ECU FIDE DSJ Bundesliga Fernschachbund | Shop
UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbH - Partner des Deutschen Schachbundes
ChessBase - Partner des Deutschen Schachbundes
DWZ/Elo
Übersicht Datenbank DeWIS Alte Datenbank
Spielbetrieb
Familienmeisterschaft DSAM (Ramada-Cup) Tag des Schachs Deutschland-Cup Verein des Jahres Senioren Frauen Bundesligen Frauen-Regionalligen Meisterschaften Nationalmannschaft Terminplan Turnierdatenbank Chronik
Intern
SRK Schach & Recht Leitbild Adressen Präsidium Referate Satzung & Ordnungen Schach & Doping Archiv
Links
Forum Linksammlung Videos Email-Verzeichnis Mediaservice
Angebote/Informationen
Bundesministerium des Innern
Zug um Zug gegen Rassismus
Mehr Informationen Deutscher Olympischer Sportbund
Interessengemeinschaft der nicht-olympischen Verbände im DOSB
Präventionskonzept Gemeinsam gegen Doping
Stiftung Deutsche Sporthlfe
Startseite
Deutscher Schachbund Nachrichten-Archiv
Archiv durchsuchen:


Rubrik:

Anzeigezeitraum:
  

Olympiade 30.04.2008

Klaus Bischoff - allein gegen 30

Klaus Bischoff - allein gegen 30

Noch 195 Tage bis zur Schacholympiade 2008 in Dresden

Klaus Bischoff
spielt am Samstag¬†zur Station der Simultantournee in Eppelborn, Saarland. Der "Schachplauderer" spricht nicht nur, sondern spielt bekanntlich auch gutes Schach. Das stellte er zuletzt in Bad W√∂rishofen bei der Deutschen Meisterschaft unter Beweis, als er Vizemeister wurde. Der zehnfache (!!) Deutsche Blitzschachmeister und vierfache Deutsche Schnellschachmeister wird am Samstag um 14 Uhr das Simultan gegen 30 Gegner er√∂ffnen, zuvor¬†gibt es Kunst pur in der¬†Schachkunstausstellung "Schach-Bilder-Welten" von Bernd Besser. Anschlie√üend werden die G√§ste √ľber den aktuellsten Stand zur Schacholympiade informiert, bevor es wieder mal hei√üt: 1 Goliath gegen 30 kleine Davids.

√úbrigens veranstalten die Saarl√§nder, deren einzige Station der Simultantournee diese Veranstaltung ist, gleich ein ganzes Klaus-Bischoff-Wochenende. Am Freitagabend lockeres Zusammentreffen, am Samstagmorgen ein Seminar mit ihm und IM Herbert Bastian, am Samstagmittag das Simultan und am Sonntagmorgen eine Veranstaltung des F√∂rdervereins "Saarl√§ndische Schachkultur" mit den Analysen des Meisters zu Partien fr√ľherer Spitzenspieler an der Saar. Der F√∂rderverein schlie√üt sich¬†zudem der Ausstellung am Samstag auch gleich mit an und zeigt erstmals eine k√ľrzlich erworbene "Schachspringersammlung" mit mehr als 500 Exponaten.

Ein Schachfeierwochenende also. Wir berichten. KJL.

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Europameisterschaften 30.04.2008

Update aus Plovdiv

Update aus Plovdiv Nach neun von 11 Runden f√ľhrt der Israeli Emil Sutovsky die Tabelle an. Im letzten Jahr war das √ľbrigens ganz genau so: Sutovsky spielte immer oben mit und musste am Ende mit Platz¬†Zwei vorlieb nehmen, was freilich auch eine super Leistung ist. Bester Deutscher ist zur Zeit¬†Jan Gustafsson (wie im letzten Jahr auch) mit 6/9 auf Rang 38, nur einen Punkt hinter dem F√ľhrenden. Gleichauf ist Daniel Fridman (40). Ihm folgen David Baramidze (75, 5,5) und Arik Braun auf 83, ebenfalls 5,5. Nicht auszuschlie√üen, das so auch eine Zusammensetzung des Teams bei der Schacholympiade aussieht, bei einem pausierenden Arkadij Naiditsch. Die endg√ľltigen Nominierungen f√ľr beide Teams werden erst sp√§ter bekanntgegeben. Noch scheint die T√ľr f√ľr niemanden zu. Bei den Frauen ist Elisabeth P√§htz mal wieder die deutsche Nummer Eins (5,5, Rang 28), vor Vera J√ľrgens (5, 61) und Ketino Kachiani-Gersinska (5, 63). Diese Drei werden wohl sicher im Herbst dabei sein. (Bild: Gustafsson, fotografiert von Frank Jarchov)

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Breitenschach 29.04.2008

Mission completed

Mission completed

Sechs mal sechs mal sechs macht Zweihundertsechzehn Qualifikanten f√ľr die siebte Serie der Deutschen Amateurmeisterschaften.


In Bad Soden kamen letztes Wochenende die √ľbrigen 36 hinzu, die vom 22. bis 24. Mai in Magdeburg, also schon recht bald die Deutschen Amateurmeister 2008 unter sich ausmachen.


Martin Sebastian hat mal wieder "die Feder gespitzt" und haute f√ľr uns in die Tasten:


Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



DSJ 29.04.2008

Mannschafts-Meisterschaft U10

Mannschafts-Meisterschaft U10

Ganz selten schafft es ein Bericht aus den Nebenturnieren der DSJ hierher. Denn einerseits gibt es die DSJ-Seiten selbst, andererseits g√§be es hier viel zu lesen und zu schreiben, wenn nun auch noch die "offenen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der U10" hier auftauchen. Und doch, schreibt Autor R√ľdiger Schneidewind, war es ein tolles Turnier und k√∂nnte man nicht doch mal? Man kann.

ODMM u10 in Bad Homburg:
Makkabi Frankfurt I ist erster Deutscher Meister u10

12 Mannschaften aus 11 Vereinen und 7 Bundesländern betraten Ende April 2008 in der Jugendherberge in Bad Homburg/Hessen gewissermaßen historisches Neuland. Die Hessische Schachjugend hatte die Initiative ergriffen und im Dezember 2007 die 1. Offene Deutsche Mannschaftsmeisterschaft u10 ausgeschrieben.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 29.04.2008

14. Bodenseecup 2008

14. Bodenseecup 2008

Der 14. Bodensee-Cup lief f√ľr Bayern nicht gut an. Im malerischen Wasserburg angekommen, gab es gleich eine f√ľrchterliche Abfuhr mit 3,5:8,5 gegen die Schachfreunde aus Baden. Ende ca. 01:45 Uhr. Am Tag 2 hungrig und mit Verst√§rkung durch GM Michael Bezold schafften wir ein 6,5:5,5 gegen W√ľrttemberg. F√ľr den letzten Spieltag gab es folgende Ausgangsposition: ...


Wolfgang Fiedler bilanziert auf den Seiten des SC Forchheim den Bodenseecup.


 

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 28.04.2008

Schachpartnerschulen

Schachpartnerschulen

Noch 197 Tage bis zur Schacholympiade 2008 in Dresden

Ghana f√ľr die Schacholympiade qualifiziert

Beim zweiten Partnerschulturnier in Dortmund, eingesprungen f√ľr die Olympiastadt Siegen, gewann mit dem afrikanischen Land Ghana ein weiterer Au√üenseiter und darf nun beim Finale in Dresden um den Olympiasieg der Schulen k√§mpfen. Dicht gefolgt von Kirgisien und Frankreich.

Die Freude bei den Ghanaern des st√§dtischen Gymnasiums Meschede war √ľberschw√§nglich, wie nat√ľrlich auch bei den Kirgisen der St. Sebastian Schule Raesfeld und den Franzosen vom Freiherr vom Stein Gymnasium Hamm.

Doch auch die √ľbrigen 20 Mannschaften waren begeistert von diesem anderen Schulschachturnier, das sich als unvergessliches Erlebnis in die K√∂pfe eingebrannt hat.

www.schachpartnerschulen.de
 

Jörg Schulz

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Schulschach 28.04.2008

Lehrerbildung im bayerischen Dillingen

Lehrerbildung im bayerischen Dillingen

Großmeister Stefan Kindermann brilliert

Bayern- Zum zweiten Mal fand in der Lehrerakademie Dillingen ein Wochenendkurs f√ľr Lehrer aller Schularten aus dem ganzen Freistaat statt. Mit 19 sehr engagierten Lehrkr√§ften, die ihre Freizeit und auch etwas Geld opferten, war er sehr gut besucht.

Erziehung zum Denken ¬Ė Schulschach als M√∂glichkeit, produktives Denken zu entwickeln lautete das treffende Thema der zwei Tage. Gro√ües Lob geb√ľhrt Reinhard H√ľbl, dem Rektor der Grundschule Metten, der die ersten beiden Treffen erst erm√∂glicht hatte.

Stefan Gießmann erläuterte aus seinem Erfahrungsschatz wie man eine Schulschachgruppe organisiert, welche Materialien es gibt und mehrere Arbeitsmethoden. Anschließend probierten die Teilnehmer verschiedene "kleine Schachspiele" aus.

Siehe auch: DVD kleine Schachspiele

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 28.04.2008

Ausblick auf die DBMM

Ausblick auf die DBMM

Der Herforder Schachverein K√∂nigsspringer richtet am 31.5.2008 die 25. Deutschen Schach-Mannschaftsmeisterschaft im Blitzschach aus. Die von EON und der Sparkasse Herford gesponserten Veranstaltung findet im Museum f√ľr Design (M f√ľr M√∂bel), Kunst (ART) und Architektur (a) MARTa in Herford statt.


