ECU FIDE DSJ Bundesliga Fernschachbund | Shop
UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbH - Partner des Deutschen Schachbundes
ChessBase - Partner des Deutschen Schachbundes
DWZ/Elo
Übersicht Datenbank DeWIS Alte Datenbank
Spielbetrieb
Familienmeisterschaft DSAM (Ramada-Cup) Tag des Schachs Deutschland-Cup Verein des Jahres Senioren Frauen Bundesligen Frauen-Regionalligen Meisterschaften Nationalmannschaft Terminplan Turnierdatenbank Chronik
Intern
SRK Schach & Recht Leitbild Adressen Präsidium Referate Satzung & Ordnungen Schach & Doping Archiv
Links
Forum Linksammlung Videos Email-Verzeichnis Mediaservice
Angebote/Informationen
Bundesministerium des Innern
Zug um Zug gegen Rassismus
Mehr Informationen Deutscher Olympischer Sportbund
Interessengemeinschaft der nicht-olympischen Verbände im DOSB
Präventionskonzept Gemeinsam gegen Doping
Stiftung Deutsche Sporthlfe
Startseite
Deutscher Schachbund Nachrichten-Archiv
Archiv durchsuchen:


Rubrik:

Anzeigezeitraum:
  

Bundesliga 18.11.2011

Bundesliga-Ticker - Die Vorschau

Bundesliga-Ticker - Die Vorschau Exweltmeister Anatoli Karpow bei der Heimpremiere von Neuling Hockenheim dabei

Der SV Hockenheim richtet am 19. und 20. November das erste Bundesliga-Wochenende seiner Vereinsgeschichte aus. Das Team aus der Rhein-Neckar-Region hat sich zum Start Einiges vorgenommen. Mit Exweltmeister Anatoli Karpow (Foto: Christian Buck) als Stargast pr√§sentiert man sich vorab beim Sponsor WIRSOL SOLAR AG zum Presse- und Fototermin, bevor am Wochenende die K√§mpfe der vierten und f√ľnften Runde anstehen. » weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Personalien 17.11.2011

Tagebuch eines Blindsimulanten (4 und Schluss)

Tagebuch eines Blindsimulanten (4 und Schluss)

Unseren "Blindsimulanten" Marc Lang knapp zwei Wochen vor seinem Weltrekordversuch noch zu einem Tagebuch zu bewegen, war fast unmöglich. Vormittags ist er täglich mit dem Fahrrad unterwegs, um sich physisch den letzten Schliff zu holen.

"Wenn es geht, dann sind es ca. 50 Kilometer im Schnitt, aber bei Nebel und Kälte wird das schon zur Tortur. Die ersten 15 Minuten möchte ich am liebsten absteigen, so friere ich. Aber wenn der Körper erst einmal in Tritt ist, dann kommt die Wärme von innen..."

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Personalien 16.11.2011

Pflichtmedaille? Medaillenpflicht!

Pflichtmedaille? Medaillenpflicht! Exklusiv-Interview mit Bernd Vökler vor der Nachwuchs-WM in Brasilien

Letzter sportlicher H√∂hepunkt in diesem Jahr ist f√ľr den deutschen Schach-Nachwuchs die Weltmeisterschaft in Brasilien (17. bis 27. November). An den Titelk√§mpfen, die in Caldas Novas am Donnerstag er√∂ffnet werden, werden unter Leitung von Bundesnachwuchstrainer Bernd V√∂kler 27 M√§dchen und Jungen aus Deutschland teilnehmen. Dabei darf man vor allem auf das Abschneiden der HonorarKonzept Schachprinzen (Hanna Marie Klek, Matthias Bluebaum, Rasmus Svane und Dennis Wagner) gespannt sein, die bei dem eher durchwachsenen Abschneiden unserer Starter bei den kontinentalen Meisterschaften im September in Albena mit nur zwei TOP-10-Platzierungen (Filiz Osmanodja/4. in der U16 und Clara Victoria Graf/8. in der U12) nicht dabei waren, um sich nicht zuletzt durch die Teilnahme an internationalen Turnieren gezielt auf diese WM vorzubereiten.
Wir nahmen die EM in Bulgarien als Ausgangspunkt, um mit Bernd V√∂kler offen √ľber Probleme und Tendenzen im deutschen Nachwuchsschach zu sprechen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Bei anderen gelesen 16.11.2011

1000 Jahre alte Schachfigur gefunden

1000 Jahre alte Schachfigur gefunden Wie die Nachrichtenagentur dapd meldet wurde bei archäologischen Grabungen bei Detrmold eine 1000 Jahre alte Schachfigur gefunden worden - es muss ein Läufer sein. In der Märkischen Oderzeitung ist dazu heute zu lesen:
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Vorgestellt 16.11.2011

Ralph Alt, Bundesturnierdirektor

Ralph Alt, Bundesturnierdirektor Am 4. Juni wurde auf dem 101. Bundeskongress des Deutschen Schachbundes in Bonn das DSB-F√ľhrungsgremium f√ľr die kommenden zwei Jahre gew√§hlt. Nach genau 100 Tagen Amtszeit am 12. September haben wir auf diesem Weg begonnen, Ihnen die Chance zu geben, die neue Mannschaft - also das DSB-Pr√§sidium und seine Referenten - in der Rubrik Vorgestellt pers√∂nlich kennen zu lernen. Wir haben dabei allen bewusst die gleichen sechs Fragen gestellt. Nach Niklas Rickmann, Vizepr√§sident Verbandsentwicklung, Sportdirektor Horst Metzing, Michael S. Langer, Vizepr√§sident Finanzen, Stellvertretender DSB-Pr√§sident, Dr. Christian Warneke, 1. Vorsitzender der Deutschen Schachjugend, Joachim Gries, Vizepr√§sident Sport, Dan-Peter Poetke, Referent f√ľr Frauenschach, Helmut Escher, Referent f√ľr Seniorenschach, Klaus Deventer, Referent f√ľr Leistungssport, folgt heute Bundesturnierdirektor Ralph Alt.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Schulschach 15.11.2011

