ECU FIDE DSJ Bundesliga Fernschachbund | Shop
UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbH - Partner des Deutschen Schachbundes
ChessBase - Partner des Deutschen Schachbundes
DWZ/Elo
Übersicht Datenbank DeWIS Alte Datenbank
Spielbetrieb
Familienmeisterschaft DSAM (Ramada-Cup) Tag des Schachs Deutschland-Cup Verein des Jahres Senioren Frauen Bundesligen Frauen-Regionalligen Meisterschaften Nationalmannschaft Terminplan Turnierdatenbank Chronik
Intern
SRK Schach & Recht Leitbild Adressen Präsidium Referate Satzung & Ordnungen Schach & Doping Archiv
Links
Forum Linksammlung Videos Email-Verzeichnis Mediaservice
Angebote/Informationen
Bundesministerium des Innern
Zug um Zug gegen Rassismus
Mehr Informationen Deutscher Olympischer Sportbund
Interessengemeinschaft der nicht-olympischen Verbände im DOSB
Präventionskonzept Gemeinsam gegen Doping
Stiftung Deutsche Sporthlfe
Startseite
Deutscher Schachbund Nachrichten-Archiv
Archiv durchsuchen:


Rubrik:

Anzeigezeitraum:
  

Weltmeisterschaften 31.08.2011

Keine Angst vor großen Tieren...

Keine Angst vor großen Tieren...

"Der Grund, warum Vögel fliegen können und wir nicht, ist der,
dass sie voller Zuversicht sind.
Und wer zuversichtlich ist, dem wachsen Fl√ľgel..."

JAMES M. BARRIE

Ich wei√ü nicht, ob Anna dieses Zitat kennt, aber es ist, wie mein alter Freund Alexander Koblenz einst sagte, ein Fingerzeig, auf das, was in Chanty Mansijsk f√ľr ihren Ehemann Daniel Fridman m√∂glich sein kann. Nicht zuletzt mit der Unterst√ľtzung von Zuhause aus. Da Anna Zatonskich selbst eine sehr gute Schachspielerin ist, habe ich mich dennoch gefragt, ob und wie sie Daniel w√§hrend eines so schweren Turniers wie dem 4. FIDE-Weltcup aus dem fernen Bochum √ľberhaupt helfen kann. Doch lesen Sie selbst, was sie dazu sagt:

Foto (Privat): Was haben Schach und Golf gemeinsam? Eigentlich fast nichts, außer vielleicht, dass man gemeinsam Spaß hat. Zumindest sieht das so bei Anna und Daniel so aus...

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Turnier- und Openberichte 30.08.2011

Aljoscha in Apolda zum Zweiten...

Aljoscha in Apolda zum Zweiten... Als Turnierdirektor ist Bernd V√∂kler sicherlich zur Neutralit√§t verpflichtet. Als Bundesnachwuchstrainer allerdings d√ľrfte ihn der Sieg von Aljoscha Feuerstack (Foto) beim Turnier der Champions 20 Jahre Apolda schon gefreut haben. Als V√∂kler im April 2003 die Funktion im Deutschen Schachbund √ľbernahm, geh√∂rte der junge Norddeutsche zu seinen ersten Sch√ľtzlingen. Und er rechtfertigte seine damalige Nominierung in den deutschen Nachwuchskader eben in Apolda mit einem Turniersieg im August des gleichen Jahres. Nun also zum Jubil√§um konnte Aljoscha zum zweiten Mal triumphieren - diesmal allerdings in einem attraktiven K.o.-Wettbewerb mit acht ehemaligen Siegern, der die eigentliche Kr√∂nung dieses Jubil√§ums-Opens war.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Presse und Medien 30.08.2011

Ich hab' da mal eine Frage....[2]

Ich hab' da mal eine Frage....[2] Ihre Reaktion auf unsere neue Rubrik ist ermutigend, denn schon hat sich der zweite Neugierige gemeldet.
"Ich habe auf der Seite des Schachbundes diese Tabelle mit den 100 gr√∂√üten Schachvereinen gefunden. Gibt es so eine solche √úbersicht auch nach dem Alter der Vereine?", will Michael Woltmann wissen. Nun, dem 1. Vorsitzenden der Bremer Schachgesellschaft von 1877 kann nat√ľrlich geholfen werden!

Basis unserer Liste der TOP 20 in Deutschland ist, dass es diese Schachvereine auch heute noch gibt. So wurde "Schadows" Schachclub Berlin 1803 gegr√ľndet, l√∂ste sich aber, wie der Kunsthistoriker Prof. Dr. Hans Holl√§nder entdeckte, 1847 wieder auf.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Meisterschaften 30.08.2011

Deutsche Schnellschach-Meisterschaft in Forchheim

Deutsche Schnellschach-Meisterschaft in Forchheim Zur 37. Deutschen Meisterschaft im Schnellschach, die am 12. und 13. November 2011 vom Schachclub Forchheim ausgerichtet wird, konnte Bundesturnierdirektor Ralph Alt neben dem amtierenden Meister IM Ren√© Stern (SK K√∂nig Tegel 1949 e.V.) noch einladen: Bernd Reinhardt (BG Buchen), Heinz Fuchs (SC Untergrombach), IM Thomas Reich (FC Bayern M√ľnchen e.V.), Blasius Nuber (SC Dillingen), GM Michael Prusikin (SC Forchheim), IM Ulf von Herman (SK K√∂nig Tegel 1949 e.V.), FM Hagen Poetsch (Sfr. Sch√∂neck), FM Igor Zuyev (SC Ladja Ro√üdorf), FM Karsten Schulz (SC Neukloster), IM Karl-Heinz Podzielny (Schachfreunde Essen √úberruhr 46/53 e.V.), IM Bernd Schneider (Bochumer Schachverein 02), Julian Scheider (SK K√∂nigsspringer Iserlohn), FM Matthias Dann (TSV Schott Mainz), FM Torsten Lang (SK Landau), FM Stephan Becking (SC Turm Illingen), IM Gunter Spie√ü (ESV Nickelh√ľtte Aue), Dieter Kaiser (SC Dresden-Leuben), Norman Sch√ľtze (Erfurter Schachklub), Dr. Adrian Moise (SV Ammern), FM Josef Gheng (SC Erdmannhausen) und IM Andreas Strunski (Stuttgarter SF 1879). Die Spieler haben bis 15. September Zeit, um die Teilnahme zu best√§tigen. Einige Landesverb√§nde sind mit ihren Meldungen allerdings noch im Verzug.