Teilnehmer sind der Vorjahresvizemeister im Mannschaftsblitz TSV Bindlach Aktionär, der amtierende Vizemeister im klassischen Schach Werder Bremen aber auch weitere Bundesliga Vereinen wie dem vielmaligen Deutschen Meister Schachgesellschaft Aljechin Solingen, Schachverein Wattenscheid, dem Hamburger Schachklub, dem TV Tegernsee, dem Erfurter Schachklub oder dem Godesberger Schachklub statt.


Axel Fritz


 

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Presse und Medien 28.04.2008

Neustadt an der Weinstraße wird Schachmetropole

Neustadt an der Weinstraße wird Schachmetropole

Neustadt an der Weinstraße wird Schachmetropole

Eine Woche mit Anatoli Karpow und den deutschen Nationalmannschaften
5.-9. Mai im Zeichen des königlichen Spiels im Panorama-Hotel Neustadt

Metropolregion Rhein-Neckar

Mit dem 1. Pfalz Open mit √ľber 200 Teilnehmern, vielen Gro√ümeistern und Internationalen Meistern ist ein Open der Spitzenklasse gerade erst zu Ende gegangen. Im Mai holen die Organisatoren Monika und Wolfgang J√§ger vom Panorama-Hotel am Rosengarten nun die deutsche Schachelite und den fr√ľheren Weltmeister Karpow nach Neustadt.

Seit der Veranstaltung "Ein Tag in der Metropolregion Rhein-Neckar mit Anatoli Karpow" am 30. November 2007 in der Zentrale der MLP AG in Wiesloch stehen die verantwortlichen Personen vom Neustadter F√∂rderverein Kultur und Sport Metropolregion Rhein-Neckar e. V. in st√§ndigem Kontakt mit der Gesch√§ftsstelle der Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar in Hockenheim, zuletzt bei der Einweihung des offiziellen St√ľtzpunktes Racket Center Nussloch.

Bild: Karpow am "Tag in der Metropolregion" Wiesloch 2007

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 26.04.2008

In f√ľnf Tagen ist Einsendeschluss

In f√ľnf Tagen ist Einsendeschluss

Heute sind es noch EXAKT 200 Tage bis zum 12. November, 20 Uhr 08.

Denn das ist der Termin der Eröffnungsfeier der Schacholympiade in Dresden.
Wenn Sie dabei sein wollen, sollten Sie sich auf jeden Fall fr√ľhzeitig um eine Unterkunft k√ľmmern. Weiterhin sollten Sie sich bald darum bem√ľhen, noch Eintrittskarten f√ľr die Schacholympiade zu erstehen, denn die beiden Samstage sind schon im Bereich "Goldkarten" ausverkauft. Hier geht es zu den Karten.



Sie k√∂nnten nat√ľrlich auch gro√ües Gl√ľck haben und unseren Hauptpreis gewinnen: Ein Wochenende bei der Schacholympiade mit zwei √úbernachtungen in einem Vier-Sterne-Hotel Dresdens samt Eintrittskarten f√ľr je zwei Personen. Dazu m√ľssen Sie freilich mindestens eine Quizfrage unter den "22 Stufen zum Olymp" richtig l√∂sen, dennn das berechtigt zur Hauptziehung. Dar√ľber hinaus verlosen der DSB und OLMS jeden Monat f√ľnf sch√∂ne Schachb√ľcher. In diesem Monat k√∂nen Sie "Positionelles Schach" von Dworetzki/Jussupow gewinnen, wenn Sie wissen,

welcher FIDE-Präsident unserer Auswahl bei den Schacholympiaden noch nicht aktiver Teilnehmer am Brett war.
Hier geht es zum Quiz:

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Senioren 26.04.2008

Ausschreibung der Senioren-WM

In diesem Jahr ist Deutschland Gastgeber der Senioren-Weltmeisterschaft. Die¬†Veranstaltung √ľbernimmt J√ľrgen Wempe von ChessOrg. Die Ausschreibung im Original (englisch) lesen Sie hier:


Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Europameisterschaften 26.04.2008

Plovdiv

Plovdiv Bei der Euro sind derweil bereits f√ľnf Runden gespielt. Die sechste Runde begann heute um 14 Uhr 30. Bester Deutscherist zur Zeit Jan Gustafsson mit 3,5/5. Baramidze, Bindrich, Buhmann und Kritz haben je drei Punkte auf dem Konto. Bis auf Arkadij Naiditsch sind bei den M√§nnern alle potentiellen Kandidaten f√ľr die erste Mannschaft in Dresden am Start. Bei den Frauen erspielte sich Elisabeth P√§htz 4 aus 5, Kachiani-Gersinska und J√ľrgens je drei Punkte. Chessbase berichtet: http://www.chessbase.de/nachrichten.asp?newsid=7672

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Kunst und Kultur 25.04.2008

Der Tod in Venedig

Der Tod in Venedig

Zum folgenden Artikel unseres Kulturattach√©s Frank Mayer wollen wir Sie zum Wochenende mal bitten, ihre Fantasie ein wenig spielen zu lassen. Mayer, sonst in wesentlich konkreteren Themengebieten zuhause, traf in Venedig nicht etwa den Tod, sondern auf die Szenerie des gleichnamigen Films. Dort galt es nicht nur die wunderbar romantischen Landschaftsbilder Venetiens wieder zu entdecken, sondern auch das ber√ľhmte Hotel des Bains, in dessen prunkvollem Saal auch das Schachspiel schon zu Gast war. Die Assoziation zwischen Filmhandlung und geschichtstr√§chtiger Schachpartien bleibt dabei ganz Ihnen selbst √ľberlassen, unser Gastschreiber gibt Ihnen dazu aber gen√ľgend Anhaltspunkte zur Hand. Unseren wom√∂glich k√ľnstlerischsten Beitrag lesen Sie heute hier:



Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 25.04.2008

Wie bei der richtigen Olympiade

Wie bei der richtigen Olympiade

Noch 201 Tage bis zur Schacholympiade in Dresden

Die Spannung steigt, verschiedene Reden sind gehalten, die gut 140 Kinder der vielen L√§ndermannschaften wollen starten mit ihrem Qualifikationsturnier zur Schacholympiade in Dresden. Da betritt ein kleines M√§dchen aus Vaterstetten die B√ľhne und √ľbernimmt das Mikrofon. Sie sagt:

"Wir Teilnehmer an dem Turnier der Partnerschulen der Schacholympiade in Vaterstetten versprechen, in Fairness und mit Achtung vor unseren Gegnern das Turnier zu spielen und jederzeit die Regeln des k√∂niglichen Schachspiels zu beachten. Wir k√§mpfen im Geist der Sportlichkeit f√ľr unser Partnerland und unsere Schule."

Die 140 Kinder sprechen den Text nach und versprechen sich so feierlich gegenseitig, ein faires und sportliches Turnier zu spielen. Sp√§testens jetzt springt der olympische Funke √ľber auf alle Teilnehmer. Ein Hauch von Olympiade weht durch die Grundschule in Vaterstetten, in dem nun das erste Qualifikationsturnier der L√§nderauswahlen der Partnerschulen der Schacholympiade in Dresden startet. Dieses Versprechen werden sich nat√ľrlich auch die Kinder in Dortmund, Arnstadt, Hamburg und Leipzig geben. Und nat√ľrlich auch die Teilnehmer beim Finale am 12. und 13. November in Dresden.
W√§re das nicht auch etwas f√ľr die Gro√üen? Sich gegenseitig¬† versprechen fair und sportlich mit einander umzugehen?
fragt: Jörg Schulz


Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Ausbildung 24.04.2008

Ausbildung in Karlsruhe

DSB - / DOSB -Lehrgang "Methodenkompetenz" erfolgreich in Karlsruhe abgeschlossen

Vom 13. April bis 15. April fand in der Sportschule "Sch√∂neck" auf dem Turmberg in Karlsruhe der 1. Teil f√ľr das DSB- / DOSB ¬Ė Ausbilder ¬Ė Diplom / Zertifikat statt. Die Organisation lag in den H√§nden von Siegfried Stolle, Referent f√ľr Ausbildung im Badischen Schachverband e.V. Als Referenten konnten gewonnen werden: Frau Dr. Marion Kauke-B√∂nsch, Privatdozentin und Herr Joachim Gries, Ausbildungsreferent des DSB (Deutscher Schachbund e.V.). » weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Breitenschach 23.04.2008

Last Exit Bad Soden

Last Exit Bad Soden

Einmal werden wir noch wach, dann ist bald schon Finaltach.


Am Freitagmorgen nimmt das Ramada-Cup-Team die allerletzten Anmeldungen zum allerletzten Vorturnier der Serie 2007/2008 an. Dann geht es nämlich los in Bad Soden, das Finale spielen die Qualifikanten der sechs Vorturniere dieses Jahr in Magdeburg aus.



Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 23.04.2008

Bodensee-Cup in Wasserburg

Bodensee-Cup in Wasserburg

An diesem Wochenende (25. - 27.April 2008) richtet der Bayrische Schachbund in Wasserburg den traditionsreichen Bodensee-Cup aus, bei dem sich jeweils zw√∂lf hochkar√§tige Spieler, darunter zwei ambitionierte Jugendspieler, der Landesverb√§nde Baden, Bayern, Schweiz und W√ľrttemberg messen werden.