Vielfältiges Bekenntnis zum Schulschach beim Kongress in Ettlingen

Vielfältiges Bekenntnis zum Schulschach beim Kongress in Ettlingen

Zum 4. Deutschen Schulschachkongress kamen am vergangenen Wochenende (11.-13. November) √ľber 120 Lehrerinnen, Lehrer und √úbungsleiter in Ettlingen zusammen, um sich √ľber das Schulschach in Deutschland auszutauschen und an 21 Workshops zum Schulschach teilzunehmen.

Foto: Kasparow begeistert vom Methodenkoffer - v.l.n.r. Stefan Löffler, Walter Rädler, Garri Kasparow, Kirsten Siebarth und Dascha Kasparow

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Breitenschach 15.11.2011

Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft sehr gut nachgefragt

Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft sehr gut nachgefragt Neuer Teilnehmerrekord in Bad Soden, in Frankfurt/Oder schon √ľber 200 Einschreibungen, in Aalen ist die Hotelkapazit√§t ersch√∂pft und in Hamburg gibt es zwei Monate vorher auch schon √ľber 160 gemeldete Spieler f√ľr das erste Turnier im neuen Jahr. Die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft setzt ihre Tradition im elften Jahr des Bestehens weiter fort.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Personalien 15.11.2011

Als Schachexperte auf dem Traumschiff...

Als Schachexperte auf dem Traumschiff... Mittwoch geht's los! Dann werde ich an Bord der MS Deutschland, dem Traumschiff aus der ZDF-Serie, zu einer Reise nach Brasilien an den Amazonas aufbrechen. Wie es dazu kommt, möchte ich kurz erzählen.

Foto (Wikimedia Commons): MS Deutschland

Von Niclas Huschenbeth
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



DSJ 14.11.2011

Noch Teilnehmer f√ľr Workshop √Ėffentlichkeitsarbeit gesucht!

Noch Teilnehmer f√ľr Workshop √Ėffentlichkeitsarbeit gesucht! Die Deutsche Schachjugend sucht spontane Jugendliche, die am kommenden Wochenende (18. bis 20. November) am Seminar f√ľr engagierte Jugendliche im sch√∂nen Dresden teilnehmen wollen. Im Mittelpunkt des Workshops steht diesmal die √Ėffentlichkeitsarbeit. Die Teilnehmer lernen dabei mit vielen praktischen Tipps, wie man Menschen f√ľrs Schach begeistern kann und auf den eigenen Verein in der Presse und im Internet aufmerksam macht. Wenn Deutschland schon mal Europameister ist - was k√∂nnen wir gemeinsam tun, dass auch dar√ľber berichtet wird? Selbstverst√§ndlich kann am Abend auch Dresden erkundet werden.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 14.11.2011

Erfreuliches Medien-Echo auf den sensationellen EM-Titel der deutschen Männer

Erfreuliches Medien-Echo auf den sensationellen EM-Titel der deutschen Männer Anatoli Karpow gratuliert persönlich!

Der erstmalige Gewinn des Mannschafts-Europameistertitels durch die M√§nner hat in den deutschen Medien ein √ľberaus positives Echo gefunden. So war unmittelbar - nachdem die Goldmedaille im griechischen Porto Carras von Arkadij Naiditsch, Georg Meier, Daniel Fridman, Jan Gustafsson und Rainer Buhmann sowie ihren Trainern Uwe B√∂nsch und Rustam Kasimdschanow am vergangenen Freitag erk√§mpft worden war - im ZDF-Videotext auf Seite 234 eine Meldung zu diesem sensationellen Erfolg zu lesen. Tags darauf war der EM-Triumph der deutschen M√§nner auch den meisten Tageszeitungen und den Sportnachrichten am Sonnabend die erste Meldung wert.

Foto: euro2011.chessdom.com
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



DSJ 14.11.2011

Deutsche Ländermeisterschaft 2011 in Xanten

Deutsche L√§ndermeisterschaft 2011 in Xanten Erstmals seit ihrem Heimsieg auf der DLM 2007 in Verden/Aller errang die Nieders√§chsische Schachjugend wieder eine Deutsche L√§ndermeisterschaft. Auf der diesj√§hrigen, vom 30.10. bis zum 3.11. in Xanten (NRW) ausgetragenen DLM setzte sich die von Bernd Laubsch, Alexander Markgraf und Jens Kahlenberg betreute Mannschaft gegen zehn Konkurrenzteams durch. Am Ende standen den Niedersachsen (Aufstellung: Schulz, Kyas, Schreiner, Koop, Kickert, Rethmann, Sieber, R√§tzke von Stoventin) 12 Mannschaftspunkte zu Buche, zwei mehr als W√ľrttemberg (Rang 2) und Baden (Rang 3). [Kompletter Bericht von Stanley Yin]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Meisterschaften 13.11.2011

