deutscher Schachbund e.V.
| Impressum