ECU FIDE DSJ Bundesliga Fernschachbund | Shop
UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbH - Partner des Deutschen Schachbundes
ChessBase - Partner des Deutschen Schachbundes
DWZ/Elo
Übersicht Datenbank DeWIS Alte Datenbank
Spielbetrieb
Familienmeisterschaft DSAM (Ramada-Cup) Tag des Schachs Deutschland-Cup Verein des Jahres Senioren Frauen Bundesligen Frauen-Regionalligen Meisterschaften Nationalmannschaft Terminplan Turnierdatenbank Chronik
Intern
SRK Schach & Recht Leitbild Adressen Präsidium Referate Satzung & Ordnungen Schach & Doping Archiv
Links
Forum Linksammlung Videos Email-Verzeichnis Mediaservice
Angebote/Informationen
Bundesministerium des Innern
Zug um Zug gegen Rassismus
Mehr Informationen Deutscher Olympischer Sportbund
Interessengemeinschaft der nicht-olympischen Verbände im DOSB
Präventionskonzept Gemeinsam gegen Doping
Stiftung Deutsche Sporthlfe
Startseite
Deutscher Schachbund Nachrichten-Archiv
Archiv durchsuchen:


Rubrik:

Anzeigezeitraum:
  

Meisterschaften 31.05.2011

Niclas Huschenbeth besiegt Jan Gustafsson

Niclas Huschenbeth besiegt Jan Gustafsson Mit einer √ľberzeugenden Leistung setzte sich Titelverteidiger IM Niclas Huschenbeth (Foto) heute bei der Deutschen Meisterschaft in Bonn gegen GM Jan Gustafsson durch. Im Duell der einstigen Hamburger Klubkameraden lie√ü sich Gustafsson nach 27 Z√ľgen mattsetzen. Der andere Spitzenreiter GM Igor Khenkin machte es besser, mu√üte aber lange f√ľr den Sieg gegen GM Sebastian Siebrecht k√§mpfen. Khenkin f√ľhrt jetzt allein mit 5 aus 6 vor Huschenbeth und Buhmann je 4¬Ĺ.

Im Frauenturnier gab es zwischen Jade Schmidt und Alisa Frey am Spitzenbrett ein schnelles Remis. Turnierfavoritin WIM Sarah Hoolt besiegte Jewgenija Leveikina und hat jetzt nur noch einen halben Punkt R√ľckstand zu Frey.
An Brett 4 gab es zwischen Anke Freter und Stefanie Schulz einen Damenausflug von Weiß zu bestaunen, der in einem Verlies endete. Freter konnte ihre stärkste Figur dort nicht mehr befreien und mußte mit ansehen, wie ihr Vorteil dadurch langsam den Bach runterging.

Der Live-√úbertragung der Partien folgten heute in Spitzenzeiten weit √ľber 1.200 Zuschauer.

www.dem-2011.de

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Präsidium 31.05.2011

Kooperation mit der UKA-Gruppe

Kooperation mit der UKA-Gruppe Am 27. Mai 2011 wurde in Meißen die Kooperation zwischen der UKA-Gruppe und dem Deutschen Schachbund besiegelt. Die Umweltgerechte Kraftanlagen Standortentwicklung GmbH ist neuer Hauptsponsor der deutschen Frauen- und Männer-Nationalmannschaften.

Unterschrieben wurde der Vertrag vom Gesch√§ftsf√ľhrer der DSB-Wirtschaftsdienst GmbH, Heinz-J√ľrgen Gieseke, sowie vom UKA-Gesch√§ftsf√ľhrer Gernot Gauglitz, der selbst Internationaler Meister mit einer aktuellen Elozahl von 2406 ist.

DSB-Vizepr√§sident Hans-J√ľrgen Weyer begr√ľ√üte die Zusammenarbeit und bezeichnete sie als eine wesentliche Grundlage f√ľr ein erfolgreiches Auftreten der Nationalmannschaften.

Horst Metzing
Sportdirektor

[Größeres Foto]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Blindenschach 31.05.2011

Deutsche Meisterschaft im Blindenschach

Deutsche Meisterschaft im Blindenschach In Kn√ľllwald beginnt morgen die bis zum 9. Juni andauernde 33. Deutsche Einzelmeisterschaft des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbundes. Titelverteidiger ist Oliver M√ľller, der allerdings wegen anderer Verpflichtungen nicht teilnehmen kann. Er spielt in Bonn sehr erfolgreich die Deutsche Einzelmeisterschaft mit.

Die Teilnehmerliste in Kn√ľllwald f√ľhrt Dieter Riegler an, der unter seinem alten Nachnamen Bischoff zwischen 1989 und 2007 achtmal den Titel holte.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 30.05.2011

Ein Großmeister weniger

Ein Gro√ümeister weniger Bilder von GM Falko Bindrich von den Deutschen Meisterschaften 2011 in Bonn werden bald wie Goldstaub gehandelt. Schiedsrichter und Bundesturnierdirektor Ralph Alt hatte Bindrich gestern wegen √úberschreitens der Karenzzeit, die Partie gegen IM Oswald Gschnitzer als verloren gewertet. Nach einem erfolglosen Protest des Gro√ümeisters folgte der R√ľcktritt vom Turnier. √úbrig blieben zwei Fotos von DEM-Reporter Axel Fritz - eins davon nebenstehend.

Augenblicklich l√§uft die 5. Runde, der online √ľber 900 Zuschauer folgen. An Brett 1 und 2 gab es bereits Gro√ümeisterremisen.