Hagen Poetsch nach Stichkampf neuer Deutscher Schnellschachmeister

Hagen Poetsch nach Stichkampf neuer Deutscher Schnellschachmeister Neuer Deutscher Schnellschachmeister ist Hagen Poetsch. Der 20jährige Internationale Meister vom Wiesbadener SV gewann am Wochenende die vom SC Forchheim vorbildlich organisierten Titelkämpfe gegen seinen Vorgänger IM René Stern vom SK König Tegel Berlin nach einem 1,5:0,5-Sieg im Blitz-Stichkampf. [Kompletter Bericht von Wolfgang Fiedler]

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 13.11.2011

Melanies EM-Tagebuch [11 und Schluss]

Melanies EM-Tagebuch [11 und Schluss]
12. November - 11. Tag: Ende gut, alles (fast) gut - mein ganz pers√∂nlichr R√ľckblick auf die Tage von Porto Carras...

Mit meinem heutigen und (vorerst) letzten Bericht m√∂chte ich die Europameisterschaft in Porto Carras noch einmal Revue passieren lassen und zusammenfassend meine Eindr√ľcke von dem Turnier und den Rahmenbedingungen weitergeben.

Foto (Veranstalter): Jan Gustafsson streckt den Pokal in die Höhe
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 12.11.2011

Nach dem EM-Triumph die große Chance nutzen - Oder auf zu neuen Ufern?!

Nach dem EM-Triumph die große Chance nutzen - Oder auf zu neuen Ufern?!
Es lohnt, manchmal in der Stunde des Sieges zur√ľckzuschauen. Unmittelbar nach seiner Wahl am 4. Juni in Bonn zum Pr√§sidenten des Deutschen Schachbundes betonte Herbert Bastian in seinem Beitrag "Danke sch√∂n!" [DSB-Meldung vom 9.Juni]:

"Es ist unser Ziel, auf der kommenden Europameisterschaft im November in Griechenland mit den wirklich stärksten Mannschaften sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern anzutreten. Keineswegs sind wir nämlich daran interessiert, dass der Deutsche Schachbund in der Zweitklassigkeit verschwindet!...

Gens una sumus - versuchen wir in diesem Sinne k√ľnftig eine gemeinsame Sprache zu sprechen!
"



Foto (Raj Tischbierek): Der neue Europameister kommt aus Deutschland. V.l.n.r. Bundestrainer Uwe Bönsch, Arkadij Naiditsch, Trainer Rustam Kasimdschanow, Jan Gustafsson, Daniel Fridman, Rainer Buhmann, Georg Meier

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 12.11.2011

Melanies EM-Tagebuch [10]

Melanies EM-Tagebuch [10]
11. November - 10. Tag: Die deutschen M√§nner sind erstmals Europameister ¬Ė Frauen auf Platz 8

Heute fangen wir einmal mit dem P.S. an ¬Ė und das aus historischen Grund, denn was vor Beginn dieser Europa-Mannschaftsmeisterschaften im griechischen Porto Carras keiner f√ľr m√∂glich gehalten hat: Wir sind Europameister!

Foto (euro2011.chessdom.com): Sergej Movsesjan gr√ľbelt √ľber seiner Ruine gegen Georg Meier

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 11.11.2011

Wir sind Europameister!

Wir sind Europameister!

Deutschland ist erstmals Schach-Europameister! Nach einem spannenden Endspiel gegen den amtierenden Weltmeister Armenien, das die Sch√ľtzlinge von Bundestrainer Uwe B√∂nsch nach einer gro√üartigen k√§mpferischen Leistung mit 2,5:1,5 f√ľr sich entschieden, stand um 17.17 Uhr im griechischen Porto Carras der historische Titelgewinn fest. Mit Ranglistenplatz 10 in der Offenen Kategorie gestartet, wuchs das Quintett mit Arkadij Naiditsch, Georg Meier - der im Finale an Brett 2 f√ľr den wichtigen Siegpunkt gegen Sergej Movsesian sorgte -, Daniel Fridman, Jan Gustafsson und Rainer Buhmann von Runde zu Runde √ľber sich hinaus. So wurden neben dem hohen Favoriten Armenien die Spitzenteams aus Ungarn (2,5:1,5), der Ukraine (3,5:0,5) und des Titelverteidigers Aserbaidschan (2,5:1,5) alle geschlagen. Lediglich gegen Bulgarien gab es die einzige Niederlage (1:3) im EM-Turnier, die bei dem homogenen Team, dass professionell das Ziel Goldmedaille verfolgte, jedoch keinerlei negative Spuren hinterlie√ü.

Foto (euro2011.chessdom.com): Deutschland mit Trainer Uwe Bönsch vor der letzten Runde gegen Armenien.

 

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Meisterschaften 11.11.2011

Zur√ľck zum Turnieralltag

Zur√ľck zum Turnieralltag Es ist gerade einmal ein bis zwei Stunden her, da√ü unser Nationalteam in Griechenland sensationell Europameister wurde (ein Bericht von Raymund Stolze folgt), da geht es auch schon wieder zum "grauen" Turnieralltag √ľber. In Forchheim spielen morgen und Sonntag 36 Teilnehmer die Deutsche Schnellschachmeisterschaft aus. Gute Leistungen sind zu erwarten, denn alle deutschen Schachspieler sind gerade in h√∂chster Euphorie nach dem Husarenst√ľck von Porto Carras. Der Schachclub Forchheim berichtet von der Meisterschaft in Wort und Bild auf seiner Homepage.