Ralph Alt

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Einladungen 30.08.2011

Schach und Tennis

Schach und Tennis √úber zwanzig Voranmeldungen sind inzwischen f√ľr das Schach-Tennis-Turnier eingegangen. Am ersten September-Wochenende gibt es diese Kombination in Baden-Baden. Nach einem Besuch des Schachfestivals im schweizerischen Biel hat FIDE Senior Trainer Yaroslav Srokovski die beiden Traditionsvereine Baden-Badens, die Ooser Schachgesellschaft 1922 und den Tennisclub Rot-Weiss 1882, √ľberzeugt, diese Turnierform auch in Baden-Baden zu unterst√ľtzen. Der baden-w√ľrttembergische Landestrainer, der in beiden Vereinen aktiv ist, hat in der Vergangenheit schon Trainingseinheiten im Tennis in sein Lehrgangsprogramm integriert. Auch die von Gro√ümeister Rainer Buhmann gemanagte Karpow-Schachakademie in Hockenheim hat einen offiziellen St√ľtzpunkt im nahen Racket-Center Nussloch. Auch die deutschen Jugend-Nationalteams haben Tennis-Trainingseinheiten, wenn sie in Hockenheim oder Baden-Baden sind.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Weltmeisterschaften 29.08.2011

Daniel nimmt die erste H√ľrde - und wie!

Daniel nimmt die erste H√ľrde - und wie! Welche Taktik ist bei einem Minimatch √ľber nur zwei Partien im Klassischen Schach angesagt, vor allem wenn man mit Wei√ü den ersten Durchgang nur Remis gespielt jat? Vor dieser Frage stand am Montag beim 4. FIDE-Weltcup in Chanity Mansijsk Daniel Fridman in seinem Duell gegen den nach Elo gleichstarken Constantin Lupulescu.

Foto: Turnierseite
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Weltmeisterschaften 28.08.2011

Neuer WM-Zyklus mit Weltcup in Chanty Mansijsk gestartet

Neuer WM-Zyklus mit Weltcup in Chanty Mansijsk gestartet Die gute Nachricht zuerst: Die Schachwelt kann hoffen, dass Magnus Carlsen seinen n√§chsten Anlauf um den Weltmeistertitel nicht abbrechen wird. Die FIDE kehrt n√§mlich im neuen WM-Zyklus 2011-2013 zum bew√§hrten System eines WM-Kandidatenturniers zur√ľck. Acht Spitzenspieler wird es vorbehalten sein, in einem doppelrundig ausgetragenen finalen Turnier den Herausforderer um die Schachkrone zu ermitteln. Allerdings ist es ein √§u√üert schwerer Weg, um letztlich zu diesen "Auserw√§hlten" zu geh√∂ren. Am leichtesten hat es fraglos der Verlierer des WM-Matches Anand-Gelfand, das im Mai kommenden Jahres in Moskau stattfinden wird. Wenn er denn noch einmal Lust hat, was abzuwarten bleibt. Dazu kommen die drei Erstplatzierten des Weltcups 2011 und ein Vertreter der Gastgeberf√∂deration des WM-Kandidatenturniers sowie die drei besten Spieler der Weltrangliste, sofern sie sich nicht schon nach den vorhergehenden Kriterien qualifiziert haben. In jedem Fall ist das eine klare Ansage - auch f√ľr die Nummer 1 der Schachwelt Magnus Carlsen...

Foto: Turnierseite
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Fernschach 28.08.2011

Deutsche Fernschachmeister geehrt

Deutsche Fernschachmeister geehrt Die Siegerehrung zur 8. Deutschen Fernschach-Mannschaftsmeisterschaft 2009/2011 sowie die Auszeichnung der Titeltr√§ger in der 39. und 40. Deutschen Einzel-Fernschachmeisterschaft, fand am 20. August 2011 in Oerlinghausen, Kreis Lippe, statt. Die R√§umlichkeiten im dortigen Hotel M√ľgge boten einen sehr guten Rahmen f√ľr diese alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung.

Foto (Heike Bekemann): DSB-Vizepr√§sident Michael Langer (links) √ľberreicht einen DSB-Ehrenwimpel an den BdF-Gesch√§ftsf√ľhrer Hans-J√ľrgen Isigkeit

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Presse und Medien 27.08.2011

Softwarespenden f√ľr 91.000 Sportvereine

Softwarespenden f√ľr 91.000 Sportvereine Nach erfolgreichen Gespr√§chen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) mit stiftungszentrum.de k√∂nnen die 91.000 deutschen Sportvereine, also auch die im Deutschen Schachbund organisierten¬† mehr als 2500 Schachklubs,¬† ab sofort Softwarespenden von Microsoft erhalten.
 
Foto: picture-alliance/DOSB

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Bei anderen gelesen 26.08.2011

Schach in der Schule

Schach in der Schule Einen sehr empfehlenswerten Erfahrungsbericht eines Lehrers aus Pinneberg, dem es gelang, Schach als Fach in seiner Schule einzuf√ľhren, hat ChessBase ver√∂ffentlicht. Die durchweg positiven Auswirkungen des Schachunterrichts auf das gesamte Lernverhalten der Sch√ľler ist durch Studien und viele praktische Erfahrungen belegt. Dennoch wird Schach meist nur in AGs gelehrt, regul√§rer Schachunterricht bleibt die Ausnahme. Lehrer, die an ihren Schulen Schach als Fach einf√ľhren m√∂chten, m√ľssen manche H√ľrde √ľberwinden, um die Sache in Gang zu setzten, wie beispielsweise Detlef Lemke zu berichten wei√ü.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Presse und Medien 25.08.2011

Schach aktuell [5]

Schach aktuell [5] Luxemburg ist bei den kleinen Nationen in Europa die Nummer 1

Die zweite Team-Europameisterschaft der kleinen Nationen, die vom 14. bis 22. August auf F√§r√∂er stattfand, gewann Luxemburg vor den Gastgebern und Monaco. Insgesamt nahmen wie schon bei der Premiere vor zwei Jahren zehn L√§ndermannschaften an diesen Titelk√§mpfen teil. Entscheidend f√ľr das Schlussklassement war die Anzahl der erzielten Brettpunkte. Der neue Europameister hatte dabei genau 1,5 Punkte mehr auf dem Konto als die zweitplatzierten F√§ringer. Das Luxemburger Siegerteam spielte mit IM Michael Wiedenkeller (ELO 2471), IM Fred Berend (2366), WGM Elvira Berend, FM Claude Wagener (2232) und Alain Schartz (2172).