Live-√úbertragung
Bericht Runde 3
Bericht Runde 4

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Breitenschach 29.05.2011

"Verein des Jahres 2011" ein voller Erfolg

486 neue Mitglieder, 798 Presseberichte ohne Ergebnismeldungen, 734 vergebene Schachdiplome, 180 Anfängerseminare, 161 öffentliche Schachaktionen und viele Sieger. Das ist das eindrucksvolle Ergebnis das 61 teilnehmende Vereine bei der Veranstaltung "Verein des Jahres 2011" erzielt haben.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 28.05.2011

Vitali Bernadskij gewinnt in Ströbeck

Vitali Bernadskij gewinnt in Str√∂beck √úberlegen mit 7¬Ĺ aus 9 gewinnt der Ukrainer Vitali Bernadskij (Foto) die Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft in Str√∂beck. Mit dieser Leistung stellte er seine drei IM-Kollegen Patrick Zelbel, Ilja Schneider und Vojtech Plat in den Schatten. Sie erreichten nur 4¬Ĺ, 4¬Ĺ und 4 Punkte.
Platz 2 und 3 ging an Dennis Wagner und Alexander Donchenko. Die einzige Dame im Feld, WIM Maria Sch√∂ne wurde mit 2¬Ĺ Punkten Zehnte.

Der Turniersieger spielte am heutigen Tag noch das traditionelle Mai-Mannschaftsturnier mit und trat dort f√ľr den Schachverein Str√∂beck an. Ergebnisse wird es demn√§chst sicher auf der Vereinshomepage geben.

Abschlußbericht
[Tabelle und weitere Links]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 28.05.2011

Deutsche Meisterschaften in Bonn

Deutsche Meisterschaften in Bonn F√ľr die favorisierte Sarah Hoolt (Foto: Turnierseite) l√§uft es sehr holprig. Gestern reichte es nur zum Remis und heute unterlag sie sogar der FIDE-Meisterin Heike Vogel. Vogel hat als einzige Spielerin drei Punkte, Alisa Frey folgt ihr mit 2¬Ĺ Punkten.
Morgen muß Hoolt Brett 1 erstmals verlassen und hat die Berliner Meisterin Stefanie Schulz am zweiten Brett zur Gegnerin.
[DSB-Turnierseite]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Blindenschach 27.05.2011

Oliver M√ľller startet optimal ins Turnier

Oliver M√ľller startet optimal ins Turnier Am gestrigen Donnerstag begann in Bonn die Einzelmeisterschaft des Deutschen Schachbundes. Wie auch im vergangenen Jahr wird der DBSB wieder durch FM Oliver M√ľller (Elo 2327, Archivbild) aus Bremen vertreten.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Ausbildung 27.05.2011

DOSB-Ausbilderzertifikat: Lehrgang 2011 in Berlin

DOSB-Ausbilderzertifikat: Lehrgang 2011 in Berlin In knapp einem Monat wird in der FIDE-Trainerakademie am Olympiastadion das Modul A des DOSB-Ausbilderlehrgangs angeboten. Der Berliner Schachverband bietet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Schachbund und dem Deutschen Olympischen Sportbund zwei Wochenendlehrgänge an, an denen man die Module A (24. - 26. Juni 2011) und B (19. - 21. August 2011) zur Erlangung des DOSB-Ausbilderzertifikats erlangen kann.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Präsidium 26.05.2011

Beauftragter f√ľr Hochschulschach gesucht

Beauftragter f√ľr Hochschulschach gesucht Wenn in wenigen Tagen der Kongress des DSB in Bonn tagt, wird wahrscheinlich ein Aufgabengebiet unbesetzt bleiben. Seitdem Anfang des Jahres Dr. Werner Fitzner mit dem Ausscheiden aus dem aktiven Hochschuldienst das Amt des Beauftragten f√ľr das Hochschulschach abgegeben hat, befindet sich der DSB auf der Suche nach einem Nachfolger.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 26.05.2011

Sommer-Universiade 2011 in Shenzhen

Sommer-Universiade 2011 in Shenzhen Vom 12. bis zum 23. August 2011 findet die XXVI. Sommer-Universiade in Shenzhen/China statt. Das voraussichtlich 185 Teilnehmerinnen und Teilnehmer umfassende deutsche Team wird nach derzeitigem Planungsstand in den Sportarten Basketball, Badminton, Beachvolleyball, Bogenschießen, Fechten, Gewichtheben, Golf, Judo, Leichtathletik, Radsport, Schach, Schwimmen, Sportschießen, Teakwondo, Tennis, Tischtennis, Surfen und Wasserspringen vertreten sein. Detaillierte Informationen finden sich unter www.adh.de.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 25.05.2011

"Der Meister-Titel hat mir wirklich viele T√ľren ge√∂ffnet"

Ein Interview mit dem Deutschen Meister 2010 IM Niclas Huschenbeth

Heute abend begann die Deutsche Einzelmeisterschaft mit einem Treffen zur √úberpr√ľfung der Starterliste im Bonner IBIS-Hotel. Die erste von neun Runden beginnt am Donnerstag um 14 Uhr. Die letzte Runde wird am Freitag, den 3. Juni gespielt. Der Rundenbeginn an diesem Tag ist dann ausnahmsweise um 10 Uhr. Die Siegerehrung ist f√ľr 17 Uhr vorgesehen.

Foto: Niclas Huschenbeth versucht sich im Chinesischen Schach im Juni 2010 beim ND-Pressefest in Berlin

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 25.05.2011

Talentsichtung in G√ľntersberge

Talentsichtung in G√ľntersberge Bereits zum dritten Mal fand die Talentsichtung in G√ľntersberge/Harz statt. Das Kindererholungszentrum KIEZ bietet ideale Bedingungen f√ľr den angestrebten Mix aus Training, Erholung, Ausgleichssport und Gedankenaustausch. [Kompletter Bericht von Bernd V√∂kler]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 25.05.2011

Neues aus Ströbeck

Neues aus Str√∂beck Die erste Doppelrunde brachte noch keine Vorentscheidung. Zwar hat sich Vitaly Bernadskiy durch einen Sieg √ľber Dennis Wagner an die Spitze gesetzt, allerdings betr√§gt der Vorsprung auf Patrick Zelbel und Matthias Bluebaum (Foto) nur einen halben Z√§hler.