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 11.11.2011

Melanies EM-Tagebuch [9]

Melanies EM-Tagebuch [9] 10. November - 9. Tag: Frauen gewinnen & Männer im Spielrausch

Meine Vorbereitung heute begann mit einem Erpressungsversuch von Raj. Lena hatte ihm Aufnahmen gezeigt, auf denen Sarah und ich beim Singstar spielen zu sehen bzw. zu h√∂ren sind. Anscheinend muss es echt grausam geklungen haben... Arkadijs Kommentar zu unseren Singk√ľnsten lie√ü jedenfalls auf √Ąhnliches schlie√üen.

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 10.11.2011

Deutsches Männer-Team bezwingt Titelverteidiger Aserbaidschan sensationell mit 2,5:1,5

Deutsches Männer-Team bezwingt Titelverteidiger Aserbaidschan sensationell mit 2,5:1,5
EM-Medaille fast sicher

Dieser 10. November 2011 wird in der DSB-Chronik k√ľnftig einen festen Platz erhalten. Was selbst die k√ľhnsten Optimisten nicht erwartet hatten, wurde mit dem sensationellen 2,5:1,5-Sieg des M√§nner-Teams gegen Titelverteidiger Aserbaidschan Wirklichkeit. Entscheidend war f√ľr diesen Erfolg in der vorletzten Runde der 18. Europa-Mannschaftsmeisterschaft ganz sicher eine geschlossene Teamleistung. Den Grundstein legten Georg Meier und Jan Gustafsson an den Brettern 2 und 4. Beiden gelang es eindrucksvoll, ihre Gegner Wugar Gaschimow und Eltaj Safarli zu neutralisieren und den 1:1-Zwischenstand festzumachen. Danach sorgte Arkadij Naiditsch am Spitzenbrett f√ľr die Vorentscheidung. In einer erbitterten Kampfpartie bezwang der 26-j√§hrige, dessen Wahlheimatstadt Dortmund ist, den Weltklassespieler Teimur Radjabow. Doch f√ľr das Wunder von Porto Carras sorgte schlie√ülich Daniel Fridman, der alle Gewinnversuche von Schachrijar Mamedjarow, abwehrte und schlie√ülich nach 59 Z√ľgen das alles entscheidende Remis holte.

Foto (euro2011.chessdom.com): Deutschland gutgelaunt vor dem Wettkampf gegen Aserbaidschan
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 10.11.2011

Melanies EM-Tagebuch [8]

Melanies EM-Tagebuch [8]
9. November - 8. Tag: Frauen im Pech und Männer auf Platz 3!

Bevor ich vom heutigen Tag berichte, noch ein kurzer Nachtrag zum letzten Abend. Obwohl das Treffen in der Purple Bar eigentlich als Zusammenkunft beider Mannschaften gedacht war, fand sich nur eine kleine Runde um 22.30 Uhr in dem hoteleigenen Club ein. Trotzdem wurde es ein netter Abend und wir hatten gro√üen Spa√ü daran meine Partie gegen Irina Bulmaga (siehe Bericht 7) auseinander zu nehmen. Wir kamen zu dem Schluss, dass das Turmendspiel wahrscheinlich gewonnen ist und ich bis auf ein paar Ungenauigkeiten auch gar nicht so schlecht gespielt habe wie ich dachte. F√ľr mich hat sich der Abend schon allein deswegen gelohnt, weil mir Rainer eine tolle Jogging-Strecke verraten hat, die ich unbedingt noch testen will. Das wird aber gar nicht so einfach werden. Wenn ich spiele, habe ich kaum noch freie Kapazit√§ten f√ľr andere Sachen. Ich brauche meist den ganzen Vormittag f√ľr die Vorbereitung und abends ist es dann meist schon zu dunkel (ich habe ja bisher auch immer sehr lange gespielt).

Foto (euro2011.chessdom.com): Sarah Hoolt und Melanie Ohme

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 09.11.2011

Deutsches Männer-Team besiegte Spitzenreiter Rumänien 2,5:1,5

Deutsches Männer-Team besiegte Spitzenreiter Rumänien 2,5:1,5
Morgen Showdown gegen Titelverteidiger Aserbaidschan

Mit einem schwer erk√§mpften 2,5:1,5-Erfolg in der siebten Runde gegen den bisherigen Spitzenreiter Rum√§nien darf das deutsche M√§nner-Team weiter auf eine EM-Medaille hoffen. Nach einer fr√ľhzeitigen 1,5:0,5-F√ľhrung kam berechtigte Hoffnung auf, dieses Match gegen den Au√üenseiter zu gewinnen.

Foto (euro2011.chessdom.com): Rumänien gegen Deutschland
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 09.11.2011

EM-Erinnerungen an Michail Tal - zum 75. Geburtstag des Schachzauberers

EM-Erinnerungen an Michail Tal - zum 75. Geburtstag des Schachzauberers Es ist nicht anzunehmen, dass am heutigen Mittwoch bei den Europa-Mannschaftsmeisterschaften vor dem Beginn der siebten Runde eine Gedenkminute an Michail Tal zu dessen 75. Geburtstag angesetzt wird. Unsere Zeit ist da wohl zu schnelllebig. Und das h√§tte der Schachzauberer sicher auch nicht gewollt. Wilde Partien f√ľr die Galerie in Porto Carras w√§ren dagegen ganz im Sinne des 8. Schachweltmeisters - und das nicht nur an diesem f√ľr ihn besonderen Tag, an den wir erinnern m√∂chten...