Foto: Turnierseite
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Nationalmannschaft 25.08.2011

Erster gemeinsamer Lehrgang der Frauen-Nationalmannschaften Polens und Deutschlands

Erster gemeinsamer Lehrgang der Frauen-Nationalmannschaften Polens und Deutschlands Am heutigen Donnerstag beginnt der erste gemeinsame Lehrgang der Frauen-Nationalmannschaften Polens und Deutschlands. In das polnische Olympiazentrum Spala sind dabei unter Leitung von Bundestrainer Uwe B√∂nsch die deutschen Kaderspielerinnen Elisabeth P√§htz, Marta Michna, Sarah Hoolt und Judith Fuchs gereist. Von den Gastgeberinnen nehmen u.a. Monika Socko, Johanna Dworakowska (Archivfoto: Pawel Suwarski) und Johanna Worek an der f√ľnft√§gigen Veranstaltung teil.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Turnier- und Openberichte 25.08.2011

Viertelfinale beim Apoldaer Turnier der Champions ausgelost

Viertelfinale beim Apoldaer Turnier der Champions ausgelost Die Viertelfinalpaarungen beim Apoldaer Turnier der Champions stehen fest.¬† In der Apoldaer Stadthalle treffen in diesem attraktiven K.o.-Wettbewerb am Donnerstag folgende acht ehemaligen Sieger aufeinander: Thomas Casper (2005, Archivfoto) - Petr Haba (Tschechien/2004), Christian Troyke (1996) - Alexander Raetsky (Russland(1992), Thomas P√§htz (2002) - Joachim Br√ľggemann (2001), Aljoscha Feuerstack (2003) - Robert Kuczynski (Polen/1994). Gespielt werden jeweils zwei Partien. Dem Rahmen des Jubil√§ums-Turniers angemessen gilt ein Remisverbot vor 30 Z√ľgen. Die vier Verlierer der ersten Runde wechseln √ľbrigens ins Open und haben dann mit 2 aus 2 dann noch ihre zweite Chance.

Bernd Vökler

[Erfurter Schachklub]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Presse und Medien 24.08.2011

Onlinebefragung "Konflikte im Verein"

Onlinebefragung Sehr geehrte Damen und Herren,

im Folgenden finden Sie einen Link zu einer Onlinebefragung mit dem Thema "Konflikte im Verein". Diese Befragung richtet sich an ehrenamtlich Engagierte in Vereinen und ich danke Ihnen daf√ľr wenn Sie sich bis zum 2. September f√ľr diese Befragung etwa 10 Minuten Zeit nehmen (15 Fragen).
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 24.08.2011

"Prinzen"-Lehrgang in Apolda

Zu einem "Prinzen-Lehrgang mit Großmeister Michael Prusikin wurden diesmal als Gasthörer zwei Deutsche Meister hinzugebeten. Felix Graf und Leon Mons trainierten gemeinsam mit den "Schach"-Prinzen in Apolda im Rahmen ihrer individuellen WM-Vorbereitung.

Foto: Felix Graf und Hanna Marie Klek
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 23.08.2011

83. Deutsche Schachmeisterschaft 2012 in Osterburg

83. Deutsche Schachmeisterschaft 2012 in Osterburg Das lange Bangen um die Durchf√ľhrung der Deutschen Schachmeisterschaft 2012 hat ein Ende: Bundesturnierdirektor Ralph Alt hat die Ausrichtung des Turniers am 15. August an den Landesschachverband Sachsen-Anhalt vergeben und bedankte sich bei Pr√§sident Dr. G√ľnter Reinemann f√ľr dessen Bem√ľhungen um das Gelingen des Turniers. Die 83. nationalen Titelk√§mpfe werden vom 1. bis 13. M√§rz 2012 in der Landessportschule Osterburg stattfinden, die vielen Spielern schon von 2006 bekannt ist. Meldetermin f√ľr die Spielleiter ist der 1. November, f√ľr die eingeladenen Spieler der 1. Dezember 2011.

Ralph Alt
Bundesturnierdirektor

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 22.08.2011

20 Jahre Apoldaer Schachopen 1992-2011

20 Jahre Apoldaer Schachopen 1992-2011 R√ľckblick, Ausblick, √úberblick

Die Geschichte des Apoldaer Schachopen ist sehr eng mit der Entwicklung der Stadt Apolda nach der Wende verbunden. Angefangen hat alles im Saal des Apoldaer Schlosses. Der Erfurter Turnierorganisator Heinz Brunthaler und ich (Bernd Vökler sh. Foto, Anm. Webmaster) richteten 1992 das erste Apolda-Open aus. Ich werde Sie nicht mit Statistiken langweilen, aber es war tatsächlich der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Vielmehr möchte ich anhand kleiner Anekdötchen die eine oder andere Facette des Gesamtprojektes Apoldaer Schachopen aufzeigen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Leistungssport 21.08.2011

Deutsches Trio bei der Sommer-Universiade auf Platz 8

Deutsches Trio bei der Sommer-Universiade auf Platz 8 Es hat f√ľr Judith Fuchs, Sarah Hoolt und Arik Braun (Foto) nicht sollen sein. Das deutsche Trio belegte bei der 26. Sommer-Universiade, bei der die Sportart Schach ihre Premiere feierte, im Teamwettbewerb Platz 8. Aus der Ferne ist freilich schwer einzusch√§tzen, ob dieses Ergebnis letztlich den Erwartungen von Bundestrainer Uwe B√∂nsch entsprochen hat. In jedem Fall sollte wir es als Erfolg werden, dass unsere Studenten √ľberhaupt die Chance erhalten haben, bei der zweitgr√∂√üten Sportveranstaltung der Welt nach den Olympischen Sommerspielen dabei zu sein.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Presse und Medien 21.08.2011

Gesucht: die engagierteste deutsche Vereinsfamilie

Gesucht: die engagierteste deutsche Vereinsfamilie Gibt es in Ihrem Verein, eine Familie, ohne die das Vereinsleben gar nicht wirklich vorstellbar wäre? Sollte dieser Familie nicht mal ein großes "Dankeschön" gesagt werden?
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mit seinen 91.000 Sportvereinen möchte das Engagement von Familien im Sportverein darstellen. Daher werden attraktive Beispiele von Familien gesucht, die z.B. durch vielfältige Formen des Engagements oder die Übernahme von Ehrenämtern das Vereinsleben nachhaltig prägen.
Anfang nächsten Jahres wird dann die engagierteste Familie öffentlichkeitswirksam durch die zuständige Familienministerin und den DOSB-Präsidenten ausgezeichnet. Prämiert wird diese Auszeichnung mit einem Urlaub in einem ROBINSON CLUB.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Presse und Medien 20.08.2011

Ich hab’ da mal eine Frage...

Ich hab¬í da mal eine Frage... Eine gute Homepage zeichnet sich auch dadurch aus, dass sie den Nutzern sinnvollen Service bietet. Wir geben gerne zu, dass wir in dieser Hinsicht auf der DSB-Internetplattform durchaus steigerungsf√§hig sind. Deshalb beginnen wir heute eine Rubrik f√ľr alle Neugierigen. Alle interessanten Fragen rund um das Schach sind zugelassen, wir werden uns bem√ľhen, die hoffentlich spannenden Antworten m√∂glichst schnell zu ver√∂ffentlichen.
 
