ECU FIDE DSJ Bundesliga Fernschachbund | Shop
UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbH - Partner des Deutschen Schachbundes
ChessBase - Partner des Deutschen Schachbundes
DWZ/Elo
Übersicht Datenbank DeWIS Alte Datenbank
Spielbetrieb
Familienmeisterschaft DSAM (Ramada-Cup) Tag des Schachs Deutschland-Cup Verein des Jahres Senioren Frauen Bundesligen Frauen-Regionalligen Meisterschaften Nationalmannschaft Terminplan Turnierdatenbank Chronik Gesamt Frauen Jugend Senioren Amateure Blinde Jahresarchiv    2011    2010    2009    2008    2002    1999    1985    1983    1982    1981    1980    1968    1965    1964    1962    1961    1959    1957    1954    1953    1952    1950      Berlin      Travemünde      Eisleben      Saarbrücken    1949    1948    1947    1946    1942    1941    1940    1938    1937    1928    1927    1924    1911    1910    1909    1908    1896    1467
Intern
SRK Schach & Recht Leitbild Adressen Präsidium Referate Satzung & Ordnungen Schach & Doping Archiv
Links
Forum Linksammlung Videos Email-Verzeichnis Mediaservice
Angebote/Informationen
Bundesministerium des Innern
Zug um Zug gegen Rassismus
Mehr Informationen Deutscher Olympischer Sportbund
Interessengemeinschaft der nicht-olympischen Verbände im DOSB
Präventionskonzept Gemeinsam gegen Doping
Stiftung Deutsche Sporthlfe
Startseite → Chronik → Jahresarchiv → 1950
Chronik des Deutschen Schachbundes - Jahresarchiv 1950
Jahr auswählen:

  Turniere

Travemünde - 1. Wolfgang Unzicker (12 TN)
Berlin - 1. Dr. Max Euwe (6 TN)
Eisleben - 1. Edith Keller (10 TN)
Saarbrücken - 1. Alberic O'Kelly de Galway (10 TN)