Bericht weiterlesen
Dritter Bericht von heute

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 24.05.2011

Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft in Ströbeck

Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft in Str√∂beck Am Freitag begann die IDJM in Halberstadt mit der Auslosung. Jeder Teilnehmer konnte ein Buch √ľber die Str√∂becker Schachtradition in Empfang nehmen und zog damit gleichzeitig seine Startnummer f√ľr das Turnier. Zur feierlichen Er√∂ffnung waren extra zwei Vizepr√§sidenten des DSB angereist. Dr. Hans-J√ľrgen Hochgr√§fe w√ľrdigte die lange Schachtradition im Schachdorf Str√∂beck auch und gerade zu DDR-Zeiten. Michael S. Langer aus dem nahe gelegenen Wolfenb√ľttel verlieh seiner Freude √ľber das Angebot der IDJM-Ausrichtung Ausdruck. [Kompletter Bericht von Bernd V√∂kler]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 24.05.2011

20 Jahre Dresdner Schachfestival mit Länderkampf Deutschland-Ukraine

20 Jahre Dresdner Schachfestival mit Länderkampf Deutschland-Ukraine Vom 6. bis 14. August findet in diesem Jahr das XX. Dresdner Schachfestival ausgerichtet vom ZMDI Schachfestival Dresden e.V. statt. Zählt man die Dresdner Schachfestivals der 1980er Jahre noch dazu, könnte man sogar vom 25. Jubiläum sprechen.

Die Spitzenpl√§tze nehmen diesmal die Frauennationalteams aus Deutschland und der Ukraine ein. Dabei spielen an den ersten vier Brettern die besten Frauen und das f√ľnfte Brett wird durch die beste Nachwuchsspielerin U16 besetzt. Man besinnt sich damit in Dresden der langen Tradition von Frauenturnieren und L√§nderk√§mpfen insbesondere in den 1990ern. Weltmeisterinnen wie Alexandra Kosteniuk (RUS) oder Antoaneta Stefanova (BUL) waren am Elbufer zu Gast.

Foto: Elisabeth P√§htz - hier beim Simultan im Februar in Berlin - f√ľhrt das deutsche Aufgebot an.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Personalien 24.05.2011

Heinz Liebert wird 75

Heinz Liebert wird 75 Herzlichen Gl√ľckwunsch Heinz Liebert zum heutigen 75. Geburtstag!

Heinz Liebert ist Internationaler Meister seit 1966 und war Teilnehmer bei den Schach-Olympiaden 1962 bis 72 f√ľr die DDR-Nationalmannschaft

Foto: Heinz Liebert bei der Deutschen Senioren-MM der landesverbände 2008 in Berlin

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Einladungen 23.05.2011

GM Artur Jussupow im Gespräch mit Paul Werner Wagner

GM Artur Jussupow im Gespräch mit Paul Werner Wagner Am Freitag, den 27. Mai, ist Großmeister Artur Jussupow zu Gast bei der Emanuel Lasker Gesellschaft (ELG). ELG-Vorsitzender Paul Werner Wagner wird seinen prominenten Gast ab 18 Uhr im Café Sibylle in der Karl-Marx-Allee 72 in Berlin-Friedrichshain erst befragen und dann am nächsten Tag auf das Pressefest des "Neuen Deutschland" einladen. Dort wird Jussupow zum Simultanschach antreten. Am Sonntag sind auf dem Pressefest dann die Internationalen Meisterinnen Melanie Ohme, Judith Fuchs, Annett Wagner-Michel und der Schachjournalist und -trainer Carlos Garcia Hernandez zu Gast. Diesmal wird Wagner-Michael simultan spielen.

Archivfoto (Harald Fietz): Artur Jussupow bei der Schacholympiade in Turin 2006
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Landesverbände 23.05.2011

Brandenburger Schnellschach-Einzelmeisterschaften

Brandenburger Schnellschach-Einzelmeisterschaften Am 21. Mai fanden in der Gaststätte "Landhaus Duben" in Duben bei Luckau die Schnellschach-Einzelmeisterschaften des Landesschachbundes Brandenburg statt. FM Rainer Kleeschätzky siegte mit 6 aus 7. Beste Dame wurde WFM Heike Germann als Zwölfte, die damit den Titel der Frauen holte.

Foto: Sabine Herrmann, Heike Germann, Rainer Kleeschätzky, Karsten Schulz, Michael Schulz
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Personalien 23.05.2011

"Ohne Schach wäre ich nicht nach Bahrain gekommen"

Interview mit Dagobert Kohlmeyer

Der Berliner Schachpublizist Dagobert Kohlmeyer wird am heutigen Montag 65 Jahre alt. Er ist damit exakt f√ľnf Jahre √§lter als Anatoli Karpow, den er wie alle anderen Figurenk√ľnstler dieser Welt seit langem sehr gut kennt. Kohlmeyer ist Reporter, Schachchronist, Fotograf, Buchautor und √úbersetzer. Auf den Spuren der Schachstars hat er in den vergangenen zwei Jahrzehnten die ganze Welt bereist und viel erlebt. Im folgenden Interview mit Frank Hoppe l√§sst der Jubilar einige markante Ereignisse und Erkenntnisse aus Vergangenheit und Gegenwart Revue passieren.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 22.05.2011

Kölle Alaaf!! Porz schlägt den Deutschen Meister!

K√∂lle Alaaf!! Porz schl√§gt den Deutschen Meister! Vor wenigen Minuten ging in Baden-Baden das Finale um die Deutsche Pokal-Mannschaftsmeisterschaft zu Ende. In einer spannenden Schlu√üphase hyperventilierten die Internet-Kommentatoren Georgios Souleidis und Martin Kr√§mer fast. Porz lag mit 1¬Ĺ:¬Ĺ gegen Baden-Baden vorn, weil die Baden-Badener Georg Meier (Remis durch M√ľdigkeit) und Rustem Dautov (Niederlage durch Zeitnotfehlgriff) heute nicht ihren Tag hatten. Der Deutsche Meister hielt aber daf√ľr an den ersten beiden Brettern dagegen. Fabian D√∂ttling g√∂nnte dem Porzer Sergej Rublewski gener√∂s ein Remis, weil sein Klubkamerad Arkadij Naiditsch gegen Wladislaw Tkatschiew auf Gewinn stand. In beiderseitiger Zeitnot stellte Naiditsch seinen Vorteil aber ein - Remis. Zweitligist Porz war Pokalsieger!