Zur Premiere geben wir Roland Mayer Wort, der sich auf den am 3. August ver√∂ffentlichten Beitrag "Hamburger SK gr√∂√üter deutscher Schachverein" bezieht. Den Vorsitzenden vom Schachklub Sontheim/Brenz - das ist der Verein von Deutschlands bestem Blindschachspieler Marc Lang (Foto), der k√ľrzlich einen neuen Weltrekord im Blindblitzschach aufstellte - hat schon die Statistik von 2004 begeistert ("damals hatten wir 102 Mitglieder"). "Jetzt h√§tte ich ganz gerne mit stolz geschwellter Brust gewusst, wo unser Dorfschachverein mit 134 Mitgliedern aktuell steht - gibt¬ís so eine Statistik auch?"
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Leistungssport 20.08.2011

Erstes Schach-Universiade-Gold an Chinesen Li Chao

Erstes Schach-Universiade-Gold an Chinesen Li Chao So hatten es sich die chinesischen Gastgeber der 26. Sommer-Universiade (12. bis 23 August) gew√ľnscht - und nun ist es bereits eine Runde vor Schluss Wirklichkeit geworden: Das erste Gold bei der Premiere der Sportart Schach geht in der Zw√∂lfmillionen-Stadt Shenzhen an einer der Ihren! Dass es nicht der Setzranglisten-Erste Wang Hao (Elo 2718) oder der ihm folgende Wang Yue (2709) ist, wird dabei keine Rolle spielen. Mit 7,5 Punkten aus acht Partien ist Li Chao (2669, Archivfoto: Jonny Thordrup/Wikmedia Commons) der Universiade-Sieg bei einem Vorsprung von 1,5 Z√§hlern (bisherige Elo-Performance 2991!) auf vier Verfolger nicht mehr zu nehmen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Ausbildung 20.08.2011

ChessBase-Trainingsseminar bei den Chesstigers

ChessBase-Trainingsseminar bei den Chesstigers Das Chesstigers-Trainingszentrum in Bad Soden f√ľhrt regelm√§√üig Trainingsseminare zu verschiedenen Themen durch. Meist stehen nat√ľrlich verschiedene Aspekte des Schachspiels im Mittelpunkt. Referenten wie Artur Jussupow, Mark Dworetzki, Michael Prusikin, Stefan Reschke oder Karsten M√ľller bieten Einblicke in allgemeine oder speziellere Themen der Spielf√ľhrung. Am vergangenen Wochenende stand jedoch einmal die "Werkzeugkunde" auf dem Programm. An zwei Tagen zeigte Andr√© Schulz, wie man die ChessBase-Programme Fritz 12 und ChessBase 11 f√ľr Training, Analyse und Recherche nutzt. Ein sehr interessierter und kompetenter Teilnehmerkreis, darunter GM Klaus Bischoff, Bundesnachwuchstrainer FM Bernd V√∂kler, IM Stefan Reschke, IM Olaf Heinzel, IM Erik Zude und viele Jugendtrainer trug durch gewitzte Fragen zum Gelingen des Seminars bei.

André Schulz

[Bericht und Bilder]

Veröffentlicht von Raymund Stolze



DSJ 19.08.2011

F√ľnfte DSJ-Akademie in Rotenburg/Fulda

F√ľnfte DSJ-Akademie in Rotenburg/Fulda Die Deutsche Schachjugend empfiehlt dringend: Terminkalender z√ľcken und DSJ-Akademie vom 9. bis 11. September eintragen. Und dann direkt anmelden, denn die Pl√§tze f√ľr diese Ausbildungsveranstaltung, die bereits zum f√ľnftem Mal stattfindet sind begehrt!
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 19.08.2011

Titelverteidiger Deutschland auf Platz 2 bei der 22. NATO-Meisterschaft

Titelverteidiger Deutschland auf Platz 2 bei der 22. NATO-Meisterschaft Die diesjährige NATO-Schachmeisterschaft wurde vom 8. bis 12. August im Kaunas ausgetragen. Das Kräftemessen zwischen den NATO-Partnern auf dem Schachbrett fand nun schon zum 22. Mal statt und wurde erstmals in Litauen ausgetragen.
Es nahmen 88 Schachsportler aus 14 NATO-Staaten am Turnier teil, und f√ľr Deutschland hie√ü es, den im letzten Jahr errungenen Mannschaftstitel zu verteidigen. Am Ende reichte es allerdings nur f√ľr einen zweiten Platz. Den Sieg erk√§mpfte sich das Team aus der T√ľrkei, das mit dem Internationalen Gro√ümeister Kivanc Haznedaroglu auch den st√§rksten Spieler stellte.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Blindenschach 18.08.2011

Wechsel im Vorstand des Blindenschachbundes

Wechsel im Vorstand des Blindenschachbundes Ein Wechsel in der Vorstandsspitze meldet der Deutsche Blinden- und Sehbehinderten-Schachbund (DBSB). Neuer 1. Vorsitzender ist nun Volkmar L√ľcke (Foto: www.wawrinsky.org), der Ludwig Beutelhoff abl√∂st, der seit 1998 dieses Ehrenamt bekleidete und sich auch international bleibende Verdienste erworben hat. So √ľbernahm er im Jahre 2005 das Amt des Pr√§sidenten der International Braille Chess Association (IBCA), der heute mehr als 70 L√§nder angeh√∂ren.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Blindenschach 18.08.2011

Deutsche Meisterschaft im Blindenschach der Senioren 2011

Deutsche Meisterschaft im Blindenschach der Senioren 2011 Der Rekordmeister schl√§gt zur√ľck

Der Deutsche Blinden- und Sehbehinderten-Schachbund hat einen neuen Seniorenmeister. Eigentlich trifft das Attribut "neu" nicht ganz den Kern der Sache, sondern bedeutet lediglich, dass der Titelverteidiger entthront wurde. Manfred M√ľller (69, Foto: www.schach64.de) aus dem brandenburgischen Senftenberg siegte am Montag bei der 13. DBSB-Seniorenmeisterschaft in Wernigerode unangefochten, sofern man das aus der Ferne richtig beurteilen kann. Mit seiner nunmehr 7. Meisterschaft bei diesem Wettbewerb ist er jetzt au√üerdem der absolute Rekordhalter und d√ľrfte es wohl auch auf l√§ngere Sicht bleiben.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 18.08.2011

Supererfolg in Mureck

Supererfolg in Mureck Kevin Tong (Foto: Walter Kastner) ist der strahlende Sieger der EU-Meisterschaft in der Altersklasse U8. Ganz souver√§n bestritt er das Turnier und wurde mit 8,5 Punkten aus den 9 Spielen souver√§ner Turniersieger. Er geriet nie in Verlustgefahr und war vielen seiner Gegner schon mit seinem perfekten und sehr vielseitigem Er√∂ffnungsrepertoire klar √ľberlegen. Ein ganz herzlicher Dank gilt somit auch seinem Trainer Thomas Walter f√ľr die hervorragende¬† Vorbereitungsarbeit.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Leistungssport 17.08.2011

Deutsches Universiade-Team auf Medaillenkurs...