Foto (Wikimedia Commons): Tal-Denkmal in Riga

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 09.11.2011

Deutsches Männer-Team spielt weiter um EM-Medaillen - nächster Gegner ist Spitzenreiter Rumänien

Deutsches Männer-Team spielt weiter um EM-Medaillen - nächster Gegner ist Spitzenreiter Rumänien
Die 1:3-Niederlage gegen die starken Bulgaren hat das deutsche M√§nner-Team nicht aus der Erfolgsspur geworfen. Durch einen deutlichen und klar herausgespielten 3:1-Sieg gegen Italien wurde die Chance erhalten, weiter um die EM-Medaillen mitzuspielen. Die Siegpunkte gegen die Azzuris holten am Spitzenbrett Georg Meier gegen den italienischen Nachwuchsstar Fabiano Caruana und Rainer Buhmann an Brett 4 gegen Axel Rombaldoni. Daniel Fridman und Jan Gustafsson steuerten jeweils ein Remis bei. Damit konnte sich unser Team auf Platz 5 in der Tabelle schieben (9:3-Mannschafts- und 15,0 Brettpunkte). » weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 09.11.2011

Melanies EM-Tagebuch [7]

Melanies EM-Tagebuch [7] 8. November - 7. Tag: Ein Hoch auf beide deutschen Teams!

Oh man, ich f√ľhle mich gerade mindestens zehn Jahre √§lter und v√∂llig ersch√∂pft. Und da soll noch mal jemand sagen, dass Schach kein Sport sei. Aber so eine f√ľnfeinhalb-Stunden-Partie schlaucht schon ganz sch√∂n, und obwohl ich beim Abendessen mittels T√∂rtchen und Schokocreme m√∂glichst viele Kalorien zu mir genommen habe, wird es wohl noch ein Weilchen dauern, bis ich wieder auf der H√∂he meiner geistigen Kr√§fte bin.

Foto (Uwe Bönsch): Rainer Buhmann

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Präsidium 08.11.2011

ECU-Generalversammlung Porto Carras

ECU-Generalversammlung Porto Carras Im Rahmen der 18. Europ√§ischen Mannschaftsmeisterschaft im griechischen Porto Carras f√ľhrte die Europ√§ische Schachunion (ECU) am 5. November die diesj√§hrige Generalversammlung durch. Das im Vorjahr neu gew√§hlte Pr√§sidium mit dem Pr√§sidenten Silvio Danailow an der Spitze berichtete √ľber die Aktivit√§ten der ersten zw√∂lf Monate. Einschlie√ülich der Vollmachten waren insgesamt 48 der 54 europ√§ischen F√∂derationen anwesend.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 08.11.2011

Die unendliche Geschichte des Viktor K.

Die unendliche Geschichte des Viktor K. Wie das Regelwerk auch immer umgeschrieben wird, welche neuen Sterne auch immer am Schachhimmel auftauchen, Viktor Kortschnoi wird weiter kämpfen und kämpfen und kämpfen.

Genna Sosonko

Es gibt sie tatsächlich noch, jene unglaublichen Geschichten, die man sich nicht ausdenken muss, sondern die das Leben schreibt. Und das auch im Schach...

Foto (Uwe Bönsch): Viktor Kortschnoi bei der EM mit seinem Kapitän Martin Leutwyler

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 08.11.2011

Melanies EM-Tagebuch [6]

Melanies EM-Tagebuch [6] 7. November, 6. Tag - Stimmungstief in beiden deutschen Teams

Und dabei hatte ich mich so auf den heutigen Tag gefreut... Ich durfte auch mal aussetzen und hatte schon ausf√ľhrlich geplant, was ich so alles mit der pl√∂tzlich verf√ľgbaren Freizeit anstellen wollte. Nicht dass ich nicht gerne spiele. Ganz im Gegenteil: Ich habe zurzeit noch mehr Freude als sonst am Schach und genie√üe eigentlich jede Partie. Aber so ein freier Tag ist auch was Sch√∂nes - vor allem wenn jeden Tag die Sonne scheint und man sonst eigentlich nur im Zimmer sitzt und sich vorbereitet.

Foto (Uwe Bönsch): Die deutsche Frauenauswahl auf dem Weg zur dritten Runde. Im Schlepptau Raj Tischbierek.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 07.11.2011

Deutschlands M√§nner f√ľhren bei der EM

Deutschlands M√§nner f√ľhren bei der EM

Sensationeller 3,5:0,5-Sieg √ľber Olympiasieger Ukraine

Die deutschen M√§nner gehen bei der 18. Europameisterschaft in Porto Carras hochmotiviert ans Brett und haben bisher mit k√§mpferischem Schach √ľberzeugt! Nach dem unerwarteten Sieg √ľber Ungarn (2,5:1,5) in Runde 3 folgte am Sonntag gegen Olympiasieger Ukraine ein sensationeller 3,5:0,5 Erfolg. Vor allem das geschlossen auftretende Team um Mannschaftskapit√§n Uwe B√∂nsch und Er√∂ffnungstrainer Rustam Kasimdschanow¬†hat gro√üe Freude in Schachdeutschland ausgel√∂st. Das Pr√§sidium bedankt sich f√ľr diese herausragenden Leistungen und dr√ľckt heute ab 14.00 Uhr gegen Bulgarien (mit FIDE-Exweltmeister Wesselin Topalow am Spitzenbrett) zusammen mit den Fans in ganz Deutschland besonders fest die Daumen, damit die momentane F√ľhrungsposition behauptet werden kann!¬†
Erfolgreich spielen auch die Frauen, die von Raj Tischbierek betreut werden. Wegen t√§glicher Stimmungsberichte aus Porto Carras verweise ich auf ¬ĄMelanies Tagebuch¬ď, wo auch Partien unserer Spielerinnen und Spieler, darunter in Folge 5 alle Gewinnpartien der M√§nner gegen die Ukraine ¬†besprochen werden.