Der Live-√úbertragung (Partien und Ton, zus√§tzlich ein Chat) wohnten zeitweise bis zu 643 Zuschauer und 253 Zuh√∂rer bei. Chefkommentator Georgios Souleidis hatte wechselnde G√§ste am Mikrofon, darunter auch GM Georg Meier. F√ľr das technische Gelingen der √úbertragung sorgten Pascal Pflaum und Thilo Gubler. So w√ľnscht man sich √úbertragungen von Schachturnieren! Getoppt werden kann das nur noch durch eine Live-Bild√ľbertragung.

dpmm2011.liveschach.net
SG Porz
OSG Baden-Baden

Foto: Rolf Hahn/Wikimedia Commons

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 21.05.2011

Baden-Baden und Porz im Pokalfinale

Baden-Baden und Porz im Pokalfinale Die OSG Baden-Baden erreichte dank Arkadij Naiditsch (Archivfoto) heute das Finale der Deutschen Pokal-Mannschaftsmeisterschaft. Bundesliga-Aufsteiger SC Hansa Dortmund hielt an drei Brettern unentschieden, nur gegen Naiditsch war f√ľr Eckhard Schmittdiel kein Kraut gewachsen.
Im zweiten Halbfinale besiegte der "ewige" Zweitligist SG Porz den schwach aufgestellten Erstligisten Schachfreunde Berlin erwartungsgemäß glatt mit 4:0.

Morgen geht es um 11 Uhr los. Auf dpmm2011.liveschach.net werden die Partien live √ľbertragen und von Georgios Souleidis per Audio-Stream sprachlich im Stundentakt begleitet.

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Präsidium 21.05.2011

Bundeskongress in Bonn

Bundeskongress in Bonn Mit Spannung wird der diesj√§hrige ordentliche DSB-Bundeskongress erwartet. Am 4. Juni werden etwa 100 Delegierte nach Bonn kommen, um im Ameron Hotel K√∂nigshof ein neues Pr√§sidium zu w√§hlen. Der amtierende Pr√§sident Robert von Weizs√§cker wird nach vierj√§hriger Amtszeit nicht mehr kandidieren. Um seine Nachfolge bewerben sich sein bisheriger Stellvertreter Hans-J√ľrgen Weyer aus Herzogenrath/NRW und Herbert Bastian aus Riegelsberg/Saarland.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 21.05.2011

Frauen-Europameisterschaft in Tbilissi

Frauen-Europameisterschaft in Tbilissi Unter den 130 Teilnehmerinnen bei der Frauen-Europameisterschaft in Tbilissi war nur eine Deutsche dabei. Ketino Kachiani-Gersinska wurde mit 6 aus 11 43. und landete damit dreizehn Pl√§tze √ľber ihrem Startrang. Europameisterin wurde die Litauerin Viktorija Cmilyte (Foto: Turnierseite) mit 9 aus 11 vor Antoaneta Stefanowa (Bulgarien) und Elina Daniljan (Armenien).

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Personalien 21.05.2011

Interview mit Sarah Hoolt

Interview mit Sarah Hoolt Sarah Hoolt ist die stärkste Frau im Feld bei den Deutschen Meisterschaften, die vom 26. Mai bis 3. Juni in Bonn stattfinden. Welche Unterschiede es im Frauen- und Herren-Schach gibt, warum sie trotz Vor- und Umsicht Angst vor den Dopingkontrollen hat und was sie am Schachspielen liebt.

Archivfoto von der U20-WM 2008 in Gaziantep » weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Landesverbände 21.05.2011

Igor Zuyev Hessischer Blitz-Einzelmeister

Igor Zuyev Hessischer Blitz-Einzelmeister 24 Teilnehmer, und damit zwei weniger als im Vorjahr, fanden sich am 14. Mai in der Langener Stadthalle ein, um den Hessischen Landesmeister im Blitzschach unter sich auszumachen. [Kompletter Bericht von Christopher Overbeck]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 20.05.2011

Bayern verteidigt den Bodensee-Cup

Bayern verteidigt den Bodensee-Cup In Konstanz fand vom 13. bis 15. Mai das traditionelle Vierl√§nderturnier zwischen Bayern, Baden, W√ľrttemberg und der Schweiz statt. Ausrichtender Verein des sogenannten Bodensee-Cups war die Schachvereinigung Konstanz.
[Bericht von Wolfgang Fiedler]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Landesverbände 20.05.2011

Hessische Frauen-Schnellschachmeisterschaft

Hessische Frauen-Schnellschachmeisterschaft Steffi Janotta bei Hessischer Frauen-Schnellschach-Einzelmeisterschaft mit bl√ľtenwei√üer Weste

Am 15. Mai wurde in Bad Vilbel die Hessische Frauen-Schnellschach-Einzelmeisterschaft 2011 durchgef√ľhrt. Diese wird seit 2010 als eigenst√§ndige Meisterschaft in drei Gruppen nach Spielst√§rke durchgef√ľhrt. Nachdem in fr√ľheren Jahren nur sehr wenige Frauen (z.B. 5 Frauen im Jahr 2009) an der Meisterschaft der M√§nner teilnahmen und dort die bestplazierte Spielerin als Siegerin gek√ľrt wurde, fiel die Idee eine eigene Meisterschaft auszurichten und diese in Gruppen aufzuteilen auf fruchtbaren Boden. Nach 24 Spielerinnen in Hungen 2010 nahmen dieses Jahr in Bad Vilbel 21 Spielerinnen aller Spielst√§rken an der Meisterschaft teil.