Deutsches Universiade-Team auf Medaillenkurs... "Perfekte Bedingungen und gute Ergebnisse im Schach" - so lautete die Schlagzeile in der offiziellen Presseinfo zum vierten Wettkampftag bei der 26. Sommer-Universiade von adh-√Ėffentlichkeitsreferentin Julia Beranek. Und auch Uwe B√∂nsch, der das deutsche Studenten-Trio im chinesischen Shenzhen betreut, zeigte sich von den bisherigen Ergebnissen seiner Sch√ľtzlinge und den Rahmenbedingungen sehr angetan. "Das Turnier ist perfekt organisiert, die Spielbedingungen sind fantastisch. Die eine Stunde Busfahrt vom Universiade Dorf zum Spielsaal ist locker zu verkraften, denn im Freien haben wir Temperaturen von bis zu 35 Grad", so der Bundestrainer, der vor allem den tollen Teamgeist in der gesamten deutschen Delegation klasse findet. "Wir fiebern f√ľr die Erfolge in den anderen Sportarten mit, und diese Athleten dr√ľcken den Schachspielern die Daumen."
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Frauenschach 17.08.2011

Meisterschafts-Teilnehmerinnen gesucht

Meisterschafts-Teilnehmerinnen gesucht Die Deutsche Frauen-Schnellschach-Einzelmeisterschaft findet am 10. und 11. September 2011 in Echzell (bei Friedberg/Hessen) statt. Zwar ist die Meldefrist bereits abgelaufen, da aber aktuell noch drei Plätze frei sind, werden diese jetzt kurzfristig vergeben.
Aktuell gibt es bereits 21 Anmeldungen und die Meisterschaft wird mit max. 24 Spielerinnen gespielt, so dass noch drei Spielerinnen teilnehmen können.

Nach Anfrage wird schnellstmöglich geantwortet und mitgeteilt, ob zum Zeitpunkt der Anfrage noch ein Platz frei ist.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Präsidium 16.08.2011

FIDE-Zonensitzung am Rande der 17. Internationalen Wiener Schachmeisterschaft

FIDE-Zonensitzung am Rande der 17. Internationalen Wiener Schachmeisterschaft Aus Anlass des 17. Wiener Opens fand am 13. August eine Sitzung der mitteleurop√§ischen FIDE-Zone mit Vertretern √Ėsterreichs, Israels und Deutschlands statt. Der DSB war durch seinen Pr√§sidenten Herbert Bastian und seinen Sportdirektor Horst Metzing vertreten. Da der gr√∂√üte Teil der Zonenmitglieder nicht anwesend war, wurde dieses Treffen unter Leitung des Zonenpr√§sidenten Robert Zsifkovits zus√§tzlich zu einem umfangreichen Informationsaustausch zwischen dem √Ėsterreichischen Schachbund und dem DSB genutzt.

Foto (Wiener Schachverband): Zum Auftakt des Opens gaben die "Staatsmeister Deutschlands" (Igor Khenkin, O-Ton: Wiener Schachverband) und √Ėsterreichs (Georg Fr√∂wis) ein Simultan.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Weltmeisterschaften 15.08.2011

Die U20-WM-Titel gehen nach Polen und Peru

Die U20-WM-Titel gehen nach Polen und Peru Das Endklassement der U20-Weltmeisterschaft im indischen Chennai ist aus deutscher Sicht eher bescheiden. Niclas Huschenbeth vom Hamburger SK belegte in der Kategorie "Open", wo von den insgesamt 142 Teilnehmern immerhin 18 Gro√ümeister waren, nach 13 Runden mit 7,5 Punkten Platz 28. Bei den M√§dchen d√ľrfte Diana Hannes von Medizin Erfurt mit ihren 6,0 Punkten und Rang 49 - hier spielten 69 junge Damen um die WM-Krone in ihrer Altersklasse - sogar richtig entt√§uscht gewesen sein.

Die WM-Titel - bei den Jungen wurde er zum 50. Mal vergeben, nachdem der Jugoslawe Borislav Ivkov 1951 in England die Premiere gewonnen hatte, was 1982 der Polin Agnieszka Brustman bei den M√§dchen vorbehalten blieb - gingen nach Polen und Peru. Doch das Dariusz Swiercz und Deysi Cori (Foto: Turnierseite) zu Titelehren gekommen sind, d√ľrfte dann letztlich kaum eine √úberraschung gewesen sein. Doch der Reihe nach...
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Leistungssport 15.08.2011

Erfolgreiche erste Runde im Universiade-Schachturnier

Erfolgreiche erste Runde im Universiade-Schachturnier Alle drei deutschen Spieler starteten erfolgreich ins erste Universiade-Schachturnier und konnten ihre Partien in der erste Runde f√ľr sich entscheiden: Judith Fuchs (Uni Leipzig) gewann gegen Sanae El Amri (Marokko), Sarah Hoolt (Uni Duisburg-Essen) gegen Elisabeth Irwin (S√ľdafrika) und Arik Braun (TU Berlin) ging siegreich aus der Partie gegen Kanane Satho (Japan) hervor.

Foto (adh): Eröffnungsveranstaltung
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Frauenschach 14.08.2011

Deutsche Frauen-Blitzmeisterschaft in Gladenbach

Deutsche Frauen-Blitzmeisterschaft in Gladenbach In der Zeit vom 13. ¬Ė 14. August fand im Hotel Schlossgarten in Gladenbach die diesj√§hrige Deutsche Frauen-Einzelmeisterschaft im Blitzschach statt. Insgesamt 21 Teilnehmerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet spielten im Modus "Jede gegen Jede" mit Hin- und R√ľckrunde ihre diesj√§hrige Blitzschachmeisterin aus. Blitzschach bedeutet, dass jede Spielerin f√ľr die gesamte Partie nur 5 Minuten Bedenkzeit zur Verf√ľgung hat. Mithin dauert eine solche Schachpartie maximal 10 Minuten, in denen jede Spielerin eine Vielzahl von Entscheidungsprozessen treffen musste und diese durch die Ver√§nderung der Figurenkonstellation auf dem Brett realisierten.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Turnier- und Openberichte 14.08.2011

Geschrieben, getan - dreifacher russischer Triumph

Geschrieben, getan - dreifacher russischer Triumph 18 Z√ľge in wenigen Minuten, dann war das Remis perfekt und Jewgenij Worobjow (Foto) gewinnt das ZMDI-Open im 20. Schachfestival - ungeschlagen nach f√ľnf Siegen und vier Unentschieden. Ein unspektakul√§res Ende nach einem ansonsten turbulenten Turnierverlauf, der viele Wechsel in den Top Ten der vergangenen neun Tage aufwies. Dabei war das Remis am Spitzenbrett nur ein Garant f√ľr "irgendein" Preisgeld der ersten Pl√§tze, denn das Feld war von Rang Eins bis Sechs blo√ü durch einen halben Punkt getrennt.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Senioren 14.08.2011

Christian Clemens Deutscher Meister, aber nicht Turniersieger

Christian Clemens Deutscher Meister, aber nicht Turniersieger Gestern gingen in Halle an der Saale in der wunderschönen Konzerthalle der Ulrichskirche die 23. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaften zu Ende. Neuer Deutscher Seniorenmeister wurde Prof. Dr. Christian Clemens (Braunschweig), der im Klassement aber nur auf Rang 3 einkam. Sieger wurde sensationell der Moerser Juri Wassiljew (Foto) vor dem Berliner Boris Gruzman. Wassiljew, ein solider 2000er, startete nur als Nummer 33 und spielte danach das Turnier seines Lebens.
Der Setzlistenerste Reinhard Postler (Berlin) wurde erst in der letzten Runde vom sichergeglaubten ersten Platz verdr√§ngt. Er hatte erst in der Vorschlu√ürunde mit einem Sieg gegen Clemens die F√ľhrung √ľbernommen.