Herbert Bastian, Präsident

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Presse und Medien 07.11.2011

Dirk Jordan gewinnt das Berliner Politikerturnier

Dirk Jordan gewinnt das Berliner Politikerturnier Im Herzen Berlins, nahe der arch√§ologischen Ausgrabungsst√§tte auf dem Areal des abgerissenen Palastes der Republik, fand am Sonnabend das 21. Turnier "Politiker spielen Schach" statt. 46 Teilnehmer fanden sich am 5. November im Forum der privaten Quadriga Hochschule am Werderschen Markt ein. Die ganz gro√üen Namen fehlten diesmal, daf√ľr spielten mit Diana Skibbe (Th√ľringen) und Niklas Rickmann (Mecklenburg-Vorpommern) zwei Pr√§sidenten von Schach-Landesverb√§nden mit. Rickmann richtete in seiner Eigenschaft als DSB-Vizepr√§sident f√ľr Verbandsentwicklung vor Turnierbeginn noch einige Worte an die Anwesenden.

Foto: BSV-Präsident Carsten Schmidt mit dem Turniersieger Dr. Dirk Jordan
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 07.11.2011

Melanies EM-Tagebuch [5]

Melanies EM-Tagebuch [5] 6. November, 5. Tag ¬Ė Pflichtsieg f√ľr die Frauen und Sensation durch die M√§nner

Bevor ich die Ereignisse des heutigen Tages wiedergebe, muss ich nat√ľrlich noch auf den Verlauf des gestrigen Abends und die Spielerparty eingehen. Nach unserer Mannschaftssitzung brachten wir M√§dels (Sarah, Lena und ich) uns erst mal mittels Singstar in Partystimmung. Ich singe zum Leidwesen meiner Mitmenschen unglaublich gerne und bin jedes Mal hellauf begeistert, wenn ich irgendwo die Gelegenheit bekomme mein "K√∂nnen" unter Beweis zu stellen. Trotzdem hielten wir uns nicht so lange damit auf, da Raj uns noch eine Runde Cocktails versprochen hatte. Als wir ihn dann an der Bar trafen, hatte er sein Vorhaben jedoch schon wieder vergessen und wir mussten uns einen anderen Mann angeln. DSB-Sportdirektor Horst Metzing erbarmte sich schlie√ülich dankenswerterweise, und ich kam doch noch in den Genuss eines v√∂llig √ľberteuerten "Sex on the beach".

Foto: Melanie Ohme
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Turnier- und Openberichte 06.11.2011

Alexander Graf gewinnt zum zweiten Mal in Bad Wiessee

Alexander Graf gewinnt zum zweiten Mal in Bad Wiessee Die 15. Offene Internationale Bayerische Meisterschaft in Bad Wiessee ist zu Ende. Zum zweiten Mal in der Geschichte der Veranstaltung hei√üt der Sieger Alexander Graf. Der 49j√§hrige in Taschkent geborene Gro√ümeister, der im Jahr 2000 aus Usbekistan nach Deutschland √ľbersiedelte, konnte im selben Jahr schon einmal das Turnier f√ľr sich entscheiden. Sein diesj√§hriger Erfolg fiel sehr √ľberzeugend aus. Er kam auf 7,5 Punkte aus 9 Runden, zeigte vorbildlichen Kampfgeist und spielte alle Partien aus. Nur in der letzten Runde leistete er sich ein Kurzremis gegen den an Zwei gesetzten Liviu-Dieter Nisipeanu, mit dem er seinen Turniersieg absicherte.

Foto: V.l.n.r. Robert Kempinski, Parimarjan Negi, Alexander Graf, Sergej Zhigalko

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Presse und Medien 06.11.2011

Kölner Santranc Club richtete Interkulturelles Schachturnier zum Jubiläum des Anwerbeabkommens aus

K√∂lner Santranc Club richtete Interkulturelles Schachturnier zum Jubil√§um des Anwerbeabkommens aus Unglaublich, aber es ist wirklich schon 50 Jahre her: Am 30. Oktober 1961 schlossen die Bundesrepublik Deutschland und die T√ľrkische Republik das Abkommen zur Anwerbung von Arbeitskr√§ften. Um an dieses historische Ereignis zu gedenken, finden und fanden bundesweit zahlreiche Veranstaltungen statt.

F√ľr den K√∂lner interkulturellen Schachverein "Satran√ß Club 2000" ist das wirklich keine neue Erfahrung, hatte der Club doch schon 2001 mit einer Veranstaltung an den vierzigsten Jahrestag erinnert. Seitdem gingen auch weitere interkulturelle Schachveranstaltungen von diesem Verein aus. Dass der Satran√ß Club den Gedanken der interkulturellen Verst√§ndigung sogar in seiner Satzung verankert hat, versteht sich von selbst. Diesmal teilte man sich ein gemeinsam entwickeltes Turnierlogo mit dem Partnerverein Wittekinds Knappen, so dass es nun gar eine "Mini-Turnierserie" gibt.