Foto: Steffi Janotta, die in der n√§chsten Saison f√ľr die Schachfreunde Friedberg in der 1. Frauen-Bundesliga spielen wird. √úbrigens genauso wie Nationalspielerin Melanie Ohme!
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Schwalbe 20.05.2011

Boris Tummes gewinnt 35. Deutsche Lösemeisterschaft

Boris Tummes gewinnt 35. Deutsche L√∂semeisterschaft In der Kathrin-T√ľrks-Halle in Dinslaken fand vom 6. bis 8. Mai die 35. Internationale Deutsche Meisterschaft im L√∂sen von Schachproblemen statt. Unterst√ľtzt wurde die Meisterschaft vom ortsans√§ssigen Schachverein.

21 L√∂ser nahmen an der Meisterschaft teil, darunter sechs Gro√ümeister dieses Metiers. Titelverteidiger Boris Tummes (Moers) war einer von ihnen und er holte sich erneut den Sieg - seinen sechsten insgesamt. Wie uns Turnierleiter und Schwalbe-Turnierwart Axel Steinbrink (Dinslaken) schrieb, "wird sich [Tummes] in der n√§chsten Weltrangliste vermutlich auf den 5. Platz verbessern." Steinbrink weiter: "F√ľr das deutsche Team, dass im August bei der WM in Jesi (Italien) antritt, haben sich neben Tummes GM Michael Pfannkuche aus M√ľnster sowie Andreas Rein aus Wiesloch qualifiziert. GM Arno Zude aus Darmstadt wird dort als Einzell√∂ser an der Start gehen."

Ergebnisse
Schwalbe - deutsche Vereinigung f√ľr Problemschach

Archivfoto 2006 (Andrej Seliwanow): Boris Tummes

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Schulschach 19.05.2011

Kinderschachpatentkurs vor mittelalterlicher Kulisse

Kinderschachpatentkurs vor mittelalterlicher Kulisse Wie sieht ein kindgerechtes Training aus? Welche M√∂glichkeiten gibt es, 8-J√§hrigen die Gangart des Springers plastisch zu erkl√§ren? Was tun bei ADHS? - Mit diesen und √§hnlichen Fragen besch√§ftigte sich ein von der Main-Vogelsberg-Schachjugend in Kooperation mit der Deutschen Schachjugend ausgerichteter Lehrgang, der vom 6. bis 8. Mai 2011 in der B√ľdinger Jugendherberge und damit zum allerersten Mal √ľberhaupt in Hessen stattfand. [Kompletter Bericht von Christopher Overbeck]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Schulschach 19.05.2011

Schulschachpatentkurs in Hanau im Juni

Schulschachpatentkurs in Hanau im Juni Zum 20jährigen Jubiläum bietet die Main-Vogelsberg-Schachjugend in Kooperation mit der Deutschen Schulschachstiftung einen Lehrgang zum Erwerb des Schulschachpatents in Hanau-Großauheim an. Lehrgangsleiter am 11./12. Juni (Pfingsten) ist Walter Rädler, der Vorsitzende der Deutschen Schulschachstiftung.

Ausschreibung

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 18.05.2011

Baden-Baden lädt ein zum Pokalfinale

Baden-Baden l√§dt ein zum Pokalfinale Am kommenden Wochenende, dem 21./22. Mai, findet in Baden-Baden die Endrunde der Deutschen Pokal-Mannschaftsmeisterschaft statt. Teilnehmer sind der Gastgeber OSG Baden-Baden, die Schachfreunde Berlin, Hansa Dortmund und die SG Porz. Die Partien von der Endrunde werden live √ľbertragen.

OSG Baden-Baden
Live-√úbertragung

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Breitenschach 17.05.2011

Verein des Jahres

Verein des Jahres Liebe Schachfreunde,

die aktuelle Auswertung zur Veranstaltung "Verein des Jahres 2011" ist fast abgeschlossen. Zurzeit findet noch die Feinabstimmung mit den teilnehmenden Vereinen statt, so dass die Bekanntgabe des Siegers in wenigen Tagen erfolgen kann. Der Erstplatzierte wird dann zum Finale/Galaabend der Deutschen Amateurmeisterschaft nach Magdeburg eingeladen, dort erh√§lt er dann den Siegerpokal. Schon jetzt kann berichtet werden, dass die Veranstaltung insbesondere f√ľr die Vereine ein gro√üer Erfolg war.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 16.05.2011

Deutsche Pokal-Einzelmeisterschaft in Magdeburg

Deutsche Pokal-Einzelmeisterschaft in Magdeburg Parallel zur Endrunde der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft findet in Magdeburg die Deutsche Pokal-Einzelmeisterschaft statt. Gespielt wird vom 23. bis 25. Juni im RAMADA Hotel am Hansaplatz. 31 Spieler haben ihr Kommen zugesagt, darunter acht FIDE-Meister. Favoriten sind die Jugendlichen FM Hagen Poetsch (Schöneck) und der noch titellose Jens Kotainy (Katernberg).

Ausschreibung/Rundschreiben
Teilnehmerliste

Foto (Doris Antony/Wikimedia Commons): Hundertwasserhaus in Magdeburg

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Landesverbände 15.05.2011

FM Georg Haubt Hessischer Seniorenmeister

FM Georg Haubt Hessischer Seniorenmeister Vom 30. April bis 8. Mai 2011 fand inzwischen traditionell im malerisch schön gelegenen Kurstädtchen Bad Sooden-Allendorf die 7. offene Senioreneinzelmeisterschaft von Hessen statt. Mit diesmal 206 Teilnehmern zählt das Turnier im Seniorenturnierkalender neben den offiziellen Turnieren im deutschen Seniorenschach zu den herausragenden Größen.

Foto: Georg Haubt
[Kompletter Artikel von Gerhard Meiwald]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 14.05.2011

Deutsche Einzelmeisterschaften 2011

Deutsche Einzelmeisterschaften 2011 Bonn, 26.5. bis 3.6.2011

Der Eppinger Bundesligaspieler und Großmeister Falko Bindrich wird das Feld bei den 82. Deutschen Einzelmeisterschaften der Herren verstärken. Der 20jährige Nationalspieler ist der siebte Großmeister bei 22 Titelträgern unter den 34 Teilnehmern.