Damenmeisterin wurde Mira Kierzek (Fulda), bei den Nestoren siegte Dr. Gottfried Braun.
[Letzter Rundenbericht von Gerhard Meiwald]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 12.08.2011

Deutschland beweist Nervenstärke

Deutschland beweist Nervenst√§rke Ja, es gibt sie noch die Kritiker, die das Frauenschach absch√§tzig bewerten. Die gleich auf den ersten Blick sehen: Ist ja Frauenschach. Ach so. Wenn man aber ehrlich ist, sind Fehler und Einsteller, Geistesblitze und Spannungsbogen genauso verteilt wie bei den Herren der Sch√∂pfung. Wir nehmen sie blo√ü nicht so wahr ¬Ė oder haben uns bereits daran gew√∂hnt, w√§hrend ein reiner Damenschachvergleich mit m√∂glichst viel Strahlkraft beleuchtet und in allen kritischen Nuancen begleitet wird. Und es ist im M√§nnersport nun mal so, dass diese Vergleiche eine attraktive Ausnahme f√ľr die kiebitzende Gemeinde sind. H√ľbsch zu sein und gleichzeitig gut Schach spielen zu k√∂nnen, na das kann doch nicht beides gehen, oder? [Kompletter Bericht von Klaus J√∂rg Lais]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Turnier- und Openberichte 12.08.2011

Feuerstack und Jorczik machen IM perfekt

Feuerstack und Jorczik machen IM perfekt Aljoscha Feuerstack (Norderstedt) und Julian Jorczik (Bayern M√ľnchen) haben in Wien ihre jeweils dritte IM-Norm erzielt. Mit ihrer Mannschaft Favoriten haben die beiden jungen Deutschen auch die Mannschaftswertung gewonnen. Ebenfalls auf 6 Punkte und seine dritte IM-Norm kam der √Ėsterreichische Staatsmeister Georg Fr√∂wis. Das Turnier fand im Urban Jungle, einem Indoor-Garten im Designkaufhaus Stilwerk statt.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 11.08.2011

Kevin Tong EU-Meister in der U8

Kevin Tong EU-Meister in der U8 Der Jubel d√ľrfte nicht nur in Bayern beim SC Erlangen gro√ü sein, sondern auch in Berlin, wo Kevin Tong gemeinsam mit seinem Bruder Lukas Fabian Chuang bis 2009 die schachliche Grundausbildung geno√ü. In Mureck steht Kevin seit der gestrigen 8. Runde (Foto: Walter Kastner) und seinem Sieg gegen den Bulgaren Nikolai Tscholakow vorzeitig als neuer Meister der Europ√§ischen Union in der Altersklasse U8 fest. Herzlichen Gl√ľckwunsch!
[www.jugendschach.at]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



FIDE 10.08.2011

Teilnehmer des Grand Slam Masters Finales 2011 stehen fest

Teilnehmer des Grand Slam Masters Finales 2011 stehen fest Die sechs Teilnehmer des Grand Slam Masters Finales 2011 stehen fest. Qualifiziert hatten sich Viswanathan Anand, Levon Aronjan, Magnus Carlsen und Hikaru Nakamura. Ebenfalls vorberechtigt waren Sergej Karjakin und Wladimir Kramnik, der diesen Wettbewerb im Vorjahr gewonnen hatte. Die beiden Russen verzichten jedoch, sodass diese Plätze nun Wassili Iwantschuk. und Francisco Vallejo Pons zugesprochen wurden.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Nationalmannschaft 09.08.2011

Ukraine mit Taktik zum 3:2-Sieg

Ukraine mit Taktik zum 3:2-Sieg Der Modus dieses Länderkampfes "Jeder gegen Jeden" - nur am Jugendbrett gibt es ein Minimatch von vier Partien - ist durchaus reizvoll. Zumal noch hinzu kommt, dass in jeder Runde alle Mannschaftsmitglieder jeweils mit der gleichen Farbe spielen. Im dritten Durchgang im "klassischen Schach" hatten die Gäste aus der Ukraine zum zweiten und letzten Mal Weiß, und es ergaben folgende Paarungen von Brett 1 an abwärts: Inna Janowskaja-Gaponenko (Foto: Franz Gärtner) - Sarah Hoolt, Tatjana Wassiljewitsch - Judith Fuchs, Diana Arutjunowa - Elisabeth Pähtz, Ewgenija Doluchanowa - Elena Lewuschkina, Anastasija Tkatschowa - Filiz Osmanodja.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Weltmeisterschaften 08.08.2011

Zwei Außenseiter sind bei den Jungen Spitzenreiter

Zwei Außenseiter sind bei den Jungen Spitzenreiter  Selbst wenn es nur eine Momentaufnahme ist - jedenfalls sind bei den 50. Junioren-Weltmeisterschaften im indischen Channai nach sechs von insgesamt 13 Runden zwei Außenseiter gegenwärtig Spitzenreiter. Und das wird sich auch am heutigen Montag nicht ändern, dann da ist der einzige Ruhetag ...

Dass der Italiener Axel Rombaldoni (Elo 2459) dabei alle seine bisherigen Partien in der Kategorie Open gewonnen hat, kann man sogar sensationell nennen. Der Azzuri ist n√§mlich nur auf Startrang 28 gesetzt. Das hatte f√ľr den Internationalen Meister einen nicht zu untersch√§tzenden Vorteil, denn er konnte sich erst einmal warm spielen, bevor dann die echten Herausforderungen auf ihn warteten: der Schwede Nils Grandelius (2542), der Israeli Tami Nabaty (2584) und der Spanier Ivan Lopez Salgado (2626). Ob dieser "Lauf" so weiter gehen wird, bleibt abzuwarten. Jedenfalls scheint Fabiano Caruana nicht das einzige Nachwuchstalent der Italiener zu sein, denn der WM-F√ľhrende ist ebenfalls vom Jahrgang 1992.

Foto (Turnierseite): GM Alexander Schimanow gegen Niclas Huschenbeth

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Leistungssport 08.08.2011

Eine alte Tradition lebt wieder auf!