Foto (Alexander Johannes): Turniersieger und Turnierverantwortliche, v.l.n.r.: Alexander Johannes, G√ľven Manay, IM Eugen Haskelmann, Alex Peters, Muhammed Enes Osta, Dr. Thomas Schunk, Izzet Yilmaz.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 06.11.2011

Melanies EM-Tagebuch [4]

Melanies EM-Tagebuch [4] 5. November, 4. Tag - Frauen flop, Männer top

Tja, heute war zumindest f√ľr die deutschen Frauen kein guter Tag. Die 1,5:2,5-Niederlage gegen Armenien sitzt mir noch schwer im Nacken w√§hrend ich diese Zeilen schreibe. Man muss aber fairerweise sagen, dass die Niederlage durchaus verdient war und es auch schlimmer h√§tte ausgehen k√∂nnen. Einzig Lises Partie verlief weitestgehend normal. Bereits nach einer Stunde einigte sie sich mit ihrer Gegnerin Elina Danielian (2507) auf Remis, da sie mit Wei√ü gegen die z√§he Armenierin keinen Vorteil erzielen konnte. F√ľr die anderen drei Bretter hie√ü das nat√ľrlich, dass wir uns keine Niederlage leisten durften. Das war aber mit Blick auf die Stellungen nicht gerade einfach zu bewerkstelligen.

Foto: Georg Meier

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 05.11.2011

Melanies EM-Tagebuch [3]

Melanies EM-Tagebuch [3] 4. November, 3. Tag - unsere beiden Teams spielen Unentschieden

Mein Tag begann heute um 7.30 Uhr - und zwar wieder ohne die Morgenmusik meines Handyweckers. Diesmal lag es aber nicht an dem Akku (ich hatte mir von Lena das Ladeger√§t borgen k√∂nnen) sondern an einer kranken Sarah, die mir nur eben Bescheid geben wollte, dass sie nicht mit Joggen gehen kann. Sarah hat leider √ľber die Nacht Halsschmerzen bekommen. Heute morgen ging es ihr alles andere als gut. Inzwischen ist es aber zum Gl√ľck schon wieder besser geworden.

Foto: Niederlande, Gegner der deutschen Damen
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 04.11.2011

Melanies EM-Tagebuch [2]

Melanies EM-Tagebuch [2] 3. November, 2. Tag - Gl√ľckliches 3,5:0,5 gegen √Ėsterreich

Mein Tag begann heute nicht wie √ľblich mit einem Weckerklingeln. Das lag schlicht und einfach daran, dass ich zurzeit keinen funktionst√ľchtigen Wecker besitze, da mich mein Handy ja gestern im Stich gelassen hatte. So musste ich mich also auf meine innere Uhr verlassen. Das jahrelange Zusammenwohnen mit f√ľnf j√ľngeren Geschwistern hat jedoch seine Spuren hinterlassen - normalerweise wache ich nicht sp√§ter als 7.30 Uhr auf. Und so war es auch heute.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Meisterschaften 04.11.2011

Deutsche Schachelite wieder in Calbe (Saale)

Deutsche Schachelite wieder in Calbe (Saale) Der Deutsche Schachbund hat die Ausrichtung der Deutschen Einzelmeisterschaft im Blitzschach wieder an unsere Heimatstadt Calbe (Saale) vergeben; ein Vertrauensbeweis und W√ľrdigung auch der √ľberregionalen Arbeit und erworbenen Position der Abteilung Schach der TSG Calbe unter der Leitung von Klaus Krausholz.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Presse und Medien 04.11.2011

Pressekonferenz zum Weltrekordversuch im Blindsimultan

Pressekonferenz zum Weltrekordversuch im Blindsimultan "Per aspera ad astra." - So soll der alte R√∂mer den beschwerlichen Weg zu den Sternen bezeichnet haben. Schaut man in der Neuzeit zwei Schachspielern √ľber die Schulter, wenn sie ihre Figuren √ľber die 64 Felder hinweg ziehen, w√ľrde man das k√∂nigliche Spiel nicht unbedingt zu den k√∂rperlich anstrengenden Disziplinen z√§hlen. Zeichnet sich diese T√§tigkeit doch eher durch Ideen aus, die der Welt der Gedanken vorbehalten sind. [Kompletter Bericht von Christopher Overbeck]

Veröffentlicht von Frank Hoppe



Europameisterschaften 03.11.2011

Melanies EM-Tagebuch [1]

Melanies EM-Tagebuch [1] 2. November, 1. Tag - Anreise nach Porto Carras

Hallo liebe Schachfreunde,

ihr werdet also die n√§chsten zehn Tage, wie auf der DSB-Homepage in dem Beitrag Melanie schreibt EM-Tagebuch erw√§hnt, t√§glich von mir h√∂ren. Da ich dort umfassend vorgestellt wurde, kann ich mir das jetzt schenken. Wer aber noch mehr √ľber mich wissen will, der findet diese Infos auf meiner Website www.melanie-ohme.de, von der ihr vielleicht schon einmal geh√∂rt habt.

Foto: Die deutsche Delegation
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 03.11.2011

Melanie schreibt EM-Tagebuch...