Wie sehr dieser Vierl√§nderkampf unter Internationalen- und FIDE-Meistern anerkannt ist, spiegelt sich in den Aufstellungen der vier Teams wider. Allein die badische Mannschaft hat vier IM und sechs FM in ihren Reihen. Bayern wartet an den beiden ersten Brettern mit den Gro√ümeistern Michael Prusikin und Michael Bezold auf. Insgesamt k√§mpfen w√§hrend den drei Tagen 2 GM, 12 IM und 25 FM um den Titel und den Pokal. Man darf somit auf brisante Duelle der Cr√©me de la Cr√©me gespannt sein.¬† Um den vielen Schachinteressierten bundes- und weltweit es zu erm√∂glichen das Geschehen zeitnah zu verfolgen, bietet der Badische Schachverband einen Live-Ticker im Internet an. Moderiert wird er von dem 53j√§hrigen freien Journalisten Ferdinand B√§uerle aus Baden-Baden, f√ľr die Technik vor Ort sorgt Norbert Bogner. Unter www.live.bsv-schach.de/?page_id=49 werden die Freunde des k√∂niglichen Spiels √ľber die jeweiligen Spielst√§nde auf dem Laufenden gehalten. Klicken lohnt sich, schauen Sie mal rein!

Ferdinand Bäuerle

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Leistungssport 23.04.2008

Interview mit Georg Meier

Interview mit Georg Meier


Im Rahmen der Vorbereitung auf die Schacholympiade im eigenen Land hat der Deutsche Schachbund eine gro√üe Delegation zur Europameisterschaft nach Plovdiv geschickt. Mit Daniel Fridman, Jan Gustafsson, Leonid Kritz, Rainer Buhmann und David Baramidze ist die deutsche Nationalmannschaft fast geschlossen am Start. Aber auch die Spieler der Jugendolympiamannschaft versuchen, sich hier f√ľr die Nationalmannschaft zu empfehlen. Von den Jugendspielern hat Georg Meier einen besonders steilen Aufstieg hinter sich. In f√ľnf Jahren √ľberbr√ľckte der Trierer mehr als 400 Elopunkte und wurde Gro√ümeister. Bei der letzten Junioren-Weltmeisterschaft scheiterte der Bremer Bundesligaspieler nur knapp. In Plovdiv, wo Meier die Erstrundenaufgabe ohne M√ľhe meisterte, sprach Dejan Bojkov mit dem deutschen Spitzenspieler.
 
http://www.chessbase.de/nachrichten.asp?newsid=7654

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Fernschach 22.04.2008

BdF unterst√ľtzt Schachkultur

BdF unterst√ľtzt Schachkultur

Zusammenarbeit mit dem Verein Saarländische Schachkultur e.V.

In den Vereinsr√§umen der SVg Saarbr√ľcken wurde am 18. Februar 2008 der¬† F√∂rderverein Saarl√§ndische Schachkultur e.V. von Frank Beyer-von Gablenz, Ulrich H√∂fer, Wolfgang Kreuscher, Maria Kreuscher-Steinmetz, Wolfgang Maier, Hans-J√ľrgen Staub und Thomas Tamme gegr√ľndet.

Die Aufgabe des Vereins besteht in der F√∂rderung schachkultureller Zwecke, insbesondere die F√∂rderung und Pflege und Erhaltung von schachlichen Kulturwerten. Best√§nde zu sind wahren, wissenschaftlich zu bearbeiten, zu mehren und zu pr√§sentieren sowie die Geschichte zu dokumentieren. Mitglieder des Vereins k√∂nnen Personen werden, die das 14. Lebensjahr vollendet haben. Erwachsene zahlen zw√∂lf Euro j√§hrlich, Sch√ľler, Studenten und Rentner sechs Euro j√§hrlich.

Der Deutsche Fernschachbund e. V. und der Verein Saarl√§ndische Schachkultur e.V. haben eine Zusammenarbeit zur gegenseitigen Unterst√ľtzung vereinbart. Der neue Partner des BdF ist √ľber die Landesgrenzen hinweg aktiv. Die Vertreter betonen, dass sie sich auf die Zusammenarbeit mit dem BdF freuen, der sich vielf√§ltig historisch und √ľberregional engagiert. Der¬† F√∂rderverein sponsert den n√§chsten drei neuen Fernschachmitgliedern des BdF drei Einjahresmitgliedschaften "Saarl√§ndische Schachkultur e.V." f√ľr das Jahr 2008.R√ľckfragen beantwortet Ihnen gerne der 1. Vorsitzende Herr Ulrich H√∂fer,
E-Mail: uli.hoefer@t-online.de .

http://www.schachkultur.eu/ .

Aus: Newsletter des BdF von Uwe bekemann, zu beziehen unter:
http://www.bdf-fernschachbund.de/newsletter/newsletter.html

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 22.04.2008

Bindlach geht!

Bindlach geht!

Der TSV Bindlach-Aktion√§r zieht sich aus der 1. Bundesliga zur√ľck. Hauptgrund scheint die Entscheidung des Sponsors zu sein, bei dem man die erste Bundesliga noch nicht optimal strukturiert einsch√§tzt.


Pressemitteilung des Vereins:


Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Leistungssport 22.04.2008

Start der Euro 2008

Start der Euro 2008

Die Europameisterschaft der Frauen und Männer in Plovdiv beginnt heute.
 
http://chess-results.com/Welt.aspx?tnr=12085&mm=0&m=1&MZ=5107
 
Von der JOM nehmen 4 SpielerInnen das Rennen um die begehrten Qualifikationsplätze zum Weltcup auf. Melanie Ohme wird versuchen, ihre Ambitionen auf einen Platz in der Nationalmannschaft zu untermauern. Möglicherweise kommt es bereits in Runde 1 zum Duell mit der Deutschen Nummer eins, Elisabeth Pähtz.

Goerg Meier
nutzt hoffentlich den Schwung des zweiten Platzes seines Vereins Werder Bremen ( nicht im Fussball!) und kann ähnlich wie 2007 in Dresden auftrumpfen. Arik Braun ist ebenfalls mit von der Partie. Selbstbewusst gibt der Sportsoldat 8 Punkte aus 11 Runden als Zielstellung an.

Falko Bindrich
komplettiert das Quartett. Er kann ebenfalls auf positive Erfahrungen von der letzten Europameisterschaft zur√ľckblicken. Er rechnet vom Setzlistenplatz her mit einem Knaller in Runde 1. Unn√∂tig zu erw√§hnen, dass alle vier zur Wahl zum Spieler des Jahres bei der DSJ stehen...

http://www.deutsche-schachjugend.de/internetschach/spielerdesjahres/2007/ .

Bernd Vökler

(Bild: Melanie Ohme)

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 22.04.2008

Der HSV-Verbandskongress

Der HSV-Verbandskongress

Andreas Filmann auf dem Verbandskongress zum zweiten Vizepräsidenten
des HSV gewählt

Auf ihrem 61. ordentlichen Kongrss am 16.03.08 haben die Delegierten des Hessischen Schachverbands (HSV) eine Satzungs√§nderung verabschiedet, wonach nun dem Pr√§sidenten ein zweiter Vize zur Seite gestellt wird. Andreas Filmann¬†√ľbt dieses Amt in Zukunft aus.

Manuela Wich
wird sich fortan f√ľr das Damenschachreferat verantwortlich zeigen. Zudem r√ľckt Peter Knoblauch als Turnierleiter f√ľr Mannschaftswettk√§mpfe neu in das Pr√§sidium auf. Das ihre Schatten vorauswerfende Thema Olympiade sollte in der Aussprache nat√ľrlich auch nicht zu kurz kommen. Weiteres erf√§hrt der geneigte Leser im Kongressprotokoll.

Christopher Overbeck,
HSV-Schriftf√ľhrer .

http://www.schachbund.de/downloads/ProtokollHSVKongress2008.pdf

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 22.04.2008

Bundeswehr? Schach!

Bundeswehr? Schach!

Aktive Schachspielende Soldaten und Zivilbedienstete f√ľr das Team der Bundeswehr bei der 19. NATO-Schachmeisterschaft gesucht!

19. NATO-Schachmeisterschaft 2008 vom 3. bis 9. August in Br√ľssel / Belgien


Schachfreunde in den NATO-Mitgliedsstaaten k√∂nnen sich schon bald wieder auf ein besonderes schachsportliches Ereignis freuen. In der Zeit vom 3. bis 9. August 2008 wird zum 19. Mal die NATO-Schachmeisterschaft ausgetragen. Veranstalter des NATO-weiten Turniers sind die belgischen Streitkr√§fte. Mit der Zusammenstellung der Bundeswehrmannschaft wurde die Katholische Arbeitsgemeinschaft f√ľr Soldatenbetreuung e. V. beauftragt. Die einzelnen Mannschaften der teilnehmenden Nationen bestehen jeweils aus 6 Mitgliedern.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Blindenschach 22.04.2008

Integrationsschachturnier IBIS

Internationales Blinden-Integrationsschachturnier "IBIS"
(von Detlef Kaiser, Euskirchen)


Vom 18. bis 20. April fand in Haaksbergen, Niederlande, zum vierunddreissigsten Mal das IBIS-Turnier statt. Zu diesem Turnier kamen 63 blinde, sehgesch√§digte und nicht behinderte Schachspieler mit und ohne¬†Begleitung aus allen Himmelsrichtungen angereist. Es waren 26 deutsche, 19 niederl√§ndische, 11 belgische und 7 britisch-schottische Schachspieler. Sie waren privat bei niederl√§ndischen Gastfamilien untergebracht, die f√ľr Unterkunft und Verpflegung, sowie f√ľr den Transport zum Spiellokal sorgten.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