Der Pr√§sident des Schachbund NRW und Vizepr√§sident des Deutschen Schachbundes Dr. Hans-J√ľrgen Weyer (Foto) erkl√§rt, warum der Schachbund NRW die Meisterschaft in diesem Jahr ausrichtet und Frauen und Herrenmeisterschaft in diesem Jahr erstmalig zusammen ausgetragen werden:

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Personalien 13.05.2011

√Ąltester aktiver Schachspieler von Sachsen-Anhalt feierte Kronjuwelenhochzeit

√Ąltester aktiver Schachspieler von Sachsen-Anhalt feierte Kronjuwelenhochzeit Helmut Karl, unser mit 95 Jahren √§ltester aktiver Schachspieler von Sachsen-Anhalt, feierte am 9. Mai 2011 mit seiner drei Jahre j√ľngeren Frau das seltene Jubil√§um der Kronjuwelenhochzeit (75 Ehejahre). Das r√ľstige Ehepaar f√ľhrt immer noch allein den Haushalt! Beide haben drei Kinder, sechs Enkel, acht Urenkel und einen Ururenkel.
Die Schachgemeinde von Sachsen-Anhalt gratuliert den Beiden ganz herzlich und w√ľnscht ihnen weiterhin gute Gesundheit und Helmut besonders Erfolg und Freude bei seinem liebsten Hobby, dem Schachspiel!
Die Gr√ľ√üe und Gl√ľckw√ľnsche am Jubil√§umstag √ľbermittelte der Pr√§sident des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt, Dr. G√ľnter Reinemann.

Artikel im Bitterfelder Spatz
Video: Gratulation durch den Ministerpräsidenten

Dr. G√ľnter Reinemann

Archivfoto: SG Union Sandersdorf

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 12.05.2011

Deutschland ist Vizeeuropameister

Deutschland ist Vizeeuropameister Ein schnelles Unentschieden gegen √Ėsterreich in der letzten Runde reichte Russland mit 15 Punkten zum Gewinn der Europ√§ischen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften 2011, die vom 2. bis 12. Mai im griechischen Thessaloniki ausgetragen wurden. Im Kampf um den zweiten Platz konnte die deutsche Mannschaft durch einen klaren 3:1-Sieg gegen D√§nemark mit 14 Punkten, Montenegro 13 und Israel 12 Punkte auf Distanz halten. F√ľnfter wurde √Ėsterreich vor D√§nemark, Italien, Belgien, Finnland, Schottland und weiteren 26 Teams.

Foto (Veranstalter): Wolfgang Uhlmann und Hans-Joachim Hecht
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Einladungen 12.05.2011

Simultan-Vorstellungen locken nach Oberfranken

Simultan-Vorstellungen locken nach Oberfranken Zwei Schach-Großmeister stellen sich der Herausforderung

Simultan-Vorstellungen versprechen stets ein bisschen Schach-Show. Im Mai gibt es in Oberfranken zwei Großmeister-Simultans im Abstand von nur acht Tagen. Zunächst stellt sich Klaus Bischoff in Oberkotzau der Herausforderung "Einer gegen Alle", dann Dr. Helmut Pfleger in Wunsiedel. Teilnehmer und Zuschauer sind herzlich willkommen.

Zum Foto: Wenn ein Simultan auf dem Programm steht, ist immer auch ein bisschen Show angesagt - so wie 2005 in der Hofer Altstadt. Damals traten die beiden Großmeister Klaus Bischoff (links) und Dr. Helmut Pfleger gemeinsam auf und enterten durch ein Spalier von Cheerleaders die Open-Air-Arena. (Archivbild: Jan Fischer)

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Schulschach 11.05.2011

Schulschachpatentlehrgang in Leipzig

Schulschachpatentlehrgang in Leipzig 13./14. April und 4./5. Mai 2011

In zwei Durchg√§ngen wurde der erste Schulschach-Patentlehrgang 2011 in Leipzig in den Trainingsr√§umen des SC Leipzig-Lindenau durchgef√ľhrt. Durch die hohe Anmeldezahl war eine Zweiteilung notwendig geworden. Am Lehrgang nahmen dieses Mal nur Erzieher aus Horten der Stadt Leipzig teil. Damit gibt es nunmehr √ľber 50 Leipziger ErzieherInnen, welche das Schulschachpatent abgelegt haben. Beg√ľnstigt wird die Situation nat√ľrlich auch durch die Unterst√ľtzung des Schulverwaltungsamtes der Stadt. Schach in der Grundschule ist mit Hauptbestandteil der Hortkonzeption der Stadt. Die Umsetzung des Schulschachprojektes zeigt sich auch in der gestiegenen Teilnahme der Schulen an den Schulschachveranstaltungen.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Breitenschach 10.05.2011

Deutsche Familienmeisterschaft

Deutsche Familienmeisterschaft Liebe Schach-Familien,

die "11. Offene Deutsche Familienmeisterschaft 2011" wird in diesem Jahr von der Deutschen Schachjugend ausgerichtet und findet während der Deutschen Jugendmeisterschaften am 18. Juni 2011 in Oberhof statt. Da Oberhof in Deutschland sehr zentral liegt und sicherlich viele Schachfamilien aufgrund der Deutschen Schachjugendmeisterschaften vor Ort sein werden, erhoffe ich mir ein großes Teilnehmerfeld.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Blindenschach 09.05.2011

Deutschland gewinnt in Harrogate

Deutschland gewinnt in Harrogate k√∂nnte eine Meldung von 1982 sein, als die S√§ngerin Nicole mit "Ein bi√üchen Frieden" im Harrogate International Centre (Foto: Gordon Halton / Wikimedia Commons) im Vereinigten K√∂nigreich den Eurovision Song Contest gewann. Die Titelzeile pa√üt aber auch ins Jahr 2011, denn Deutschland trug erneut den Sieg davon. Diesmal waren es aber keine singenden Damen sondern blinde Herren - die Schachspieler des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbundes. Herzlichen Gl√ľckwunsch!
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 08.05.2011

Bayern M√ľnchen doch noch Deutscher Meister!