Eine alte Tradition lebt wieder auf! Dutzende DDR-Schachspieler und -spielerinnen sp√ľrten das internationale Flair zum ersten Mal in Zakopane (Polen), Forst (DDR) oder Usti nad Labem (CSSR), je nachdem wer Ausrichter des jeweiligen Dreil√§nderkampfes war. Uwe B√∂nsch, Thomas Casper und Raj Tischbierek holten dort zum Beispiel ihre ersten Meriten. Auch der Gesch√§ftsf√ľhrer des DSB-Sponsors UKA, Gernot Gauglitz, sa√ü dort ein ums andere Mal am Brett.
 
Am Montag, dem 8. August geht es wieder los!

Archivfoto: Elina Lagunow
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 08.08.2011

Kleiner Bayer ganz groß

Kleiner Bayer ganz gro√ü Ist in der Altersklasse U8 bei den 9. EU-Meisterschaften im √∂sterreichischen Mureck bereits eine Vorentscheidung gefallen? Jedenfalls trumpft ein kleiner Bayer ganz gro√ü auf. In der Spitzenpaarung der 5. Runde trafen die beiden noch ungeschlagenen Spieler aufeinander: Kevin Tong (Deutschland) gegen Jos√© Veiga (Portugal). Das mit Schwarz spielende deutsche Nachwuchstalent aus Erlangen brachte den hyperbeschleunigten Drachen aufs Brett, geriet nie in Verlustgefahr und sicherte sich im gut gef√ľhrten Endspiel die alleinige Tabellenf√ľhrung, die er in Runde 6 mit einem weiteren Sieg gegen den √Ėsterreicher Do Quoc Khanh verteidigte.

Foto: Walter Kastner
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Nationalmannschaft 08.08.2011

Frauen-Länderkampf 2011 Deutschland - Ukraine

Frauen-L√§nderkampf 2011 Deutschland - Ukraine Sizilianischer Schiffbruch f√ľr Ukraine ...

Als ich kurz nach 10 Uhr in die Live-√úbertragung des Veranstalters einstieg, da traute ich meinen Augen kaum: Die ukrainischen Frauen, die in Runde 2 des L√§nderkampfes gegen Deutschland komplett Schwarz spielen mussten, hatten viermal zur Sizilianischen Verteidigung gegriffen. Ob das eine gute Wahl gegen den Doppelschritt des K√∂nigsbauern von Elena Lewuschkina (Foto: Franz G√§rtner), Sarah Hoolt und Elisabeth P√§htz an den Brettern 1, 2 und 4 bei den Frauen sowie im Nachwuchs-Duell gegen Filiz Osmanodja sein w√ľrde, sollte sich noch zeigen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Nationalmannschaft 07.08.2011

Unentschieden zum Auftakt

Unentschieden zum Auftakt Ein ausgek√§mpftes 2,5:2,5-Unentschieden brachte die erste Runde des Frauen-L√§nderkampfes Deutschland gegen Ukraine in Dresden, bei denen die G√§ste an allen f√ľnf Brettern Wei√ü hatten. Zwei Partien wurden dabei entschieden, w√§hrend die √ľbrigen Begegnungen remis endeten. Den vollen Punkt f√ľr die Gastgeber holte Filiz Osmanodja am Nachwuchsbrett gegen die ukrainische U16-Landesmeisterin Anastasja Tkatschowa, w√§hrend Sarah Hoolt an Brett 3 leider gegen Diana Arutjunowa verlor. [Kompletter Bericht mit Fotos von Franz G√§rtner]

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Präsidium 07.08.2011

DSB-Präsidiumssitzung in Kassel

DSB-Präsidiumssitzung in Kassel Am letzten Wochenende (29. bis 31. Juli) traf sich das Präsidium des DSB in Kassel zu einer Arbeitstagung. Sage und schreibe dreißig Tagesordnungspunkte mussten abgearbeitet werden, darunter Nachbetrachtungen zur 82. Deutschen Einzelmeisterschaft (DEM) in Bonn und zum 101. Bundeskongress. Zum Betrugsfall während der DEM wird zu einem späteren Zeitpunkt eine gesonderte Mitteilung erfolgen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 06.08.2011

Kevin und Manuel auf Medaillenkurs in Mureck

Kevin und Manuel auf Medaillenkurs in Mureck Kevin Tong (Foto von der DJEM 2011) vom SC Erlangen gewann gestern bei den 9. EU-Meisterschaften im √∂sterreichischen Mureck auch sein viertes Spiel in Folge. Gegen den bisher ungeschlagenen Ungarn Aron Erseki (ELO 1362) spielte er den "Sizi" wie einst Bobby Fischer mit Lc4, und in einer sehr niveauvollen Partie beiderseits blieb Kevin letztlich der gl√ľckliche Sieger. Heute kommt es damit in der Altersklasse U8 zum Spitzenduell mit dem anderen Vierpunkter Jose Veiga aus Portugal.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Schulschach 06.08.2011

Schulschachpatentlehrgang in Berlin

Schulschachpatentlehrgang in Berlin Am 27./28. August findet in Berlin ein Lehrgang zum Erwerb des Schulschachpatents der Deutschen Schulschachstiftung statt. Jeweils um 10 Uhr beginnen die f√ľnf- und sechsst√ľndigen Lehreinheiten in einer Grundschule im Ortsteil Steglitz. Referenten sind der Schulschach-AG-Leiter, Lehrer und Berliner Schulschachreferent Matthias Oberth√ľr, BSV-Gesch√§ftsf√ľhrerin und Berliner Jugendausschu√ümitglied Bettina Bensch und als besonderer Gast der Miterfinder der Stappenmethode, IM Cor van Wijgerden.
[Mehr Informationen]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Nationalmannschaft 05.08.2011

Frauen-Länderkampf ist Höhepunkt zum Jubiläum des Dresdner Schachfestivals

Frauen-Länderkampf ist Höhepunkt zum Jubiläum des Dresdner Schachfestivals Interview mit Bundestrainer Uwe Bönsch

H√∂hepunkt des 20. Dresdner Schachfestivals ist der Frauen-L√§nderkampf Deutschland gegen Ukraine, der von den DSB-Hauptsponsoren HonorarKonzept und UKA unterst√ľtzen wird. Gespielt werden ab Sonntag (7. August) insgesamt vier Runden im klassischen Schach. Spielbeginn im RAMADA-Hotel in der Wilhelm-Franke-Stra√üe ist dabei jeweils um 9.30 Uhr. Au√üerdem gibt es am Donnerstagvormittag dort noch einen Schnellschach-Vergleich und am gleichen Abend findet auf Schloss Albrechtsberg ein Blitzmatch statt.

Die Partien des L√§nderkampfes, die Gro√ümeister Klaus Bischoff kommentieren wird, werden live von ChessBase √ľbertragen.