DSJ 22.04.2008

Ungarn siegt in Vaterstetten

Ungarn siegt in Vaterstetten Triumph einer großen Schachnation: Ungarn siegt in Vaterstetten

Die Aktion ¬ĄPartnerschulen der Schacholympiade¬ď der Deutschen Schachjugend st√∂√üt auf viel Begeisterung - Erfolgreicher Auftakt der Regionalturniere in Vaterstetten

Dass die Ungarn ganz vorne mitspielen w√ľrden, das war zu erwarten. Das Heimatland der ber√ľhmten Polgar-Schwestern hat schlie√ülich schon mehrfach die Schacholympiade f√ľr sich entscheiden k√∂nnen. Aber Peru direkt dahinter, nur durch die zweite Feinwertung vom Spitzenplatz verdr√§ngt? Und Jamaika auf Rang drei? Ein ungew√∂hnlicher Ausgang f√ľr ein
Schachturnier¬Ö Zum Bericht

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 20.04.2008

Erste Bilder vom Landespresseball

Erste Bilder vom Landespresseball Noch 206 Tage bis zur Schacholympiade 2008 in Dresden

Gestern Abend im Dresdener Schloss, mitten in der historischen Altstadt gelegen, feierten Prominenz aus Kultur, Sport und Politik den Landespresseball, der 2008 voll und ganz im Motto der Schacholympiade stand. Das gesamte Ballsaal-Areal, √ľber zwei Etagen in den Gew√∂lben des Schlosses verteilt, stand im Zeichen des weltweit gr√∂√üten Schachereignisses. Ein Schachmotiv nach dem anderen fand sich in allen R√§umen. Darunter auch eine "Schachlounge", in der - na klar - Schach gespielt werden konnte. Aber auch die Schachgeschichte in groben Z√ľgen mit Tafeln und Bildern nachgezeichnet wurde. Er√∂ffnet wurde der Ball vom scheidenden Ministerpr√§sidenten Milbradt. Unter anderem war an ihrem Geburtstag(!) Susan Polgar zu Gast, sowie die Ehepaare Uhlmann und Schmid. Anbei erste Bilder vom gestrigen Tag, eine Pressemitteilung aus Dresden, weitere Bilder vom bezaubernden Abend, sowie ein kleines Filmchen √ľber ein Blitzfinale zwischen Polgar und Uhlmann folgen. Alle Bilder: KJL.

Bild links: Susan am Nachmittag im Stadion der Football-Mannschaft "Dresden Monarchs"
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



1001 Matt 18.04.2008

15 Jahre Chess Classic! Mainz r√ľstet f√ľr 2008

15 Jahre Chess Classic! Mainz r√ľstet f√ľr 2008 Attraktiv und charmant: Die Chess Classic 2008 feiern 15-j√§hriges Jubil√§um

Von Harry Schaack

Es ist ein kleines Jubiläum: Wenn vom 28. Juli bis 3. August in der Mainzer Rheingoldhalle die Chess Classic stattfinden, erleben die Zuschauer zum 15. Mal eine Veranstaltung der Extraklasse, die mit Weltmeister Viswanathan Anand ihr stärkstes Zugpferd haben wird.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 17.04.2008

Susan Polgar feiert ihren Geburtstag in Dresden

Susan Polgar feiert ihren Geburtstag in Dresden

Noch 208 Tage bis zur Schacholympiade Dresden 2008

So schön kann Schach sein

Schachgenie Susan Polg√°r besucht Dresden

Ihren Geburtstag feiert das ungarisch-amerikanische Schachgenie Susan Polg√°r am Sonnabend, 19. April 2008, im Dresdner Residenzschloss. Die fr√ľhere Schach-Weltmeisterin wird an ihrem Ehrentag Stargast des S√§chsischen Landespresseballs sein. Der glamour√∂se Treffpunkt f√ľr Journalisten, Politiker und Wirtschaftsvertreter pr√§sentiert sich aus Anlass der Schacholympiade in Dresden (12. bis 25. November) dieses Jahr unter dem Motto ¬ĄRochade in Schwarz-Wei√ü¬ď. Schachk√∂nigin Susan Polg√°r wird den G√§sten eine kleine Probe ihres K√∂nnens geben und ihre Kr√§fte in einem Blitzwettkampf mit der Dresdner Schachlegende Wolfgang Uhlmann, der wie sie ebenfalls als Botschafter der Schacholympiade fungiert, messen. Zudem wird Polg√°r als Sonderpreis der Tombola eine exklusive Unterweisung in das ¬Ąk√∂nigliche¬ď Spiel anbieten. Die glanzvolle Ballnacht steht ganz im Zeichen der Schacholympiade, f√ľr die sich Susan Polg√°r erstmals als offizielle Botschafterin einsetzen wird.

Bild: Susan mit Schmackes gegen das Runde, morgen gegen "das Ei".

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 17.04.2008

Blitz-Mannschaften 2008

Blitz-Mannschaften 2008


Zur 25. Deutschen Schach-Mannschaftsmeisterschaft im Blitzschach, die am Samstag, 31. Mai 2008 in Herford (Schach-Bezirk Ostwestfalen-Lippe in Nordrhein-Westfalen) stattfinden wird, konnte Bundesturnierdirektor Ralph Alt folgende Mannschaften einladen:

TSV Bindlach-Aktion√§r, Schachvereinigung 1920 Plettenberg e.V., TV Tegernsee, Schachfreunde Berlin, Godesberger Schachklub 1929 e.V., Schachfreunde Anderssen Bad Mergentheim e.V., FC Bayern M√ľnchen, SF Burgsinn, Schach-Club Kreuzberg e.V., SK K√∂nig Tegel, SV Werder Bremen, Hamburger Schachklub von 1830 e.V., Schachfreunde Hamburg e.V. von 1934, Schachfreunde Sch√∂neck, Schachgesellschaft 1868 - Aljechin Solingen e.V., Schachverein Wattenscheid 1930 e.V., SC Schwegenheim, Turm Illingen, SC Leipzig-Gohlis, SG 1871 L√∂beritz, L√ľbecker SV, Erfurter Schachklub, Stuttgarter Schachfreunde 1879 e.V., SK Schmiden-Cannstatt.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 17.04.2008

Endspurt in Deutschlands Premiumliga

Endspurt in Deutschlands Premiumliga

Georgios Souleidis hat - wie immer zuverlässig und kompetent - eine schöne Vorschau aufs Bundesligawochenende geschrieben. Wenn Sie noch tippen wollen, vergessen Sie http://tipper.deep-chess.de/ nicht!

Abstiegsvermeider und Prestigejäger

Vor dem letzten Bundesligawochenende k√§mpfen noch sechs Teams um den Klassenerhalt und diesbez√ľglich schaut man auf die Spielorte Remagen, Solingen und Baden-Baden. Der Rest k√§mpft um seinen Status in der Liga und insbesondere in M√ľlheim werden einige soziale Weihen verliehen.

In Solingen haben die Berliner Teams ihre letzte Chance doch noch den Abstieg zu vermeiden. Sie treffen auf die Mannschaften aus Solingen und Wattenscheid, die dank ihres gesicherten Mittelfeldplatzes vielleicht nicht mit dem letzten Biss in die Begegnungen gehen werden. Allerdings m√ľssten Kreuzberg und Zehlendorf im Vergleich zu den letzten K√§mpfen mit einer schlagkr√§ftigeren Truppe antreten, um ihre Chance zu wahren. Das Geschehen wird an beiden Tagen von Solinger Experten √ľber den Live-Ticker kommentiert. Der Eintritt vor Ort ist frei.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 16.04.2008

In 22 Stufen zum Olymp! - Stufe 16

In 22 Stufen zum Olymp! - Stufe 16

Noch 210 Tage bis zur Schacholympiade 2008 in Dresden

Und weiter gehts! Nur noch sieben Stufen bis zum Olymp...

Auch in diesem Monat gibt es einen der sch√∂nen OLMS-Preise in Form interessanter Lekt√ľre zu gewinnen. Diesmal haben wir uns f√ľr "Positionelles Schach" von Mark Dworetzki entschieden. Untertitel: Wie man sein Stellungsgef√ľhl trainiert (230 Seiten, 250 Diagramme).

Um ihr positionelles Spiel zu verbessern, m√ľssten Sie uns zun√§chst eine Frage beantworten, denn der Deutsche Schachbund veranstaltet in Zusammenarbeit mit der EDITION OLMS ein Frage- und Antwortspiel. Mit jeder richtigen L√∂sung auf die Schacholympiade bezogenen Fragen nehmen Sie nicht nur an der monatlichen Auslosung der f√ľnf attraktiven Buchgewinne teil, sondern erhalten auch ein Los mehr¬†in die Trommel bei der Ziehung zum Hauptgewinn im Oktober/November 2008: Ein Wochenende f√ľr zwei Personen in einem¬†Vier-Sterne-Hotel Dresdens samt Eintrittskarten¬†zur Schach-Olympiade.

Diesen Monat w√ľrden wir von Ihnen gerne wissen:
Welcher FIDE-Präsident hat NICHT aktiv bei einer
Schacholympiade gespielt?

 A) Florencio Campomanes
 B) Max Euwe
 C) Fridrik Olafsson
 D) Kirsan Iljumschinow
 OlmsBanner.jpg
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 16.04.2008

Herbert Bastian im Saarland bestätigt

Herbert Bastian im Saarland bestätigt

Saarbr√ľcken. √úberragendes Wahlergebnis f√ľr den alten und neuen Pr√§sidenten des saarl√§ndischen Schachverbandes, IM Herbert Bastian.