  Ereignisse und Daten

02.-06.01.1950 Turnier der T.H. Dresden. Vom 2. bis 6. Januar veranstaltete die Schachgruppe der Technischen Hochschule Dresden ein gut besetztes Turnier. Sieger wurde der eingeladene 14jährige Wolfgang Uhlmann, Dresden-Mickten (Jugendkreismeister 1949) mit 6 Punkten vor Walkewitz, Pirna, 5, Haufe, Großröhrsdorf, 5, Kahn, Dresden, und Seltmann, T.H., je 4 usw.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
Jan. 1950 Berlin. Das Klubturnier Eckbauer gewann der älteste Teilnehmer Jurgschat 8, Szyfter 7, Grohmann, Steneberg 7, Treumann 6, Vogt 6. In einem Simultanspiel am 6.1.1950 erzielte Gumprich +11, =9, -1.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
15.01.1950 Brandenburg. schlug im ersten Spiel der Bezirksklasse Mitte Rathenow 5:4. Weitere Teilnehmer der Mannschaftsmeisterschaft sind Babelsberg und Falkensee.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 FIDE. Edith Keller-Herrmann (DDR) wird von der FIDE der Titel Internationale Frauenmeisterin verliehen.
Engelhardts Schach-Taschen-Jahrbuch 1966, S.87
1950 Deutsche Schachblätter 1949. Der vollständige Jahrgang 1949 liegt jetzt, geheftet und mit Inhaltsverzeichnis versehen, vor und kann zum Preise von DM 6,50 bezogen werden von Deutsche Schachzentrale, Leipzig C 1, Perthesstraße 10.
Deutsche Schachblätter 1/1950, S.12
1950 Preisausschreiben. Der Südwestdeutsche Schachbund (SWS), Wiesbaden, Schließfach 245, setzt für die besten Antworten auf folgende 4 Fragen 4 Preise von 100,-, 50,-, 30,- und 20,- DM aus: 1. Wie gründet man einen Schachklub? 2. Wie leitet man einen Schachklub? 3. Wie bringt man neues Leben in Vereine, wo "nichts mehr los ist"? 4. Wie gewinnt man eine Jugend-Abteilung? Telegramm-Stil erwünscht; höchstens 2 Schreibmaschinenseiten; Einsendeschluß Poststempel 20. Februar 1950. Es genügt evtl. auch die Beantwortung einer oder zweier Fragen.
Deutsche Schachblätter 1/1950, S.14
1950 Halle. Stadtmeister von Halle wurde Keck 9 vor Griesbach 8, E. Badestein 7, Troschier 6, Kühnel 5.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Thüringen. Im Aufstiegsspiel zur Thüringer Landesklasse schlug BSG Metall Apolda mit 7:3 SG Ilmenau in Erfurt.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Wolmirstedt. Die Stadtmeisterschaft von Wolmirstedt (Magdeburg) fiel an Holzhäuser 5 vor Ibe 5, Leineweber 4, Puttkammer, Rosenbach 4.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Guben. Die Kreismeisterschaft Guben gewann Riese 9 (aus 11) gegen Petke, Schatten 7. Jugendmeister wurde Neitzel nach Stichkampf mit Böhme.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Thum. In einem Fünf-Städte-Turnier zum 25jährigen Bestehen der Schachgruppe Thum erzielte Thum 29, Annaberg 27, Gelenau 23, Ehrenfriedersdorf 16, Geyer 3.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Erzgebirge. Auch im oberen Erzgebirge herrscht reger Spielbetrieb. Kreismannschaftsmeister wurde wieder Annaberg-Buchholz 44 vor Gelenau 43, Thum 37, Ehrenfriedersdorf 26, Bärenstein, Geyer 23.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Flöha. Im Kreis Flöha wurde SG. Zschoptau Mannschaftsmeister vor SG. Oederau. Die Einzelmeisterschaft fiel an Max Sänger (6 aus 7).
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Apolda. Das Spartenturnier der BSG. Metall Apolda gewann bei 63 Teilnehmern Otto Ruppe, der auch Blitzmeister wurde. Der Sieger erzielte bei einem Simultanspiel in Großheringen +15, =1.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Oelsnitz. Die Schachsparte Oelsnitz hat sich mit der BSG. Halbmond (Teppichfabrik) vereint.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Chemnitz. Die Mannschaftsmeisterschaft Chemnitz fiel an Konsum nach Stichkampf mit Fewa (9:7). In Kl. II siegte Ifa, bei der Jugend Harthau. Die Mannschafts-Blitzmeisterschaft holte sich Ifa überlegen (69) vor Fewa (50) und Konsum. Zur Zeit wird erstmals eine Einzelmeisterschaft für Frauen durchgeführt.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Marienberg. Im Kreis Marienberg verteidigte Pobershau die Mannschaftsmeisterschaft erfolgreich gegen Obernhau, Zöblitz, Marienberg.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Glauchau. BSG. Spinnstoff Glauchau wurde Kreismeister vor Meerane.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Dresden. In der Meisterschaft von Dresden siegte Rudi Wacker 11 vor dem Titelhalter M. Bochmann 10, Beierlein, Ciesielski 9, Kahn 9, Dr. Droese, Riese 8. Die Blitzmeisterschaft gewann Rudolf Keller, bei den Mannschaften SG. Mickten.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Berlin. In Berlin haben, diesmal sehr spät, die Mannschaftskämpfe begonnen. In der Stadtklasse spielen Steglitz, Spandau, Eintracht, Union-Ob., Turm, Freibauer, Pankow, Eckbauer, Wedding und Wilmersdorf.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Berlin. In der Meistergruppe der SF. Reinickendorf-Ost siegte R. Losack; in einem weiteren Turnier (16 Teiln., 6 Rd. Schweiz. Syst.) war Max Deglow erfolgreich. Blitzmeister wurde der Berliner Spartenleiter Franz Hänicke nach Stichkampf mit Dr. Seeger; "damit Sie sehen, daß auch ein Funktionär Schach spielen kann!"
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30
1950 Hamburg. In der Endrunde der Hamburger Blitzmeisterschaft siegte der vorjährige Berliner Meister Pfeiffer 11 vor Heinicke 10, Rellstab 9, L. Klaeger 6, Voss 4, Tscheppe 4.
Deutsche Schachblätter 2/1950, S.30



Werbung
Online-Shop der Deutscher Schachbund Wirtschaftsdienst GmbH
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Schachreisen Jörg Hickle
Schachkalender 2013

Aktionen
ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH
Chess Evolution Newsletter
Pixelnet
DSB-Imagebroschüre Schach verbindet
Copyright © 1996 - 2013 Deutscher Schachbund e.V.
| Impressum