Bayern M√ľnchen doch noch Deutscher Meister! W√§hrend die Fu√üballabteilung einer eher gl√ľcklosen Saison hinterherschaut, konnten die Schachspieler des FC Bayern M√ľnchen an diesem Sonntag in Aue den Deutschen Meistertitel in die Bayern-Metropole holen.
[Bericht von Rainer Hillebrand]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 08.05.2011

Deutsche Einzelmeisterschaften in Bonn

Deutsche Einzelmeisterschaften in Bonn Die 82. Deutschen Einzelmeisterschaften werden vom 26. Mai bis 3. Juni in Bonn ausgetragen. Frauen- und Herrenturnier werden in diesem Jahr erstmalig gemeinsam ausgetragen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 08.05.2011

Gro√ümeisterturnier des L√ľbecker SV

Gro√ümeisterturnier des L√ľbecker SV Fast unbemerkt ging in L√ľbeck ein GM-Rundenturnier √ľber die B√ľhne. Lokale Gr√∂√üen k√§mpften mit international erfahrenen Haudegen um die Punkte. F√ľr Prinzengruppenmitglied Rasmus Svane (Foto: L√ľbecker SV - ... beim Spiel gegen GM Jepischin) lief seine erste wirklich harte Bew√§hrungsprobe durchwachsen. Die IM-Norm muss noch warten.

Bernd Vökler
Bundesnachwuchstrainer

[Tabelle, Partien und weitere Links]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Personalien 07.05.2011

Chess Classic - Vertreibung aus dem Paradies?

Chess Classic - Vertreibung aus dem Paradies? Organisator Hans-Walter Schmitt im großen Chess Tigers-Interview

G√§be es in diesem Jahr eine Chess Classic, sie bef√§nde sich just in ihrer hei√üesten Vorbereitungsphase. Doch bekannte Umst√§nde, welche wir in dem Bericht "Ende einer √Ąra" ausf√ľhrlich dargelegt haben, f√ľhrten dazu, dass der Welt gr√∂√ütes und st√§rkstes Schnellschach- und Chess960-Event nicht mehr stattfinden wird. Grund genug, den Erfinder und Organisator der Chess Classic, Hans-Walter Schmitt, pers√∂nlich zu Wort zu bitten und ihm einige Interna zu entlocken. In dem folgenden, ausf√ľhrlichen Interview erkl√§rt sich der Vorsitzende der Chess Tigers so offen wie nie zuvor, l√§sst die Historie der Chess Classic anhand markanter Ereignisse Revue passieren und spricht √ľber sein aktuelles Projekt - dem Chess Tigers Training Center - welches f√ľr den Bad Sodener l√§ngst zur Berufung geworden ist.
[Kompletter Artikel von Mike Rosa]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Personalien 06.05.2011

Erklärung des DSB-Seniorenreferenten Dr. Georg Hamm

Erklärung des DSB-Seniorenreferenten Dr. Georg Hamm Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

mit Freude und Begeisterung habe ich in den letzten vier Jahren, zun√§chst als Referent f√ľr Seniorenschach im Landesschachverband Sachsen-Anhalt, sp√§ter nach dem Bundeskongress des Deutschen Schachbundes 2009 als Referent f√ľr Seniorenschach im Deutschen Schachbund (DSB) die Verantwortung f√ľr fast 20000 Seniorinnen und Senioren √ľbernommen. Eine Aufgabe, die forderte, aber auch viel Positives und Sch√∂nes mit sich brachte.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Ausschreibungen 05.05.2011

Deutsche Hochschulmeisterschaft

Deutsche Hochschulmeisterschaft Vom 11. bis 13. Juni 2011 findet auf dem Campus der BA Dresden das Schach-Open des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes statt. Es ist ausgeschrieben als Hochschulmeisterschaft des Deutschen Schachbundes.

Gespielt werden f√ľnf Runden mit 2,5 Stunden je Spieler und DWZ-/Elo-Auswertung. Das Startgeld betr√§gt 15 ¬Ä. Meldeschluss ist der 28. Mai 2011.

Die Details zur Meisterschaft können der Ausschreibung entnommen werden. Diese ist bei Herrn Eberhard Engelhardt unter engelhardt@ba-dresden.de anzufordern.

Foto (Wikimedia Commons): Dresdner Elbtal

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Präsidium 04.05.2011

Deutscher Schachbund bekommt neuen Antrieb

Deutscher Schachbund bekommt neuen Antrieb Umweltgerechte Kraftanlagen Standortentwicklung GmbH wird Hauptsponsor der deutschen Schachnationalmannschaft

Berlin. Das Unternehmen Umweltgerechte Kraftanlagen Standortentwicklung GmbH wird neuer Hauptsponsor der deutschen Schachnationalmannschaft. Die Partnerschaft umfasst eine umfassende Unterst√ľtzung der Frauen- und M√§nnerauswahlmannschaften. Der Vertrag wird am 1. Juni 2011 mit einer Laufzeit von zun√§chst zwei Jahren geschlossen.

Foto: Gernot Gauglitz gesch√§ftsf√ľhrender Gesellschafter der UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Standortentwicklung GmbH

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Landesverbände 03.05.2011

Horst Alber hessischer Landesmeister

Horst Alber hessischer Landesmeister Vom 16. bis 24. April 2011 fanden im Haus des Gastes in Gladenbach, das schon einigen bedeutenden Schachturnieren als Austragungsort diente - darunter Europa- und sogar Weltmeisterschaften -, die Hessischen Einzelmeisterschaften statt. Während 2010 in Bad Vilbel noch 201 Spieler in den sieben Untergruppen an den Start gegangen waren, maßen diesmal nur noch 87 Spieler ihre Kräfte im königlichen Spiel. Mit Horst Alber (Foto) vom SK Marburg darf 2012 wieder ein Spieler aus der Region die hessischen Farben auf der Deutschen Meisterschaft vertreten. [Kompletter Bericht und Interview von Christopher Overbeck]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Bundesliga 02.05.2011

Reisepartnerschaften in der neuen Bundesliga

Reisepartnerschaften in der neuen Bundesliga Nachdem die Schachfreunde Berlin am Sonntag mit einem 4¬Ĺ:3¬Ĺ im Stichkampf gegen den SV Griesheim die Zugeh√∂rigkeit zur 1. Bundesliga wahren konnten, hat Turnierleiter J√ľrgen Kohlst√§dt nun die Reisepartner f√ľr die neue Saison ermittelt. Dabei legte er diese Entfernungstabelle zugrunde.