Am Samstag w√§hlten die rund 75 Delegierten des Verbandes zum neunten Mal den mehrfachen Saarlandmeister Bastian zu ihrem Vorsitzenden. Bastian hatte in diesem Jahr mit dem Schwalbacher Franz-Josef Becking einen Gegenkandidaten, entschied die Wahl jedoch mit 183:88 Delegiertenstimmen klar f√ľr sich. Der Gesamtschullehrer geht damit ins siebzehnte Jahr seiner Amtszeit. Die dringendsten Aufgaben der kommenden Jahre sieht Bastian in der bevorstehenden Strukturreform des Pr√§sidiums, sowie der weiteren Integration des Schulschachs in die Verbandsstrukturen. Die Mitgliederzahlen der Schulschach-AGs sind in den vergangenen Jahren stark angestiegen, insbesondere in den Grundschulen. Dies gibt dem Schachverband berechtigten Anlass zum optimistischen Blick nach vorn. Weiterhin begr√ľ√üt dre saarl√§ndische Schachverband neben den wiedergew√§hlten Mitgliedern Alexander H√ľmbert als Schriftf√ľhrer und Markus Engel als Pressereferenten im Pr√§sidium.

Weitere Berichte sind f√ľr http://www.ssv1921ev.de/¬†geplant.

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



DSJ 16.04.2008

Die DSJ informiert

Die DSJ informiert

Große Wahlbeteiligung

Schon fast 600 Wähler haben sich an der Wahl zur Spielerin und zum Spieler des Jahres 2007 beteiligt in den Kategorien U20 und U14. Klare Favoriten gibt es noch nicht, noch liegen die jeweils 5 Kandidaten in jeder Kategorie dicht bei einander. Es lohnt sich also noch mitzumachen. Bis zum 30.04. ist das Wahllokal geöffnet.

Jörg Schulz

http://www.deutsche-schachjugend.de/internetschach/spielerdesjahres/2007/

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Presse und Medien 14.04.2008

Der Wissenschaftspreis des DOSB

Der Wissenschaftspreis des DOSB

Der Deutsche Olympische Sportbund schreibt jährlich einen mit 12.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis aus.

Seit 1953 wurde alle zwei Jahre f√ľr eine herausragende sportwissenschaftliche Arbeit in deutscher Sprache die Carl-Diem-Plakette vergeben. Nach der Fusion von Deutschem Sportbund und Nationalem Olympischen Komitee zum Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) f√ľhrt der DOSB diesen Wettbewerb als ¬ĄDOSB-Wissenschaftspreis¬ď fort.

Ausschreibung/Kriterien:


Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 14.04.2008

Norddeutsche Blitzmannschaften

Norddeutsche Blitzmannschaften

Die Norddeutschen Blitzmannschafts-Meisterschaften gingen mit einem Sieg des Hamburger SK zu Ende. Die ersten Acht qualifizierten sich sowohl f√ľr die norddeutschen Blitzmeisterschaften 2009, als auch die Deutschen Meisterschaften 2008 in Herford.


J√ľrgen Kohlst√§dt


Ergebnisse:


Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Schulschach 13.04.2008

Schulschachpatentlehrgang f√ľr Lehrer

Schulschachpatentlehrgang f√ľr Lehrer

Erfolgreicher erster Schulschachpatentlehrgang f√ľr Lehrer in Erfurt
Goebel: ¬ĄSchach f√∂rdert Konzentrationsf√§higkeit und strategisches Denken¬ď

Eine erfolgreiche Bilanz des ersten Th√ľringer Schulschachpatentlehrgangs am 7. und 8. April 2008 in Erfurt zieht Th√ľringens Kultusminister Prof. Dr. Jens Goebel (CDU). Bei dem Seminar wurden 18 Lehrerinnen und Lehrern aller Schularten Methoden und Techniken des k√∂niglichen Spiels vermittelt.

Kultusminister Goebel begr√ľ√üt die Weiterbildung: ¬ĄDer Lehrgang wurde von allen P√§dagogen sehr gut angenommen. Es war ein rundum gelungenes und abwechslungsreiches Seminar, das alle Aspekte des Schulschachs beleuchtete. Demnach f√∂rdert Schach nicht nur die Konzentrationsf√§higkeit und das strategische Denken, sondern auch das Lese- und Rechtschreibverst√§ndnis. Um das Schachspiel noch mehr an den Schulen im Freistaat zu etablieren, sollte der Lehrgang k√ľnftig wiederholt werden.¬ď

Neben der umfangreichen Vorstellung von verschiedenen Arbeitsmaterialien gab die Referentin f√ľr Schulschach der Deutschen Schachjugend, Kirsten Siebarth, auch p√§dagogische und didaktische Hinweise f√ľr den Schachunterricht. Zudem wurden Ergebnisse der Trierer Schulschachstudie sowie derzeit laufende Schulschachprojekte vorgestellt. Im neuen Schuljahr wollen die Teilnehmer des Lehrgangs an ihren Schulen neue Schacharbeitsgemeinschaften gr√ľnden oder die Erg√§nzungsstunden f√ľr das Schachspiel nutzen. Ansprechpartnerin ist Kirsten Siebarth, E-Mail: k.siebarth@freenet.de¬†.

Dr. Detlef Baer

Pressesprecher


 

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 13.04.2008

Doppelsieger OSC!

Doppelsieger OSC!

Frauenbundesliga: Baden-Baden ist Deutscher Meister!

Mit drei Mannschaftspunkten Vorsprung sicherten sie sich neben dem Männertitel auch die Meisterschaft bei den Frauen. Zweiter wurde der starke Aufsteiger aus Großlehna, gefolgt von Dresden. Der Vorjahressieger Halle konnte durch zwei Schlussrundensiege den Abstieg gerade noch abwenden. Abgestiegen sind dagegen Torgelow, Kiel und Mainz.
Aus den zweiten Ligen steigen Lehrte, Bad Königshofen und Rotation Pankow auf.

Ulla Hielscher
Referentin f√ľr Frauenschach im DSB

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 11.04.2008

In 22 Stufen zum Olymp! - Stufe 15 erreicht!

In 22 Stufen zum Olymp! - Stufe 15 erreicht!

Noch 214 Tage bis zur Schacholympiade in Dresden

15 Stufen ging es bisher hoch, das sind ja schon mehr wie zwei Drittel auf dem Weg zum Olymp, seitdem wir dieses erfolgreiche Quiz im Januar 2007 starteten.

15 Stufen, das macht 15 x 5 = 75 gl√ľckliche Gewinner eines Buchpreises aus dem OLMS-Verlag und eine Lostrommel, die fast aus den N√§hten platzt, wenn wir Ende Oktober den Hauptgewinner ziehen: F√ľr zwei √úbernachtungen f√ľr zwei Personen in einem Vier-Sterne-Hotel Dresdens samt Eintrittskarten zur Veranstaltung. das Datum geben wir demn√§chst bekannt.

In dieser Runde ging es um irrsinnige Seeschlangen und Kurzschl√ľsse.

Auf die Frage: Wie viele Z√ľge wurden bisher bei der l√§ngsten Partie (sie endete Remis) und wie viele bei der k√ľrzesten¬†Gewinnpartie der Schacholympiaden gespielt?

gewann die Antwort: D) 190 plus 4

190 Z√ľge ! Donnerwetter.
Und wie verliert man in nur 4 ?

Raymund Stolze weiß - wie immer - mehr!
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 11.04.2008

Wer will auf der Schacholympiade ausstellen?

Wer will auf der Schacholympiade ausstellen?

Noch 214 Tage bis zur Schacholympiade 2008 in Dresden

Der Deutsche Schachbund bietet Sammlern, K√ľnstlern und Schachbegeisterten die M√∂glichkeit, auf dem DSB-Messestand in Dresden Sammelst√ľcke und Exponate (nicht gewerblich) in einer Kabinett-Ausstellung zu pr√§sentieren.

Wer m√∂chte seine Sammlung oder ausgew√§hlte Exponate zeigen, z. B. aus den Bereichen: Autogrammkarten, besondere Partiezettel, besondere Schachbretter, besondere Schachfiguren, besonderes Schachzubeh√∂r, Briefmarke, Exponate aus Schachgeschichte, Festschriften, Fotos, Karikaturen, Krawatten, Kunst, Medaillen, M√ľnzen, Pokale, Schachbilder, Schachfiguren, Schachgrafiken, Schachkuriosit√§ten aller Art, Schachliteratur, Schachmotivkarten, Schachtassen, Schachwimpel, seltene B√ľcher, seltene Zeitungsartikel und Zeitungsausschnitte oder Sammlung von Werbeslogans mit Schachbezug, Turnierbulletin, Turnierveranstalter, Vereinszeitungen...

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



1001 Matt 11.04.2008

Das Fundst√ľck der Woche

Das Fundst√ľck der Woche

Sponsoren f√ľr einen m√∂glichen Weltmeister gesucht

(von Hans-Dieter Post)

Man muss ja nicht gleich selbst ein Dietmar Hopp (ex-SAP Vorstand) sein, um fast √ľberall Sport zu sponsern. Aus den USA wurde mir durch unseren √úbersee- Internet Scout Connie Cameron ein interssantes Angebot von Gro√ümeister Gat Kamsky bekannt gemacht. Bekanntlich gewann er den letzten Weltcup und hat nun die Chance auch um den WM- Titel das eine oder andere W√∂rtchen mitzureden. Daf√ľr braucht man den langen Atem, sprich Geld, um sich vorbereiten zu k√∂nnen. Was macht also der auch um Varianten auf dem Brett nicht verlegene Kandidat: er trennt sich von einem Gro√üteil seiner signierten B√ľcher, die er sowieso alle auswendig kennen sollte.
Aussuchen und Kaufen kann man hier:
--> http://www.01chess.com/booklist.php
Ist auch was f√ľr die Geschenkekiste!