Vor Beginn dieser attraktiven Veranstaltung, die gewissermaßen das "Sahnehäubchen" des Jubiläums-ZMDI-Festivals (6. bis 14. August) sein soll, sprach ich mit Bundestrainer Uwe Bönsch (Foto).
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 04.08.2011

Guter Auftakt f√ľr Deutschland

Guter Auftakt f√ľr Deutschland bei der EU-Meisterschaft im √∂sterreichischen Mureck verlief der Auftakt f√ľr die deutschen Spieler recht erfolgreich. In der U8 gewann Kevin Tong (SC Erlangen/DWZ 1457) beide Parien recht sicher. Auch Manuel T√∂ws (BG Buchen/DWZ 1989) konnte zwei sch√∂ne Siege verbuchen. Der Ranglistensechste muss aber morgen gleich gegen den Topfavoriten Korpa (ELO 2240) aus Ungarn ran.

Foto: Walter Kastner
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Breitenschach 04.08.2011

Auf zur 11. Auflage der Deutschen-Schach-Amateurmeisterschaft!

Auf zur 11. Auflage der Deutschen-Schach-Amateurmeisterschaft! Bald startet die DSAM - auch RAMADA-Cup 6¬≥ genannt - in ihre neue Saison 2011/12. Diese Turnierserie blickt inzwischen auf eine zehnj√§hrige Erfolgsgeschichte zur√ľck, die sich damals beim Start anl√§sslich des 125-j√§hrigen Jubil√§ums des Deutschen Schachbundes kaum einer zu denken wagte. Aber sie wurde ein Erfolg - und was f√ľr einer! Das belegen nicht zuletzt eindrucksvolle Zahlen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Intern 03.08.2011

Hamburger SK größter deutscher Schachverein

Hamburger SK gr√∂√üter deutscher Schachverein Mit genau 419 eingetragenen Mitgliedern ist der Hamburger SK von 1830 nach der Passschreibung vom 1. Juli 2011 weiterhin unangefochten der gr√∂√üte deutsche Schachverein. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass der norddeutsche Klub, der hierzulande zugleich einer der √§ltesten Schachvereine √ľberhaupt ist, diese Spitzenposition seit dem Jahr 2004 und wohl auch davor besitzt. Damals waren zum gleichen Stichtag allerdings beim den Hamburgern "nur" 286 K√∂nigsj√§ger registriert. Aus der Top 10-Liste vor sieben Jahren sind dagegen der SC Meerbauer Kiel (178), der Schach-Club Vaterstetten (173), der SC Kreuzberg (163), die SF K√∂ln-M√ľlheim (163), die Schachfreunde Gerresheim (152) und die Karlsruher Schachfreunde (150) nicht mehr dabei.

Der Newcomer der zur√ľckliegenden zw√∂lf Monate kommt mit den Schachzwergen Magdeburg aus Sachsen-Anhalt, der k√ľrzlich als "Verein des Jahres 2011" ausgezeichnet wurde und damit diesen Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnten.
Von den 2537 deutschen Schachvereinen haben gegenw√§rtig √ľbrigens 63 mehr als 100 Mitglieder.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Bei anderen gelesen 03.08.2011

Aus f√ľr Rybka

Aus f√ľr Rybka Das Schwerpunktthema im aktuellen Heft 8 von SCHACH ist die Zukunft des modernen Schachs, die heutzutage nicht zuletzt durch die elektronischen Hilfsmittel durchaus in Gefahr ist. Dazu z√§hlt auch Rybka, das lange als die st√§rkste Engine galt und von 2007 bis 2010 viermal die Computerschach-Weltmeisterschaft gewonnen hat und weltweit die wichtigsten Ranglisten anf√ľhrte.
Das soll nun aber alles vorbei sein, denn Vasik Rajlich, den Programmierer von Rybka, sieht sich massiven Plagiatsvorw√ľrfen ausgesetzt, wie Schach-Chefredakteur Raj Tischbierek in seinen Beitrag in der Rubrik Computerschach schreibt, den wir mit seiner freundlichen Genehmigung ver√∂ffentlichen. Doch lesen Sie selbst:

Cartoon: Jose Diaz
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Landesverbände 02.08.2011

So sehe ich das ...

So sehe ich das ... Als eine der Schwerpunktaufgabe des Deutschen Schachbundes in seiner Amtszeit hat der neue DSB-Pr√§sident Herbert Bastian formuliert, dass in der Vergangenheit besch√§digte Vertrauen zwischen DSB-F√ľhrung und den Landesverb√§nden wieder herzustellen und mit gemeinsamen Anstrengungen den Mitgliederbestand zu stabilisieren. Unsere neue Rubrik "So sehe ich das...", in der regelm√§√üig die Pr√§sidenten der Landesverb√§nde zu Wort kommen sollen, ist in dieser Hinsicht eine Chance, in diesem Sinn positive Akzente zu setzen. Den Auftakt macht heute Diana Skibbe, Pr√§sidentin des Landesverbandes Th√ľringen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Leistungssport 01.08.2011

Schach-"Prinzenteam" auf Reisen & Erfolgskurs

Schach- Logisch, dass die Mitglieder des Schachprinzenteams die Sommerferien f√ľr die Teilnahme an zahlreichen Turnieren nutzen. So waren Alexander Donchenko (Archivfoto) und Jonas Lampert in Biel beim 44. Internationalen Schachfestival unterwegs. Im stark besetzen Meister-Open, das mit 8,5 Punkten aus 11 Partien Gro√ümeister Nu Hua aus China als alleinigen Sieger hatte, belegte das Duo mit jeweils 5,5 Z√§hlern die Pl√§tze 67 und 70.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Senioren 01.08.2011

23. Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft

23. Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft Der Landesschachverband Sachsen-Anhalt ist mit Unterst√ľtzung des USV Volksbank Halle Ausrichter der 23. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft, die vom 5. bis 13. August in der Konzerthalle Ulrichskirche ausgetragen wird. Schirmherrin der Meisterschaft ist unsere Oberb√ľrgermeisterin, Frau Dagmar Szabados, die am ersten Tag um 14.30 Uhr die Er√∂ffnung in der Konzerthalle vornehmen wird. Angemeldet haben sich 192 Senioren, davon sind 72 Nestoren, d.h. 75 Jahre und √§lter. 11 Frauen bewerben sich um den Titel "Deutsche Seniorenmeisterin". √Ąltester Teilnehmer ist Oswald Smits (Jahrgang 1923) von den Schachfreunden Taunus. Die √§lteste Teilnehmerin, Elfriede Wiebke (Jahrgang 1925), kommt aus unserem Landesverband vom SV 90 Havelberg.

Archivfoto (Veranstalter): 2004 erlebte die Ulrichskirche bereits eine bemerkenswerte Seniorenmeisterschaft. Damals fand hier die 14. Weltmeisterschaft der Senioren statt.
Internet-Archivlink
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Werbung
Online-Shop der Deutscher Schachbund Wirtschaftsdienst GmbH
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Schachreisen Jörg Hickle
Schachkalender 2013

Aktionen
ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH
Chess Evolution Newsletter
Pixelnet
DSB-Imagebroschüre Schach verbindet
Copyright © 1996 - 2013 Deutscher Schachbund e.V.
| Impressum