SF Berlin ==> Hamburger SK 290 km
SC Hansa Dortmund ==> Wattenscheid 30 km
SV Werder Bremen ==> Emsdetten 160 km
SV M√ľlheim Nord ==> SF Katernberg 23 km
Turm Trier ==> OSG Baden Baden 235 km
SV Hockenheim ==> SC Eppingen 44 km
SG Solingen ==> SC 1950 Remagen 81 km
SK König Tegel ==> USV Dresden 199 km

Summe: 1062 km

Nach Informationen von J√ľrgen Kohlst√§dt

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 02.05.2011

Gemeinsames Trainingsprogramm von DSB und ChessBase wird fortgesetzt

Gemeinsames Trainingsprogramm von DSB und ChessBase wird fortgesetzt Mit dem zweiten Lehrgang f√ľr Kaderspieler wurde das gemeinsame Trainingsprogramm von ChessBase und DSB in Hamburg fortgesetzt.

Als Referent konnte der Weltklasse-Großmeister Alexei Schirow (Foto: Wikimedia Commons/Andreas Kontokanis) gewonnen werden. Er analysierte gemeinsam mit Elisabeth Pähtz, Elena Levushkina, Diana Hannes, Martin Krämer, Andreas Strunski, Patrik Zelbel und Jonas Lampert aktuelle Eröffnungsvarianten. Besonders profitierten die Kaderspieler von den Erläuterungen und Hinweisen zur Bewertung von Stellungen und Angriffschancen.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Landesverbände 01.05.2011

IM René Stern verteidigt die Berliner Meisterschaft

IM René Stern verteidigt die Berliner Meisterschaft 13jähriger Philipp Lerch steigt in die Meistergruppe auf

Heute ging in Berlin-Lichtenrade der erste Teil der Berliner Einzelmeisterschaften 2011 zu Ende. Gespielt wird in 5 Klassen und einem offenen Turnier, in dem Berechtigungen f√ľr die vier oberen Klassen erspielt werden k√∂nnen. Die h√∂chste Klasse - die Meisterklasse - fand parallel mit dem offenen Turnier vom 23. April bis 1. Mai beim Schachclub Schwarz-Wei√ü Lichtenrade statt.
Bei den Meistern starteten 22 Spieler. Hier ging es um den h√∂chsten Titel der Hauptstadt und wie im Vorjahr siegte IM Ren√© Stern vom SK K√∂nig Tegel. Zweiter wurde FM Dirk Paulsen vor Georg Kachibadze. Die letzten 5 Spieler m√ľssen in die A-Klasse absteigen, wozu leider auch der Deutsche U10-Meister von 2009, Leonid Sawlin geh√∂rte. F√ľr ihn war es die erste Teilnahme an der Meisterklasse - und sicher nicht die letzte.

Foto (Thomas Mothes): Philipp Lerch
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



DSJ 01.05.2011

Deutschland sucht: Spieler des Jahres 2010

Deutschland sucht: Spieler des Jahres 2010 Wahl zur Spielerin und zum Spieler des Jahres 2010

In den letzten Jahren konnte der Nachwuchs in Deutschland immer wieder positiv auf sich aufmerksam machen, und manche der alteingesessenen Spitzenspieler bekamen den Druck von unten, vom Nachwuchs zu sp√ľren. Auf den Deutschen Jugendmeisterschaften aber auch durch die Berichterstattung in der einzigartigen Zeitung JugendSchach bekommen viele Nachwuchsspieler ein Gesicht, bekommen Konturen und werden bekannt. Der Bundesnachwuchstrainer Bernd V√∂kler ist mit am dichtesten dran an ihnen und hat daher wieder die Auswahl der Kandidaten getroffen. Jetzt seit Ihr an der Reihe Euren Favoriten zu bestimmen und zu w√§hlen! Werbung f√ľr Eure Kandidaten durch Euch ist statthaft und gewollt!

Die Wahlkabine ist bis zum 31. Mai 2011 geöffnet.

Carsten Karthaus
Referent √Ėffentlichkeitsarbeit
Deutsche Schachjugend

Screenshot: Die Kandidatinnen in der Altersklasse U20 weiblich

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Landesverbände 01.05.2011

Seniorenmeisterschaften in Schleswig-Holstein

Seniorenmeisterschaften in Schleswig-Holstein Vom 16. bis 22. April fanden in Eckernf√∂rde nicht nur die regul√§ren Landes-Einzelmeisterschaften von Schleswig-Holstein statt, sondern auch die der Senioren. Die Titel holten Nikolai Quiring, Dietlind Meinke und Sergej Salov. Meinke wurde dabei nicht nur f√ľr den Gewinn der Landesmeisterschaft der Seniorinnen geehrt, sondern auch f√ľr den Gewinn des Deutschen Seniorencups 2010. Das Foto von Gerhard Meiwald zeigt sie zusammen mit dem Pr√§sidenten des Schachverbandes Schleswig-Holstein, Ullrich Krause.
[Bericht von Gerhard Meiwald]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Werbung
Online-Shop der Deutscher Schachbund Wirtschaftsdienst GmbH
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Schachreisen Jörg Hickle
Schachkalender 2013

Aktionen
ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH
Chess Evolution Newsletter
Pixelnet
DSB-Imagebroschüre Schach verbindet
Copyright © 1996 - 2013 Deutscher Schachbund e.V.
| Impressum