 

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 10.04.2008

Der letzte Schachzug der DDR

Der letzte Schachzug der DDR

Noch 215 Tage bis zur Schacholympiade 2008 in Dresden

Dresdner Stadtmuseum sucht Schachgeschichten f√ľr das ¬ĄDepot der Gegenwart¬ď

Fritz Baumbach gewann 1995 die letzte Medaille f√ľr die DDR, f√ľnf Jahre nach der politischen Wiedervereinigung. M√∂glich wurde dies durch die Besonderheiten seiner Sportart, dem Fernschach. Der heutige Pr√§sident des ¬ĄDeutschen Fernschachbundes e.V.¬ď geh√∂rte 1987 zur DDR-Auswahl bei der 10. Fernschacholympiade ¬Ė aufgrund der dreit√§gigen Bedenkzeit und der mitunter langen Postwege im Osteuropa der Jahre nach 1989 verz√∂gerte sich die Siegerehrung erheblich. Baumbachs Team machte somit buchst√§blich die letzten Schachz√ľge der DDR.

Flyer Schachgeschichten/Schachausstellung:
HIER



» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Leistungssport 10.04.2008

Junioren-Länderkampf Deutschland gegen Russland

JOMHockenheimKarpow2007.JPG

Zur Vorbereitung auf die Schach-Olympiade in Dresden findet vom 19. bis zum 29. August 2008 ein Junioren-L√§nderkampf zwischen Deutschland und Russland in Neustadt an der Weinstra√üe statt. In einem Gespr√§ch am vergangenen Freitag im Panorama Hotel am Rosengarten in Neustadt, einigten sich Vertreter der Karpow-Schachakademie, des F√∂rdervereins Kultur und Sport Metropolregion Rhein-Neckar, des Panorama Hotels und des Deutschen Schachbundes √ľber technische und finanzielle Einzelheiten.

Die Jugend-Olympiamannschaften (M√§dchen und Jungen) werden bei diesem doppelrundigen L√§nderkampf auf eine harte Bew√§hrungsprobe gestellt, da sie auf eine der st√§rksten¬† Mannschaften weltweit treffen wird. Bundesnachwuchstrainer Bernd V√∂kler wird die endg√ľltige Nominierung erst sp√§ter vornehmen. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass bei den Jungen Falko Bindrich, Sebastian Bogner, Arik Braun, Niclas Huschenbeth und Georg Meier spielen werden.

Bild: Mitglieder der JOM vor dem Training mit Karpow
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Personalien 09.04.2008

Dr. Detlev M√ľller-Using

Dr. Detlev M√ľller-Using

T√∂dlicher Verkehrsunfall von Dr. Detlev M√ľller-Using

Bereits am Montagabend erreichte uns folgende, traurige Zuschrift:

Soeben erhalte ich die ersch√ľtternde Nachricht, dass unser Schachfreund Dr. M√ľller-Using bei einem Verkehrsunfall am 6. April t√∂dlich verungl√ľckt ist. Es wird sicherlich ein ausf√ľhrlicher Nachruf der Schachfreunde von Bad Godesberg folgen, denn dort war er zeitweise Vorsitzender des erfolreichen Vereins.

Mir liegt daran, dem grossen Freundeskreis von Detlev diese traurige Nachricht kundzutun. Unser Mitgef√ľhl gilt seiner lieber Frau Katja. In Trauer um einen guten Freund;

Klaus Gohde
Ref. f√ľr Seniorenschach im DSB
[Nachruf]

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 09.04.2008

FBL: Am Wochenende live aus Torgelow

FBL: Am Wochenende live aus Torgelow

Zur 10. Runde und 11. Runde erwartet der SAV Torgelow die Frauen des¬†OSC Baden Baden und die der Karlsruher SF. Die Frauen des USV TU Dresden werden ebenfalls in Torgelow erwartet. Wir werden uns p√ľnktlich vor dem Spiel mit den Aufstellungen aller Teams melden. Des Weiteren wird es an beiden Tagen einen LIVE-Ticker aus Torgelow geben - nicht zu vergessen die aktuellen Fotos. Zu finden sind diese LIVE-Ticker so:

10. Runde

11. Runde

Gerd Zentgraf

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 09.04.2008

Mit einem Grand ohne Vier zum Titel

Mit einem Grand ohne Vier zum Titel

Der OSC hat es geschafft: Deutscher Meister 2008. Fabian D√∂ttling, f√ľr dessen interessante Berichte √ľber die ganze Saison hinweg wir uns ausdr√ľcklich bedanken m√∂chten, zieht Bilanz auf den Seiten des OSC; www.zugzwang.de



Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 08.04.2008

Der Olympiabrief im April

Der Olympiabrief im April

Noch 217 Tage bis zur Schacholympiade 2008 in Dresden

Liebe Schachfreunde,

anbei die vierte Ausgabe des Olympiabriefes: Der monatliche Newsletter zur Schacholympiade. Vier Seiten randvoll mit Neuigkeiten rund um das weltweit größte Schachereignis.

Die vorigen Ausgaben aus Januar, Februar, März, lesen Sie hier.

K.J.Lais
[OlympiabriefApril2008.pdf]

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Kunst und Kultur 07.04.2008

Philipp Stamma - ein Pionier des Schachs

 StammaJeudesechecs.jpgOb man wohl mit keinem zuverlässigen Grunde darthun
¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† kann, in welcher Provinz des Morgenlandes¬†das Schach-Spiel ist erfunden worden; so ist doch zum wenigsten sehr wahrscheinlich, dass es in dem gl√ľckseligen Arabien zu seiner Vollkommenheit ist gebracht worden. Denn erstlich ist das Wort Schach schon an sich selbst ein arabisches Wort, wie auch alle die Namen der meisten¬†Steine, mit welchen man spielet.

Zweytens, haben es die Einwohner Syriens zu ihrem
           Lieblingsspiel erwählet, besonders aber die in Aleppo,
           meiner Vaterstadt. Un eben alldort ist es, wo man so viele
           geschickte Schachspieler antrifft, ja ich glaube, dass es
           deren in Europa wenige gebe, welche mit den morgen-
           ländischen in Vergleichung könnten gestellet werden.


Frank Mayer, der Pionier¬†f√ľr unsterbliche Geschichten, hat uns eine weitere Praline √ľberlassen, die vom Genie Philipp Stamma erz√§hlt. Bis er die ungekr√∂nte Meisterschaft des weltst√§rksten Spielers Philidor √ľberlassen musste, war er derjenige, dem es in Europa zustand, theoretische Werke √ľber das Schach zu verbreiten. Lesen Sie die Reportage √ľber den genialen Stamma im Original: Aus Barcelona f√ľr uns √ľbersetzt. Bitte sehr:

http://www.schachbund.de/downloads/StammaPionierdesSchachs.pdf

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 07.04.2008

OSC Baden-Baden Deutscher Meister

OSC Baden-Baden Deutscher Meister

Georgios Souleidis bilanziert den vorletzten Doppelspieltag.

Zwei Spieltage vor Schluss steht Baden-Baden als Meister fest. 12 Runden¬† lang beherrschte das Team um Sven Noppes die Liga fast nach Belieben,¬†bevor der Tabellenzweite M√ľlheim dem Starteam aus Baden-W√ľrttemberg¬† beinahe einen Strich durch die Rechnung gemacht h√§tte. Ausgerechnet der in dieser Saison gl√ľcklose Vallejo "Paco" Pons konnte mit einem Sieg¬† gegen Berelovich die drohende Niederlage aber verhindern. In der letzten¬†noch laufenden Partie konnte der Spanier ein Leichtfigurenendspiel zum¬†Sieg f√ľhren.

Dabei musste er mit knapp zwei Minuten auf der Uhr zeigen,¬†ob er in der Lage ist mit Springer und L√§ufer matt zu setzen. Er l√∂ste¬† die Aufgabe mit Bravour, wonach tosende Freude auf Baden-Badener Seite¬† ausbrach. Am Samstag hatte sich Baden-Baden souver√§n mit 6:2 gegen Katernberg¬† durchgesetzt und der Kampf gegen M√ľlheim schien auf dem Weg zur¬†Titelverteidigung nur noch reine Formsache zu sein. Doch nach sechs¬† Remis und der Niederlage von Nisipeanu gegen den √ľberragenden Vachier-Lagrave hatte man den Champagner schon wieder nach Hause¬† schaffen lassen, denn so richtig glaubte keiner mehr an einen Sieg von Vallejo Pons. Wie so h√§ufig kam es aber anders und so musste der Trierer¬† Catering-Chef den edlen Schaumwein wieder herankarren.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 05.04.2008

Verbandstag in Sachsen

Verbandstag in Sachsen

Am 05.04.2008 fand der diesj√§hrige ordentliche Verbandstag des¬†Schachverbandes Sachsen in Leipzig statt. Auf der Tagesordnung stand neben dem R√ľckblick auf 2007 und vereinspolitischen Fragen auch die Wahl des Vorstandes, der Referenten sowie der¬†Aussch√ľsse und Kommissionen. In den Vorstand wurden erneut gew√§hlt:

- André Martin (Bild):  Präsident
-¬†Siegfried M√ľller:¬†Vizepr√§sident
- Frank Spangenberg:  Vizepräsident Jugend
- Andreas Neumeyer: Schatzmeister
-¬†J√ľrgen Rudolph: Landesspielleiter
 
Des weiteren wurden 5 Referenten sowie das Schieds-, Wettkampf- und Turniergericht sowie die Revisionskommission gew√§hlt. Beschlossen wurde auch die Einf√ľhrung des Portal 64 (Ergebnisdienstl√∂sung) im Erwachsenenbereich, sowie die daran angepasste Wettkampf- und Turnierordnung.