Melanie schreibt EM-Tagebuch... Nach der Silbermedaille beim Mitropapokal Mitte Oktober im franz√∂sischen D√∂rfchen Merlimont d√ľrfte Melanie Ohme genug Selbstbewusstsein f√ľr die am Donnerstag beginnende Europa-Mannschaftsmeisterschaften in Porto Carras getankt haben. Damit Sie sozusagen Informationen aus erster Hand aus Griechenland bekommen, wird die 21j√§hrige Nummer 3 der deutschen Frauen-Nationalmannschaft f√ľr die DSB-Homepage ein EM-Tagebuch schreiben.

Und ganz sicher werden die Teilnehmer der deutschen Amateurmeisterschaften auf das sportliche Abschneiden ihrer Patinnen besonders gespannt sein. Bei allen sechs Qualifikationsturnieren und dann beim Finale der inzwischen 22. Auflage dieser gr√∂√üten Breitensport-Veranstaltung im Schach werden Kaderspielerinnen der deutschen Frauennationalmannschaft diese Rolle √ľbernehmen.

Foto (Dominique Dervieux): Melanie in Merlimont

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Europameisterschaften 03.11.2011

Wer wird Europameister 2011?

Wer wird Europameister 2011? In Griechenland ist im Moment gesehen viel los, heute haben in Porto Carras die Mannschafts-Europameisterschaften begonnen. 38 L√§nder, einschlie√ülich Titelverteidiger Aserbaidschan, gehen bei den Herren an den Start. Doch wer ist Favorit? Fr√ľher, als der Eiserne Vorhang noch stand, gab es auf diese Frage nur eine Antwort: die Sowjetunion. Von 1957 bis 1989 fanden neun Mannschafts-Europameisterschaften statt, und neunmal gewann die Sowjetunion. Erst danach konnten sich andere Mannschaften in die Siegerliste eintragen. Von 1992 bis 2009 holte Russland drei Goldmedaillen, zwei erk√§mpften sich die Niederlande und je ein Titel ging an England, Armenien und Aserbaidschan.

Foto: Elisabeth Pähtz vor der heutigen 1. Runde
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



FIDE 02.11.2011

Judit und Magnus weiterhin Nummer 1 der Weltrangliste

Judit und Magnus weiterhin Nummer 1 der Weltrangliste Judit Polgar und Magnus Carlsen sind weiterhin die Nummer 1 der Weltranglisten bei den Frauen und M√§nner. Die 35-j√§hrige zweifache Mutter aus Ungarn hat dank ihres formidablen Auftritts beim Weltcup in Chanty Mansijsk sogar neun Punkte zugelegt und wird nun mit 2710 gef√ľhrt, was ihr bei den M√§nnern Platz 35 einbringt.
Auch Magnus Carlsen (30.11.1990) der am 1. Januar 2010 die j√ľngste Nummer 1 der Welt wurde, hat weitere f√ľnf Z√§hler gewonnen und liegt nun bei einem Rating von 2826. Zu den 2800er Eloriesen ist neben dem Norweger, Weltmeister Viswanathan Anand (2811) und Levon Aronjan (2802) nun auch der russische Ex-Champion Wladimir Kramnik mit einer Wertung von exakt 2800 hinzugesto√üen.

Fotos: chess.ugrasport.com (Polgar), www.bilbaomastersfinal.com (Carlsen)

» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Presse und Medien 02.11.2011

√Ėffentlichkeitsarbeiter [3]

√Ėffentlichkeitsarbeiter [3] Am 6. Juli haben wir an dieser Stelle erstmals vier Beispiele aus den Landesverb√§nden vorgestellt, die zeigen sollten, wie unsere Verbandsmitglieder in den Vereinen mit originellen Ideen daf√ľr sorgen, dass Schach in der √Ėffentlichkeit besser wahrgenommen wird. Vier weitere folgten am 26. Juli. Heute nun Teil 3 mit einem eindrucksvollen Beitrag aus Niedersachsen.
» weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Vorgestellt 01.11.2011

Klaus Deventer, Referent f√ľr Leistungssport

Klaus Deventer, Referent f√ľr Leistungssport Am 4. Juni wurde auf dem 101. Bundeskongress des Deutschen Schachbundes in Bonn das DSB-F√ľhrungsgremium f√ľr die kommenden zwei Jahre gew√§hlt. Nach genau 100 Tagen Amtszeit am 12. September haben wir auf diesem Weg begonnen, Ihnen die Chance zu geben, die neue Mannschaft - also das DSB-Pr√§sidium und seine Referenten - in der Rubrik Vorgestellt pers√∂nlich kennen zu lernen. Wir haben dabei allen bewusst die gleichen sechs Fragen gestellt. Nach Niklas Rickmann, Vizepr√§sident Verbandsentwicklung, Sportdirektor Horst Metzing, Michael S. Langer, Vizepr√§sident Finanzen, Stellvertretender DSB-Pr√§sident, Dr. Christian Warneke, 1. Vorsitzender der Deutschen Schachjugend, Joachim Gries, Vizepr√§sident Sport, Dan-Peter Poetke, Referent f√ľr Frauenschach, Helmut Escher, Referent f√ľr Seniorenschach, folgt heute Klaus Deventer (Archivfoto: Harald Fietz), Referent f√ľr Leistungssport. » weiterlesen

Veröffentlicht von Raymund Stolze



Werbung
Online-Shop der Deutscher Schachbund Wirtschaftsdienst GmbH
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Schachreisen Jörg Hickle
Schachkalender 2013

Aktionen
ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH
Chess Evolution Newsletter
Pixelnet
DSB-Imagebroschüre Schach verbindet
Copyright © 1996 - 2013 Deutscher Schachbund e.V.
| Impressum