Peggy Flemming
Referentin f√ľr √Ėffentlichkeitsarbeit

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Turnier- und Openberichte 05.04.2008

Spielplan, Eintrittskarten, Hotels f√ľr Dortmund 2008

SparkassenChessmeetingLogo.jpg 

Vom 28. Juni bis 06. Juli 2008 steht das Theater Dortmund wieder ganz im Zeichen des Schachsports. Acht Großmeister kämpfen beim diesjährigen Sparkassen Chess-Meeting um Punkte und Siege. Die Besucher von Deutschlands traditionsreichstem klassischen Schachturnier können sich auf spannende Partien freuen, die im Schauspielhaus in ansprechendem Ambiente präsentiert werden. Den Festivalcharakter des Sparkassen Chess-Meetings unterstreichen die traditionellen Sparkassen Open, die im Rathaus der Stadt Dortmund ausgetragen werden....


Komplette Pressemitteilung aus Dortmund:


Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



DSJ 03.04.2008

Ausbildungsoffensive der DSJ

Ausbildungsoffensive der DSJ

Zweite DSJ-Akademie ausgeschrieben

Vom 20.-22. Juni lädt die Deutsche Schachjugend alle in der Jugendarbeit aktiven Schachfreunde ein zur zweiten DSJ-Akademie in das Jugendgästehaus Bad Homburg.

F√ľr eine Teilnahmegeb√ľhr von 35 Euro, die Kosten f√ľr Unterkunft, Verpflegung, Referenten ect tr√§gt die DSJ, kann man aus einem bunten Strau√ü von 10 verschiedenen Workshops ausw√§hlen, die in drei Bl√∂cken parallel angeboten werden. So kann sich jeder 3 Workshops heraussuchen zu den Themen, die ihn besonders interessieren.

Angeboten werden Workshops zu Themen wie 
- Mitarbeitergewinnung,
- erfolgreiche Kommunikation,
- Schulschach als Schl√ľssel zum Erfolg f√ľr den Verein,
- erfolgreich Mädchenarbeit betreiben,
- psychologische Vorbereitung im Schach,
um nur einige zu nennen.

Genaue Information finden sich in der Ausschreibung zum Herunterladen und nat√ľrlich auf der Internetseite der Deutschen Schachjugend www.deutsche-schachjugend.de

Jörg Schulz

Einladung: http://www.schachbund.de/downloads/DSJ-Akademie2008.pdf .

Programm: http://www.schachbund.de/downloads/ProgrammentwurfDSJAkademie2008.pdf

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 03.04.2008

Partnerschulen der Schacholympiade

Partnerschulen der Schacholympiade

Noch 223 Tage bis zur Schacholympiade 2008

¬ĄPartnerschulen der Schacholympiade¬ď gehen an den Start
Ausschreibungen f√ľr f√ľnf Regionalturniere in ganz Deutschland ver√∂ffentlicht

Zur Schacholympiade Dresden 2008 werden nicht nur die Profis um Ruhm und Ehre auf dem Schachbrett k√§mpfen, sondern auch 60 Sch√ľler-Mannschaften des Projektes ¬ĄPartnerschulen der Schacholympiade¬ď. Hierzu organisiert die Deutsche Schachjugend nun insgesamt f√ľnf regionale Qualifikationsturniere, √ľber die sich 40 Schulen ihre Teilnahme am Finale in Dresden sichern k√∂nnen. Die restlichen 20 Mannschaften qualifizieren sich √ľber inhaltliche Projektarbeiten. Das erste Regionalturnier wird bereits am 19. April im oberbayerischen Vaterstetten stattfinden, gefolgt von den Wettbewerben in Dortmund am 26. April, im th√ľringischen Arnstadt am 3. Mai sowie in Hamburg und Leipzig am 14. Juni.

Bild: Smudo von den Fanta4 und Wladimir Kramnik bei der Auslosung
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Leistungssport 02.04.2008

Der Talentsichtungslehrgang 2008

Der Talentsichtungslehrgang 2008

Bild: Bernd Vökler gratuliert Jonas Lampert zur Teilnahme
Die diesjährige TASI kann als voller Erfolg gebucht werden. 32 SpielerInnen aus 9 Bundesländern fanden den Weg in die "Schachjugendherberge" Verden an der Aller.
Dr. Karsten M√ľller erinnerte in seinem Vortrag an den 11. Schachweltmeister, Robert J. Fischer. Des weiteren stellte er Themen aus seiner ChessBase DVD Endspieltraining vor.

In der Gruppenarbeit standen Endspielthemen der Leichtfiguren und Taktik im Vordergrund. Diskutiert wurde auch die erste Wettkampfpartie von 1972 mit Lxh2 von Fischer. Verschiedene Tests wurden geschrieben und ein Turnier gespielt. Trotz manchmal 10 Stunden Schach am Tag waren fast alle begeistert. 2x Fußball und ein Schwimmbadbesuch rundeten die Veranstaltung gelungen ab.

Mein Dank geht an die Kollegen Bernd Laubsch, Alexander Markgraf, Fabian M√ľller, Friedmar Schirm und Suren Petrosyan f√ľr ihren Einsatz! Die Lehrgangsbesten erhielten zur Siegerehrung wertvolle Buchpreise und Chessbase DVD`s. Jeder Teilnehmer konnte sich ein Exemplar von "Jugendschach" mit nach Hause nehmen. F√ľr die Unterst√ľtzung im organisatorischen Bereich geht mein Dank an die nieders√§chsische Schachjugend und insbesondere an Jan Salzmann!
 
Bernd Vökler
Bundesnachwuchstrainer

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 02.04.2008

Porzellankunst zur Schacholympiade

Porzellankunst zur Schacholympiade

Wanderausstellung ¬ĄVis-√†-vis¬ď zeigt Schachspiele aus Dresdner Porzellan

Auf einigen der kostbaren Schachspiele aus Porzellan haben schon Gro√ümeister wie Wolfgang Uhlmann entscheidende Turnierpartien gespielt, nun werden sie im Rahmen der Schacholympiade Dresden 2008 in einer Wanderausstellung ¬ĄVis-√†-vis / k√ľnstlerische Schachspiele aus Dresdner Porzellan und mehr¬ď der √Ėffentlichkeit zug√§nglich gemacht.

Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten heute (2. April) Dr. Klaus-Peter Arnold, Vorsitzender des Vereins ¬ĄDresdner Porzellankunst¬ď, Olaf Stoy, Organisator der Ausstellung und freischaffender Porzellank√ľnstler, sowie J√∂rn-Torsten Verleger, Gesch√§ftsf√ľhrer der ¬ĄSchacholympiade 2008 ¬Ė Chess Foundation GmbH¬ď. ¬ĄSeit dem Jahr 1994 hat die S√§chsische Porzellan-Manufaktur Dresden Schachspiele von hoher k√ľnstlerischer Qualit√§t gefertigt, die zum Teil auch schon beim j√§hrlichen Porzellan-Cup zum Einsatz gekommen sind¬ď, sagte Vereinsvorsitzender Dr. Klaus-Peter Arnold.

Bild: Robert Kempinski gewinnt 2008 auf Dresdner Porzellan, Foto: Gärtner.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 02.04.2008

Th√ľringer Jugend

Th√ľringer Jugend

170 Nachwuchsspieler bei Th√ľringer Meisterschaft
106 Jungen und 64 M√§dchen aus 41 Vereinen in Dittrichsh√ľtte

von Albrecht Beer.

Vier tolle Tage in Dittrichsh√ľtte: das ist das Fazit der Th√ľringer Einzelmeisterschaften der Jugend 2008 am traditionellen Veranstaltungsort im Schullandheim ¬ĄKinder- und Jugenderholung e.V.¬ď in Dittrichsh√ľtte auf der Saalfelder H√∂he.

Gute √§u√üere Bedingungen ¬Ė Wettkampfst√§tte, Spielmaterial, Unterkunft und Verpflegung -, ein vielf√§ltiges Angebot f√ľr die spielfreie Zeit wie Fu√üball, Basketball, Kegeln, Spielplatz mit Gro√üfeld-Halma, Allwetter-Rodelbahn, Irrgarten und ¬Ągr√∂√ütes M√§rchenbuch der Welt¬ď, angenehmes Wetter, die Rekord-Teilnehmerzahl von 170 ausnahmslos fairen Aktiven (auch wenn es hin und wieder Tr√§nen gab), wohltuend ¬Ąunaufgeregte¬ď Eltern, Gro√üeltern, Geschwister, Lehrer und Erzieher, Betreuer, √úbungsleiter und Trainer, ein eingespieltes Organisationsteam vom MTV 1876 Saalfeld mit dem wie immer engagierten ¬ĄChef¬ď Roland Schneiderheinze¬† - der diese Meisterschaft bereits zum achten Male vorbereitet hatte -, das bew√§hrte Computerteam Anke und Torsten Kohl vom Meuselwitzer Schachverein 1921 und erfahrene Schiedsrichter boten beste Voraussetzungen f√ľr gute und interessante Partien in allen zehn Turnieren.

Wie nicht anders zu erwarten gab es dabei auch ¬ĄPatzer¬ď - auf dem Brett und auch als Spieler! Bild: http://www.thsj.de

(Dieser Beitrag bekommt den Golden-DSB-Award f√ľr den l√§ngsten Satz der Landesverbands-Historie, der S√§zzer)
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Landesverbände 02.04.2008

Neue Turnierleitung in Bremen

Neue Turnierleitung in Bremen

Nach dem Ende der Bremer Landesmeisterschaft hat dre Landesschachbund den Wechsel vollzogen und der neu gew√§hlte Bremer Landesturnierleiter hat gestern die "Amtsgesch√§fte" √ľbernommen. Neuer Bremer "Turni" ist Rolando Schlosshauer. Sein Vorg√§nger Peter Schwenteck wird ihm nur noch eine Zeitlang helfend zur Seite stehen. Blick aufs Bremer Pr√§sidium: http://www.landesschachbundbremen.de


Ralf Mulde

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 02.04.2008

Auf der Zielgeraden

Auf der Zielgeraden

Georgios Souleidis wirft einen Blick aufs kommende Bundesliga-Wochenende.

Nachdem der Meister praktisch feststeht, stehen der Bundesliga im April-Schlussspurt weitere Entscheidungen bevor. Schon nach dem kommenden Wochenende k√∂nnte Klarheit dar√ľber herrschen, wer sich f√ľr den Europacup qualifiziert oder wer absteigt.

In Bremen k√§mpfen die Berliner Teams um ihre wahrscheinlich letzte Chance den Klassenerhalt zu schaffen. Insbesondere Kreuzberg muss voll punkten, will es sich noch aus eigener Kraft retten und nicht auf die zweite Mannschaft verlassen. Der Kampf Hamburg-Zehlendorf tr√§gt f√ľr beide Mannschaften vorentscheidenden Charakter. Siegt Hamburg, sind sie so gut wie gerettet, siegt Zehlendorf, sind sie wieder voll im Rennen. Bremen kann dagegen v√∂llig gelassen in die Partien gehen. Als Favorit peilt man vier Punkte an, um sich den Start beim Europacup zu erm√∂glichen, der bei den Kollegen von der Ballabteilung inzwischen √ľberraschend in Gefahr geraten ist. Aus Bremen werden die Partien wie gewohnt live √ľbertragen. Der Eintritt vor Ort betr√§gt 5,-/3,50,- (erm√§√üigt).

Spielort: Businesslogen - Weserstadion-Ostkurve, Franz-Böhmert-Str. 1c, 28205 Bremen

Samstag, 5. April, 14 Uhr
SV Werder Bremen ¬Ė SC Kreuzberg
Hamburger SK ¬Ė SK Zehlendorf
Sonntag, 6. April, 10 Uhr
SC Kreuzberg ¬Ė Hamburger SK
SK Zehlendorf ¬Ė SV Werder Bremen

Live√ľbertragung: http://www.schachbundesliga.info/bremen/index.htm
» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Meisterschaften 01.04.2008

Deutsche √Ąrztemeisterschaft

Deutsche √Ąrztemeisterschaft

143 √Ąrzte und 2 weibliche Kollegen haben an der 16. Meisterschaft teilgenommen, die zum sechsten Male im Bad Homburger Kurhaus stattfand. Nach 9 Runden setzte sich der 50j√§hrige Altmeister Dr. Peter Weber (Monheim) mit 8 Punkten vor dem punktgleichen Dr. Hannes Knuth (Neukloster) und Prof. Peter Krauseneck (Bamberg) mit 7 Punkten durch.

Die Meisterschaft war stark besetzt, immerhin verf√ľgten 24 Teilnehmer √ľber eine TWZ von mindestens 2000.¬†Wie immer wurden noch zwei Simultanveranstaltungen mit Vlastimil Hort und Helmut Pfleger sowie ein Blitzturnier durchgef√ľhrt. Pfleger und Hort gaben in insgesamt 39 Partien vier Unentschieden ab.

Bad Homburg ist mit dieser Veranstaltung erneut in die schachliche √Ėffentlichkeit getreten.
Horst Metzing

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Senioren 01.04.2008

Seniorenderby

Seniorenderby

Deutsches Senioren-Derby 2008 entschieden


Mit 40 Teilnehmern wurde das Deutsche Senioren-Derby in der Zeit vom 27.¬† bis 30 M√§rz 2008 in Wesel-Undeloh in der L√ľneburger Heide durchgef√ľhrt.

Das Turnier verlief sehr harmonisch, die Teilnehmer waren mit den Spielbedingungen hoch zufrieden und √§usserten sich sehr positiv¬† zu dieser Idee eines Derbys, das also nur f√ľr die Neu-Senioren ist, die in dieem Jahr 60 Jahre alt werden.

Nach 7 Runden siegte Fedor Dushatskiy (SV Hockenheim) mit 6,0 Punkten (2 x remis) vor G√ľnther Langhanke (SC Klein-Berlin Rheine) 5,5 P. 29,5 Buchholz und Wolfgang Moser (TSV Trostberg) 5,5 P. 27,5 Buchholz. Die weiteren Pl√§tze: 4. Helmut Haselhorst /Schachklub Westbeern), 5,0 / 29,5, 5. Friedebert Seibt (SC 1948 Pr√ľm), 5,0 / 25,5, 24,5, 7. G√ľnter Weidlich S Dresden-Leuben¬† 4,5 / 26,0, 6. Hans Bodach /Dresden-Leuben 5,0. Das waren die 7 Teilnehmer, die mit einer DWZ √ľber 2000 ins Rennen gingen und sie haben tats√§chlich keinen der in er Startrangliste nachfolgenden Spieler in die Spitze gelassen. Startranglisten ¬Ė Rundenberichte und Rangliste siehe DSB Senioren-Seite.

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Olympiade 01.04.2008

72 freiwillige Helfer

72 freiwillige Helfer

Noch 226 Tage bis zur Schacholympiade 2008
Zweite Anmeldephase endet im Juli


Sie kommen aus Berlin und D√ľsseldorf, Hamburg und Dresden, aber auch aus Graz (√Ėsterreich), Pano Lefkara (Zypern) und St. Petersburg (Russland) ¬Ė die ¬ĄVolunteers¬ď der Schacholympiade Dresden 2008. Zum Ende der ersten Anmeldephase am 31. M√§rz sind insgesamt 72 Bewerbungen als freiwillige Helfer beim Organisationskomitee eingegangen.


¬ĄWir freuen uns sehr √ľber die gro√üe Resonanz auf unser Volunteerprogramm.¬ď, zeigte sich J√∂rn-Torsten Verleger, Gesch√§ftsf√ľhrer der ¬ĄSchacholympiade 2008 ¬Ė Chess Foundation GmbH¬ď mit dem bisherigen Ergebnis zufrieden. Viele der Interessenten seien auch schon bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr im Einsatz gewesen und w√ľrden nun auch in diesem Jahr Dresden und Deutschland als gute Gastgeber der weltweit bedeutendsten Schachveranstaltung repr√§sentieren wollen.
In den kommenden Wochen werden die eingegangenen Unterlagen gesichtet und Gespr√§che mit den einzelnen Helfern gef√ľhrt. Neun Funktionsbereiche sollen besetzt werden, von der Mannschaftsbetreuung √ľber das Informationsmanagement bis hin zum Saaldienst werden in allen Bereichen Ehrenamtliche zum Einsatz kommen. ¬ĄOhne die ehrenamtliche Unterst√ľtzung w√§re es nicht m√∂glich, die Schacholympiade 2008 auszurichten¬ď, sagte Verleger weiter.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



1001 Matt 01.04.2008

Schach in Bayern: Bald offizielles Schulfach?

Schach in Bayern: Bald offizielles Schulfach?

Qualt√§t setzt sich eben durch. Das gilt f√ľr das Schulschach ebenso, wie die stets gut sortierte und popul√§re Webseite des SC Forchheim. Besondere Sorgenfalten treibt es Dr. Ecksack auf die Stirn, wie die Montessori- und Waldorf-Schulen integriert werden k√∂nnen:





Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



1001 Matt 01.04.2008

Schachglobus eröffnet!

Schachglobus eröffnet!

Anl√§sslich der bevorstehenden Olympiade er√∂ffnete gestern abend der Schachglobus - direkt am Brandenbruger Tor leuchtet er in die Nacht hinein. Von heute an bis zum 25. November k√∂nnen sich Touristen aus aller Welt √ľber die Vorbereitungen des Deutschen Schachbundes zum weltweit gr√∂√üten Turnier informieren.

Neben der Schacholympiade ist Deutschland in diesem Jahr auch Gastgeber des Weltmeisterschaftskampfes zwischen Kramnik und Anand, die beide f√ľr heute abend eine Autogrammstunde ank√ľndigten.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais



Werbung
Online-Shop der Deutscher Schachbund Wirtschaftsdienst GmbH
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Schachreisen Jörg Hickle
Schachkalender 2013

Aktionen
ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH
Chess Evolution Newsletter
Pixelnet
DSB-Imagebroschüre Schach verbindet
Copyright © 1996 - 2013 Deutscher Schachbund e.V.
| Impressum